Petition für die Aufhebung der Corona-Zwangsmaßnahmen samt umfangreicher Informationen samt sofort zu zeichnendes Volksbegehren! bitte teilen!!!

Bitte teilen und das Volksbegehren zahlreich am Wohnsitzmagistrat zeichnen!
Beitrag teilen – teilen – teilen!

Danke Christine!

SENSATION!
Ohne Medien bereits 48.000 Unterschriften für Volksbegehren für Impf-Freiheit! AKTUELE TERMINE.

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Petitions-Unterzeichner für die Aufhebung der Corona-Zwangsmaßnahmen,
liebe langjährige und neue Mitstreiter!

Die inszenierte „Corona-Krise“ läßt immer eindeutiger erkennen, daß es um die Errichtung einer weltweiten Diktatur mit Totalüberwachung aller Bürger wie in China geht (digitales „Sozialkontroll-Punktesystem“)  bis hin zu Eingriffen in das menschliche Genom durch die geplante RNA-Impfung gegen „Corona“. Die Auswirkungen dieser offensichtlichen Absichten wären so schwerwiegend, daß nicht nur die Fortsetzung des Widerstandes unbedingt notwendig ist, sondern auch höchste Anstrengungen zu dessen Verbreitung und Ausweitung auf die vielen Menschen, die den Regierungen noch immer blindlings glauben!

Ein nicht hoch genug einzuschätzendes Hoffnungszeichen in diesem Widerstand in den letzten Monaten ist die  Mitwirkung von Ärzten und Wissenschaftlern, die von sich aus mit fundierten Informationen vorwiegend im Internet an die Öffentlichkeit getreten sind mit hohen Zugriffszahlen, die aber trotz teilweise bis zu Millionen Sehern nur etwa drei Prozent der Bevölkerung des jeweiligen Staates erreichten. Weil deren Aussagen nur ganz ganz selten von irgendeinem größeren Medium (in Österreich praktisch nur von „Servus-TV“), von den wirklich großen mit dem Zehnfachen an Lesern/Sehern überhaupt nicht transportiert werden, sodaß die breite Masse diese nicht erfahren kann. Trotzdem ist die Informationsarbeit dieser Ärzte und Wissenschaftler alles andere als selbstverständlich, vor allem von denen, die noch aktiv im Klinik- oder niedergelassenen Bereich tätig sind und dabei ein hohes persönliches Risiko eingehen. Sie sind die wahren „Helden“ unserer Zeit und man kann nur hoffen, daß noch viel mehr Ärzte den Mut aufbringen, die von „oben“ verordnete Schweigespirale zu durchbrechen und sich wirklich auch öffentlich an die Seite ihrer betrogenen Patienten stellen!

Das gleiche gilt für die zahlreichen, alternativen Print- und online-Medien und -Sender, Internet-Blogger, You-Tuber, usw., die die medizinischen und sonstigen fachlichen Informationen und Argumente aufgreifen und verbreiten und mit politisch-rechtlichen Analysen untermauern und ergänzen. Wir – die „Initiative Heimat & Umwelt“ IHU und das „Unabhängige Personenkomitee für die sofortige Aufhebung aller Corona-Zwangsmaßnahmen“ verstehen uns als ein Teil dieses Spektrums. Wir waren in Österreich die erste Organisation, die den schon vorhandenen Protest einiger Ärzte per offenem Brief und Presseaussendung an die Öffentlichkeit brachten, was in der Folge vieles an Protesten von anderen Seiten ausgelöst hat. Nachstehend ein Bericht über unsere eigenen, einschlägigen Aktivitäten der letzten Monate sowie im ANHANG die in den letzten Tagen zur Post gebrachte, neue WEGWARTE, die wieder an viele tausend Empfänger in ganz Österreich geht. Danke allen 16 Mitarbeitern, die den arbeitsaufwendigen Versand in 8-tägiger gemeinsamer Arbeit ermöglicht haben! Bitte um maximale Weiterverbreitung!

Im ANHANG befindet sich auch extra die Rückseite dieser WEGWARTE, nämlich die Einladung zu fünf Informations-und Diskussionsabenden mit Ärzten und Aktivisten zur Thematik in fünf Landeshauptstädten Österreichs. Bitte um maximale Verbreitung dieser Einladungen! Der erste Termin ist nächste Woche am 7. Juli in Wien-Grinzing voraussichtlich im schönen Gastgarten des Heurigen „Berger“, der dafür extra für uns an einem sonstigen Ruhetag aufsperrt.

Die Reaktionen auf die Corona-Spezialausgabe der WEGWARTE vom April 2020, die an 35.000 Empfänger in ganz Österreich geschickt wurde, waren – wider Erwarten – überwältigend. Wir mußten mehrere tausend Exemplare nachdrucken aufgrund von entspr. Bestellungen, viele Empfänger bedankten sich teilweise überschwänglich für diese Zusendung. Der überwiegende Tenor war: Ich habe immer instinktiv gespürt, daß bei „Corona“ was „faul“ ist, wußte aber nichts Genaues. Nun haben wir was Fundiertes in der Hand! Interessant dabei waren vor allem außergewöhnlich massiv zustimmende Reaktionen selbst von Apothekern und Anderen, von denen man dies nie gedacht hätte. Der Mut, dem eigenen Gewissen zu folgen, hat sich – wieder mal – ideell „gelohnt“! Tausende unterschrieben die Petition für die Aufhebung der Corona-Maßnahmen – dafür allen ein großes DANKE! – , fast tausend Protestmasken und mehrere tausend Protest-Aufkleber wurden angefordert und von uns in mühsamer Kleinarbeit an die Besteller verschickt. Bei uns läuft alles seit vielen Jahren ausschließlich ehrenamtlich. Der E-mail-Verkehr explodierte und wir konnten trotz maximalem Bemühen bei weitem nicht alles beantworten bzw. erledigen. Die wenigen negativen Reaktionen standen und stehen in keinem Verhältnis zu den positiven und das trotz des Medienterrors!

Am 9. Juni veranstalteten wir eine Pressekonferenz in Wien, an der als Podiumsredner neben mir die Ärzte DDr. Belsky und Dr. Eifler teilnahmen sowie Mag. Zeitz vom Wiener Akademikerbund, Dr. Gehring, Initiator des „Volksbegehrens für Impf-Freiheit“, und Franziska Loibner, Ofrau der impfkritischen Organisation AEGIS-Österreich. Alle Reden, die bei der großen Gästezahl großen Anklang fanden, können live nachverfolgt werden – siehe:

Teil 1 Inge Rauscher, DDr.Belsky, Dr.Eifler: https://youtu.be/EFej9sVx1Jk

Teil 2 Mag. Zeitz. https://youtu.be/Bd82CAkKgAc

Teil 3 Dr.Gehring und Fr.Loibner. https://youtu.be/NW9fCit3z7o

Bitte um maximale Weiterverbreitung, Kommentierung etc.!

Im Anschluß daran wurde Dr. Gehring von „oe-24.tv“ zum Interview über das Impf-Volksbegehren gebeten; Kurzclip davon

siehe: https://www.youtube.com/watch?v=g97EZZ1uxdU

Das Volksbegehren für „Impf-Freiheit“ hat binnen nur drei Wochen nach Bekanntgabe bereits über 42.000 Unterzeichner – ein großer Erfolg, an dem es in den nächsten Monaten weiterzuarbeiten gilt! Siehe dazu die näheren Ausführungen in der WEGWARTE im Anhang. Der Ideengeber zum Zustandekommen überhaupt und zu den wesentlichen Punkten des Textes, insbesondere des wichtigen „Aufhängers“ am Gleichheitsgrundsatz der Verfassung, war übrigens Gerhard Zila, der Hrn. Dr. Gehring dafür begeistern konnte, dessen Infrastruktur dafür einzusetzen.      https://p-on.voting.or.at/Inhalt/de/Volksbegehren_F%C3%9CR_IMPF-FREIHEIT

NÄCHSTE DEMO-Termine in Österreich:

Ein Teil des Protest-Spektrums waren und sind auch zahlreiche kleinere und größere Demonstrationen von verschiedenen Organisatoren gegen die Corona-Maßnahmen der türkis-grünen Regierung von Kurz und Kogler. Die nächsten uns bekannt gewordenen Termine dafür sind folgende:

Freitag, 3. Juli, in LINZ am Hauptplatz von 17 bis 20 Uhr. Organisator: Florian Ortner, siehe https://demolinz.at

Freitag, 10. Juli, 16 Uhr wieder in LINZ am Hauptplatz durch die selben Organisatoren, ebenso am 17., 24. und 31. Juli

Samstag, 18. Juli in WIEN am Josefsplatz im 1. Bezirk ab 14 Uhr unter dem Motto „Sklaven für die Freiheit“. Organisator: Bürgerinitiative „Wir gemeinsam“, siehe

https://www.facebook.com/Wirgemeinsamgegencoronamassnahmen/

In Kürze wird in der Zeitschrift „Der ECKART“ ein Interview mit mir zum Thema „Bürgerrechtsaktivistin berichtet von verschwiegenen Corona-Fakten“ erscheinen, in dem der Großteil meiner dorthin übersandten Antworten auf die sehr guten und anspruchsvollen, nachstehenden Fragen veröffentlicht wird.

  1. Frau Rauscher, Sie haben sich in Österreich über Jahrzehnte einen Namen als Umweltschützerin und EU-Kritikerin gemacht. Man hätte im allgemeinen wohl eher nicht von Ihnen erwartet, daß Sie sich des Corona-Themenkomplexes annehmen würden. Wie kam es also dazu, daß Sie Ende März, unmittelbar nach Verhängung des „Shutdowns“, eine Petition „gegen die Corona-Zwangsmaßnahmen“ gestartet haben?
  2. Stand heute, Mitte Juni gibt es mittlerweile auch von medizinischer Seite sehr viel mehr faktenbasiertes Wissen über CoVid-19: augenscheinlich handelt es sich dabei um keine die Menschheit bedrohende Seuche. Was hat Sie vor drei Monaten – Mitte März diesen Jahres –, als es mit Dr. Wodarg und Prof. Bhakdi lediglich zwei bekannte kritische Stimmen gab, so sicher gemacht, daß die Corona-Maßnahmen überzogen wären?
  3. Am 25. März hatten Sie mit einem „Unabhängigen Personenkomitee für die Aufhebung der Corona-Zwangsmaßnahmen“ einen „Offenen Protestbrief“ via Presseaussendung an tausende Journalisten in Österreich und Deutschland versandt. Wie waren die Reaktionen darauf?
  4. Wie erklären Sie sich die – sieht man von ServusTV ab – praktische Gleichschaltung der Mainstream-Medien und warum werden Kritiker der Regierungsmaßnahmen pauschal als „Corona-Leugner“ und „Verschwörungstheoretiker“ verunglimpft?
  5. Die österreichische Bundesregierung und die von ihr mit einer „Sonderförderung“ von 32 Millionen Euro bedachten Medien behaupten jetzt, daß es nur aufgrund der von ihr verordneten Maßnahmen in Österreich kaum Coronatote gegeben hätte. Was halten Sie von dieser These?
  6. Die österreichische Bundesregierung war allerdings mit ihren Maßnahmen nicht alleine, sondern es wurden in Europa, ja mehr oder weniger in ganzen Welt, ähnliche Maßnahmen ergriffen. Welche Kräfte stecken Ihrer Meinung nach hinter dieser globalen Gleichschaltung?
  7. Wie beurteilen Sie in diesem Zusammenhang die Rolle der Europäischen Union? Unabhängig von Corona und seinen Nebenwirkungen: Der Brexit hat kurzfristig für Euphorie bei EU-Gegnern gesorgt, die aber bald wieder verflogen ist; sehen Sie in absehbarer Zeit eine überzeugende Alternative zur EU?

Meine Antworten dazu lauteten (1 bis 5 im „Eckart“ abgedruckt):

1. Der Auslöser war der unglaubliche Beschluß der ersten beiden großen Covid-19-Gesetzespakete im Parlament am 15. und 20. März dieses Jahres, mit denen die Weichen für den „shutdown“ gestellt wurden. Dabei waren alle relevanten Informationen über Covid-19 bereits seit Jänner 2020 verfügbar und hätten eine ganz andere Vorgangsweise ohne „shutdown“ zur Folge haben müssen. Stattdessen stimmten diesen einschneidenden und umfangreichen Gesetzespaketen nicht nur die Abgeordneten der Regierungsparteien aufgrund des rechtswidrigen Klubzwangs zu, sondern auch alle Abgeordneten aller sogenannten „Oppositionsparteien“. Auch der Aushebelung der wichtigsten wirtschaftlichen Bestimmungen des „Epidemiegesetzes“. Damit entstand für die Bevölkerung der Eindruck, daß die vom Bundeskanzler verkündeten Zwangsmaßnahmen in Form von massiven Freiheitsberaubungen und Kontakteinschränkungen auf allen Lebensebenen alternativlos wären und unbedingt zu befolgen seien. Über Nacht waren Straßen, öffentliche Plätze und wenige Wochen danach auch U-Bahnen leergefegt, eine Massenpsychose ungeahnten Ausmaßes ergriff das ganze Land. Da war für uns klar, daß schnellstmöglich etwas geschehen müsse, um der Vernunft wieder eine Chance zu geben. Die Petition samt Argumenten dafür (www.1984.at) wurde ins Leben gerufen und wird solange fortgesetzt, bis alle Zwangsmaßnahmen aufgehoben sind.

2. Die „Initiative Heimat & Umwelt“ beschäftigte sich in den über 30 Jahren ihres Bestehens naturgemäß auch immer wieder mit Gesundheitsfragen generell und veranstaltete schon vor Jahren u.a. öffentliche Vorträge mit dem impfkritischen steirischen Arzt Dr. Johann Loibner, der auch das Sachbuch „Mythos Ansteckung“ schrieb. Seine und die Erkenntnisse zahlreicher anderer Ärzte und Medizinforscher wurden durch die tatsächlichen Ereignisse immer wieder bestätigt. Man denke nur an die „Vogelgrippe“, die „Schweinegrippe“, den „Rinderwahnsinn“ usw. Alle diese „Seuchen“ wurden als schreckliche Bedrohungen und Katastrophen für die ganze Welt – man müßte fast sagen – „vermarktet“. Dennoch sind die Katastrophen ausgeblieben und heute können sich die meisten gar nicht mehr daran erinnern. Einer der ersten Fachärzte in Österreich, der die Ungereimtheiten rund um die unserer Meinung nach inszenierte „Corona-Panik“ schon ab Anfang Februar in seinem Video-Blog (https://coronadatencheck.com) laufend aufzeigte, war DDr. Jaroslav Belsky. Die von Anfang an diktatorische und bevormundende Vorgangsweise der Regierung ohne jeglichen Dialog mit kritischen Fachleuten und der weltweit orchestrierte Gleichklang der Maßnahmen ließen erkennen, daß es um etwas ganz anderes geht als die behauptete, kolossale Virusgefahr, die zu einem Hauptfeind der gesamten Menschheit aufgebläht wird.

3. Die Reaktionen waren enorm, obwohl alle großen Medien unisono genau nichts davon gebracht haben. Aber über verschlungene Kanäle hat sich der Protest doch herumgesprochen und wir erhielten in der Folge tausende zustimmende Kommentare, Anfragen und zusätzliche Informationen. Der von Wolfgang Fellner in seinem oe-24-Interview mit mir und dem Maßnahmen-kritischen Arzt Dr. Peer Eifler vorausgesagte „shit-storm“ gegen die Forderungen auf Aufhebung der Corona-Zwangsmaßnahmen blieb völlig aus, abgesehen von ganz wenigen Ausnahmen. Die sehr empfehlenswerten eigenen Video-Interviews, die Dr. Eifler seit Beginn der PLANdemie auf youtube ins Internet stellte, sind inzwischen nur ein kleiner Teil von hunderten ähnlich kritischen Stellungnahmen vor allem aus dem medizinischen und juristischen Bereich, die in der Summe eines überzeugend anhand von fundierten Argumenten darlegen: Die von Politik und Medien geschürte Angst vor „Corona“ war völlig übertrieben, für das tiefere Ziel hingegen aber offenbar erforderlich. Daher soll jetzt eine „zweite Welle“ (später vielleicht eine dritte, vierte etc.) inszeniert werden, obwohl es nicht einmal eine erste gegeben hat! Jedenfalls hat unser früher Protest gegen die Regierungsmaßnahmen sicher dazu beigetragen, daß Servus-TV als einziger österreichischer Sender pro- und contra-Stimmen zu Wort kommen läßt und dann Wochen später auch die FPÖ mit Protestmaßnahmen nachzog und dabei einen Titel übernahm, der aus der besten in Österreich vorhandenen Datenbank zu Corona im Internet übernommen wurde,

nämlich der von www.animal-spirit.at,

die seit Mitte März unter „Wider den Corona-Wahnsinn“ laufend aktualisiert wird.

4. Das ist ja bei vielen anderen Themen auch so und hat schon seit Jahrzehnten System. Die großen Medien sind längst ein Teil des Machtapparates, von dem wir heute beherrscht werden und der mit Demokratie nichts mehr zu tun hat. Ehrliches Bemühen um Wahrheitsfindung zum Wohle der Völker und Nationen kann man dort kaum mehr entdecken, da muß man sich schon Alternativmedien wie z.B. dem „Eckart“ und unserer Zeitschrift „Wegwarte“ zuwenden. Die türkis-grüne „Corona-Regierung“ des Maskenkanzlers überschüttet seit Monaten die großen Medien zur Durchsetzung ihrer Maßnahmen mit einem noch nie dagewesenes Ausmaß an Inseratenvolumen aus Steuergeldern. Damit ist diesen de facto verboten, auch nur einen einzigen der vielen Maßnahmen-kritischen Ärzte auch nur ein einziges Mal zu Wort kommen zu lassen. im Gegenteil – diese müssen verteufelt oder zumindest lächerlich gemacht werden egal mit welchem verbalen Totschlag-Etikett. Nur so kann die Entmündigung, Entwürdigung und Entmachtung des Einzelnen und des gesamten Staatsvolkes weiter aufrechterhalten werden. 1984 ist heute!

5. Dazu ist zumindest dreierlei zu sagen. Erstens: Die Bezeichnung „Corona-Tote“ ist generell sehr irreführend. Überall hatte und hat ein ganz großer Anteil der solcherart Bezeichneten – zum weit überwiegenden Teil im hohen Alter – meist mehrere schwere andere Erkrankungen und als Nebenbefund eben Corona-Viren auch. Zweitens: Die angewendeten PCR-Testmethoden, aufgrund derer die Patienten angeblich „Corona“ (COVID-19) aufweisen, sind um bis zu 50 % falsch positiv. Sie haben keinerlei Kausalität für Erkrankungen, Kontagiosität, Inzidenz oder Schwere der Infektion (Zitat Dr. Eifler). Drittens: Die unterschiedliche Zahl der „Corona-Toten“ in den einzelnen Ländern dürfte auf ganz andere Faktoren zurückzuführen sein. Abgesehen von großen Unterschieden in der Qualität der Gesundheitssysteme und äußeren Parametern wie insbesondere (bei einer Lungenerkrankung!) der regionalen Luftverschmutzung, der Altersstruktur der Bevölkerung, u.a. hat der deutsche Internist Dr. Claus Köhnlein durch sorgfältigen Datenvergleich festgestellt, daß diese Unterschiede mit hoher Wahrscheinlichkeit vor allem durch die in den Ländern mit den meisten „Corona-Toten“ angewendete Medikation ausgelöst wurden. In diesen Ländern, z.B. Brasilien, USA (New York), Frankreich, Spanien, Belgien usw., wurden bzw. werden „Corona-Patienten“ einer Übertherapie aus einem Medikamentencocktail von Cortison, Antibiotika, Interferon, antiviralen Medikamenten wie Remdesivir und Hydroxychloroquin ausgesetzt, die viele nicht überlebten. Letzteres ist laut Forschungen von

Dr. Wolfgang Wodarg (www.wodarg.com),

neben Prof. Bhakdi einem der besten Kenner der ganzen Corona-Problematik, insbesondere für einen beträchtlichen Teil der dunkelhäutigen Bevölkerung tödlich.

6. Diese Frage ist sehr berechtigt und wohl der Schlüssel zum „Corona-Gespenst“ überhaupt. Dieses ist nach Einschätzung vieler Tiefblickender nur ein Vorwand für die Errichtung einer Weltregierung zur endgültigen Abschaffung der Nationalstaaten. Am 30.3.2020 rief der britische Ex-Premierminister Gordon Brown im „Guardian“ öffentlich die Regierenden der großen Länder dazu auf, eine „temporäre Weltregierung“ zu bilden. Sie soll Covid-19 besiegen und die Wirtschaft retten. Vor diesem Hintergrund sind auch die geradezu irrwitzigen „Corona-Wirtschafts-Rettungspakete“ in astronomischer Höhe der „Europäischen Union“ zu deuten, die den noch einigermaßen leistungsfähigen Mitgliedstaaten zugunsten der anderen das wirtschaftliche Genick brechen und damit auch alle anderen Mitgliedstaaten weiter schwächen werden. Die auf unternehmerische Eigeninitiative gestützte Wirtschaft, was nur mit eigenem Kapital und Betriebsmitteln im Eigenbesitz überhaupt möglich ist, soll in eine kommuistische Planwirtschaft umgebaut werden, in der alle von den Resten des „Staates“, der EU und anderen ach so selbstlosen Wohltäter-Milliardären nach derem Gutdünken alimentiert werden. Diese Milliardäre und ihre Handlanger wollen auch eine Corona-Zwangsimpfung für alle rund sieben Milliarden Menschen weltweit durchsetzen, ein Jahrhundertgeschäft bisher ungeahnter Größenordnung. Zur näheren Aufklärung darüber empfehlen wir das vor kurzem gestartete „Volksbegehren für Impf-Freiheit“, das derzeit von rund tausend  Mitbürgern täglich (!) unterschrieben wird und dessen zentrale Forderung aus einer Ergänzung des Gleichheitsgrundsatzes in der Bundesverfassung besteht: Kein Staatsbürger, der sich nicht impfen läßt, darf in irgendeiner Weise benachteiligt werden. Siehe:  https://p-on-voting.or.at  (dieser LINK funktioniert nicht) oder Tel. 0676/967 10 61

https://p-on.voting.or.at/Inhalt/de/Petitionen/protest~gegen~die~corona-zwangsmassnahmen – hier die Petition zur Aufhebung ALLER Corona-Maßnahmen zeichnen

7. Der Brexit war nach der Wiedervereinigung von West- und Mitteldeutschland 1989 (Volksabstimmung mit den Füßen) die bedeutendste politische Entscheidung in Europa seit dem 2. Weltkrieg, die durch eine Volksabstimmung am 23.6.2016 in der Wahlzelle herbeigeführt wurde. Durch drei Jahre hindurch wurde den Bürgern in ganz EU-Europa von Politik und Medien fast täglich eingeredet, daß die Briten die EU-Austrittsentscheidung schon längst bereuten und dort danach das Chaos und der Weltuntergang eintreten würden. Das haben leider auch viele Österreicher geglaubt. Bis zur Parlamentswahl vom Herbst 2019, die de facto eine zweite Brexit-Abstimmung darstellte, die das Hauptthema dieser Wahl war. Der deklarierte Brexit-Befürworter Boris Johnson gewann sie nach langjähriger Vorarbeit durch Nigel Farage so eindrucksvoll, daß der EU-Austritt Großbritanniens, der zweitgrößten Volkswirtschaft unter den bisherigen EU-Staaten, am 31. Jänner 2020 vollzogen werden mußte. Dieser Weg, der ÖXIT, wäre auch für Österreich mehr als vernünftig, gerade angesichts der derzeitigen Lage. Gemeinsam mit der EU-freien und ebenfalls neutralen Schweiz könnte Österreich eine nach allen und nicht nur bestimmten Seiten offene Entwicklung (wieder-)beginnen, die das Gemeinwohl der angestammten, autochthonen Bevölkerung unseres wundervollen Landes in den natürlichen Mittelpunkt stellt.

Die Punke 6 und 7 fielen dem Platzmangel im „Eckart“, der Zeitschrift der Österreichischen Landsmannschaft, zum Opfer.

Zum Abschluß für heute quasi zur Einstimmung auf die Sommerferien zwei sehr gelungene Anti-Corona-Songs, die beide auf unterschiedliche Weise erfrischende Kontrapunkte zur verordneten Tristesse und Weltuntergangsstimmung setzen:
aus Wien Nina Proll:  https://www.youtube.com/watch?v=fTv66Q3OM2Y

aus Deutschland: https://www.youtube.com/watch?v=-jHZO5Uegmw = Maskenlos-Lied

Allen Empfängern dieses „Newsletters“ vielen Dank für Ihre/Eure Mitwirkung an der großen Aufgabe der Wahrheitsvermittlung. Wünsche einen trotz aller Widrigkeiten schönen Sommer und verbleibe bis zum Herbst

mit der Natur des Lebens immer treuen Grüßen!

Inge Rauscher, „Initiative Heimat & Umwelt“. Unabhängiges Personenkomitee für die Aufhebung der Corona-Zwangsmaßnahmen.

www.1984.at,

www.heimat-und-umwelt.at,

www.animal-spirit.at („Wider den Corona-Wahnsinn“),

www.wodarg.com,

https://www.mwgfd.de,

www.jazumoexit.at

~~~~~

Corona Diktatur – Wissen, Widerstand, Freiheit – Monika Donner ~ Rechts-grundlagen – weiterleiten – teilen!!!!

National Journal: Die Destillation des neuen Menschen

Danke Karl!

Dass unsere erdliche Menschenunordnung, entstanden durch den globalistischen Terror, in absehbarer Zeit nicht mehr so sein wird, wie wir sie kennen, leuchtet heute sogar vielen Systemlingen ein, sogar solchen von großer Prominenz. Wir sehen die EU vor unseren Augen sterben und die Nato zur Hölle gehen. Wir erleben die Ausmerzung des Globalismus und die Auferstehung der nationalen Schöpfungsordnung. Um aber zu begreifen, was auf unserem Planeten derzeit geschieht, sind mehr Hintergrundinformationen notwendig, wovon wir in diesem Beitrag ein Konzentrat davon bereitstellen.

Dass dem russischen Präsidenten Wladimir Putin noch zu Lebenszeiten ein Mann mit sehr ähnlicher Weltsicht folgen würde, der noch dazu aus der Mitte des globalistischen Weltzentrums emporgestiegen und angetreten ist, dieses grauenhafte Weltsystem für die Menschheit auszubrennen, hätte kaum jemand zu hoffen gewagt. Donald Trump siegte im Präsidentschaftswahlkampf über die Kräfte des Bösen und ist angetreten, dieses globalistische Weltgerüst zum Einsturz zu bringen.

Sein wichtigster Strategie-Berater und Vordenker zur Verwirklichung dieses anspruchsvollen Plans ist Steve Bannon, weshalb die in Bedrängnis geratenen Gobalisten ihre letzte Hoffnung zum Erhalt ihres Elends-Konzepts darin sehen, dass Trump diesen Bannon entlässt, indem sie ihm einzureden versuchen, er würde sich durch Bannon in Europa unbeliebt machen. Als ob ihn das interessieren würde, dennoch ist das die schwache Hoffnung der globalistischen Einpeitsch-Kommandantur POLITICO, Trump vom Kurs abzubringen: „Trumps Unpopularität in Europa könnte sogar einen mächtigen Rückschlag gegen Bannons Anti-EU-Projekt bewirken.“ [1]

„Die Menschen wissen, dass wir vor dem größten Umbruch seit 250 Jahren stehen“

Precht und Blome

Am 6. Februar 2017 führte der als Philosoph firmierende globalistische Autor Richard David Precht in seiner ZDF-Sendung „PR ECHT“ ein Gespräch mit Nikolaus Blome, dem Repräsentanten der Lügenpresse, dem stellvertretenden Chefredakteur von BILD. Einleitend wies Precht darauf hin, dass in der BRD die Systempolitik immer nur die sogenannte Mitte suche und bedienen wolle, obwohl „doch überall in Europa die Menschen in Scharen die Mitte verlassen und stattdessen rechtspopulistische Parteien wählen, oder einen populistischen Präsidenten wie in den USA. Die Gesellschaft scheint immer weiter auseinanderzudriften und die Mitte schwindet. Erleben wir gerade den Auflösungsprozess unser er200 Jahre alten bürgerlichen Gesellschaft?“

Blome gestand, sprachlos zu sein, er könne sich dieses neue Phänomen überhaupt nicht erklären, weil doch die „Mitte“ wirtschaftlich so gut gestellt sei, wie nie zuvor in der Geschichte, so Blomes Hilflosigkeit gegenüber der brodelnden neuen Weltentwicklung. Für Blome ist es unerklärlich, wie sich aus dieser Mitte so viele Menschen für nationale Ideen im populistischen Sinne begeistern können. Precht hingegen versuchte als „Philosoph“ unter Verwendung von historischen Parallelen eine Erklärung, die jedoch völlig verfehlt war. Precht: „Wir haben Trump in den USA, ein Ausdruck der ganz tiefen Verunsicherung der amerikanischen Gesellschaft, wir haben den Brexit, auch das spricht für die Verunsicherung der britischen Gesellschaft. Und wenn man dann so überall hinguckt, hat man so ein bisschen das Gefühl, dass das, was mal das Fundament unserer liberal-bürgerlichen Gesellschaften war, das scheint irgendwo zu bröckeln, oder die Leute haben zumindest ein diffuses, manchmal sehr konkretes Unbehagen an der Gesellschaft, die so lange so erfolgreich war. Die Menschen im Land wissen, dass wir vor einem Umbruch stehen, der strukturell der größte seit 250 Jahren ist. Wir ernten heute sehr weitgehend die Früchte der kapitalistischen Entwicklung von vor 250 Jahren. Und jetzt haben wir wieder eine technische Revolution, die genauso einschneiden wird wie die, die es damals gab. In den nächsten 20 bis 30 Jahren wird sich unsere Industriegesellschaft, wie wir sie kannten, vollständig auflösen, und das ist, was die Leute überall spüren, dass es eben nicht mehr weitergeht, wie bisher.“

Welch ein Humbug Precht da absondert. Niemand macht sich derzeit in der BRD darüber Gedanken, dass unsere Industriegesellschaft in 30 Jahren nicht mehr so sein wird wie sie heute ist. Daran denkt wirklich niemand. Wenn, was der Lügenpresse-Repräsentant Blome nicht verstehen will und der kommunistische „Philosoph“ Precht nicht beim Namen zu nennen wagt, die Wohlstands-Mitte vom System abrückt, dann nur aus Furcht vor Millionen von mordlüsternen Menschen und Armmachern, die in unsere Gesellschafts-Mitte gepresst werden, denen wir hilflos ausgeliefert sind. Die Wohlstands-Mitte fühlt, dass sie alles Erarbeitete an die tödlichen Sumpfmassen verlieren wird. Das ist der absolut dominierende und wahre Grund, warum die Menschen sich sogar mit einer Revolution als Notwehr, anfreunden. Zudem, was den Speck-Maden Precht und Blome verborgen geblieben scheint, gibt es überhaupt keine wohlhabende „Mitte“ mehr, lediglich eine Gruppe von Reichen, die zur neuen „Mitte“ gemacht werden. Die Masse ist durch Multikultur und Globalismus immer ärmer und ärmer geworden.

Aber es ist richtig, die heutige Entwicklung galt Jahrzehnte lang tatsächlich als unvorstellbar. Dass der Globalismus von seinem eigenen Schöpfer, vom jüdisch regierten Washington, wieder vernichtet werden soll, war und ist für die Mitläufer und Mittäter undenkbar. Es war bis noch vor einem Jahr absolut unvorstellbar, dass ein Teil der Judenheit gegen das Weltregierungsjudentum ankämpfen würde. Einige mögen das als Taktik abtun, was aber nicht schlüssig ist, denn warum sollten sie sich diesen hohen Risiken aussetzen, wenn sie mit Hillary Clinton die Weltregierungsansprüche, die Verewigung der Globalisierung, schon in Händen hielten? Das ergibt keinen Sinn. Und nur, um in beiden Lagern stehen zu können, wäre es ausreichend gewesen, wie früher auch, eine nur vorgeschützte, aber passive Gegenbewegung als Quasselblock im Fernsehen rumzureichen. Nein, hier ist etwas völlig Neues am Wirken, wir haben es eher mit einem Krieg zweier jüdischer Blöcke zu tun.

Die Rothschild-Soros-Bande, die ihr Reptilien-System über den ganzen Planeten ausbreiten will, stand wirklich mit Hillary Clinton vor dem Endsieg, und dennoch kam der Zusammenbruch durch das Trump-System mit Bannon und den mitwirkenden anti-globalistischen Juden. Wenn die Menschenfeinde, wie erwähnt, Steve Bannon als den Über-Bösewicht ausmachen, der den Reptilien-Globalismus auf unserem Planeten ausmerzen will, haben sie natürlich recht. Das eingefahrene menschliche Verständnis unserer Menschen ist mit dieser rasanten Entwicklung oftmals überfordert, deshalb muss man die Hintergründe etwas besser kennen, um das Bild der neu entstehenden Welt sichtbar zu machen.

Breitbart und Bannon

Breitbart and Bannon

Das weltweit sehr wirksam gewordene antiglobalistische Medium ist das Internet-Portal BREITBART NEWS, das von Steve Bannon dazu geformt wurde. Bannon goss aus der einst recht bedeutungslosen Internet-Präsenz einen antiglobalistischen, national ausgerichteten Vorschlaghammer, der im Trump-Wahlkampf erfolgreich eingesetzt wurde und nach Trumps Wahlsieg weiter geschwungen wird.

Gegründet wurde das gleichnamige Internetportal von dem Juden Andrew Breitbart. Die Idee zur Errichtung einer antiglobalistischen Kampfseite kam Andrew Breitbart während eines Dinners in Israel im Rahmen einer Pressereise 2007. Breitbart war ein charismatischer Aktivist der „Neuen Medien“. Begleitet wurde Breitbart damals von seinem langjährigen Freund und Rechtsanwalt Larry Solov. Beide wuchsen zusammen in der jüdischen Gemeinde Brentwood, eine wohlhabende Enklave von Los Angeles, auf.

.

.

Die Breitbart-Seite wurde zu einem Aufklärungs-Phänomen, das sich durch die gesamte konservative Medien-Welt schlängelte und den Lesern den Wutschaum vor den Mund treiben konnte. Die Breitbart-Veröffentlichungen wurden von Radiostationen und von Fox-News aufgegriffen und weiterverbreitet. Doch Andrew Breitbart verstarb am 1. März 2012 mit 43 Jahren „ganz plötzlich an Herzversagen“, just zu einem Zeitpunkt, als die Machtelite Washingtons das Breitbart-Medien-Echo zu fürchten begann. Nachdem Andrew Breitbart im März 2012 verstorben war, setzten die Breitbart-Erben Steve Bannon als Chef der Breitbart News LLC, der Muttergesellschaft von Breitbart News, ein.

.

.

Bannons Kampf gilt der EU, diesem „zivilisatorischen Risiko“

Steve Bannon, der heute als strategischer Berater von Donald Trump und als Mitglied im mächtigen Nationalen Sicherheitsrat der Vereinigten Staaten die Richtung der neuen amerikanischen Politik maßgeblich bestimmt, hat immer noch gewichtigen Einfluss bei BREITBART. Das dürfte von besonderer Bedeutung für die EU sein, denn BREITBART hat sich nach London bereits in Paris niedergelassen und will bis Mai auch in der BRD tätig werden. Zusammen mit RT und Sputnik dürfte der BRD-Lügenpresse damit ein ernstzunehmender Feind erwachsen.

Dass die Globalisten ihr Vernichtungswerk durch Steve Bannon bedroht sehen, ist also wahrlich berechtigt. Steve Bannon will aus dem Machtzentrum Amerikas, aus dem Weißen Haus heraus, das globalistische Weltsystem zerstören, das als „Deep State“ in den USA seine Kommandozentrale besitzt und mit seiner Kolonie EU den Globalismus sichern will. 2014 sagte Bannon in einem Interview: „Ich will alles, was mit diesem System zu tun hat, zum zusammenkrachen bringen, ich will dieses System zerstören.“ [7]

.

.

Die Globalisten glauben, in Bannon tatsächlich den Zerstörer der EU zu erkennen, der einem festen Plan folge, denn Michael Crowley schreibt im POLITICO-Magazin über die Furcht der Eliten in der EU, dass Präsident Trump und sein Chefstratege Steve Bannon die EU existentiell bedrohen würden. Crowley wörtlich: „Am Tag nach dem Brexit-Votum, die westliche Welt versuchte gerade, den Schock zu verarbeiten, immerhin hatte die fünftgrößte Wirtschaftsmacht der Welt gerade abrupt die Trennung von seinen Nachbarn verkündet, mit denen sie seit 45 Jahren Handel trieb, feierte Bannon den Brexit mit dem Mann, dem das zu verdanken war, Nigel Farage. Während die Medien im Brexit eine ‚globale Panik‘ kommen sahen, sahen Trump und Bannon darin ein freudiges Ereignis, denn sie erkannten darin auch ihre Lieblingskampagne, weil das weiße Britannien wegen der Immigration und den verabscheuten Eurokraten in Sorge war. Bannons tiefste Überzeugung ist es, dass der Nationalismus notwendig ist, der aber vom bösen globalistischen System bedroht ist. Bannon bekannte: ‚Breitbart hat eine neue Front im derzeitigen Kultur- und Politkrieg eröffnet‘. Tatsächlich kann man bei BREITBART nach dem Brexit Titel lesen wie ‚Die EU ist tot, nur bäumt sie sich noch auf‘. Für Bannon ist eine starke EU nichts anderes als ein zivilisatorisches Risiko. Ein Gebilde, das die nationale Identität verwässert und durch die Politik der offenen Grenzen dem Islam gestattet, mit ganzen Invasionswellen in den Westen einzufallen. Die EU-Antipathie, zusammen mit Trumps Regierung, die bilaterale Handelsabkommen will, kann tatsächlich das gesprochene Todesurteil über eine bereits geschwächte EU sein.“ [9]

Dass die Globalisten in Panik geraten sind, ist nicht verwunderlich, denn alles steht auf dem Spiel, was in 6000 Jahren aufgebaut wurde. Für das Global-Judentum ist dabei die große Gefahr entstanden, die seit 6000 Jahren angestrebte Weltregierung [10] kurz vor dem Ziel wieder zu verlieren, denn die dafür notwendigen Zubringerdienste wie EU und Freihandelsabkommen waren bereits alle in Stellung gebracht worden.

.

Interessante Parallelen

Donald Trump kommt als Widersacher des Globalismus aus der Mitte des jüdisch-globalen Machtzentrums, was bedeutet, dass der Begriff Amalek als Todfeindbeschreibung ganz bestimmt auf Trump heute zutrifft. Dieser Mann vereinigt auf sich die Fähigkeiten, die dem Welt-Regierungs-Judentum ernsthaft gefährlich werden können. Er begeistert die Massen, weil er ehrlicher ist als der Rest. Donald Trump operiert mehr auf der menschlichen Linie von Adolf Hitler, und Ehrlichkeit ist für die Welt-Lobby eine tödliche Gefahr.

.

.

Vergessen wir nicht: Zur Errichtung der Weltherrschaft müssen alle Menschen versklavt werden, sie dürfen sich nicht mehr wehren und frei denken können, deshalb die geplante Totalverelendung durch grenzenlose Not mit dem Mittel der Globalisierung. Selbstverständlich gab es diese Versuche schon nach dem 1. Weltkrieg, aber damals durchkreuzte Adolf Hitler den großen Satansplan, als er den Massen ihre Menschenwürde zurückgab, indem für Arbeit für sie sorgte. Genau diese Politik, dem arbeitsfähigen und arbeitswilligen Menschen wieder die Menschenwürde durch die Abschaffung des Brachliegens menschlicher Arbeitskraft zurückzugeben, hat sich Donald Trump zum Kernziel seiner Politik gesetzt. In seiner ersten Rede vor seinen Feinden im US-Kongress am 28. Februar 2017 machte Trump das sehr deutlich, als er sagte: „Etwa 94 Millionen Amerikaner sind der Arbeitskraft des Landes entzogen worden. Über 43 Millionen Menschen leben mittlerweile in Armut und von Lebensmittelmarken. Mehr als 20 Prozent der Menschen in ihrer besten Lebensarbeitszeit haben keine Arbeit. Ich will dieses Land neu aufbauen und dafür erbitte ich vom Kongress eine Milliarde Dollar für die Infrastruktur des Landes, womit Millionen von Menschen wieder Arbeit gegeben wird.“

Abgebildet wird Adolf Hitler als Angeklagter vor einem Rabbinats-Gericht!

Erinnert das nicht an Adolf Hitlers Amtsbeginn als er am 23. März 1933 den Reichstag um die Zustimmung für das „Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich“ (später hetzerisch „Ermächtigungsgesetz“ genannt) bat, damit er das sterbende deutsche Volk wieder in eine menschenwürdige Welt führen konnte. In seiner Rede vor dem Reichstag sagte Adolf Hitler: „Das Brachliegenlassen von Milliarden menschlicher Arbeitsstunden ist ein Wahnsinn und ein Verbrechen, was zu einer Verarmung aller führen muss, ganz gleich welche Werte zu einer Verwendung unserer überschüssigen Arbeitskraft geschaffen worden wären.“ Aber schon am nächsten Tag, am 24. März 1933, erklärte das Weltjudentum Adolf Hitler und seinem neuen Deutschen Reich den Krieg. „Judea declares war on Germany“ titelte der Londoner DAILY EXPRESS.

Wenn wir heute die hetzerischen Auswürfe der Lügenpresse gegen Donald Trump verfolgen, dann müssen wir uns darüber im Klaren sein, dass ein Weltenkrieg um die Menschheit tobt. Dass es darum geht, ob die Menschheit bargeldlos und mit Chip unter der Haut versklavt wird, oder ob die Menschheit als homogen organisierte Völker durch Arbeit und Freude, auf gesunder familiärer Grundlage, wieder ein menschwürdiges Leben führen kann. Trump will das, die Global-Juden wollen das Gegenteil, deshalb haben sie ihm, wie einst Adolf Hitler, den Krieg erklärt.

Merkels Reise zu Trump. Endkampf-Einsatz zum Erhalt des Menschen-Unheils

Wie schon gesagt, den allermeisten Menschen ist nicht bewusst, vor welcher grundlegenden Veränderung die Menschheit auf diesem Planeten steht. Wenn wir uns vor Augen führen, dass vor 6000 Jahren gemäß vedisch-kosmischen Wissens das Dunkle Zeitalter (Kali-Yuga) anbrach, dann überrascht es nicht mehr, dass zum selben Zeitpunkt auch das Judentum nach jüdischem Kalender in die Menschheit hinzuwirken begann. Jetzt, zum Ende dieses Zeiten-Zyklus‘, sah sich das Global-Judentum vor dem großen Endsieg, fürchtet aber nach 6000 Jahren seine Endniederlage. [11]

Um den großen Umbruch zu verstehen, müssen wir die Entwicklung historisch etwas weitflächiger betrachten. Es war nämlich nicht Adolf Hitler, der als erster dem Vernichtungsjudentum entgegengetreten ist. Hitler war nur jener Götterbote, der nach Jesus den größten Geisteskampf gegen die Juden führte. Aber es war England unter König Edward I., der 1290 voranging, als er die Juden wegen ihrer Verbrechen aus dem Land trieb. Danach folgten fast 400 judenfreie Jahre, die in die Geschichte als die „glückselige Zeit“ (Merrie England) eingegangen sind.

Adolf Hitler schuf aber das geistige Fundament unseres heutigen Kampfes gegen den Welt-Dämon, und Hitlers Geist wirkt ewig, was man daran erkennt, dass es wieder England war, das mit dem Brexit die große Weltrevolution in Gang setzte und damit, wie einst Edward I., die Weichen für eine glückliche Welt erneut stellte.

Trumps Wahlsieg dürfte ebenfalls teilweise dem Brexit-Geist geschuldet sein. Ohne Globalismus, also ohne die jüdische Weltregierung, ist das Judentum in all seinen Machterscheinungen weitestgehend ausgeschaltet. Deshalb setzen die Hintermänner auch den Islam mit seinem Menschengemetzel so wirkungsvoll ein, denn diese „Religion“ wurde rabbinisch geschaffen und globalistisch ausgerichtet.

Merkel reiste am 17. März 2017 zu US-Präsident Donald Trump, just zu einer Zeit, wo Trump von den dunklen Kräften mit allen Mitteln bekämpft wird, wo seine Absetzung sogar erreicht werden soll. Merkel erhoffte sich in dieser Situation einen geschwächten Trump anzutreffen, den sie von seinem antiglobalistischen Programm der bilateralen Verträge abbringen würde können. Sie glaubte, sie könnte mit Hilfe des gerade auf Trump wirkenden jüdischen Drucks seine Unterwerfung erzwingen.

Merkel wollte erreichen, dass Trump die EU als globalen Handelspartner anerkennt und nicht mit einzelnen Ländern Handelsverträge abschließt. Konnte sie wirklich ernsthaft glauben, dass dieser Mann, der sie als „geisteskrank“ und als „Schande“ für Deutschland [12] bezeichnete, sich unterwerfen würde?

Nun, Merkel war vor ihrer Reise davon überzeugt, dass sie Donald Trump unterwerfen würde können. Von den Medien (Beispiel DIE ZEIT, 17.11.2016) als „Weltkanzlerin“ hochgejubelt, „die noch lange nicht genug regiert hat“, fühlte sie sich in einen Allmachtswahn versetzt. Merkel ist halt auch nicht gerade die gescheiteste Person der Welt. Nicht zuletzt wurde sie von Freund Obama während dessen Abschiedsreise nach der Trump-Wahl ebenfalls aufgefordert, „die freie Welt“ gegen Trump anzuführen.

James Rubin, ehemaliger jüdischer Außenamtsfunktionär in der Clinton Regierung, schreibt in einem POLITICO-Beitrag einen Tag vor Merkels Reise zu Präsident Trump: „Merkel und Trump verbindet wenig, was die internationale Sichtweise angeht. Dennoch wird Merkel versuchen, dass Trump seinen Jubel über den Zerfall der EU in eine EU-Befürwortung umwandelt. Merkel trägt das Etikett ‚Verteidiger der westlichen Werte‘ und machte eine Zusammenarbeit mit der neuen US-Regierung von der Einhaltung der gemeinsamen Werte wie ‚Rechtsstaat, Toleranz und Gleichheit‘ abhängig. Die deutsche Kanzlerin ist unter Europas Regierungschefs die einzige, die eine plausible moralische Führerschaft beanspruchen kann. Merkel ist die einzige Anführerin, die fähig ist, den neuen Präsidenten mit harten Bandagen zu bekämpfen.“ [13] Für angelsächsischen Systemmedien ist Merkel schon seit Ende der Amtszeit Barack Obamas die Hoffnungsträgerin, die als „Anführerin der freien und liberalen Welt in der Pflicht steht, ein Aufstreben von Nationalisten zu verhindern“. [14]

Kurz nach dem Wahlsieg Trumps wurde Merkel von der „New York Times“ als „letzte Verteidigerin“ dieses Europas und des freien Westens verklärt: „Obama verlässt die Weltbühne, Angela Merkel ist jetzt vielleicht die letzte Verteidigerin des liberalen Westens. Für Frau Merkel ist der Trump-Sieg ein persönlicher Rückschlag, denn sie unterhielt eine bewundernde Freundschaft zu Hillary Clinton, aber auch, weil die Hinterlassenschaft von Obama beschädigt wird. Die deutsche Kanzlerin ist nach der Wahl von Donald Trump jetzt als letzte, mächtige Verteidigerin Europas und der Transatlantischen Allianz hervorgetreten.“ [15]

Merkel allein habe gemäß den globalistischen Medien die Macht und die Fähigkeit, Donald Trump, aber auch den russischen Präsidenten Wladimir Putin und Ungarns Ministerpräsidenten Viktor Orbán, daran zu hindern, weiter an Macht zu gewinnen. Denn mit aller Mitteln soll die Schaffung einer schöpfungsgerechten Ordnung verhindert werden.

Die Globalisten wissen, dass die EU nur zu Fall gebracht werden kann, wenn Trump bilaterale Verträge mit den EU-Staaten abschließt. Das menschenverachtende System des Globalismus beruht auf der Unselbständigkeit von Regierungen, indem ein künstliches Gebilde für die der Souveränität beraubten Staaten Verträge abschließt. Donald Trump und seine Kernmannschaft sind aber dem Ziel verpflichtet, globale Verträge abzulehnen und bilaterale Verträge abzuschließen. Der erste Sieg dahingehend ist bereits eingetreten, denn die britische Regierung unter Theresa May kann sich der bilateralen Handelspolitik von Trump nicht mehr entziehen. Ein kolossaler Schlag gegen die EU.

unbedingt alles lesen – das ist sicher einer der wichtigsten Berichte und Zusammenfassungen in diesen Tagen: National Journal: Die Destillation des neuen Menschen

Stephen Kevin „Steve“ Bannon (* 27. November 1953 in Norfolk, Virginia) ist ein US-amerikanischer Publizist und Filmemacher. Kurz nach der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2016 ernannte ihn US-Präsident Donald Trump zu seinem zukünftigen Counselor to the President (Berater) und Chefstrategen im Weißen Haus.[1] Am 29. Januar ernannte Trump ihn zum Mitglied des Nationalen Sicherheitsrates der Vereinigten Staaten.[2]

Er gilt als wichtigster Berater und politischer Chefstratege von Präsident Trump.[3][4]

Bannon entstammt einer irischkatholischen Arbeiterfamilie aus Norfolk, Virginia. Sein Vater, ein Telefonkabel-Verleger,[5] war Gewerkschaftsmitglied; beide Eltern wählten demokratisch.[6][7][8]

Bannon heiratete in erster Ehe Cathleen Houff (* 1955). Aus dieser Ehe ging 1988 die Tochter Maureen hervor. Im April 1995 heiratete er in zweiter Ehe Mary Louise Piccard, drei Tage vor der Geburt der Zwillinge Emily und Grace. Nachdem sich Bannon und Piccard getrennt hatten, sah Piccard sich Anfang 1997 gezwungen, mit den Zwillingen in ein Einzimmer-Apartment zu ziehen.[9] In dritter Ehe heiratete Bannon die Tea-Party-Aktivistin Diane Clohesy. Diese Ehe wurde 2009 wieder geschieden.[10] Als Donald Trump im August 2016 Bannon zum Chef seines Wahlkampfteams machte, wurden zahlreiche Informationen aus Bannons Privatleben publik, unter anderem der Vorwurf häuslicher Gewalt.[11]

https://de.wikipedia.org/wiki/Stephen_Bannon

Die Amalekiter (עֲמָלֵק) waren ein Stamm im Land Kanaan, der in der Frühzeit Israels mit den Hebräern um den Landbesitz kämpfte. Sie gelten in der Bibel als Nachkommen Esaus, des Sohnes von Isaak und älteren Zwillingsbruders von Jakob (Gen 36,12 EU). Amalek wird als Enkel Esaus genannt. Esau soll kanaanäische Frauen genommen haben (Gen 36,1 EU), was seine Nachkommen zu einem Mischvolk machte. Von da an steht der Name „Amalek“ – oft ohne nähere Erklärung – für Feinde des Volkes Israel.

https://de.wikipedia.org/wiki/Amalekiter

w3000: Es geht auch um die Erlösung der Juden selber wie Horst Mahler tiefgründig und wissend in diesem Video erklärte:

Horst Mahler – 9.01.2017

Jetzt ist die Zeit da verstärkt an dem EU-Austritt zu arbeiten und die alten Globalisten abzusetzen – Merkel allen voran – sie ist die Pest der Deutschen!!

 

Kommt ÖXIT kommt Bauernsterben – haltet mich – ich fall um vor Lachen….

hassensteiners-millionenwerbung-gegen-oexitIn einer anderen Werbung hieß es „Kommt Öxit Kommt Bauernsterben“ – ich fall um vor Lachen… das Bauernsterben begann mit dem Beitritt zur EU…

Der Oligarch Hans Peter Haselsteiner ehemaliger Politiker im LIF – Industrieller ursprünglich aus Wörgl in Tirol kommend, leistet sich den Luxus einer bezahlten Kampagne im Wert von Millionen, um den ÖXIT zu verhindern.

Seine Werbung ist eine reine Angstmache und mehr als realitätsfern. Irgendwie kann man gar nicht verstehen was in diesem Mann vorgeht, wo er doch nachlesen könnte, was der BREXIT den Briten schon jetzt nach so kurzer Zeit gebracht hatte.

Das sensationelle neue FREIE Magazin für Querdenker „alles roger?“ brachte in der Augustausgabe einen ausführlichen Bericht über den BREXIT.

~~~~

http://www.allesroger.at/abo 1 Euro monatlich für die Postgebühr – für offene ehrliche Meldungen die im Mainstream sonst nicht vorkommen. Die österreichische Presse erstarrt vor Angst und vor „alles roger?“ – ist das nicht herrlich – auch im Pressewettbewerb ist „alles roger?“ bereits ganz vorne dabei! Dieses Monatsjournal bezahlt sich ausschließlich durch Werbung!

alles roger?

Das Querformat für Querdenker

Es macht neugierig. Lässt niemanden kalt. Bewegt Österreich.

alles roger? sucht ungewöhnliche Zugänge zu Themen und findet sie. Es ist einzigartig in Österreich. Progressiv, aufwühlend, interessant, aufklärend, hinterfragend und humorvoll. Kurz: breitenwirksam. Es gibt einzigartige Reportagen, ungewöhnliche Interviews, profunden Lifestyle − alles abseits vom Mainstream. Österreichische Top-Journalisten finden sich am Sitz bei uns in Nußdorf zusammen. Möglich macht das Excalibur-City-Eigentümer Ronnie Seunig.

~~~~

Das war meine ganz persönliche Werbung für  „alles roger?“  🙂

Zurück zum BREXIT und dem unseligen Alleingang eines Industriellen.

GB nach dem BREXIT:

Zunächst sank die britische Währung im Vergleich zum Dollar von 1.50 auf 1.29 erfing sich aber bereits im Juli zunehmend.

Der INDEX der hundert wichtigsten Unternehmen der Londoner Börse, der FTSE sank nach dem BREXIT um 5 %… ABER NUR zwei Börsentage danach lagen die Kurse ÜBER den alten Werten vor dem BREXIT.

Großbritannien ist total im Aufschwung, die Firmen bekommen zunehmend neue Aufträge und es boomt wie kaum je zuvor.

Genau so könnte es mit Österreich gehen, bevor alles total abstürzt und unsere Wirtschaft, unser Land, unsere Bauern, unsere Kleinunternehmen, unsere Arbeitnehmer, ausgeblutet sind und wirklich nicht mehr können.

Wer bezahlt diesen Herrn Hans Peter Haselsteiner damit er sich dermaßen gegen Österreich wendet. Er selber lebt ja nichteinmal mehr in Österreich sondern in BOZEN, hat aber große industriellen Beteiligungen, wie z.B. an der WESTBAHN, die mir ehrlich gesagt gefällt.

Was mir ABER ganz und gar nicht gefällt ist diese unsinnige haltlose Angstmache.

~~~~

„Gespenst geht um“: Haselsteiner warnt per Video vor Hofer

Der Industrielle Hans Peter Haselsteiner

Der Industrielle Hans Peter Haselsteiner / Bild: (c) Clemens Fabry

Das Video erinnert daran, dass die FPÖ eine Volksbefragung zum EU-Austritt gefordert hat. Haselsteiner erklärt sich zu einem Streitgespräch mit Strache, Hofer oder Kickl bereit. Die FPÖ kontert dem „Oligarchen“.

07.09.2016 | 18:02 |   (DiePresse.com)

http://diepresse.com/home/politik/bpwahl/5081736/Gespenst-geht-um_Haselsteiner-warnt-per-Video-vor-Hofer

Der kann doch nicht in Wahrheit total ahnungslos sein – oder doch?

AnNijaTbé am 9.9.2016

FPÖ-Vizechef Hofer hält „Öxit“ bis Jahresende für möglich

FPÖ-Vizechef Norbert Hofer will auch in Österreich eine Abstimmung über den Verbleib in der EU durchführen.

Quelle: FPÖ-Vizechef Hofer hält „Öxit“ bis Jahresende für möglich

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: