China stößt im großen Stil US-Staatsanleihen ab – DWN

Danke Bernhard!
Bei den Chinesen ist mir der Vorgang ganz klar, aber wieso die Japaner, wo doch die USA diesen die Finanzhoheit abpresste??? Konnte der nächste Finanzminister die Hoheit zurückholen? Andererseits sind ja die Japaner ähnlich wie DE und AT nach wie vor im Kriegszustand (kein Friedensvertrag) und daher ein besetztes Land.

Die beiden größten Gläubiger der USA – China und Japan – stießen im Dezember massiv US-Staatsanleihen ab. China verkaufte sogar 4 Prozent seiner Bestände. Als Retter sprang Belgien ein und nahm den USA Schuldpapiere im Umfang von 57 Milliarden Dollar ab.

Quelle: China stößt im großen Stil US-Staatsanleihen ab – DWN

Danke Ingo!

Die machen das also bereits seit zwei Jahren – g

China stößt in großem Stil US-Staatsanleihen ab

China, der größte Gläubiger der USA, stößt seit Monaten amerikanische Staatsanleihen ab. Im Juli erreichten die verbliebenen Schuldtitel den Stand von 2013. Auch andere wichtige Gläubiger haben offenbar eine Verkaufsserie eingeleitet. Findet dieser Trend Nachahmer, wäre dies für die USA extrem gefährlich.

Die Chinesen wollen den Yuan zu einer international akzeptierten Handelswährung machen. (Foto: dpa)

Die Chinesen wollen den Yuan zu einer international akzeptierten Handelswährung machen. (Foto: dpa)

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/28/china-stoesst-in-grossem-stil-us-staatsanleihen-ab/

Die Verschuldung der USA blildlich !!! Ami go home !!! Dollar go home !!!

Danke Susanne!
Diese Bilder veranschaulichen was zahlenmäßig unvorstellbar ist!

*

Sich die US-amerikanischen Schulden bildlich vorzustellen, ist nicht einfach…
Das Bild kennst Du, eine 100-Dollar-Note.
Also, diese berühmte und überall bekannte Banknote wird uns helfen, den Schuldenberg bildlich darzustellen.

100 Dollar

*
Hundert dieser 100-Dollar-Scheine ergeben dieses nette Bündel im Wert von 10.000$.
Für 10.000$ kann man sich ein kleines Auto kaufen oder eine schicke Reise machen.
10 000 Dollar

*
Hundert dieser Bündel ergeben 1.000.000$ (eine Million).
Nicht so spektakulär, wie mancher sich das wohl vorgestellt hat und doch eine enorme Summe.

Die wenigsten unter uns werden in Ihrem ganzen Leben so viel verdienen.
Die Frage ‚Wer wird Millionär?‘ stellt sich also für den Durchschnittsmenschen gar nicht erst.
1 000 000 Dollar

*
Ab jetzt wird’s abenteuerlich, denn so sehen 100.000.000$ (einhundert Millionen) aus.

Wie Du siehst, passen 100.000.000$ noch locker auf eine handelsübliche Palette,
im Vordergrund zum Vergleich noch einmal das 10.000$-Bündel und der 1.000.000$-Stapel.

100 MillionenDollar

*

Zehn Paletten ergeben dann 1.000.000.000$ (eine Milliarde), das passt nicht mehr in jede Garage.

Du hast verstanden, solltest Du einer Bank eine Milliarde Dollar stehlen wollen, denke daran, einen Truck mitzubringen!
1 000 000 000 Dollar
*

Für 1.000.000.000.000$ (eine Billion) bräuchtest Du dann schon 1.000 Trucks

Sieh‘ genau hin, denn die Paletten sind in doppelter Lage gestapelt, damit ein Fußballplatz für die Billion reicht…

1 000 000 000 000 Billion Dollar
Also meine Boeing 747-400 kommt z.B. schon mit weniger Platz aus, das sieht dann ungefähr so aus:

1 000 000 000 000 Billion Dollar-a

*
Jetzt geht’s in die Höhe, denn neben der Freiheitsstatue ist kein Haus, das sind 15.000.000.000.000$ (fünfzehn Billionen)…

Meine Boeing ist jetzt leider nicht mehr zu sehen… schade, mir fing sie gerade an, zu gefallen.
Apropos ‚gefallen‘, der Freiheitsstatue scheint etwas nicht zu gefallen, wenn ich mir ihr Gesicht anschaue…
Upps, sie hatte befürchtet, daß dieser Geldberg der amerikanischen Staatsverschuldung entspräche.

15 000 000 000 000 Billionen Dollar

*
Wollen wir ihr verraten, wie hoch die Schulden tatsächlich sind?
*

Achtung, es sind … 114.500.000.000.000$ (114,5 Billionen!!) und das sieht dann so aus:
114 500 000 000 000 Billionen Dollar

(Hat jemand den Truck auf dem Dach des höchsten Wolkenkratzers, pardon, der US-Staatsverschuldung entdeckt?)

Und dann kritisieren die US-Rating-Agenturen die europäischen Staatsfinanzen…

Noch ein seltsamer Todesfall: Total-Chef Christophe de Margerie stirbt bei Flugzeug-Absturz

Danke Bernhard!

Total-Chef Christophe de Margerie nahm vor dem Unfall an einer Regierungskonferenz in der Nähe von Moskau teil, auf der es um ausländische Investitionen ging. Seine Maschine sollte nach Paris fliegen. (Foto: dpa)

Mysteriöser Unfall: Total-Chef stirbt bei Flugzeug-Absturz

Nach dem Flugzeug-Unglück von Total-Chef Christophe de Margerie tun sich Widersprüche auf. Sein Firmen-Jet kollidierte beim Start mit einem Schneepflug. Dessen Fahrer soll alkoholisiert gewesen sein. Der Anwalt des Mannes bestreitet dies. Frankreich hat bereits Ermittlungen wegen Totschlags eingeleitet.

.

.

Margerie hatte die Sanktionen der EU gegen Russland in einem Interview mit der FT als nicht zielführend bezeichnet. Er sagte, dass Unternehmen nicht in politische Konflikte gezogen werden sollten. In der Frage der Energiesicherheit vertrat er klare Positionen: Wenn die Gesellschaften auf Erdöl oder Kohle verzichten würden, gingen die Lichter aus. Daher müsse bei jeder Klima-Diskussion auch die Frage der Energiesicherheit diskutiert werden.

Erst im Juli hatte Margerie das Ende des Petro-Dollars gefordert. Damit hatte er die Amerikaner gegen sich aufgebracht. Seine Kritik war eine Reaktion auf die massiven Strafen gewesen, die die USA gegen französische Banken verhängt hatten.

weiterlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/10/21/moskau-chef-von-oelkonzern-total-stirbt-bei-flugzeug-unglueck/

%d Bloggern gefällt das: