Bhutan – Das glücklichste Land der Welt – HD Doku deutsch Das macht die Welt Das macht die Welt

Glück ist die Überwindung von Leiden!

Veröffentlicht am 13.01.2017

Bhutan – Das glücklichste Land der Welt – HD Doku deutsch

Es ist wohl tatsächlich so, dass jeder Mensch einfach nur glücklich sein möchte. Doch wie wird man glücklich, das war auch die Frage, die sich der junge König stellte.

Ein wenig befremdlich finde ich es, dass offenbar die Nationalsprache, gegenüber Englisch nachrangig behandelt wird. Darüber werden sich vermutlich alle Besucher freuen, denn mit Englisch kommt man ja heute überall zurecht.

Was ist wahrlich der Maßstab unserer Gesellschaften, das größte Auto, die höchste Stellung oder das größte Glück und damit ist nicht das Glück des Zufalls gemeint, sondern das innere Glücklichsein.

Was brauchst du lieber Mitmensch, um glücklich zu sein?

Wann warst du zuletzt wirklich glücklich, so das dein Herz dabei springt?

Wie stellst du dir dein eigenes Glücklichsein vor?

Was ist für dein Glück nötig?

Das nur, um einige Fragen zu stellen, die sich wohl heute in unserer Welt bald kaum einer noch stellt.

So hat auch Gehirnwäsche in Bhutan eine gegenteilige Bedeutung, als das was wir sehr negativ darunter allgemein verstehen. In Bhutan gehört die Gehirnwäsche zur täglichen Meditation, die Reinigung des Gehirns – sehr lustig finde ich das 🙂

AnNijaTbé am 16-5-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

//Bruttonationalglück (BNG) ist der Versuch, den Lebensstandard in breit gestreuter, humanistischer und psychologischer Weise zu definieren und somit dem herkömmlichen Bruttonationaleinkommen, einem ausschließlich durch Geldflüsse bestimmten Maß, einen ganzheitlicheren Bezugsrahmen gegenüberzustellen.//

Bhutan – Die Ideologie vom wahren Glueck

Veröffentlicht am 29.06.2014

ARTE Reportage vom 28.6.2014

UPDATE: 3.11.2015
Das Video wird von Youtube in folgenden Ländern blockiert:
Frankreich, Französisch-Guayana, Französisch-Polynesien, Französische Süd- und Antarktisgebiete, Guadeloupe, Saint-Martin

Erneut ein Korea-Krieg ? Kreml muss auf Millionen Flüchtlinge gefasst sein – Medien

Überwachungskamera

Wenn auf der Koreahalbinsel ein militärischer Konflikt beginnen sollte, werden Millionen Flüchtlinge in Nordkorea versuchen, über die Nordgrenze – das heißt nach Russland – zu fliehen, schreibt „Contra Magazin“.

Die Zeitung verweist darauf, dass sich im Raum der Korea-Halbinsel der Raketenkreuzer „Warjag“ und der Marinetanker “Petschenga“ der russischen Pazifikflotte befinden, die bereits im südkoreanischen Hafen Pusan einen Freundschaftsbesuch abgestattet haben. Angesichts der angespannten Situation um Nordkorea sei die russische Pazifikflotte offensichtlich in Gefechtsbereitschaft versetzt worden, so das Magazin.

In Russland seien die Landstreitkräfte mobilgemacht und die in Wladiwostok stationierten Militäreinheiten verstärkt worden, mindestens ein mit S-400-Raketensystem ausgerüsteter militärischer Konvoi sei in Richtung Wladiwostok unterwegs, mutmaßt die Zeitung. Der Kreml bereite sich auf diese Weise auf eine mögliche Verschärfung des nordkoreanischen Konfliktes wegen Provokationen der USA oder Chinas vor, heißt es.

„In einem solchen Fall könnten Hunderttausende, wenn nicht Millionen Nordkoreaner, darunter Soldaten der nordkoreanischen Armee, versuchen, die Nordgrenze zu durchbrechen“, schreibt „Contra Magazin“.

Der Kreml hatte am Montag dazu aufgerufen, Provokationen auf der Korea-Halbinsel zu vermeiden.

Zuvor hatten die USA und Südkorea eine effektive Antwort auf eventuelle militärische Provokationen Nordkoreas versprochen. Wie US-Vizepräsident Mike Pence erklärte, ist „die strategische Geduld der USA nun am Ende“.

https://de.sputniknews.com/politik/20170417315381029-korea-krieg-fluechtlinge-russland/

Nord-Korea: Journalisten sollen sich auf »großes und wichtiges Ereignis vorbereiten«

Nord-Korea: Journalisten sollen sich auf »großes und wichtiges Ereignis vorbereiten«

Das Säbelrasseln in Sachen Nord-Korea nimmt neue Züge an. Nachdem China bereits 150.000 Mann an die Grenze zu Nord-Korea verlegt hatte, berichtet Infowars am gestrigen 12. April 2017 nun, dass zusätzliche 25.000 Mann entsandt wurden und das Militär in Alarmbereitschaft versetzt worden ist:

Rund 25.000 Truppen der chinesischen 47. Gruppe der Neunten Panzerbrigade wurde ebenfalls mitgeteilt, dass sie sich auf die lange Reise zur nord-koreanischen Grenze vorbereiten sollen, während andere Truppendivisionen ebenfalls mobilisiert werden könnten. Die neuen Manöver folgen früheren Berichten vom Sonntag, dass China 150.000 Mann entlang der nord-koreanischen Grenze aufgestellt hat.

Der Flugzeugträgerverband um den Träger USS Carl Vinson läuft aktuell mit Volldampf gen Nord-Korea, das berüchtigte “Seal-Team 6“ soll sich angeblich darauf vorbereiten Kim Jong-un auszuschalten und das sogenannte “Atomschnüffler“-Flugzeug WC-135 der US-Luftwaffe wurde Berichten nach ebenfalls auf den Weg gebracht.

Vor der Küste Kaliforniens wird mit Hochdruck nach einem vermeintlichen nord-koreanischen U-Boot gesucht, derweil werden aktuell rund 600.000 Einwohner der nord-koreanischen Hauptstadt evakuiert, was einem Viertel der Bevölkerung der Stadt entspricht. Hintergrund sei, dass die Bunkeranlagen die Stadteinwohner nicht vollständig aufnehmen können.

Alles scheint sich auf eine Konfrontation vorzubereiten und dann berichtet die Jerusalem Post:

Ausländischen Journalisten in Nord-Korea wurde mitgeteilt, sie sollen sich auf ein »großes und wichtiges Ereignis« am Donnerstag vorbereiten. […]

Rund 200 ausländische Journalisten halten sich derzeit in Pjöngjang auf, da das Land den 105. Geburtstag ihres Gründers Kim Il Sung am 15. April feiert – Nord-Koreas größter nationaler Feiertag, genannt: “Tag der Sonne‘‚.

Offizielle gaben keine Details bezüglich der Art des Ereignisses preis oder wo es stattfinden werde.

Es ist durchaus denkbar, dass Kim Jong-un damit auf den Test einer angeblich in nord-koreanischen Besitz befindlichen Atombombe hinweist und im Namen Kim Il Sungs “die Sonne aufgehen“ lässt. Wie der Weltpolizist darauf reagieren würde, ist gewiss unstrittig – gäbe dies den USA doch den perfekten Vorwand zum Angriff und China würde sich die Gelegenheit gewiss nicht entgehen lassen, seine Streitkräfte über Nord-Koreas Grenze marschieren zu lassen. “Der Feind meines Feindes …“

Eins muss man dem kleinen Nord-Korea allerdings lassen: Es mit 2 der aktuell größten Militärnationen der Welt gleichzeitig aufnehmen zu wollen, bedarf schon einer ordentlichen Portion Schneid. In der jüngeren Geschichte hat es entfernt Vergleichbares nur einmal gegeben, als es letztlich des gemeinsamen Vorgehens der stärksten konventionellen Armeen der Welt bedurfte, um ein einziges Land mit gemeinsamer, schierer Masse zuletzt zu erdrücken. Und jener Konflikt ist bis heute nicht offiziell beendet.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/04/nord-korea-journalisten-sollen-sich-auf-grosses-und-wichtiges-ereignis-vorbereiten/

Werteverfall: CNN-Reporter aß Menschenfleisch vor laufender Kamera

Die Aghori-Sekte in Indien gibt es wirklich. Was zurzeit durch einige alternative Medien geistert, sind leider keine Fakenews, sondern ein vorläufiger Höhepunkt des Werteverfalls in der “westlichen Welt”.

Tourist zu Besuch bei den Aghori / Kannibalen-Sekte in Indien

Die geheimnisvolle Sekte wurde wahrscheinlich im 18. Jahrhundert gegründet als Nachfolge der berüchtigten “Kapalikas”, von denen sie unter anderem den Schädelkult übernommen hat. Die Anhänger leben in der Nähe von der Verbrennungsstätten, wo sie sich mit Leichenteilen für ihre “Reinigungsrituale” versorgen sollen. Sie handeln entgegengesetzt zu den Reinheitsgeboten des Hinduismus und “reinigen” sich beispielsweise mit der Asche von Toten, sollen Geschlechtsverkehr mit Leichen praktizieren und viele andere gräßliche Bräuche pflegen.

Immer wieder zieht es neugierige Besucher zu der Sekte, so auch den CNN Reporter Reza Aslan für die Sendereihe “Believer”, deren Thema die “faszinierendsten religiösen Gruppen der Welt sind – von denen Sie noch etwas gehört haben” …

Auch die englischsprachigen Medien berichteten über die Skandalfolge, als Reza Aslan – selbst Moslem – die Kannibalen-Sekte besuchte und vor laufender Kamera menschliches Hirn verspeiste und sich sich mit Leichenteilen schmücken ließ.

Bei CNN ist nur noch ein Ausschnitt vom Originalbeitrag zu sehen.

Und hier der ganze Beitrag.

Fallen Nekrophilie und Kannibalismus unter Religionsfreiheit? Warum wurde CNN nicht für die Sendung verklagt und der Reporter in eine Anstalt eingewiesen? Was kommt als nächstes? Ein Besuch bei einer satanischen Sekte, die Tier- und Menschenopfer darbringt?

http://opposition24.com/werteverfall-cnn-reporter-menschenfleisch/306974

umfangreiche Dokumentationen über Japan

http://dareios-nipponbunka.blogspot.co.at/ – Bildschirmfoto:

%d Bloggern gefällt das: