Wahre Geschichten aus Österreich – Folge 4 – Von Zeitreisen, Atlantis & Geistern (1- 4)

1)

2)

3)

4)

Published on Feb 21, 2016

Zeitreisen, Schlossgespenster und die Suche nach Atlantis beschäftigen die Protagonisten der Reportage-Reihe „Wahre Geschichten aus Österreich“ in der morgigen Folge. Der Salzburger Untersberg und ein Schloss in St. Georgen sind Schauplätze dieser fantastischen Phänomene – doch wo genau befindet sich Atlantis? Die Suche beginnt … In Salzburg am Fuße des Untersberg sind Zeitreisen möglich. Davon ist der Buchautor und Stahlbauunternehmer Wolfgang Stadler überzeugt, schließlich hat er solche Phänomene selbst schon hautnah miterlebt, weshalb er nun seine ganze Freizeit deren Erforschung widmet. Doch nicht nur seine Freizeit widmet Herr Stadtler diesen, sondern er riskiert auch sein Leben, denn von den Zeitlöchern geht eine radioaktive Strahlung aus. Vielmehr als die gesundheitlichen Risiken fürchtet der Unternehmer jedoch das Gefangensein in einem Zeitloch und die Geister aus der Vergangenheit, denen er begegnet, u.a. einem ehemaligen SS-General. In Kärnten sind die Hobbyhistoriker der Österreichischen Gesellschaft für Mythenforschung ebenso mit Geistern beschäftigt, denn wie zahlreiche Gäste bestätigen, spukt es im schönen Schloss St. Georgen. Ein Medium soll nun mittels „Channeling“ Kontakt zu den Geistern der einstigen Schlossherren herstellen und für ewige Ruhe sorgen. Dr. Heinrich Kruparz, Geologe und Paläontologe aus Wien, ist sich sicher herausgefunden zu haben, wo die versunkene Stadt Atlantis liegt. Dass seine Forschungen trotz jahrelanger Recherche nicht ernst genommen werden, ärgert den Wissenschaftler. Im Globenmuseum der Nationalbibliothek, das bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht, sucht er deshalb nach weiteren Beweisen.

Wahre Geschichten aus Österreich – Folge 3 – Von Geistern, Orbs & Lichtwesen (3/4)

1)

2)

3)

4)

Published on Feb 21, 2016

Standen in den letzten beiden Folgen von „Wahre Geschichten aus Österreich“ noch Sternentore, okkulte Schädel und Kornkreise im Mittelpunkt, so werden nun weitere Kapitel der österreichischen Akte X aufgeschlagen. Schlossgespenster, Lichtwesen und ein Chat mit dem Jenseits werden nun gezeigt. Doch was ist dran an diesen übersinnlichen Phänomenen? ATV lässt den Physiker Werner Gruber sowie den Mathematiker Karl Grill, aber auch die Kärntner Mythenforscher Josef, Markus und Otto analysieren … Heidi aus Wien hat eine besondere Begabung: sie sieht Lichtwesen, sogenannte Orbs. Und „Wahre Geschichten aus Österreich“ ist in dieser Folge dabei, als sie nach einer einstimmenden Meditation mitten in der Nacht auf der Ruine Rauhenstein bei Baden solche Erscheinungen hat. Experte und Experimentalphysiker Werner Gruber nimmt sich bei seiner Beurteilung der Orbs nicht zurück, sondern beurteilt diese kritisch. Er verweist hierbei auf eine Studie von Physikern und Psychologen der Universität Arizona, die die meisten der über 1000 Orbs-Fotos, welche zur Analyse herangezogen wurden, als einfache Reflexionen ausweist. Ein bestimmter Prozentsatz dieser, so muss Gruber jedoch gestehen, passt nicht in das Schema. Für Heidi ist genau dies der Beweis, neben ihren eigenen Erfahrungen, dass sie solchen wissenschaftlichen Studien nicht vertraut. Gespenstergeschichten kennen wir alle aus unserer Kindheit. Für den Schlossbesitzer in St. Georgen in Kärnten gehören sie zum Alltag. Mitglieder des Vereins der Österreichischen Mythenforschungen wollen dem Wahrheitsgehalt des lokalen Geists, der auch bei der Polizei aktenkundig sein soll, auf den Grund gehen. Bevor sich die Forscher selbst auf die Jagd nach dem Poltergeist machen, treffen sie jedoch noch eine ehemalige Magd des Schlosses, die dem Geist schon öfters begegnet ist. Während des ATV-Drehs geschieht im Schloss Unerklärliches… In Eisenstadt verbindet unterdessen Reinhard Spirituelles mit Technischem: er hat ein Computerprogramm, den sogenannten „Geisterchat“ entwickelt, mit dessen Hilfe er mit dem Jenseits und außerirdischen Lebewesen kommunizieren kann. Und er ist davon überzeugt, dass die Botschaften die er erhält von höchster Wichtigkeit sind. ATV hat folglich den Mathematiker der Technischen Universität Wien, DI Dr. Karl Grill, gebeten eine Analyse des Programms vorzunehmen. Rein technisch, so der DI, sei die Wahrscheinlichkeit jedoch höher, einen 5er im Lotto zu machen, als ein sinnvolles Wort mit vier Buchstaben über den „Geisterchat“ zu erhalten. Allerdings ist der Wissenschaftler selbst über die Antworten, die das Programm generiert, verblüfft.

Wahre Geschichten aus Österreich – Folge 1 – Von Sternentoren, Hellsichtigkeit & Ufos (1-4)

1)

2)

3)

4)

Published on Feb 21, 2016

Geister, Außerirdische, Zeitreisende – unerklärliche Phänomene üben eine unglaubliche Faszination auf uns aus. Trotz oder wegen unseres technischen Fortschritts: wo die Wissenschaft an ihre Grenzen stößt, begeistern wir uns für Mythen und Legenden abseits der alltäglichen Routine. ATV geht in seiner neuen Serie „Wahre Geschichten aus Österreich“ grenzwissenschaftlichen Phänomenen hierzulande und dem Reiz dieser Mysterien auf den Grund. Sind es Spinner und Scharlatane die an Kornkreise und freie Energie glauben, oder ist da draußen tatsächlich mehr als der Hausverstand uns lehrt? Wir sind nicht allein im Universum und mit einem Sternentor – einem sogenannten „Stargate“ – können wir fremde Welten erkunden. Was in einer Mystery Serie Millionen von Zuschauern in ihren fiktiven Bann zieht, ist für Herrn Kern im Burgenland Realität. Er weiß einen streng geheimen Ort, wo sich das Tor zu fernen Planeten befindet. Auf der ganzen Erde verteilt soll es Sternentore geben, die jedoch vor langer Zeit plötzlich verschlossen wurden. Derzeit forscht er in seinem „Wissenschaftsraum“, wo er bereits eine Zeitmaschine entwickelt hat mithilfe der er in die Vergangenheit reisen kann, am Zugangscode des Sternentors. Doch er ist auf der Hut, denn seine Tätigkeit stuft er als höchst gefährlich ein. Gemeinsam mit ihm machen wir uns auf den Weg zum Sternentor. In Kärnten haben Außerirdische kein Sternentor sondern ein UFO genutzt um auf der Erde zu landen. Herr M., der schon öfter Außerirdische gesehen hat, konnte sie diesmal filmen: ein Objekt am Himmel, dass sich bewegt und die Farbe verändert. Erstmals zeigt er seine Originalaufnahmen der Öffentlichkeit. Mario Rank, einem anerkannten Österreichischen Ufologen, geben die Aufnahmen Rätsel auf. Herr M. selbst hat seine eigene Theorie: speziell bei ihm in Kärnten beobachten die Außerirdischen die Menschen zu Forschungszwecken. Er zeigt dem ATV-Team die Sichtungsstelle. Tanja verfügt über Fähigkeiten wie wir sie nur von Superhelden oder aus Sience Fiction–Filmen kennen: sie kann Dinge mit reiner Willenskraft manipulieren. Wenn sie sich ärgert kann es dann auch mal passieren, dass ein Autoreifen platzt. Ihre Hellsichtigkeit hat sie auch schon bei den Lottozahlen erprobt. Der Wiener Parapsychologe Prof. Dr. Mulacz kennt solche Fähigkeiten und erklärt sie anhand von Experimenten. Schon mehr Unterstützung erhält Tanja beim Ausbau ihres Talents von Martin Zoller, einem Hellseher der von sich behauptet ein wichtiger Berater großer Diktatoren zu sein.

Unbekannte Energieformen als eine Art „VAMPIRE“ entdeckt

Liebe Freunde,

ich stelle nun diesen wichtigen Bericht als Beitrag herein, da er offenbar als Seite kaum gefunden wurde, außerdem hatte ich ihn im letzten Jahr für Abonnenten codiert .  Nun scheint mir aber der Zeitpunkt erneut zu sein, dass dieser Bericht große Verbreitung finden möge. Jeder der eine eigene Seite hat darf diesen Bericht auch selber posten/bloggen und natürlich an alle Freunde per Email weitergegeben werden. Wenn ihr das tut dann übernehmt bitte den ganzen Bericht und rebloggt ihn nicht nur. Vergesst bitte nicht diese Url mit anzugeben – DANKE! http://wp.me/p1NMIC-qlO

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2017/04/23/unbekannte-energieformen-als-eine-art-vampire-entdeckt/

©AnNijaTbé: am 10-5-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

~~~~~

Unbekannte Energieformen als eine Art „VAMPIRE“ entdeckt

Mitteilungen des Forschungszentrums für Energie und Elemente und der Materie, GERALD BLIN, Forschungsgesellschaft ohne Gewinnzweck

Dieser Beitrag befasst sich mit der Entdeckung von „Kraftfeldern“, welche sich hauptsächlich vom elektromagnetischen Energiefeld ernähren, das von jeder biologischen Lebensform erzeugt wird. Er basiert auf der Untersuchung durch zwei französische Physikforscher, Gerard BLIN und Francoise BRON, auf dem Gebiet der Energie der Elemente und der Materie.

Diese KRAFTFELDER, von den beiden Forschern ENERGIEFORMEN genannt, bestehen aus Elementen, deren nachweisbares Energiefeld elektromagnetische Wellen aussendet, deren Frequenzen messbar sind (Hertz). Diese ENERGIEFORMEN sind unsichtbar und bewegen sich als kohärente Masse. Sie besitzen eine große Beweglichkeit ohne Kohäsionsverlust.

Die Untersuchung hat bewiesen, dass sie rege und überlegte Reaktionen zeigen und es scheint, dass sie unter sich kommunizieren. Sie evultieren permanent und in großer Zahl um uns, in der Luft, die wir atmen und auf der ganzen Erde. Sie schöpfen ihre Lebenskraft aus den Menschen und aus den Tieren, indem sie sich energetisch an sie festklammern. Einige von Menschenhand geschaffene Energiequellen werden ebenfalls von diesen Energieformen befallen.

Die beiden Forscher haben ebenfalls festgestellt, dass diese Kraftfelder die feste Materie und die nicht poröse weiche Materie nicht durchdringen. Eine Untersuchung hat ergeben, dass schon vor diesem Forscherteam BLIN – BRON andere Forscher von der Existenz dieser Kraftfelder Kenntnis hatten. Die anderen waren jedoch nicht imstande, diese in technischen Anlagen zu messen und zu manipulieren.

Exakte Messungen wurden möglich

Diese Forschungsarbeiten wurden vor ungefähr 15 Jahren durch Gerald BLIN und vor 10 Jahren durch Francois BRON aufgenommen. Erst dadurch kann man die Dichte, das Volumen, die Wellenlängen, die Radioaktivität, die zahlreichen Adhäsionen an den biologischen Körpern und so weiter messen.

Es sollte noch unterstrichen werden, dass diese Mitteilungen nur den elektronischen ASPEKT der Phänomene berücksichtigt. Wir betrachten den menschlichen und tierischen Körper vor allem als ein elektronisches Wesen. Dieses ist und bleibt den Regeln und den universellen Gesetzen des Energieaustausches unterworfen. Sie betreffen Potentiale, Frequenzen, Spannungen, Stromstärken, Kapazitäten, Widerstände, elektromagnetische Einflüsse, Strahlungen, Kompressionen und Expansion der Lichtwellen. Aber auch Synthesen und Analysen des Energieaustausches von jedem elektromagnetischen Potential, Kern- und Molekularspeicherungen (permanente und zufallsveränderliche) gehören dazu. Die Zusammensetzung dieses Körpers ist im kleinen identisch mit derjenigen der irdischen Materie.

Die Forscher berichten

Unsere Forschungen und Experimente, welche sich auf die obigen Messungen stützen, erlauben uns folgende Schlussfolgerungen: Diese ENERGIEFORMEN sind die Haupt-Erzeuger und -Verstärker der bis heute bekannten Symptome, die man als Krankheiten bezeichnet. Wir konnten ebenfalls feststellen, dass diese Energieformen zahlreiche elektronische Pannen hervorrufen, vor denen Techniker und Ingenieure ratlos stehen.

Unsere Forschungsmessungen und Experimente fanden in einem stabilisierten Umfeld statt:

Boden (negativ) – Luft (positiv) – Spannungsgefälle, die Mauern Trennwände, Decken besaßen eine auf 3.500 Hz stabilisierte Frequenz, die Basisfrequenz dieser Erde, in einem natürlichen ungestörten Umfeld, in Kopfhöhe. Es ist zu bemerken, dass das menschliche Skelett ein Grundfrequenz von 3.500 Hz besitzt, was von der Medizinwissenschaft bestätigt wird.

Die Frequenz, gemessen in einem Abstand von 20 cm um einen gesunden Körper, beträgt immer 3.500 Hz, wenn das Luftumfeld nicht durch elektromagnetische Felder gesättigt ist, hervorgerufen durch menschliche Aktivitäten sowie in Abwesenheit jeglicher Energieformen.

Wir haben einerseits Messapparate entworfen und entwickelt, die uns erlauben, diese Phänomene aufzuzeigen und aufzuspüren, andererseits elektronische Apparate, welche es uns ermöglichen, diese ENERGIEFORMEN durch Absorption zu eliminieren. Diese Apparate müssen jedoch noch verbessert werden.

Das Saugen der Energie führt zu Schmerzen

Die Auswertung der Messgeräte unserer Forschungsanlagen erlauben uns folgende Feststellung zu machen:

Scheinbar werden diese ENERGIEFORMEN von den Infrarotstrahlen angezogen, wie Nachtfalter vom Licht.

Jeder Stoß, jede falsche Gelenkbewegung ruft eine starke Infrarotstrahlung hervor. Dieser Blitz zieht unverzüglich die ENERGIEFORMEN an, welche sich rasch auf die sichtbare Energiequelle ansetzen. Anmerkung von GM: – dabei handelt es sich um den so genannten Piezoeffekt, der bei Druck auf die Knochen ausgelöst wird, dieser Effekt hat auch eine sehr wichtige Funktion, dabei werden neue Osteonen in den Kochen eingelagert.

Diese ENERGIEFORMEN saugen, im wahrsten Sinn des Wortes schnell eine große Energiemenge, was sogleich den Schmerz hervorruft. Sie setzen die Energiepunktur fort, bis zum permanenten Potentialaustausch. Wenn diese Energiepunktur nicht unterbrochen wird, entwickeln sich bei der betroffenen Person bestimmte Symptome, die bis zum Tode hinführen können. Anmerkung von GM: Dieser Punkt scheint ein sehr wichtiger Aspekt zu sein, möglicherweise sind diese Energieformen auch an dem Alterungsprozess beteiligt. Es wäre schön über neuere Forschungen darüber zu erfahren, bzw., dass generell daran weitergeforscht wird.

In zahlreichen Fällen konnten wir folgende Symptome beobachten: Allgemeines Unwohlsein, starke Müdigkeit, nervöse Reaktionen bis zur Reizbarkeit, Herzbeklemmung, Benommenheit, Atemnot, Angstgefühl, unbestimmte Unpässlichkeit, Druck auf die Kehle oder auf die Schläfen, starke Schmerzen ohne erkennbare Ursachen, gestörtes Denk- und Reaktionsvermögen, Veränderungen des logischen Denkmusters bei einigen Personen.

Parasitäre Energieformen eliminieren

Aufgrund von Beobachtungen bei Fällen, welche uns von Ärzten unterbreitet wurden, konnte unter ärztlicher Kontrolle folgendes festgestellt werden: Dass durch den einfachen Abzug und durch die einfache Eliminierung dieser PARASITÄREN ENERGIEFORMEN, die Symptome komplett verschwinden und die Schmerzen um 95 bis 100% gelindert bzw. eliminiert werden.

Im technischen Bereich können bestimmte unbegreifliche Pannen an elektrischen und elektronischen Einrichtungen behoben werden, durch einfache Eliminierung der ENERGIEFORMEN, welche diese Einrichtungen befallen haben.

Von dieser Gefahr, welche auf vielfältige und heimtückische Art und Weise die ganze Menschheit bedroht, haben wir uns auf Ehre und Gewissen entschlossen, diese Mitteilung zu veröffentlichen.

CHAUNDENAY, den 3. September 1989

Gerald BLIN, Francoise BRON

Von ©AnNijaTbé: für alle veröffentlicht – unveränderte Weitergabe gewünscht und erlaubt. Der Bericht wurde mir persönlich und vertraulich übergeben!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Klaus Volkamer – Energie kann gewogen werden – Feinstofflichkeit

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Als ich über das ORB-Phänomen schrieb, gab ich auch an, dass es sich durchaus um diese unbekannten Energieformen handeln könnte, die nicht unbedingt so liebe tolle Engeln sein könnten, wie die meisten vermuten ohne jeglichen Beweis, auch in diese Richtung Bücher schrieben:

Das ORB-Phänomen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Riesen-Orbs – UFO | Hitzezeichen aus Pyramide | „Wasserdampf“ steigt auf – Vulkanausbruch | HAARP |

Something Big Is Happening! ‚Undeniable Evidence‘ UFO Sightings On The Rise! Why Now? 2017

Veröffentlicht am 01.03.2017

Something Big Is Happening! Major UFO Sightings On The Rise! Watch This 2017 Incredible UFO sightings and world Events that point in the Direction that Disclosure is Coming Soon!

 

%d Bloggern gefällt das: