Kevin Annetts Arbeit | UNREPENTANT: Canada’s Residential Schools Documentary

Danke Saheike,
ich kenne diesen Film seit Erstveröffentlichung und die ganze Geschichte von Kevin Annett, der in Kanada dieses Übel aufdeckte, dadurch seine Familie und seinen Beruf als Priester verlor… und… und… und…
Es hat mich damals zutiefst erschüttert von diesen entsetzlichen Maßnahmen der Kirchen zu erfahren. Auch in Australien geschahen schreckliche Dinge mit den Einheimischen, ganz ähnlich wie in Kanada. Dort stahl man die Kinder bei Nacht und Nebel aus den Familien heraus, brachte sie in kirchliche Einrichtungen, Mädchen wurden zwangssterilisiert, versklavt, als Versuchskaninchen verwendet, misshandelt, getötet… Wenige haben da und dort überlebt, doch die Traumen aus diesen Ereignissen heraus werden sogar auch noch diese Wenigen überleben…

AnNijaTbé am 25.9.2015

Jeder sollte diesen Film gesehen haben, denn hier ist die Wahrheit der Amts-Kirche, was durch diese Institution auf dieser Welt verbrochen wurde, so viel Leid, so viel Unrecht… Missbrauch des Glaubens… Missbrauch der Religion…

~~~

UNREPENTANT: Canada’s Residential Schools Documentary

Published on Dec 7, 2013

This award winning documentary reveals Canada’s darkest secret – the deliberate extermination of indigenous (Native American) peoples and the theft of their land under the guise of religion. This never before told history as seen through the eyes of this former minister (Kevin Annett) who blew the whistle on his own church, after he learned of thousands of murders in its Indian Residential Schools.

GET A DIGITAL DOWNLOAD: http://www.amazon.com/Unrepentant-Ann…

First-hand testimonies from residential school survivors are interwoven with Kevin Annett’s own story of how he faced firing, de-frocking, and the loss of his family, reputation and livelihood as a result of his efforts to help survivors and bring out the truth of the residential schools.

Best Director Award at the 2006 New York Independent Film and Video Festival, and Best International Documentary at the 2006 Los Angeles Independent Film Festival

LEARN MORE: http://kevinannett.com/

Produced By Louie Lawless, Kevin Annett and Lorie O’Rourke
2006

~~~

800 Irish babies slaughtered, Witnesses to Dutch Prince PM, Soros hunting children • Kevin Annett

Kevin Annett – Witnesses to 800 Irish children slaughtered, Royals Hunting children

https://www.youtube.com/watch?v=qYtnz2DT4LY&feature=youtu.be-gelöscht

Published on Jun 19, 2014

Published originally 13 June 2014 (Alfred Lambremont Webre)
Kevin Annett: Witnesses 800 Irish children slaughtered; Dutch Prince, Prime Minister and Soros hunting children.

Also discussed is the establishment of the Republic Kanata.

If you have any information that can lead to the arrest and conviction of these criminals please contact Kevin Annett directly.

Kevin Annett was nominated for the Nobel Peace Prize in 2013 and 2014. Messages for him can be left at 250-591-4573 (Canada) or 386-323-5774 (USA). His personal website is http://www.KevinAnnett.com.

Regards
Cameron Mottus

~~~

mehr von Kevin Annett: https://wissenschaft3000.wordpress.com/category/kevin-annett/

Zwischen den Zeiten – sehr guter Film

Am 04.02.2017 veröffentlicht
Veröffentlicht am 19.11.2014 – gelöscht

Zwischen den Zeiten – Full Movie Die Verbrechen der DDR-Staatssicherheit bilden den Hintergrund dieser spannenden und berührend erzählten Dreiecksgeschichte um eine Liebe aus den letzten Jahren der DDR, die nach einem Vierteljahrhundert wieder lebendig wird. Ein Film über die Kraft der Wahrheit – und über Vertrauen als ersten und größten Schritt aus der gemeinsamen Vergangenheit in eine gemeinsame Zukunft. Annette Schuster hat als technische Leiterin der Rekonstruktion zerstörter Stasi-Akten ihre Berufung gefunden. Tausende von Säcken mit Papierschnipseln sollen unter ihrer Anleitung rekonstruiert und von ihrem Lebensgefährten Johannes Güttler ausgewertet werden, um die letzten Geheimnisse der DDR aufzudecken. Doch im Rahmen ihrer Arbeit trifft sie auf Michael Rosch, den sie auf einer Klassenreise nach Ost-Berlin kennen lernte und mit dem sie gleichermaßen Jugendliebe und Schuld verbinden – denn eine Entscheidung der 16-jährigen Annette hat Michael einst in die Fänge der DDR-Staatssicherheit verwickelt. Während die beiden sich wieder verlieben, müssen sie sich wie jedes Paar mit der Frage beschäftigen, wie weit das Vertrauen in den anderen reicht und wo die Grenze zwischen beruflichem Lebenswerk und dem privaten Glück liegt. Kann man eine schuldbeladene Vergangenheit hinter sich lassen und von vorne anfangen?

Kriminalität – Was Massenmedien verschweigen! Polizei in Bedrängnis :-(

Tabuthema – kriminelle Migranten 😦

Published on Nov 3, 2014

Dienst bei der Polizei hat in Deutschland in vielen Fällen nur mehr peripher etwas mit harmlosen Vokabeln wie Schutz und Ordnung zu tun. Vielmehr befinden die Beamten sich zunehmend im akuten Kriegszustand. Es geht immer öfter um das blanke Überleben und die Hemmschwelle, Polizisten im Dienst brutal anzugreifen und sogar deren Tod in Kauf zu nehmen scheint stetig zu sinken. Es werden Polizeiwachen angegriffen, Beamte im Dienst werden bespuckt, getreten und im Dezember wurde eine Polizeibeamtin vom linken Krawallmob im Hamburger Schanzenviertel mit einem Pflasterstein schwer am Kopf verletzt. Auch da nahm der Täter den Tod der Frau offenbar schlicht in Kauf; so er nicht debil war und nicht wusste, was ein Geschoss dieser Art auf den Kopf eines Menschen, selbst mit Helm anrichten kann.

Scheinbar sind alle Dämme gebrochen, viele sprechen von nie zuvor dagewesener Gewalt gegen die Polizei. Mit Brandsätzen, Steinen, Knüppeln, Messern und allem was sich als Waffe anbietet wird gegen die Männer und Frauen im Einsatz für Sicherheit und Ordnung vorgegangen. Der linke Schwarze Block ist laut Verfassungsschutz stark und gewaltbereit wie nie. Beamte, die zum Einsatz zu Demonstrationen der Linken ausrücken, tragen nicht mehr einfach nur eine Schutzweste und einen Helm, sie stecken in einer Montur aus Schutzpanzer, für beinahe den gesamten Körper. Denn es ist Krieg auf Deutschlands Straßen. Krieg der Linken gegen den Staat, seine Ordnungsmacht und gegen die Bürger.

Gewalt und Aggressionen gegen Polizeibeamte — ein Problem, das gerne totgeschwiegen wird. Viele Migranten haben aus ihrer Heimat ein anderes Bild von der Polizei und halten es für Schwäche, wenn nicht mit Härte durchgegriffen wird. „Pisser“, „Penner“, „Scheißbulle“ sind noch die harmloseren Schimpfwörter, die den Beamten zugerufen werden. Immer wieder kommt es zu Pöbeleien und Übergriffen.

1. Thessalonicher 5,21 Prüft alles, das Gute behaltet!

Monarchie, Diktatur, Militarismus, Klerikalismus

%d Bloggern gefällt das: