Nevada-Gefängniswärter prügeln Mann zu Tode, während er um Hilfe schreit, und sie sagen: „Wir sind die Hilfe“

Ein Video aus einem Gefängnis in Nevada, USA, wurde veröffentlicht, in dem die letzten Minuten im Leben eines geistig kranken Mannes aus Reno gezeigt werden, bevor er während eines Kampfes mit Gefängniswärtern stirbt, die ihn auf dem Boden festhalten mit einer sogenannten Spit Hood (einer Art Maske gegen Spucken und Beißen) über seinem Kopf.

Während des Kampfes sind Beamte zu sehen, wie sie den 35-jährigen Justin Thomson verhöhnen, wobei sie ihm zurufen, dass er ihnen „gehöre“, dass sie sicherstellen würden, dass er das nicht vergessen werde, und dass er ein „Arschloch“ sei.

Während mehr als 30 Minuten misshandeln mehr als ein Dutzend Beamte Thomson abwechselnd mit Tritten, Elektosschocks, Beleidigungen und indem Sie ihm die Luft zum Atmen nehmen, selbst nachdem er ihnen mehrmals gesagt hatte, dass er wegen der Maske über dem Kopf nicht atmen konnte.

Als Thomson um Hilfe schreit, antwortet ein Wärter: „Wir sind die Hilfe!“

„Ich glaube, jeder, der dieses Video betrachtet, wird verstehen, warum ich mich um den Umgang mit diesem Vorfall kümmere und warum ich sofort eine externe Untersuchung  wollte“, sagte Sheriff Chuck Allen, der für das Washoe County-Gefängnis veratwortlich ist, wo ein starker Anstieg in der Zahl der Todesfälle von Häftingen einsetzte, kurz nachdem Allen das Amt übernommen hatte.
Justin Thomson, 35, ist einer von drei Männern, die in den vergangenen zwei Jahren während eines Kampfes mit Gefängnisbeamten gestorben sind – neben zehn anderen, die durch Unfälle, Selbstmord und natürliche Ursachen ums Leben kamen seit Allen das Amt übernahm.

Das Gefängnispersonal brauchte mehr als einen Tag, um zu entscheiden, dass Thompson in eine Notaufnahme gebracht werden müsse, nachdem er am 3. August wegen des Vorwurfs häuslicher Gewalt in das Washoe County Gefängnis zur Haft gebracht worden war, wo er für mehr als 24 Stunden in seiner Zelle mit dem Kopf gegen die Wand hämmerte, sich Toilettenpapier in die Ohren steckte, mit seinem eigenen Blut an den Wänden malte und auf die Metallspüle kletterte, um in das Entlüftungsgitter zu sprechen.

Nach der Rückkehr ins Gefängnis folgte dann die tödliche Auseinandersetzung mit den Beamten.

Das Video mit dem Kampf zeigt, dass Thomson sich unter mehreren Beamten windet, die sich auf ihm auftürmen, ihn treten, und seine Arme auf dem Rücken festhalten.

Das Video endet schließlich damit, dass Beamte während 15 Minuten erfolglos versuchen, ihn wiederzubeleben.

Die Hilfssheriffs hatten zuvor mehrere Tage gebraucht, um die nächste Verwandtschaft zu informieren, dass Thomson überhaupt im Krankenhaus war. Thomson’s Mutter, Karen Thomson, hatte mit ihrem Sohn in der Nacht gesprochen, bevor er verhaftet wurde. Er hatte vor, nach Bakersfield zu gehen, um seine Familie zu besuchen. Aber Thomson hat es nicht bis nachhause geschafft. Karen Thomson versuchte, das Gefängnis anzurufen, um Informationen über ihren Sohn zu erhalten, war aber nicht in der Lage, irgendetwas herauszufinden. „Ich rief in Hektik verschiedene Leute an“, sagte sie. „Wir wussten nicht, was mit ihm passiert ist.“

Am 7. August erhielt sie eine Benachrichtigung, dass man ihren Sohn freigelassen habe, aber tatsächlich war er nicht freigelassen worden. Im Renown Health Krankenhaus erklärte man ihn für hirntot. Die Behörden hatten es nicht für nötig gehalten, Thomsons Familie zu informieren, dass er für mehr als zwei Tage im Krankenhaus war. „Am Dienstag Nachmittag – den 9. August – kommt plötzlich ein Offizier des Sheriffs hier im Kern County herein und sagt mir, dass mein Sohn verstorben ist, und dass er an einem massiven Herzinfarkt gestorben sei“, sagte Thomson.

Mehr als 25 Stunden Videomaterial wurden im Reno Gazette-Journal veröffentlicht, nachdem die Beamten versucht hatten, die Freigabe des Videos zu verhindern. Laut Karen Thomson litt ihr Sohn unter Angstzuständen und war im Krankenhaus gewesen, nachdem er nach Panikattacken entsprechend diagnostiziert wurde.

Als Thomsons Todesursache wurde von einem Gerichtsmediziner Totschlag festgestellt.

Das Sparks Police Department, das eine Untersuchung durchführte, stellte keine strafrechtliche Verantwortlichkeit der Beamten fest.

Das Video unten zeigt das Gerangel, das an der Zeitmarkierung 7:44 beginnt und sich ab 24:50 verschärft. Die Polizisten beginnen Wiederbelebungsversuche ab der 41:30-Zeitstempelung.

http://derwaechter.net/nevada-gefaengniswaerter-pruegeln-mann-zu-tode-waehrend-er-um-hilfe-schreit-und-sie-sagen-wir-sind-die-hilfe

MERLIN SAH UNSER ENDE – Er stimmt mit Irlmaier, Baba Wanga und Mühlhiasl überein

Veröffentlicht am 28.04.2017

Eindrucksvoll ! Spanischer Obdachloser wird „umgestylt“ WOW

Lange Zeit war José Antonio, der auch als Josete bekannt ist, ein Mann wie jeder andere auch. Er lebte zufrieden in Palma de Mallorca und hatte als Elektriker ein bescheidenes, aber glückliches Auskommen. Leider erlitt er eines Tages einen Unfall, so dass er nicht mehr arbeiten konnte, und stürzte in eine tiefe Depression. Von da an meinte es das Leben nicht gut mit ihm. Er verlor seinen Job, sein Haus und landete am Ende obdachlos auf der Straße. So lebte er lange Jahre. Vergessen, ohne Familie, ohne Freunde, ohne Hoffnung. Mittlerweile ist er 55 Jahre alt und lebt davon, Autos zu parken. Die Nachbarschaft hat sich an seinen Anblick gewöhnt, doch seine Geschichte kennt kaum einer. Das alles wird sich allerdings bald ändern. Eines Tages lädt ihn ein Friseur zu einer Typveränderung ein. Die Verwandlung ist unglaublich, wie das Video beweist:

Veröffentlicht am 15.03.2017

Was für ein Unterschied! Wenn man es nicht wüsste, würde man nie denken, dass es sich hier um dieselbe Person handelt! Selbst die Menschen, die ihn jeden Tag auf der Straße gesehen haben, erkennen ihn nicht wieder. Er bekommt sogar Komplimente. Und nicht nur sein Aussehen hat sich dramatisch verändert. Sein ganzes Leben hat sich gewandelt. Kurz nachdem das Video gedreht wurde, konnte er sich eine Wohnung mieten. Und auch wenn das Video schon 2015 aufgenommen wurde und er immer noch Autos parkt, hat José seine Wohnung immer noch und zudem den neuen Stil beibehalten, d.h., er sieht immer noch todschick aus. Nachdem nun das Video veröffentlicht wurde, hofft José, dass er bald eine Festanstellung bekommen kann und sein Leben endgültig zurückerlangen wird. Die Chancen stehen auf jeden Fall gut.

geplante Demonstration „pro Erdogan“ am 31.7.2016 – sollte unbedingt untersagt werden – leider ist das aber heute schon zu spät :-(

?Demon-Stration – kommt das eigentlich von Dämon?

????Soll man jetzt von TÜRKISIERUNG
statt von ISLAMISIERUNG reden????

Ein Vorgeschmack wie es bei solch einer Demonstration zugeht – diese in Wien war übrigens NICHT angemeldet!!!!

!Warnung gilt nicht nur für MORGEN!

Wenn doch bereits klar geworden war, dass Islamisten einen Blitzkrieg in Deutschland geplant haben, darf man solch eine Demonstration NICHT erlauben, sie könnte der geplante Ausbruch eines terroristischen Krieges im eigenen Land sein!

Spricht man eine Untersagung aus, muss ebenfalls damit gerechnet werden, dass die Islamisten, bzw. die Erdogan-Anhänger demonstrieren, dann halt unangemeldet, wie in Wien!

Diese Leute waren doch alle mit geschenkten Smartphones untereinander direkt verbunden worden. Ein Knopfdruck und alle Invasoren gehe mit Waffen auf die Straße. In allen Städten wurden illegale Waffenlager der Islamisten, auch in unterirdischen Bunkern, angelegt!!!!

smilie-rakete

Es geht also nicht um die Bewahrung von Meinungs- und Demonstrationsfreiheit, sondern schon MORGEN um die Verhinderung eines Glaubens-Krieges!
!!!Der Islam ist eine imperialistische Eroberungsreligion!!!
!!!Christenverfolgung heute immer noch aktuell!!!

Es wird daher nötig sein, dass man sich für einen Krieg rüstet und nicht für eine Demonstration alleine!

smilie-ruhig

ISIS plant islamischen Blitzkrieg in Deutschland

smilie-sieht-nix

» Mitten in Deutschland: SEK findet große IS-Waffenlager in mehreren Orten – die Presse schweigt – Querdenken.TV

Der Gipfel der Ansagen zu den Islamisten war dieser:

„Wir müssen islamistisches Töten bei uns aushalten“

smilie-burka-emoticon

Frauen gegen Islamisierung // Der Islam ist eine Gefahr für den Frieden in Europa // für ein islamfreies Europa

Durch den Islam erleidet Europa zunehmenden Unfrieden direkt in der Bevölkerung, außerdem gibt es immer wieder die Hinweise, von illegalen Moscheen (fast 300 nur in Wien) und Waffenlagern der Islamisten in den europäischen Ländern. Man darf niemals vergessen, dass diese Religion ein Eroberungswerkzeug ist und keine friedliche Gottessache oder Glaubenssache. Alleine an der Wirkung des Islam in unseren Ländern, ist zu erkennen, wie viel Unfrieden dadurch gestiftet wird. die Menschen fühlen sich zunehmen fremd im eigenen Land, das geht gar nicht😦

Ex-Kickbox-Weltmeister Valdet Gashi kämpft in Syrien für den IS

smilie-pirat-neu

Interessante Reportage zum bösen Spiel in Paris

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Turkish demonstration on Mariahilfer Strasse Vienna

Published on Jul 16, 2016

Diese Demo war nicht angemeldet worden!!!!

Türkische Demonstrationen in Wien: Veranstalter erhalten Anzeige

//Rechtliche Konsequenzen haben die spontanen Kundgebungen von Anhängern der türkischen Regierung am Wochenende in Wien – zumindest für die Veranstalter der Demonstration am Samstagnachmittag wird es eine Anzeige geben, da diese nicht angemeldet war, teilte ein Sprecher der Wiener Polizei mit. Zusätzlich wird wegen mutmaßlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.//

Welch eine widersinnige Headline – eine Anzeige kann nur bei der Polizei gemacht werden, also kann der Veranstalter nur eine KLAGE bekommen und keine Anzeige. Der Veranstalter kann nur angezeigt WERDEN!!!

Bei einer der türkischen Demonstrationen in Wien.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

weitere Ereignisse letzter Zeit zu Türken Islamisten – fremde Kultur:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Als der ältere Mann öffentlich mit seiner 12-jährigen Braut posiert, passiert DAS

Der YouTuber Coby Persin ist bekannt für seine provokativen Experimente. Er tut das jedoch mit einem ganz bestimmten Ziel: Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, seinen Mitmenschen die Augen zu öffnen. Er filmt seine Aktionen jedes Mal, um die Leute auf ganz bestimmte Misstände aufmerksam zu machen. Manche dieser Missstände sind nämlich in bestimmten Ländern total legitim und an der Tagesordnung. In anderen wiederum werden sie nicht akzeptiert und teilweise sogar bestraft.

Folgende Aktion hat Coby erst neulich gebracht:

Mitten in New York City auf dem Time Square hat er einen 65-jährigen Mann als „Bräutigam“ mit einer 12-jährigen als seiner „Braut“ für angebliche Hochzeitfotos posieren lassen.

Die Reaktionen der Passanten blieben nicht aus:

Wenn man diese Bilder sieht, versteht man, dass die Leute eingreifen. Das Traurige ist bloß, dass so etwas jeden Tag geschieht, auch wenn wir es nicht auf dem Silbertablett präsentiert bekommen!

Jeden Tag werden 33.000 Mädchen im Kindesalter verheiratet und damit ihrer Rechte, ihrer Ausbildung und letztendlich ihrer Kindheit beraubt.

Kein Kind sollte das durchmachen müssen.

 

gefunden bei:

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2016/07/04/als-der-aeltere-mann-oeffentlich-mit-seiner-12-jaehrigen-braut-posiert-passiert-das/

%d Bloggern gefällt das: