JETZT-Liste Pilz/Kolba: Smart-Meter – “Bist Du nicht willig, dann gebrauche ich Gewalt?“ | partei.jetzt, 19.02.2019

Was Stromkunden noch entscheiden können.

Wien (OTS) – Die Stromrichtlinie im dritten.EU-Binnenmarktpaket fordert die Einführung von „intelligenten Messsystemen“, also Smart Meter, für alle Verbraucher. Mindestens 80 % aller Stromkunden müssen bis spätestens 2020 einen Smart Meter erhalten. Der österreichische Gesetzgeber hat diese Vorgaben im Energiewirtschafts- und Organisationsgesetz (ElWOG) und in entsprechenden Verordnungen umgesetzt.

“Wer den Zählertausch verweigert – das zeigt ein Fall im Burgenland – dem wird vom Netz-Anbieter mit Stromabschaltung gedroht,” stellt Peter Kolba, Leiter des Teams BürgerInnenrechte von JETZT-Liste Pilz fest.

Wenn man den Zählertausch einfach durchführen lässt, dann werden die Tagesdurchschnittswerte ein Mal pro Tag an den Netzbetreiber gesendet.

Es gibt aber zwei mögliche Optionen, für die man sich aber ausdrücklich entscheiden muss:

weiterlesen: JETZT-Liste Pilz/Kolba: Smart-Meter – “Bist Du nicht willig, dann gebrauche ich Gewalt?“ | partei.jetzt, 19.02.2019

Danke Doris!

SMARTMETER – OPT OUT ist keine OPTION!!!

Danke Doris!
Smart Meter und das Opt-Out
Im Dezember 2017 erreichten die VA innerhalb weniger Tage 134 Beschwerden zum Thema Smart Meter. Der Entwurf zur Änderung der Intelligenten Messgeräte-Einführungs-verordnung (IME-VO), die mit einigen Ergänzungen am 16. Dezember 2017 in Kraft trat, wurde von vielen Bürgerinnen und Bürgern heftig kritisiert. Die Vorbehalte richteten sich gegen den intelligenten Stromzähler (Smart Meter) als solchen bzw. gegen die vorgesehene
Opt-Out-Regelung. Die geäußerten Bedenken reichten von unzulässigen (Grundrechts-)Eingriffen in die Privatsphäre über Datenschutzverletzungen, Gesundheitsbeeinträchtigungen durch Elektrosmog und/oder Strahlung, Sicherheitsrisiken wegen möglicher Hackerangriffe bis zu Umweltbelastungen durch die in Zukunft notwendige (Müll-)Entsorgung der bisher gebräuchlichen Ferraris-Zähler und der Smart Meter.
Die Smartmeter-Industrie, welche hinter dieser Geschäftsidee steht, will mit allen Mitteln die im Gesetz vorgesehene Ablehnung umgehen! Es ist jedoch immer noch so, dass das Gesetzt mehr wiegt als die Verordnung dazu – daher muss es wahrscheinlich zu einem Musterprozess kommen, für den mutige Rechtsanwälte aufgerufen sind, sich einzubringen! Der Mensch muss eine Wahl haben, in jedem Fall!!!

STOP Smartmeters: Den Einbau von intelligenten Messgeräten ablehnen! Das Gesetz ist diesbezüglich „ganz klar“!

Rechtsanwälte die sich dafür einbringen wollen bitte im Kommentar anmerken – wir werden diesen nicht freischalten, sondern nur an den Koordinator dafür weiterleiten.

Waffensystem und Mobilfunk Infrastruktur der „Zukunft“ ? – sehr wichtig – die Zukunft ist JETZT!

Published on Apr 25, 2018

%d Bloggern gefällt das: