Das dritte Geheimnis von Fatima

Danke Saheike, somit blogge ich das 3. Geheimnis von Fatima…
Möchte gleichzeitig auch darauf hinweisen, dass ein Bericht besagt, dass diese Erscheinungen (Marienerscheinungen etc.) bereits zu Blue Beam gehören, es soll also nur Chimäre von Außerirdischen sein, in Zusammenarbeit im Erdlingen zur Manipulation der Erdbevölkerung dienen. Wenn ich den Artikel dazu finde, wird er auch gebloggt. Was immer man aus diesem Geheimnis herauslesen möchte, es bleibt jedem selbst überlassen.

Für mich ist die Vorhersage, dass wir den Polshift erleben werden, wie dies Nostradamus schrieb und Edgar Cayce ebenfalls vorhersagt etwas, das ich täglich als reale Begebenheit erwarte.

AnNijaTbé am 6.6.2015

Das dritte Geheimnis

„Nach den zwei Teilen, die ich schon dargestellt habe, haben wir links von Unserer Lieben Frau etwas oberhalb einen Engel gesehen, der ein Feuerschwert in der linken Hand hielt; es sprühte Funken und Flammen gingen von ihm aus, als sollten sie die Welt anzünden; doch die Flammen verlöschten, als sie mit dem Glanz in Berührung kamen, den Unsere Liebe Frau von ihrer rechten Hand auf ihn ausströmte: den Engel, der mit der rechten Hand auf die Erde zeigte und mit lauter Stimme rief: Buße, Buße, Buße! Und wir sahen in einem ungeheuren Licht, das Gott ist: ‚etwas, das aussieht wie Personen in einem Spiegel, wenn sie davor vorübergehen‘ und einen in Weiß gekleideten Bischof – ‚wir hatten die Ahnung, dass es der Heilige Vater war‘. Wir sahen verschiedene andere Bischöfe, Priester, Ordensmänner und Ordensfrauen einen steilen Berg hinaufsteigen, auf dessen Gipfel sich ein großes Kreuz befand aus rohen Stämmen wie aus Korkeiche mit Rinde. Bevor er dort ankam, ging der Heilige Vater durch eine große Stadt, die halb zerstört war und halb zitternd mit wankendem Schritt, von Schmerz und Sorge gedrückt, betete er für die Seelen der Leichen, denen er auf seinem Weg begegnete. Am Berg angekommen, kniete er zu Füßen des großen Kreuzes nieder. Da wurde er von einer Gruppe von Soldaten getötet, die mit Feuerwaffen und Pfeilen auf ihn schossen. Genauso starben nach und nach die Bischöfe, Priester, Ordensleute und verschiedene weltliche Personen, Männer und Frauen unterschiedlicher Klassen und Positionen. Unter den beiden Armen des Kreuzes waren zwei Engel, ein jeder hatte ein Aspergill aus Kristall in der Hand. Darin sammelten sie das Blut der Märtyrer auf und tränkten damit die Seelen, die sich Gott näherten.“

Lúcia schrieb das dritte Geheimnis am 3. Januar 1944 auf. Es wurde dem Bischof von Leiria in einem versiegelten Umschlag übergeben. Die Niederschrift der Geheimnisse kommentierte Lúcia mit den Worten: „Bewusst werde ich nichts auslassen. Möglicherweise vergesse ich manche Einzelheiten, die aber nicht wichtig sind.“ Am 4. April 1957 kam er in das Vatikanische Geheimarchiv. Lúcia hatte außen auf den Umschlag geschrieben, dass er nicht vor 1960 geöffnet werden dürfe. Aber erst am 26. Juni 2000 wurde der Inhalt durch Kardinal Joseph Ratzinger und Erzbischof Tarcisio Bertone bekannt gemacht.

Der Kardinalpräfekt der Kongregation, Franjo Šeper, sah am 18. Juli 1981 im dritten Geheimnis einen Hinweis auf jenes Attentat auf Papst Johannes Paul II., das Mehmet Ali Agca am 13. Mai 1981 (am Jahrestag der ersten Marienerscheinung in Fátima) verübte.

Bis zu seiner Veröffentlichung rankten sich um das dritte Geheimnis zahlreiche Spekulationen. So wurde unter anderem angenommen, es würde einen Dritten Weltkrieg beziehungsweise einen Atomkrieg vorhersagen.[2]

auch die anderen Geheimnisse lesen unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Drei_Geheimnisse_von_F%C3%A1tima

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die wissenschaftlichen Prophezeiungen des Michel Nostradamus – Warnung für Europa

Friede (45)

Marx war der Stammvater des modernen Völkermordes

Danke Reiner, dieses Video habe ich bei dir gefunden!
Ich kann diese Aussage, ohne den Film gesehen zu haben insofern bestätigen, als dass ich die heftigsten Diskussionen in meiner Jugend, mit Juden über die „Arbeiterbewegung“, den Kommunismus hatte. Sie waren alle Kommunisten und Sozialisten, ohne je Arbeiter gewesen zu sein. Waren es doch klassisch die Sozialisten, die der Arbeiterklasse angehörten. Schon lange jammert allerdings die Arbeiterklasse, dass sie in der Politik keine Vertretung mehr hat, die Gewerkschaften waren bereits in den 60er Jahren keine Arbeitervertreter mehr.

Doch das Jammern nützt auch nichts, denn diese alten Strukturen werden sich komplett auflösen müssen. Die Menschen in Arbeiter, Adelige, Religionszugehörige einzuteilen ist unwürdig. Was aber IMMER Bedeutung haben wird ist die Nation. Dort wo der Mensch geboren wurde, dort ist er verwurzelt. Wo kommt denn Heimweh her etc… das ist alles natürlich, nicht aber das was man daraus gemacht hat.

Was mich damals bei den Diskussionen zur Weißglut brachte war, dass sich jene, die nie gearbeitet hatten, gar nicht wussten was wirkliche Arbeit bedeutet, sich aber als Kommunisten in einer Arbeiterbewegung ausgaben. Das waren auch meine Freunde, sie waren herablassend und selbstanmaßend, wie die Juden eben immer sind und sie waren bereits die Nachkriegsgeneration.

Sie kannten Marx und Engels in- und auswendig, verblüfften mit ihrem Wissen, das sie sich mitunter auch an der Universität angeeignet hatten. Wie ich schon oft sagte, sind die Universitäten dafür da, die Spielregeln der Illus zu transportieren, in die Köpfe zu implantieren.

Noch heute sind überall die Sozialisten sehr stark vertreten, vor allem in Schweden, im Vorzeigeland Europas sind immer noch die Sozialisten die stärkste Partei. Auch Wien wird von den Roten (Juden) beherrscht und diese zerstören die einstige Weltstadt von Jahr zu Jahr mehr und mehr. Diese einst wirklich schöne und reiche, schuldenfreie Stadt wird zersiedelt, verbaut und hat heute einen Schuldenberg angesammelt.

Erst vor kurzem beschloss man jährlich 150 Judenfamilien wieder nach Österreich zu bringen. Ob wir Wiener/Österreicher das auch wollen wird gar nicht angedacht, denn wer wagt es schon etwas gegen die Juden zu sagen, schließlich ist das ja per Gesetz verboten worden, alle haben die Hose voll, so manches laut auszusprechen, doch damit muss endlich Schluss gemacht werden.

Neureiche haben es sich zum Understatement gemacht Kommunisten zu sein, das ist das Widersinnigste überhaupt. Da sitzen sich zwei gegenüber sind ultrarechts und ultralinks und diskutieren im Armani Anzug und anderem teuren Berufs-Standesdünkel-Zeugs miteinander um des Kaisers neue Kleider.

Allerdings haben die Kommunisten in Österreich keinen Platz in der Politik, im Gegensatz zu den Sozialisten, die man ebenso wie die Schwarzen, ähnlich wie Krätze nicht losbekommt. Die Lager sind fest besetzt, doch die EU und die Fremdenpolitik sprengt diese zunehmend.

Mehr und mehr Leute wenden sich von der EU und den Masseneinwanderungen ab, was nur logisch ist, wer will sich schon im eigenen Land als Fremder fühlen und mehr und mehr unterdrückt werden, so weit ist es schon gekommen. Unglaubliche 91% der Deutschen wollen raus aus der EU. Es wird Zeit wirklich Nägel mit Köpfen zu machen, vielleicht ist dazu der heutige Tag gerade gut, um sich darüber den Kopf zu zerbrechen 😉

Vielleicht auch dazu, um erste richtige Schritte, mal innerlich zu machen!

Das Niveau sinkt von Tag zu Tag – man hat Angst kulturlos im schleimigen Sumpf der Neuzeitpolitik zu versinken.

Zum Film; wenn die Russen diese Wahrheit auch unterdrücken wollen und nicht dazu stehen, welche Verbrechen von ihrem Land ausgegangen sind, ist das genau so übel wie der Geschichts-Missbrauch. Wenn wir die Taten unserer Vorfahren verniedlichen oder gleich gar nicht sehen wollen, das gilt für alle Seiten, da sind auch die Asiaten mit ihren Foltermethoden nicht ausgeschlossen, kommen wir KEINEN EINZIGEN SCHRITT auf diesem Globus weiter und wir drehen uns nur im Kreis.

Ich mahne daher auch bei den Russen Offenheit nicht nur für die jüngste Geschichte ein.

Es MUSS alles auf den Tisch, ganz offen und alles muss hüben wie drüben ausgesöhnt werden. Ich denke bei allem was ich schreibe immer nur an die Seelen, die in den Menschen stecken und leiden, über den Tod hinaus!!!

AnNijaTbé am 6.6.2015 – vermerke heiße Diskussionen am Tag 6 6 6

http://bitimage.dyndns.org/german/RichardWurmbrand/Das_Andere_Gesicht_Des_Karl_Marx_1993.pdf

https://bilddunggalerie.wordpress.com/2015/04/06/mein-reich-ist-nicht-von-dieser-welt/

~~~

Ihre Wertschätzung bitte auf dieses Konto – DANKE!

Auch viele kleine Beträge können viel bewirken 🙂

~~~

Marx war der Stammvater des modernen Völkermordes

Uploaded on Aug 11, 2011

Der dunkelrote Albtraum des Terrors

Dies ist die Geschichte einer alliierten Macht, die die Nazis bei der Bekämpfung der Juden unterstützte und die selbst die Abschlachtung des eigenen Volkes in industriellem Ausmaß betrieb. Mit dem Westen verbündet, erlebte diese Macht ihren Triumph am 9. Mai 1945. Ihre Verbrechen wurden zum Tabu erklärt und die Geschichte des mörderischsten Regimes Europas ist nie erzählt worden. Bis heute …

Die Sowjet-Story untersucht auf fesselnde Weise jene Ereignisse, die dazu führten, dass Nazis und Sowjets gemeinsame Sache machten, sowie das gewaltige Ausmaß der Kollaboration sowohl vor als auch während des Zweiten Weltkriegs. Der Film analysiert den Charakter beider Systeme. Er betrachtet die theoretischen Grundlagen von Sowjetkommunismus und Nationalsozialismus und zeigt frappierende Ähnlichkeiten der beiden Theorien und ihrer praktischen Anwendung auf.

GeorgeWatson, Historiker an der Universität Cambridge, bringt diese These im Film auf den Punkt: »Ich denke, dass nur wenige wissen, dass im 19. und 20. Jahrhundert ausschließlich Sozialisten offensichtlich für den Genozid plädierten.«

Die vielen erschütternden Bilder — Massengräber, Leichenberge, perverse Gewalt gegen Unschuldige — und die erschütternden Augenzeugenberichte der letzten Überlebenden des Terrors sind Zeugnisse eines menschenverachtenden Systems, das den Nazis in nichts nachstand.

Unmittelbar nach ihrer Uraufführung im Europäischen Parlament sorgte die Sowjet-Story für einen weltweiten Aufruhr. Nur in der deutschen Presse und im deutschen Fernsehen wird der Film bis heute ignoriert.

Die russischen Staatsmedien inszenierten einen massiven Propagandafeldzug, um den Film und seinen Regisseur zu verunglimpfen. Die öffentliche Hysterie gipfelte in Protesten in Moskau, in deren Verlauf eine Puppe des Regisseurs Edvins Snore verbrannt wurde.

The Economist schrieb: »Auf den Straßen Moskaus von nationalistischen Schlägertrupps als Puppe verbrannt zu werden, muss als eine Art Oscar gelten, wenn man ein lettischer Filmemacher ist, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Blindheit des modernen Russlands gegenüber der verbrecherischen Geschichte der Sowjetunion aufzuzeigen.«

Die DVD „SOWJET-STORY“ finden Sie unter
http://www.kopp-verlag.de/Sowjet-Stor…

Aktuelle Nachrichten und weitere Informationen finden Sie unter
http://www.kopp-online.com/index.html

Bruecke-der-Verzeihung-2015

Ukraine – Botschaft an das Deutsche Volk

Pegasus Network Deutschland

(Videobotschaft)
Verschärft wird die ganze Situation jetzt aktuell auch noch durch das gerade eben verabschiedete Gesetz in Kiew! Soeben hat das ukra-faschistisch dominierte Parlament der Ukraine – „Rada“ – das Gesetz № 2953 mit 240 Ja-Stimmen beschlossen – welches den Kriegseinsatz & Militäroperationen ausländischer Armeen auf ukrainischem Territorium erlaubt!
Laut dem neuen Gesetz des Kiewer Regimes – sei jetzt nur eine „Einladung“ des ukrainischen Präsidenten notwendig.
In der Erklärung zum beschlossenen Gesetz steht, dass es der NATO & EU jeder Zeit erlaube Militäroperationen auf ukrainischem Territorium durchzuführen, um wieder „Sicherheit, Ordnung, Stabilität und konstitutionellen Rechte“ der Bürger in Donezk und Lugansk schnellstmöglich wiederherzustellen! Vom Gesetz № 2953 – sei Russland für Militäroperationen auf ukrainischem Territorium „ausgeschlossen“. Die Rede ist von Truppen der NATO, EU und UNO.
Bereits im April 2014 hatte das ukrainische Parlament mit 235 Ja-Stimmen einem Gesetz zugestimmt, welches ausländischen Armee erlaubt Militärmanöver & Militärübungen auf ukrainischem…

Ursprünglichen Post anzeigen 70 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: