Das schockierende Interview mit einem Menschenhändler

Schockierendes Interview mit einem Menschenhändler, der junge Mädchen in die Sexsklaverei verkauft.

Veröffentlicht am 30.03.2017

Der komplette Deutsche Text und eine nähere Erklärung zu dem sehr bekannten Reporter Ross Kemp hier: http://quer-denken.tv/massenhafter-kinderhandel-und-kindermord-gestaendnis-vor-der-kamera/

Massenhafter Kinderhandel und Kindermord – Geständnis vor der Kamera

VERHALTENSFORSCHUNG: Mutterliebe – Ursprung unserer Gefühle – FOCUS Online

Gefühl – Emotion – Trieb
Gefühle gibt es viele Mutter nur eine ❤

Danke Reiner!
In Wahrheit wird hier vom Selbsterhaltungstrieb gesprochen und nicht von Liebe. Der Selbsterhaltungstrieb ist letztlich sogar noch stärker als Liebe, es sei denn er wurde verletzt, bei einem ganzen Volk sogar verletzt, sodass es sich nicht wert findet, weiter zu existieren. Wer schreit den noch lauter als Männer, wenn es um unsere Rettung als Volk geht??? Es sind doch die Frauen, weil es den Frauen obliegt, die Rasse, die Familie zu erhalten. Frauen können es nicht ertragen, wenn Familie und Volk zugrunde geht, es tut ihnen sogar körperlich weh.

Die Gefühle sind eine Art Messinstrument für vorhandene Zustände (warm/kalt/angenehm/sicher/bedrohlich…..) – durch sie werden Hormone ausgeschüttet, welche, den Körper steuern. Das geschieht über das Nervensystem, über den Solarplexus.

Emotionen, sind dagegen krankhafte, zwingende „Gefühle“, die sich beim entsprechenden Trigger automatisch einstellen, auch durch die Emotionen werden Hormone ausgeschüttet, welche den Körper steuern, allerdings geschieht dies nicht a priori übers Nervensystem sondern, durch die verletzten Stellen im Körper, die aktiviert werden, das sind sehr komplexe Zusammenhänge, ich vereinfache gerade.

Genau genommen gibt es nur einen Trieb nämlich den Überlebenstrieb. Sexualität, Selbsterhaltung, Kinder retten etc., das gilt alles a priori nur dem Überleben.

Liebe ist ein Zustand, nicht ein Gefühl und auch kein Trieb, eigentlich nicht beschreibbar ist. Dann kommt es noch darauf an, ob du Liebe hast oder bist, ob du in Liebe aktiv oder passiv bis. Sie ist jedenfalls etwas, dass das irdische Leben übersteigt. Was soll ich noch dazu sagen, wegen der Liebe geschieht neben dem Selbsterhalt fast alles auf der Welt und sei es aus falsch verstandener Liebe. Liebe ist oftmals die einzige Kraft mit der noch gehandelt werden kann, selbst dann wenn der Selbsterhalt, der Trieb schon versagt. Vermutlich schüttet die Liebe jedes gebrauchte Hormon aus, sodass der Körper ihr gehorcht.

Eine richtige Mutter vereint Gefühle, Trieb und Liebe in sich, sie ist wahrlich einmalig ❤

AnNijaTbé am 28.12.2016

die-Kraft-in-dir

 Liebe

 Laotse ~ Moral und Sitte

smilie-familie

Mutterliebe – Ursprung unserer Gefühle

Sie gebären, stillen und opfern sich für den Nachwuchs auf – mehr, als Männer dazu fähig sind: Forscher enträtseln die Mutter-Mythos-Moleküle

Fünfmal läuft Scarlet in die brennende Garage, fürchtet weder Brandwunden noch beißenden Qualm und rettet jedes einzelne ihrer zwei Wochen alten Kinder vor dem sicheren Tod in der Flammenhölle. Gerührt berichtet Feuerwehrmann David Gianelli in den Abendnachrichten über die Heldentat der New Yorker Katzenmutter: „Mir brach es fast das Herz.“

Mutig, aufopfernd und leidenschaftliche Hingabe – das ist der Stoff, aus dem die Mutter-Mythen sind, quer über den Erdball, vom Hamster bis zum Homo sapiens: Australische Krabbenspinnen lassen sich von ihren Kindern an den Beingelenken aussaugen.

Betty Mahmoody scheute, wie sie in ihrem Bestseller „Nicht ohne meine Tochter“ beschreibt, keine Gefahren, um ihr Kind aus dem Iran zu schaffen.„Weil Gott nicht überall sein kann, schuf er die Mutter“, sagt ein arabisches Sprichwort.

Deshalb läßt der zarteste Duft von Babyhaut Mütter in Fürsorglichkeit und hingebungsvoller Liebe schwelgen. Kein Preis scheint zu hoch: Kinder kosten Zeit und Geld, Energie und Entbehrungen.

Quelle: VERHALTENSFORSCHUNG: Mutterliebe – Ursprung unserer Gefühle – FOCUS Online

Pädophilie Netzwerk enthüllt | Es geht von der Elite aus

Veröffentlicht am 15.11.2016

Kindesmissbrauch wegen Hexerei, „Brustbügeln“ für vorpubertäre Mädchen und weibliche Genitalverstümmelung – Großbritannien fest im Griff von Multikulti

Hunderte Kinder werden jedes Jahr ausgehungert und geschlagen, um sie dafür zu bestrafen, weil sie angeblich Hexen sind, oder um sie von bösen Geistern zu befreien. Von Nick Hallett für www.Breitbart.com, 15, November 2016

Die Hilfsrganisation Africans Unite Against Child Abuse (Afruca) [Afrikaner vereint gegen Kindesmissbrauch, d.R.] sagt, dass die Polizei von London im letzten Jahr etwa 60 Kinder erfasste, die von ihren Verwandten stranguliert, verbrannt, rituell geritzt oder ausgehungert wurden.

Allerdings schätzt Afruca, dass es bis zu 350 weitere Fälle gibt, die aufgrund der mangelnden Ausbildung der Polizei, diese Art von Missbrauch zu erkennen, unbekannt blieben.

Laut Times werfen örtliche religiöse Anführer den Kindern manchmal vor, dass sie besessen sind, um dann einen profitablen Exorzismus vorzuspielen. In anderen Fällen kommen die Eltern zum Schluss, dass ihr Kind böse ist, wenn es Behinderung hat, oder dass die Eltern vom Unglück heimgesucht wurden.

Oldapo Awosokanre von Afruca sagte:

„Die Polizei ist oftmals nicht richtig ausgebildet, um solche Missbrauchsfälle zu erkennen. In London gibt es etwas mehr Ausbildung und Mittel dafür; allerdings ist die Polizei außerhalb von London noch immer nicht in der Lage diese Art von Missbrauch zu erfassen.“

Eines der berüchtigsten Beispiele dafür war der Tod der acht Jahre alten Victoria Climbie im Jahr 2000, die von ihren Pflegeeltern gefoltert und ermordet wurde, weil sie ihr Hexerei vorwarfen. Ein Richter warf der Polizei, dem Gesundheitsdienst und den Sozialdiensten später „blinde Inkompetenz“ vor, nachdem sie widerholt Missbrauchszeichen bemerkten, es aber versäumten etwas dagegen zu unternehmen.

Obwohl das System nach Victoria Climbies Tod straffer wurde, so muss die Polizei zugeben, dass es noch viele weitere Kinder gibt, die diesem Risiko ausgesetzt sind, weil es in einigen Minderheitengemeinden einen tiefsitzenden Glauben an die okkulten Praktiken gibt.

Der Polizist Allen Davos, Mitglied von Scotland Yards Abteilung für sexuelle Vergehen, Missbrauch und Kindesmisshandlung sagte:

„Weitere Tode von Kindern wegen dieser Sache sind unausweichlich, da das zugehörige tiefsitzende Glaubenssystem mit solchen Zwischenfällen enden kann.

Es gibt Personen, die Exorzismen betreiben – selbsternannte Glaubensfiguren in einer Autoritätsposition – sie nutzen schutzlose Personen aus und das nicht nur physisch und emotional, sondern auch finanziell. Die Leute zahlen eine Menge Geld, um die ‚Dämonen‘ loszuwerden.

Der Glaube daran ist so stark und es kommt von einer externen Quelle, die respektiert wird.“

Im Jahr 2014 warnten Aktivisten Schulen davor, wachsam zu sein wegen einer anderen Missbrauchspraktik, die nach Großbritannien importiert wurde.

Beim sogenannten „Brustbügeln“ bekommen Mädchen ab 10 Jahren heisse Objekte, wie etwa große Steine, auf den Brustkorb gedrückt, um den Beginn der Pubertät zu verdecken.

Die Praktik ist insbesondere in Kamerun verbreitet, wo es oftmals angewandt wird, um junge Frauen vor unerwünschter Aufmerksamkeit durch Männer zu schützen.

Britische Ärzte müssen sich auch mit immer mehr Fällen von weiblicher Genitalverstümmelung auseinandersetzen, wobei im ersten Quartal 2016 insgesamt 5.702 Fälle berichtet wurden, also beinahe 100 pro Woche. [schätzungsweise wird jedes dritte muslimische Mädchen in Großbritannien beschnitten, d.R.]

Im Original: UK Police Struggling to Deal with Witchcraft Child Abuse, Say Campaigners

Schwedin zeigt Denkfehler des Genderismus auf

Der Kulturmarxismus spiegelt sich in der heutigen Zeit besonders beim Genderismus (auch Gendermainstreaming genannt) wider und dominiert einige Teilbereiche der Politik, aber auch der Gesellschaft. Die Schwedin Hanna Lindholm schafft es mit klaren Fragen die Widersprüchlichkeiten dieser destruktiven Ideologie aufzugreifen und sie Stück für Stück zu zerlegen.

Veröffentlicht am 09.06.2016

Das Originalvideo (mit der Möglichkeit des englischen Untertitels) findet sich hier:
https://www.youtube.com/watch?v=Qd1SV…

Ein Video mit sehr ähnlicher Herangehensweise in englischer Sprache findet sich hier:
https://www.youtube.com/watch?v=xfO1v…

%d Bloggern gefällt das: