Umfrage in USA: Forscher denken anders als Bürger zu Genfood und Klimawandel

Demonstration in Washington (2010): Forscher und Bürger streiten über Klimawandel, Gentechnik und Evolution

DPA

Demonstration in Washington (2010): Forscher und Bürger streiten über Klimawandel, Gentechnik und Evolution

Eine Studie in den USA zeigt, wie unterschiedlich Experten und Bürger Gefahren und Nutzen von Wissenschaft einschätzen. Besonders groß sind die Differenzen bei den Themen Gentechnik, Tierversuche und Pestizide.

weiterlesen: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/genfood-und-klimawandel-forscher-und-oeffentlichkeit-oft-uneinig-a-1015535.html

umstrittene themen-ranglisten

Selbst dieser Statistik kann ich nicht glauben – jedenfalls in Europa nicht – denn bei dem GEN-Dreck werden sicherlich mindestens 80% dagegen sein – die restlichen 20% werden die total Ahnungslosen sein!

man muss zwischen Klimaverschiebung/Wetterverschiebung durch die Polverschiebung und einem echten Klimawandel innerhalb von 30 Jahren unterscheiden:

Leiden wir unter einer Art von Selbstzensur?

Selbstzensur finde ich SEHR gut gesagt, verschiedene durch die Medien gestreute Meme, verursachen unter Umständen, dass der Mensch gewisse Gedanken nicht mehr zulässt, sich also einer Art Selbstzensur, einer individuellen „Political Correctness“ unterzieht, wodurch er sich letztlich auch selber schadet, ohne sich dessen wirklich bewusst zu sein 😉

Mit anderen Worten kann man dieses Phänomen auch als Gehirnwäsche bezeichnen.

Der gesamte Artikel zeigt kurz und bündig, wie auch übersichtlich eine ganze Reihe von selbstzerstörenden Vorgängen auf. Lesen Sie diesen aufmerksam und prüfen Sie bitte für sich selber, woran sie sich auch beteiligen. Als Bewusstwerdungskonsequenz ändert man danach natürlich seine Handlungen.

Als Fan von Vera Birkenbihl empfehle ich dazu folgenden hinreißenden Vortrag:

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2014/04/06/vera-f-birkenbihl-viren-des-geistes-vom-wissen-zum-aberglauben/

 AnNijaTbé am 25.4.2104

Der Mensch - das faszinierende Wesen

Ich griff heute morgen den von Wolfgang in einem Kommentar verlinkten Artikel Endstation Gehirn: Die Verblödung schreitet voran auf, und postete ihn auf Google+. Dort erhielt ich den folgenden Kommentar von Stephan Cordes, der mir erlaubte, ihn Euch hier nicht vorzuenthalten (Links basieren auf meinen Recherchen):

Es ist inzwischen eine Art von Selbstzensur.

Wir haben uns auf gesellschaftliche Standards geeinigt, die uns schaden, hacken auf Andersdenkende ein und begründen das mit wissenschaftlichen Studien, deren Unzulänglichkeiten systembedingt sind.

Beispiele gefällig:

– Elektrosmog:
Man kann ihn messen, man kann im Labor die zellschädigende Wirkung nachweisen, die immunschwächende Wirkung ist eindeutig, die Blut-Hirn-Schranke wird (zusammen mit Lösungsmitteln) durchlässig … Die Grenzwerte resultieren nur aus der Gewebserwärmung, nicht aus der Schädigung. Wenn man diese Tatsachen erwähnt, wird man als Spinner abgestempelt.
Siehe z.B. „Freiburger Appell“ für weniger Strahlenbelastung

– Lösungsmittel & Parasiten:
Hulda Clark hat es in ihren Büchern veröffentlicht: Parasiten siedeln sich in…

Ursprünglichen Post anzeigen 778 weitere Wörter

Der UrzeitCode die Rettung des Ursprungs

Durch den Urzeitcode lässt sich die ursprügliche Form von Pflanzen und Tieren wiederherstellen!

Der Urzeit-Code 1/2 – Genmanipulation Elektrofelder (17.12.1988 Schweiz)

Der Urzeit-Code 2/2 – 20 Jahre später

Urzeit-Code statt Gentechnik – Daniel Ebner im Gespräch mit Michael Vogt

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

vorbild-freude

Genmanipulation rückgängig machen – der Urzeit-Code

.

Der Urzeit-Code – das UR-Video 🙂

.

Ökolandbau versus Agrarindustrie

.

Indien 200.000 Selbstmorde – Folgen von Monsantos Gift und Genen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

%d Bloggern gefällt das: