Beiträge im März vom Indexpurgatorius’s Blog

Kurioses aus aller Welt

März 30, 2014 von

1

Mit einer Kontaktanzeige den Traumpartner zu suchen kommt uns heute nicht mehr besonders ausgefallen vor. Es gibt schließlich genügend Webseiten für Kontaktanzeigen und Partnervermittlung, wo man den Traumpartner suchen und finden kann. Die Zeit, in der es nur gedruckte Kontaktanzeigen gab, scheint schon in grauer Vorzeit zu liegen, und wer kann sich schon an eine […]

Bundestag schickt Soldaten in die Ukraine

März 29, 2014 von

5

Jetzt wird es ernst: In einer Eilsitzung hat der Bundestag den Einsatz deutscher Soldaten in der Ukraine beschlossen. Zuvor hatte Aussenminister Steinmeier (SPD) die Abgeordneten in einer Brandrede zu der Entscheidung aufgefordert: “Deutschlands Freiheit wird auch in den Karpaten verteidigt!”, dieser Satz klang vertraut und leuchtete daher den meisten Mitgliedern des Bundestags ein. Die CDU/CSU-Fraktion […]

Vorbild in Sachen Frauenquote

März 28, 2014 von

2

Die Politik und die politisch motivierten Emanzen haben meistens nichts anderes zutun, als ihr eigenes Volk gegeneinander auszuspielen und am liebsten sind ihnen da die Geschlechter die man gegeneinander hetzen kann, entweder Erwachsene auf Kinder oder Männer gegen Frauen. Und weil man derzeit nicht so den Erfolg hat, bei der Hetze Erwachsene auf Kinder, und […]

Metzger kapitulieren auf Druck von Muslimen

März 27, 2014 von

5

Laut Bundespräsident Gauck ist die Bundesrepublik Deutschland ein Einwanderungsland. Doch welche Gesetze gelten in einem Einwanderungsland, die der autochthonen Bevölkerung oder die der Einwanderer??? Man spricht von”deutscher Gesetzgebung”, also bedeutet das, dass die Gesetze für die Deutschen gegeben wurden und diese nach diesen auch zu richten sind, wenn sie sich nicht nach den “deutschen” Gesetzen […]

Den Bastard knall ich ab! Aber demokratisch bitte!

März 26, 2014 von

2

Wenn Lupenreine Demokraten lupenreine Demokraten aus dem Knast holen, in dem sie wegen Hochverrates einsaßen, und diese auch noch als politische Opfer ansehen und in ihren weiteren Bestrebungen des Hochverrates unterstützen, dann kommt folgendes heraus: “Timitschenko sei bereit, eine Maschinenpistole in die Hand zu nehmen und diesem Drecksack in die Stirn zu schießen”. Dies sagte […]

Wo sind denn alle nur hin?

März 25, 2014 von

4

Deutschland ist beim Ausländerzuzug „spitze“, das hat nun eine Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes ergeben. So schienen im sogenannten „Ausländerzentralregister“ Ende 2013 nicht weniger als 7,6 Millionen Personen ohne deutsche Staatsangehörigkeit auf. Schreibt unzensuriert.at. Vertraut man dem Mediendienst-Integration, so kommt man zu einem identischen Ergebnis, da dieser sich auf das Bundesamt für Statistik und den Mikrozensus […]

Madrid, ein Augenzeugenbericht vom Samstag

März 24, 2014 von

1

Die Büttel der Euro Mafia waren wieder auf der Bühne des Lebens im vollen Einsatz, Nachdem am Samstag Abend der Marsch der Würde aus 36 spanischen Städten in Madrid eintrafen. Grund für den Massenprotest ist die seit Jahren prekäre wirtschaftliche Lage im Land. Mehr als jeder Vierte ist arbeitslos, besonders stark sind die Jugendlichen betroffen. Rund […]

Kurioses aus aller Welt

März 23, 2014 von

2

Weil er einen Maiskolben gestohlen hat, ist ein Esel in Ägypten zu einer eintägigen Haftstrafe verurteilt worden. Wie die Zeitung „El Ahram” berichtete, erwischte die Polizei den vierbeinigen Täter mit dem Diebesgut im Maul an einer Straßensperre im Nildelta. Der Besitzer des Maisfeldes, das zu einem landwirtschaftliches Forschungszentrum gehört, hatte die Ordnungshüter alarmiert. Glimpflicher kam […]

Politik erklärt erneut Täter zu Opfer

März 22, 2014 von

8

Man tut was man kann, was man nicht kann, das lässt man machen, am besten durch die Politik und ihre Medien, denn die können es und tun es gerne. Da kommen Menschen aus aller Welt nach Europa, sie sind auf der Flucht, heisst es. Sie bezahlen Schlepper dafür, dass sie mit Booten von Afrika nach […]

Wir erklären die Bankenkrise für beendet.

März 21, 2014 von

3

Wir erklären die Bankenkrise für beendet. Hahahaha, ein kleiner Blog maßt sich an eine “politisch” inszenierte Krise für beendet zu erklären? Na abba Sischa!!! Überall wird gebarmt, dass es den Banken schlecht geht und das diese gerettet werden müssten, weil ansonsten die Wirtschaft den Bach runter geht, weil die Wirtschaft von den Banken Kredite bekommt […]

Des Teufel‘s Herrschaft ist am Ende

Fitzek – Beschlagnahme von Reichsgütern Zwangshypotheken, Zwangsgelder… verbotene Plünderung durch Firma BRiD!!!

Wegen erfundenen Zwangsgeldern in Höhe von Drei Millionen – Razzia beim König von Wittenberg

Beamte durchsuchten am Mittwoch das Gebäude in Wittenberg

Wittenberg – Dutzende Polizisten und Zollbeamte stürmen am Mittwochvormittag die Königliche Reichsbank im Herzen der Lutherstadt. Weil der selbsternannte Imperator Fiduziar (bürgerlich: Peter Fitzek, 48) von der Bundesrepublik erfundene Zwangsgelder  in Höhe von 3 Millionen Euro ignoerierte, kamen die Zöllner zum pfänden.

Knapp ein Jahr nach der ersten großen Razzia – damals stürmten 120 Beamte Geschäftsräume und Hauptsitz des Königreichs – kamen die Beamten gestern wieder mit einem Großaufgebot zum König.

Die Beamten von Polizei und Zoll durchsuchten sämtliche Räume der Reichsbank beschlagnahmten Unterlagen und Wertgegenstände. Hintergrund der Aktion: Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Anmerkung der Redaktion: Betreuungsanstalt der Banken) – kurz BaFin – hat König Peter wiederholt sämtliche Bankkgeschäfte verboten.

Das Gebäude der Bank in Wittenberg

Weil der selbsternannte Monarch die Weisungen und die Zwangsgelder ignoriert, sollen jetzt die festgesetzten Zwangsgelder eingetrieben werden. Schlägt das fehl, sollen Zwangshypotheken für die Immobilien des Königs eingetragen werden.

Auf einem verlassenen Klinikgelände am Ortsrand von Wittenberg hatte Fitzek vor über einem Jahr seinen Staat gegründet haben: mit eigenen Pässen, Auto-Nummernschildern und Gesetzen. Auch das Königreich wurde von einer Hundertschaft Polizei durchsucht.

An die Bundesrepublik zahlt König Peter seit Jahren keine Steuern mehr. Ämter und Behörden ließen den Monarchen scheinbar gewähren. Doch als er seine Reichsbank gründete, die neue D-Mark herausbrachte und ein zinsloses Geldsystem ankündigte fuhr die BaFin große Geschütze auf.

Die kriminellen Firmen der Bundesrepublik plünderten illegal nach Haager Landkriegsordnung Artikel 47 – Dort lesen wir:

Plünderungen im Besatzungsgebiet sind verboten.

Das interessiert die Besatzungsverwaltung und ihre Firmen wenig. Aber die Einzelnen Akteure haften natürlich mit Ihrem Privatvermögen für die Strafdaten nach dem Völkerstrafgesetzbuch und den Statuten des Internationalen Strafgerichtshof.

Es ist schon erstaunlich, dass die Bundesrepublik sich immer noch Plünderungsmaßnahmen zutraut, obwohl sie rechtlich wenig Handhabe hat. Bei dem sogenannten Königreich ging das auch nur weil es keine Exteritorialtität zur Bundesrepublik besitzt!

Quelle: Bild-online und -staseve- Aktuell vom 26.03.2014

EU-Gehälter – man nimmt sich was man will – kein Volk wurde dazu befragt

EU Gehälter

Spitzenkandidat für die EU-Kommission Martin Schulz: Unter seiner Ägide als Präsident genehmigte das EU-Parlament saftige Gehaltserhöhungen für die Beamten in Brüssel - rückwirkend für das Jahr 2012. (Foto: dpa)

EU-Beamte: Parlament erhöht Gehälter rückwirkend für 2012

Die Europäischen Abgeordneten beschließen rückwirkend eine Gehaltserhöhung für das Jahr 2012. Die Mitgliedsstaaten müssen sich wieder die Kontrolle über die EU zurückerobern, um solche Vorgänge zu verhindern.

Diäten erhöht - und keiner hat's bemerkt: Die Große Koalition als Selbstversorger. (Foto: dpa)

Große Koalition genehmigt sich Rekord-Gehälter: 9.000 Euro im Monat

Die erste effektive Maßnahme von Angela Merkel und Sigmar Gabriel ist eine saftige Gehaltserhöhung: Die Bezüge werden auf über 9.000 Euro angehoben. Warum? An mehr Arbeit kann es nicht liegen – die Abgeordneten heben zu 70 Prozent die Hand für Gesetze, die in Brüssel beschlossen wurden. Man fragt sich: Warum kann ein Politiker nicht mit 5.000 Euro auskommen?

Die Abgeordneten des EU-Parlaments, hier Präsident Martin Schulz, erhalten Spitzengehälter. Bei Ausnutzung aller Zulagen, Pauschalen und Spesentöpfe kommen sie auf etwa 214.000 Euro jährlich. Das sind 17.800 Euro jeden Monat. (Foto: dpa)

EU-Politiker-Gehälter: Die größte Selbstbedienung aller Zeiten

Die EU wird von den etablierten Parteien so leidenschaftlich verteidigt, weil sie nichts anderes ist als ein geniales Geschäftsmodell für Politiker: Abgeordnete, abgehalfterte Partei-Granden und Beamte verdienen Spitzen-Gehälter, ohne Steuern zu zahlen. Verdienen müssen das Geld die Bürger Europas. Und wenn es nicht mehr für alle langt, müssen die Bürger sparen. Man kann mit Fug und Recht von einem Feudalsystem sprechen, das auf Ausbeutung gegründet ist.

%d Bloggern gefällt das: