Inspiriert von Guantanamo Bay ? Britische Polizei will künftig „Spit hoods“ einsetzen

9.09.2016

Einsatz eines sogenannten "Spit hoods" durch die britische Polizei. © Ayda / YouTube

Die britische Polizei will künftig sogenannte „Spit hoods“ bei Verhaftungen einsetzen. Das sind Spuck-Masken, also Plastikbeutel, die verhindern sollen, dass Verdächtige die Beamten bespucken und beißen können. Doch die martialische Ausrüstung wirkt eher wie ein Folterwerkzeug.

Die netzartigen Beutel sollen zu Einsatz kommen, um Polizeibeamte davor zu bewahren, bespuckt oder gebissen zu werden. Dadurch beuge man auch der Übertragung ansteckender Krankheiten vor. Bereits im Oktober sollen erste Einheiten mit den „Spit hoods“ ausgestattet werden, dazu gibt es ein Training zu deren Handhabe.

Menschenrechtsgruppen kritisieren die Maßnahme und bezeichnen den Einsatz der Beutel, die über die Köpfe von Festgenommenen gezogen werden, als „alarmierende Entwicklung“, die „grausam und degradierend“ sei.

Und in der Tat könnte der geplante Einsatz die Rechte von Verdächtigen verletzten, erinnern die Bilder von Festgenommenen auch an jene, die man aus dem US-Folterlager Guantanamo Bay kennt. Zudem würden viele Polizeibeamte dazu neigen, Mittel, die ihnen zur Verfügung stehen, im übermäßigen Maße einzusetzen, auch gegen Kinder oder behinderte Menschen. Von Pfefferspray und Tasern, modernen Elektroschockwaffen, kennt man diese Entwicklung bereits.

Doch Vertreter der Polizeigewerkschaft halten den Einsatz von „Spit hoods“ für gerechtfertigt. Nur so lasse sich die Gesundheit und Sicherheit der Beamten schützen. „Ich würde mir lieber ins Gesicht schlagen lassen, als angespuckt zu werden“, so ein Beamter gegenüber dem Guardian. Besonders bei der Festnahme von Hepatitiskranken oder Drogenabhängigen kann der Einsatz für die Polizeibeamten schnell lebensgefährlich werden.

Kevin Blowe von Netpol, einer Bürgerrechtsorganisation, welche die Arbeit der Polizei untersucht, warnt gegenüber RT, dass jede repressive Maßnahme stets mit Sicherheitserfordernissen für die Beamten begründet wird, in der Praxis sehe es dann aber meist ganz anders aus.

Auch Amnesty International warnt: Durch die Knebelung könnten Festgenommenen die Atemwege abgeschnitten werden, Orientierungslosigkeit und großer Stress seien außerdem die Folge.

Eine Aufnahme zeigt, wie die Polizei von London eine Spuck-Maske bei einem dunkelhäutigen Verdächtigen in der U-Bahn eingesetzt hat. Die Aufnahmen, die sich auch weitläufig im Netz verbreiteten, führten bereits zu einer Untersuchung der Polizeikommission:

Veröffentlicht am 04.08.2016

https://deutsch.rt.com/europa/40440-inspiriert-von-guantanamo-bay-britische/

CETA – Vorschlag des Abkommens in Deutscher Sprache – 2286 Seiten – keiner hat ein Mitspracherecht!!!

http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/C-D/ceta-vorschlag-fuer-einen-beschluss-ueber-die-unterzeichnung-des-wirtschafts-und-handelsabkommens-zwischen-kanada-und-der-eu,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf

http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/C-D/ceta-vorschlag-fuer-einen-beschluss-ueber-die-unterzeichnung-des-wirtschafts-und-handelsabkommens-zwischen-kanada-und-der-eu,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf

Danke Lorinata!

Kommt ÖXIT kommt Bauernsterben – haltet mich – ich fall um vor Lachen….

hassensteiners-millionenwerbung-gegen-oexitIn einer anderen Werbung hieß es „Kommt Öxit Kommt Bauernsterben“ – ich fall um vor Lachen… das Bauernsterben begann mit dem Beitritt zur EU…

Der Oligarch Hans Peter Haselsteiner ehemaliger Politiker im LIF – Industrieller ursprünglich aus Wörgl in Tirol kommend, leistet sich den Luxus einer bezahlten Kampagne im Wert von Millionen, um den ÖXIT zu verhindern.

Seine Werbung ist eine reine Angstmache und mehr als realitätsfern. Irgendwie kann man gar nicht verstehen was in diesem Mann vorgeht, wo er doch nachlesen könnte, was der BREXIT den Briten schon jetzt nach so kurzer Zeit gebracht hatte.

Das sensationelle neue FREIE Magazin für Querdenker „alles roger?“ brachte in der Augustausgabe einen ausführlichen Bericht über den BREXIT.

~~~~

http://www.allesroger.at/abo 1 Euro monatlich für die Postgebühr – für offene ehrliche Meldungen die im Mainstream sonst nicht vorkommen. Die österreichische Presse erstarrt vor Angst und vor „alles roger?“ – ist das nicht herrlich – auch im Pressewettbewerb ist „alles roger?“ bereits ganz vorne dabei! Dieses Monatsjournal bezahlt sich ausschließlich durch Werbung!

alles roger?

Das Querformat für Querdenker

Es macht neugierig. Lässt niemanden kalt. Bewegt Österreich.

alles roger? sucht ungewöhnliche Zugänge zu Themen und findet sie. Es ist einzigartig in Österreich. Progressiv, aufwühlend, interessant, aufklärend, hinterfragend und humorvoll. Kurz: breitenwirksam. Es gibt einzigartige Reportagen, ungewöhnliche Interviews, profunden Lifestyle − alles abseits vom Mainstream. Österreichische Top-Journalisten finden sich am Sitz bei uns in Nußdorf zusammen. Möglich macht das Excalibur-City-Eigentümer Ronnie Seunig.

~~~~

Das war meine ganz persönliche Werbung für  „alles roger?“  🙂

Zurück zum BREXIT und dem unseligen Alleingang eines Industriellen.

GB nach dem BREXIT:

Zunächst sank die britische Währung im Vergleich zum Dollar von 1.50 auf 1.29 erfing sich aber bereits im Juli zunehmend.

Der INDEX der hundert wichtigsten Unternehmen der Londoner Börse, der FTSE sank nach dem BREXIT um 5 %… ABER NUR zwei Börsentage danach lagen die Kurse ÜBER den alten Werten vor dem BREXIT.

Großbritannien ist total im Aufschwung, die Firmen bekommen zunehmend neue Aufträge und es boomt wie kaum je zuvor.

Genau so könnte es mit Österreich gehen, bevor alles total abstürzt und unsere Wirtschaft, unser Land, unsere Bauern, unsere Kleinunternehmen, unsere Arbeitnehmer, ausgeblutet sind und wirklich nicht mehr können.

Wer bezahlt diesen Herrn Hans Peter Haselsteiner damit er sich dermaßen gegen Österreich wendet. Er selber lebt ja nichteinmal mehr in Österreich sondern in BOZEN, hat aber große industriellen Beteiligungen, wie z.B. an der WESTBAHN, die mir ehrlich gesagt gefällt.

Was mir ABER ganz und gar nicht gefällt ist diese unsinnige haltlose Angstmache.

~~~~

„Gespenst geht um“: Haselsteiner warnt per Video vor Hofer

Der Industrielle Hans Peter Haselsteiner

Der Industrielle Hans Peter Haselsteiner / Bild: (c) Clemens Fabry

Das Video erinnert daran, dass die FPÖ eine Volksbefragung zum EU-Austritt gefordert hat. Haselsteiner erklärt sich zu einem Streitgespräch mit Strache, Hofer oder Kickl bereit. Die FPÖ kontert dem „Oligarchen“.

07.09.2016 | 18:02 |   (DiePresse.com)

http://diepresse.com/home/politik/bpwahl/5081736/Gespenst-geht-um_Haselsteiner-warnt-per-Video-vor-Hofer

Der kann doch nicht in Wahrheit total ahnungslos sein – oder doch?

AnNijaTbé am 9.9.2016

%d Bloggern gefällt das: