Affidavit >>

Affidavit was bedeutet das, wie kann man das auf Deutsch ausdrücken?

eidesstattliche Versicherung (geht gar nicht, sagt Hofman) >> eidesstattliche Erklärung ? >> beeidigte Erklärung ?

Ein Ehefähigkeitszeugnis ist beispielsweise auch ein Affidavit – das wird ebenfalls vor der Heirat öffentlich im Standesamt ausgehängt

//Ein Affidavit stellt im Gegensatz zu einer eidesstattlichen Versicherung einen richtigen Eid dar. Der Begriff entstammt der mittelalterlichen Rechtssprache. Affidavit (lateinisch) heißt: „(er) hat zugesichert“; es ist die 3. Person Perfekt von affidare „versichern“, „Treue versprechen“, „Schutz versprechen“.

Im deutschen Recht spricht man von einer Versicherung an Eides statt wenn es sich um eine Person handelt, aber um einen Eid (Affidavit), wenn ein Mensch ihn abgibt.

In Ländern, in denen englisches oder verwandtes Recht angewandt wird (vor allem ehemals britische Kolonien), ist das Affidavit eine vom Aussteller (englisch deponent oder affiant) unterzeichnete und durch dessen Eid beglaubigte Urkunde, die Aufschluss über die tatsächlichen Verhältnisse gibt. Derartige Urkunden dienen zum Beispiel bei englischen Zivilprozessen zur Beweisaufnahme im vorbereitenden Verfahren, werden aber auch anderweitig, z. B. im Verkehr mit den Steuerbehörden, genutzt.

Zur Abnahme der betreffenden Eide sind die vom Lord Chancellor ernannten Commissioners for oaths (Einfügung Übersetzung: Kommissare für Eide, Eidbeauftragte) meist handelt es sich um Solicitors, zuständig, weil sie dieser Aufgabe neben ihrer täglichen Praxis nachkommen. Im Ausland sind es meist die britischen diplomatischen Vertreter und Konsuln und des Weiteren alle Beamten, die im betreffenden Land befugt sind, Eide abzunehmen. In den Vereinigten Staaten kann ein Affidavit von jedermann verfasst werden, nur die Unterschrift muss dann durch einen Notary public bestätigt werden.

Eine bedeutende Rolle spielten Affidavits während der Zeit des Nationalsozialismus. Freunde und Bekannte in Staaten außerhalb Deutschlands (nach dem Anschluss außerhalb Deutschlands und Österreichs) konnten mit einer beglaubigten Bürgschaftserklärung Verfolgten die Einreise in Überseeländer (Vereinigtes Königreich, USA) ermöglichen, die dadurch der nationalsozialistischen Verfolgung auf dem Kontinent entkamen.[1][2] //

https://de.wikipedia.org/wiki/Affidavit

??? unverständlich: „eidesstattlichen Versicherung“ oder „Versicherung an Eides statt“ ist in der Bedeutung genau das gleiche – wieso geht das nicht, Hofman sagt >>“eine eidesstattliche Versicherung gibt es nicht, diese sei nur eine fiktive Terminologie und sogar strafverfolgbar„??? Wer hat eine Antwort darauf, kann das begründen, da doch eine eidestattliche Versicherung sehr üblich ist im deutschsprachigen Raum?!

In dem, folgenden Video bei Minute 30h erklärt das Hofmann:

Aufzeichnung des Vortrages: „Die 12 BAR-Vermutungen“ mit Carl-Peter: Hofmann 20170805

Aufzeichnung des Vortrages (Teil 2): „Das Affidavit“ mit Carl-Peter: Hofmann

~~~~~~~~~~~~~

Affidavit, deine Verteidigung gegen die Systemwillkür T2/6

Am 05.04.2018 veröffentlicht

Affidavit in Basel entlarvt BAR-Richterin – Carl-Peter Hofmann im Interview mit Maria

Am 04.09.2017 veröffentlicht

 

Österreichisches Anliegen

EU-NEIN will als ÖXIT antreten

~~~

zack zack

~~~

Ärztekammer warnt vor Cyberkriminalität in der Medizin

„Darknet“ als Ausgangsort für digitale Angriffe – Plattform für Verkauf gestohlener Daten Technikeinsatz nimmt zu

//Vor allem im Gesundheitswesen würde gemäß Granigs Studien die vernetzte beziehungsweise vernetzende Technik immer stärker Einzug halten, und zwar nicht nur in Krankenhäusern sowie bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten – in Österreich etwa durch die Einführung der Elektronischen Gesundheitsakte ELGA –, sondern auch bei Patienten, wo eine Vielzahl von smarten Geräten im Fitnessbereich sowie für telemedizinische Zwecke zum Einsatz kommen.//

~~~~

Österreichs Schande

Ibiza-Agitprop: Stecken Kurz und Benko hinter der Veröffentlichung? | PI-NEWS

Whodunit? Von „links“ nach „rechts“: Alfred Gusenbauer, Ex-SPÖ-Kanzler und Dirty-Campaigning-Drahtzieher, Medien- und Immobilienunternehmer René Benko, Sebastian Kurz, derzeit Bundeskanzler der Republik Österreich. Sowie: EU-freundliche Demonstranten vor dem Wiener Kanzleramt, die lautstark „Neuwahlen“ und „Kickl muss weg“ in die versammelten TV-Kameras brüllten.

Von JOHANNES DANIELS | Der „Strachel“ saß lange Zeit tief im Fleisch der Volkspartei ÖVP! Auf dem Wiener Ballhausplatz – dem „Heldenplatz 2.0“ – forderten nun am Samstagmittag laut deutschen und österreichischen Belehrungsmedien „an die 15.000 Demonstranten Neuwahlen“ sowie den Sturz des tatkräftigen und beliebten FPÖ-Innenministers Herbert Kickl. Ich war zufällig selbst vor dem Kanzleramt am Ballhausplatz – es waren tatsächlich nicht einmal 900 Aktivisten, die unter der sachkundigen Anleitung des Österreichischen Gewerkschaftsbundes gemeinsam mit der „Antifa“ ihre hetzerischen Parolen grölten. Linke und ÖGB verteilten Trillerpfeifen und Schilder für die Kameras der anwesenden Weltpresse, die den Hauch der Geschichte witterten. Und das Ende einer bürgerlich-freiheitlichen Politik für Österreich. Diese Falschberichterstattung ist nicht die einzige Ungereimtheit in dem perfidesten Machtpoker seit Bestehen der Alpenrepublik.

alles lesen Quelle: Ibiza-Agitprop: Stecken Kurz und Benko hinter der Veröffentlichung? | PI-NEWS

Da taucht ja plötzlich ein Alt-SOZI (Gusenbauer) auf einem Foto mit Kurz auf – will Kurz gar als nächstes mit seiner „unabhängigen Liste“ die SOZIS beglücken????

%d Bloggern gefällt das: