Totalüberwachung im Film >HAL< – Das System »Blue Sky« macht sich selbständig und beherrscht die Menschen!

Film-HAL-Computersystem-beherrscht-MenschenDer Tatort Film vom Samstag zeigt im ARD wie sich ein Computersystem verselbständigt und die Menschen beherrscht.

Vor allem aber wurde großartig gezeigt, wie die Totalüberwachung SCHON HEUTE aussieht. Leute glaubt ja nicht, dass dies Science-Fiction wäre – nein – es ist bereits Realität.

Wenn wir Menschen diese Realität aber nicht haben wollen, dann müssen wir auch diese Systeme abstellen, uns nicht daran beteiligen, dies beginnt zunächst mit sehr bewusster und sehr eingeschränkter Handynutzung und der Rückkehr zum Festnetz!!!!

Ich habe mein Handy die letzte Woche nicht ein einzige Mal benutzt und es fehlte mir in keiner Weise!!!

AnNijaTbé am 29.8.2016

»Blue Sky« macht sich selbständig und beherrscht die Menschen!
Das erinnert doch unfassbar genau an Pokémon Go!!!!

~~~~

Seht euch bitte diesen Film in der Mediathek an!

Hat jemand eine Idee wovon sich der Filmtitel »HAL« ableitet?

Bild zur Sendung Tatort, Quelle: Das Erste http://www.ardmediathek.de/tv/Tatort/HAL/Das-Erste/Video?bcastId=602916&documentId=37395922

HAL –  28.08.2016 | 89 Min. | UT | Verfügbar bis 27.09.2016 | Quelle: Das Erste

Im 19. Fall der Stuttgarter Kommissare Lannert und Bootz geht es um den Mord an Elena Stemmle. Die Schauspielschülerin jobbte bei einer Softwarefirma als Probandin für ein Social-Analysis-Programm, das zukünftige Verbrechen verhindern soll.

~~~~

Wer folgenden Beitrag noch nicht kennt – bitte unbedingt lesen und Video ansehen!

NWO: Die EU Maske fällt. Erstes Land führt ECTR „EU-TOLERANZ“-Gesetz ein

noch mehr dazu unter: https://wissenschaft3000.wordpress.com/tag/totaluberwachung/

~~~~

Handystrahlung in 1 Minute abschirmen, billigster Faradaykäfig gegen Elektrosmog WLAN, DECT, etc

Veröffentlicht am 24.08.2016

Der Film zeigt, wie man sich innert 1 Minute eine effiziente Abschirmung (Faradaykäfig) vor Elektrosmog (Handystrahlung, WLAN, DECT,PLC etc,) installieren kann.

Dieser Käfig eignet sich für Alle, die nicht gleich 1000.- Euro oder mehr für einen Abschirm-Baldachin ausgeben wollen, aber einmal ausprobieren möchten, wie sich das anfühlt, oder schnell einen preiswerten Schutz gegen Mikrowellenstrahlung durch WLAN/DECT-Nachbarn oder Mobilfunk- Aussenantennen benötigen!

Für eine Person bis zu einer Grösse von 1.80 Meter reichen in der Regel 2 handelsübliche Alumückengitter (2m x 2,50 m) oder noch besser ab Rolle für den mittleren Teil (Kranz).
Dieser Käfig lässt sich flach zusammenfalten, ist leicht und kann gut transportiert werden!
Ob man sich mit oder ohne Erdung besser fühlt, muss jeder für sich selber herausfinden. Dirty electricity beachten! Erdungskabel (bsw. Autobatterieüberbrückungskabel) vorzugsweise am mittleren Gitter (Kranz) anbringen!

Mit der Erdung werden die Positiv- Ionen vom Körper weggezogen und zu den Gittern bzw. zur Erde geleitet, was als positiver Effekt zu werten ist, allerdings können über die Erdung wiederum unerwünschte Felder von aussen an den Körper ankoppeln. Besser ist es, die Erdung an Heizung/Wasserhahnen anzubringen, als an der Steckdosenerdung. Innerhalb des Käfigs darf keine Powerlinestrahlung mehr zu messen/hören sein!

Oftmals reicht es schon, wenn man sich nur den mittleren Teil (Kranz) auf die Matratze legt und sich zum Schlafen in dessen Mitte aufhält. Die hohen Gitterwände ( je höher, je besser!) schirmen seitlich eintreffende Strahlung schon recht gut ab! Dafür benötigt man nur 2 Alumückengitter. Es empfiehlt sich, zuerst nur einmal innerhalb des Kranzes zu schlafen (messen!). Wenn starke Strahlung von unten oder oben eintritt, reicht der Kranz alleine natürlich nicht!

Bei sehr starker Einstrahlung (bsw. direkt angrenzender WLAN-/DECT-Nachbar) wird man trotzdem noch die Zimmerwände mit Alu oder anderen Abschirmungen dichtmachen müssen.

Wenn ein Aluzimmer immer noch zu wenig abschirmt, kann man diesen Käfig auch als zusätzliche Ergänzung in Erwägung ziehen.

Bei starker Einstrahlung kann man die Gitter auch zweischichtig anbringen, kostet dann jedoch das Doppelte 🙂 Ist aber immer noch günstiger als eine zweiwöchige Baldachinmiete!

Leiden Sie in Ihrer Wohnung oder an Ihrem Arbeitsplatz an Kopfschmerzen? Schlafen Sie schlecht? Leiden Sie an unerklärlicher Müdigkeit oder Hautausschlägen? Leidet Ihr Kind an ADHS? Haben Sie ein Schreibaby? Leiden Sie an sonstigen Befindlichkeitsstörungen, die verschwinden, wenn Sie sich beispielsweise in der Natur oder einfach ausserhalb Ihrer Wohnung aufhalten? Dann wird es höchste Zeit, die Mikrowellenbelastung in ihrer Wohnung zu messen, und ggf. Abschirmungen vorzunehmen! Die flächendeckende Zwangsbestrahlung mit hochfrequenten Mikrowellen wird kräftig vorangetrieben und jeder Mensch verfügt über eine Toleranzgrenze, die früher oder später erreicht wird. Man will nicht glauben, dass die Mikrowellen die Ursache des Leidens sind, weil es ja bis anhin auch gut ging! Die schädigende Wirkung wird von der Politik totgeschwiegen, weil man mit solchen Themen keine Wahlen gewinnen kann! Schützen Sie sich selber! Hochfrequente Mikrowellenstrahlung verschlechtert die Fliesseigenschaften des Blutes, was je nach Disposition zu Thrombosen/ Hirnschlägen führen kann. Ausserdem versetzt sie den Körper in eine entzündliche Lage (Rheuma, Diabetes, Hautausschläge, hoher Blutdruck, Allergien, Leukämie), verursacht DNA-Brüche, begünstigt Zellentartung (Krebs) und beschleunigtes Tumorwachstum! Alles in allem eine gefährliche Freundin, die man möglichst schnell los wird! !

Hochfrequente Mikrowellenstrahlung von Handys, DECT, WLAN/WIFI/PLC/DE regt unter anderem die Schwingungen im Eigenfrequenzbereich der Körper-Enzyme an, die für die Verdoppelung der Erbsubstanz bei der Zellteilung zuständig sind. Schon geringste Störungen dieses Prozesses bewirken eine Entgleisung und können Krebs verursachen. Wenn (Bio)Systeme auf diese Art angeregt werden, kann sich eine Schwingung besonders leicht aufschaukeln (Resonanz). Dann genügt ein minimaler Energieaufwand, um einen maximalen Effekt zu erzielen. Die Rechnung ist schnell gemacht: Je angeschlagener (oder älter) ein Immunsystem ist, und je näher sich die Strahlenquelle (oder besser mehrere Strahlenquellen mit unterschiedlichen Frequenzen, bsw. 2,4 GHz und 5 GHz WLAN ) befindet, umso schneller findet die Entgleisung der Zellprozesse und die Krebsentwicklung statt!

Weitere Infos:
http://strahlentod.netwizz.de/
http://www.strahlentod.homepagestart.de/

Symptomliste der Morgellons-Krankheit

Quelle: Morgellons Group, Dr. Staninger
Übersetzung: Morgellons.be

Kopf

  • Beulen, Schwellungen, offene Stellen oder „Kanäle“

Gehirn und Persönlichkeit

  • Gedächtnisverlust (Kurzzeit-Gedächtnis, mittelfristiger Erinnerungsverlust = „Was habe ich gerade gesagt? Wo habe ich meine Kaffeetasse hingestellt? Was habe ich gestern getan?“
  • Benommenheit, unklares, verschwommenes Denken
  • Das Verfolgen von Zusammenhängen wird sehr anstrengend und schwierig
  • Die Unfähigkeit, beim Gespräch bestimmte Ausdrücke zu finden
  • Schreiben und besonders Buchstabieren wird schwierig
  • Unfähigkeit, sich zu konzentrieren und den Fokus auf bestimmte Ideen zu
  • Richten – ADD/ADHD-Symptome
  • Stimmungsschwankungen und plötzlicher Stimmungswechsel, auch das
  • plötzliche Verlieren der Beherrschung
  • Verlust der Libido
  • Der Verlust von Interesse an Dingen, die einen normalerweise immer interessiert haben
  • Depressionen und/oder Disorientiertheit
  • Veränderungen der Persönlichkeit, wie z.B. der Verlust der Kreativität oder erworbener Fähigkeiten
  • Neurologische Probleme – Ungeschicktheit, Stolpern beim Gehen, Beeinträchtigung der sprachlichen Fähigkeiten

Haare

  • Steifes, trockenes sprödes Haar
  • Drahtige, widerspenstige Haare ersetzen normales Haar
  • Wenn immer mehr drahtiges Haar wächst, Änderung der Haarbeschaffenheit und der Haarfarbe
  • Haarausfall
  • Ausgefallene Haare haben an der Wurzel einen kleinen gelartigen Klumpen oder eine klebrige Substanz. Diese Substanz kann den ganzen Haarschaft bedecken
  • Nachgewachsenes, neues Haar nimmt Färbungen nicht mehr so gut an

Augen

  • „Fliegen“ im Sichtfeld
  • Verschwommene Sicht
  • Zunehmender Ausfluss, oft strangartig
  • das Gefühl, Sand in den Augen zu haben
  • Gefühl von Fremdkörpern im Auge, die aber nicht gefunden und entfernt werden können.
  • Starke Lichtempfindlichkeit
  • Allgemein geschwächte Sehkraft
  • Nachtblindheit
  • Augenwimpern fallen aus, nachwachsende Härchen sind dick, drahtig und farblos

Ohren

  • Juckreiz im Gehörgang wenn Fasern sich bewegen
  • Ohrgeräusche, obwohl Gehörgang sauber ist
  • Ohren sind verstopft wegen Absonderungen aus den Stirnhöhlen
  • Gehörgänge entwickeln starken Haarwuchs, der sich sehr tiefgehend anfühlt und aus dem Gehörgang herausschaut

Nase

  • Allergien oder Nebenhöhlenprobleme – starke Verstopfung, Schleimentwicklung
  • der Schleim ist zäh, klebrig, wird zu einer harten Substanz wenn getrocknet, beinahe klebstoffartig
  • Gerüche werden nicht mehr korrekt erkannt, kann abwechseln zwischen genauer Geruchsempfindung, gestörtem Geruchssinn und gänzlichem Versagen der Fähigkeit zu riechen.
  • In den Nasenlöchern entwickelt sich starker Haarwuchs
  • In den Nasenlöchern entwickeln sich extrem schmerzhafte Pickel

Mund und Kehle

  • Die Zähne werden überempfindlich, bekommen Risse, splittern, man hat das Gefühl, dass sie hohl werden
  • Die Zähne werden lose und/oder fallen aus
  • Schmerzen oder Jucken in der Kehle
  • Trockener Husten
  • Ständige Absonderungen aus der Stirnhöhle
  • Ein ständig hinten in der Kehle sitzender Schleimklumpen, der die Kehle verstopft
  • Schlechte Funktion der Geschmacksknospen, Schwankung kann von feiner Geschmacksempfindung bis zum völligen Verlust des Geschmackssinns gehen.

Haut

  • Krabbelgefühl auf der Haut, wie unsichtbare Insekten
  • Das Gefühl von Stichen, Beißen, oder Prickeln auf der Haut
  • Offene Hautstellen, juckend oder schmerzhaft, die sehr langsam heilen bei kaum oder nicht vorhandener Infektion und die manchmal Fusseln enthalten.
  • Material, das als „Körner“ beschrieben wird, die manchmal entfernt werden können. Sie können aus verletzter oder auch aus heiler Haut hervorbrechen.
  • Material, das als „Scherben“ beschrieben wird, es ist hart und kristallartig in Größe und ähnelt Glas, das aus der Haut herauskommt.
  • Schwarze Punkte oder Kügelchen, die aussehen wir Samen die sich in oder auf der Haut befinden oder aus den offenen Stellen austreten.
  • Winzige Fusselknäuel in den offenen Wunden, die aus ihnen heraustreten, oder aus heiler Haut herausfallen.
  • Eine schwarze, teerartige Substanz, die aus den Hautporen kommt.
  • Hautbeschaffenheit – häufig lederig, hornhautartig wo oft vorher offene Hautstellen waren.
  • Wachstum von drahtigen oder dicken Haaren auf Stellen, wo vorher offene Stellen waren.
  • Pickel, die schmerzen und und nicht verschwinden und die man nicht ausdrücken kann. Ihr Inhalt wird beim Ausdrücken genau so empfunden wie der der Splitter, er ist feucht, hält aber zusammen.
  • Ausschläge, die ungewöhnlich sind die aus keinem erkennbaren Grund plötzlich erscheinen und ebenso schnell wieder verschwinden. Sie treten oft dort auf, wo klebende Verbände angewandt wurden
  • Veränderungen im Hautpigment (Haut wird heller oder dunkler, was bei helleren Hauttönen schwieriger zu sehen ist). Unbewegliche oder „kriechende“ wurmartige Formen können unter der Hautoberfläche beobachtet werden.
  • Die Haut verliert ihre Elastizität und scheint zu sacken, besonders in Wärme, weniger bei kälteren Temperaturen.
  • Körper die Unfähigkeit, Wassertemperatur zu fühlen- heisses Wasser wird nicht wahrgenommen

Achtung! Dies ist sehr wichtig wenn Sie kleine Kinder oder Tiere baden.

  • Alkohol-Intoleranz
  • Starke Appetitsschwankungen
  • Starker Gewichsverlust oder –zunahme
  • Heftiges Verlangen nach bestimmter Nahrung oder völlige Appetitlosigkeit
  • Verdauungsprobleme
  • Schwellungen oder Ödeme, einschließlich von Brust-Ödemen, besonders häufig: geschwollene Füße
  • Rückenschmerzen, besonders im unteren Rücken
  • Rücken: Nacken- und Schulterschmerzen
  • chronische Müdigkeit – starke Erschöpfung, völliger Abbau der Körperkräfte
  • Schlaflosigkeit nachts oder abnormales Schlafbedürfnis (tags und nachts)
  • Schwäche – Abnahme der Kräfte
  • Aufgeblähtheit
  • Gelenkschmerzen
  • Muskelzucken oder Muskelkrämpfe
  • Benommenheit, Disorientiertheit, Schwindelgefühl
  • Anfälle
  • Blutdruckschwankungen
  • Herzrasen oder unregelmäßiger Herzschlag aus keinem erkennbaren Grund
  • Leberstörungen
  • Abnormale Hitzegefühle und plötzlicher Verlust in der Körpertemperatur
  • Übermäßige Schweißabsonderung
  • Gefühl starken Unwohlseins bei längerem Aufenthalt in der Sonne.
  • Extreme Schwankungen der Körpertemperatur
  • Die neue „Normaltemperatur“ ist höher oder niedriger als die frühere.
  • Toilettengewohnheiten ändern sich, Verlust der Muskelkontrolle
  • Der Stuhl enthält fremdartig aussehendes Material
  • Der Urin enthält fremdartiges Material (Teilchen oder schwarze „Samenkörner“ und Haare, die manchmal von einer schleimartigen Substanz umgeben sind).
  • Inkontinenz
  • Ein plötzlich einsetzender Schmerz, der gleichzeitig auch auf nicht berührten Läsionen an anderen Körperstellen einsetzt, wenn eine davon berührt wird.
  • Hartes, splitterartiges Material unter der Haut, das sich nur schwer und schmerzhaft entfernen läßt. Es sieht nach dem Entfernen sehr ungewöhnlich aus.
  • Eingewachsenes Haar, das sich nur schwer und unter starken Schmerzen entfernen läßt.
  • Haarsträhnen die ungewöhnlich dick sind und die nicht wie das übrige Haar aussehen.
  • Fingernägel, die ihre Form und Beschaffenheit verändern.
  • Fasern oder fadenähnliches Material, das aus der Haut hervorkommt oder direkt unter der Haut zu sehen sind, sie können schwarz, weiß, hellbräunlich, durchsichtig oder regenbogenfarbig sein. Einige Fasern bewegen sich selbständig.
  • Es gibt sich überlappende Symptome mit der Lyme-Borreliose, und die Bakterien der Borreliose kommen auch bei der Morgellons-Krankheit vor (dies ergaben Laborresultate bei Menschen und Tieren).

http://www.morgellons.be/Symptomliste-der-Morgellons-Krankheit

40 Techniken der Illuminaten

Der Text zu den 40 Techniken der Illuminati ist im Google-Archiv unter dem Namen „Gianni De Vincent Hayes“ zu finden. Gianni De Vincent Hayes ist ein weiblicher (nach Foto) oder männlicher (nach Berichten) Autor und Radiomoderator, der in den USA lebt.

Den englischen Text hat mir eine Berlinerin mit guten Englisch-Kenntnissen übersetzt. Ich bringe die Übersetzung von ihr teils gekürzt. Kritische und ihre Umgebung intensiv wahrnehmende Menschen, insbesondere auch Opfer der EM-Technologie, erkennen in den einzelnen Techniken ihre eigenen Erfahrungen oder einen Trend wieder, der in Politik und Gesellschaft zu beobachten ist, wenn auch nicht in den manipulierten Oberflächenstrukturen der politischen Entwicklung. Dies sagt zumindest aus, dass Gruppen in der deutschen Gesellschaft solche Techniken/Strategien ebenfalls anwenden und diesen zum Durchbruch zu verhelfen suchen. Es sagt jedoch noch nichts darüber aus, ob sich unsere Gesellschaft im Sinne dieser Techniken verändern wird oder ob die Bürger irgendwann aufwachen und dagegen aufbegehren.

Ob die Illuminati speziell in dieser Weise auftreten und Politik machen oder diese beeinflussen, wer ihre Vertreter sind, kann ich derzeit nicht beantworten. Die 40 Techniken stehen meiner Meinung nach nicht nur für die Illuminati, sondern für alle Gruppen mit faschistischem Hintergrund, totalitären Absichten und den Einsatzmöglichkeiten der elektromagnetischen Technologie mit Psychotechniken wie Hypnose und Gehirnprogrammierung. Deshalb gehört diese Liste von 40 Techniken auf eine Homepage, die sich kritisch mit der EM-Bewusstseinstechnologie und den Psychotechniken befasst.

Ich werde versuchen, die Relevanz der folgenden Strategien ab und zu mit eigenen Beispielen und Hinweisen zu belegen. In den englischsprachigen Aufzählungen werden die Täter oder Organisatoren „Eliten“ genannt, da man annimmt, dass eine „Neue Weltordnung“ hinter der Durchsetzung dieser politisch relevanten Techniken steht. Diese „Eliten“ wünschen eine Reduzierung der Weltbevölkerung und eine Versklavung und Verblödung der Massen. Ich versuche den Begriff „Elite“ zu vermeiden, da ich diesen Begriff für die Gruppe der eigentlichen Täter nicht für korrekt halte. Ich verbinde mit dem Begriff „Elite“ etwas anderes. Auch wird der Begriff für bestimmte Menschen benutzt, die Macht und Geld besitzen. Es ist jedoch zu bezweifeln, dass die immer wieder genannten Personen der Finanz- und Machtelite (z.B. Bilderberger) die Welt im Sinne einer politischen Ideologie zu verändern suchen, da man annehmen muss, dass die eigentlichen Drahtzieher im Hintergrund bleiben möchten und nicht ständig als die Schöpfer der Neuen Weltordnung genannt werden wollen.

1.         Belästigung: Für den Fall, dass diese Gruppen auf Ablehnung stoßen, versuchen sie denjenigen zu kaufen. Wenn das nicht klappt, wird es mit Diskreditierung, extremer Belästigung wie endlose Telefonanrufe, Klopfen, Verfolgung, Verleumdung oder Weitergabe von Infos über jemanden, indem man in seinem Leben und in seinen Projekten herumschnüffelt. Belästigungen, falsche Beschuldigungen, Manipulationen am Lebenslauf sind alles Machtmittel dieser Gruppen. Eine der Königsdisziplinen ist, ihre Gegner verrückt oder paranoid zu machen.

2.         Bevölkerungskontrolle: Künstliche Lebensmittelverknappung,  Wasserver-schmutzung, Raumnot, Beraubung von Grünem um 2/3 von 6 Milliarden der Weltbevölkerung zu eliminieren. Sanftere Methoden des Tötens sind Abtreibung (geplante Elternschaft ist ihr Hauptangriffspunkt), Genmanipulation (Klonen beschafft ihnen muskulöse Soldaten mit Tötungsbereitschaft) oder sie schaffen sich Doubles, um unliebsame Leute zu ersetzen. Euthanasie ist eine Form davon, tödlich verlaufende Operationen eine andere (Verdacht bei meinen Angehörigen, die kurze Zeit nach größeren Operationen an Krebs erkrankten).

3.         Verschmutzung: Jede Art von Vergiftung tötet zahlreiche Menschen und das kann zielgerichtet eingesetzt werden. Diese Gruppen können unsere Wasservorräte und unsere Nahrungsmittel durch genetische Manipulationen, Bakterien usw. verseuchen und letzten Endes unsere Erde ruinieren.

4.         Internierungslager: In solchen Lagern bleiben Menschen bis zu ihrer Vernichtung oder bis zur erfolgreichen Versklavung. Ob es solche Lager in Deutschland gibt, wissen wir nicht. Auf einer amerikanischen Homepage (www.robertscourt.com) wird behauptet, es gäbe in den USA 140 solcher unterirdischen Labors und Lager. Die Orte und Namen werden auf der genannten Homepage aufgeführt (einer der Orte ist Coos Bay/Oregon – meine Tochter war als Schülerin zum Englisch-Lernen ein Jahr in diesem Ort).

5.         Moralische Korruption: Das ist eine der Hauptwaffen zur Etablierung der Neuen-Welt-ordnung. Damit verbunden: Zerstörung der überlieferten Werte, neue Erziehungsideale in öffentlichen Schulen. Relative Werte herrschen über die alten familienorientierten Ideale: Moralisch richtig und falsch gelten nicht mehr.

6.         Verschiedenartigkeit: Die Menschen werden zu Toleranz, Verständnis und Duldung von Werten gebracht, an die wir eigentlich nicht glauben. Politische Korrektheit war ein erster Versuch in dieser Richtung. Aktuelles Beispiel: Kritik an Sarazzin Buch, ohne eine Zeile gelesen zu haben und nur aus der Annahme heraus, es sei politisch unkorrekt, dass ein Politiker sich über Zuwandererprobleme und genetische Veranlagung äußere. Kirstin Heisigs Tod ist vielleicht auch in diesen Zusammenhang zu stellen (ihr Buch: „Das Ende der Gelduld“ handelt von einem neuen Berliner Jugendstrafkonzept, das sich als erfolgreich erwies und sogar von den kriminellen Jugendlichen gut gefunden wird).

7.         Rassenunterschiede: Schüren von Konflikten unter Menschen verschiedener nationaler Herkommen. Konflikte zwischen den Islamisten, Juden und Christen werden wahrscheinlich bewusst geschürt. Nach einer Liste in einem älteren Spiegel (2008/09) über verhaftete Islamisten in Deutschland wurden in einem bestimmten Zeitraum 9 Islamisten festgenommen, jedoch bis auf zwei alle wieder auf freien Fuß gesetzt, weil die angebliche Straftat nicht wirklich nachgewiesen werden konnte. Die beiden Verbliebenen wurden auf Wunsch der USA dahin überführt, jedoch auch hier bestanden Zweifel an einer Straftat (s. auch Offenen Brief an die Bundeskanzlerin).

8.         Wegnahme von Gott: Die „Elite“ bemüht sich sehr, uns zu verbieten Gott zu ehren oder im christlichen Sinne zu leben. Beispiele: Offenlegen und Steuern von Skandalen in der katholischen und evangelischen Kirche. Funde alter Bibelschriften müssen kritisch bewertet werden. Die Funde alter Schriftrollen in Qumran (am Toten Meer) und in Ägypten (Nag-Hammadi) wurden fast zeitgleich nach dem 2. Weltkrieg gefunden.

9.         Ökumene: Verfolgen einer Eine-Welt-Religion. Siehe die Ausführungen zuvor.

10.       Nachlässiges Benehmen gegen Autoritätspersonen: Viele Eltern und Erwachsene fürchten die heutige Jugend. Kinder sind oft roh und respektlos. Kinder tun häufig, was sie wollen. Eltern und Autoritätspersonen werden überflüssig gemacht. Die Kindergruppe erzieht sich selbst. Ehemals fortschrittliche und experimentelle Versuche in der Erziehung werden durch die Übernahme dieser Terroristen pervertiert.

11.       Das Versagen des Bildungssystems: Das Bildungssystem ist der Hauptangriffspunkt, an dem Glaube und Moral der Kinder ins Gegenteil verkehrt werden durch mind control, Geschichtsfälschung, die Lehre alternativer, entwurzelter Sexualpraktiken und falsche Ideologien. Aus eigener Anschauung soll das Versagen des Bildungssystems anhand der aktuellen Situation weiter erläutert werden. In Berlin wird seit einigen Jahren jahrgangsübergreifender Unterricht durchgeführt. Das bedeutet, dass die Erstklässer mit zwei weiteren Jahrgängen in einer Klasse unterrichtet werden, nämlich mit der 2. und 3. Klasse. Die Idee ist, dass die Jüngeren von dem Wissen der älteren Kinder profitieren sollen, weil Kinder voneinander angeblich eher Lerninhalte annehmen als von Erwachsenen. Die Klassen bestehen insofern aus je einem Drittel jeder Schulstufe. Damit jedoch noch nicht genug: In dieser komplizierten Mischung nach dem Muster alter Dorfschulen befindet sich auch noch ein bestimmter Anteil von sogenannten „Integrationskindern“, die entsprechend der Idee der Vielfalt und oberflächlichen Differenziertheit auch noch unterschiedliche „Behinderungen“ und Altersstufen haben. In der Klasse meines Enkelkindes soll ein lernbehindertes Kind sein, ein hörbehindertes und ein weiteres Kind mit einer anderen körperlichen Behinderung. Die Pädagogenausstattung ist natürlich etwas besser als in einer normalen Klasse, jedoch befindet sich nur ein Klassenlehrer darin. Die weiteren pädagogischen Kräfte sind keine vollständig ausgebildeten Lehrer, sondern nach dem Gehörten eine Erzieherin und eine Schulreferendarin, die nur einige Zeit in der Klasse ist. Eltern beklagen die Undurchsichtigkeit des Ganzen. Die Meinung der US-Diplomaten über die Stadt Berlin in den neuesten Wikileaks-Veröffentlichungen vom November 2010 besagt, dass das Berliner Schulsystem katastrophal schlecht sei.

12.       Sexuelle Perversion: Die „Elite“ pervertiert unsere Moral und versucht uns zu „falschem“ sexuellem Verhalten zu bringen. Dies dient dann dem Ziel, uns hinterher zu erpressen. Sie sind in der Lage, bei uns unpassende Gefühle für unpassende Menschen hervorzurufen. Den Tätern geht es vorwiegend um sexuelle Wünsche gegenüber Kindern. Pädophilie und Homosexualität spielt bei diesen Tätern eine große Rolle.

13.       Drogen/Alkohol: Sucht und Drogenabhängigkeit ist für diese Täter eine Möglichkeit, Menschen dazu zu bringen, Dinge zu akzeptieren, die ihrer Moral zuwider laufen. Sucht macht finanziell und psychisch abhängig.

14.       Glücksspiel: Illegales Glücksspiel, das Vorgaukeln von Spaß und die Hoffnung auf den ganz großen Gewinn ist eine Strategie, mit der wir abhängig gemacht werden sollen von Geld und Materiellem. Im Fernsehen nehmen solche Sendungen zu. Ich erhielt bereits viele Anrufe, die mir sagten, dass ich ausgewählt sei, den ganz großen Gewinn zu erhalten. Man will damit offenbar meine Korrumpierbarkeit testen.

15.       Chaos: Damit hält man uns in andauernder Verwirrung. Indem Ereignisse und Aktivitäten tumultartig inszeniert, verlieren die Menschen den Überblick. Diese Strategie ist ebenfalls in den aktuellen Nachrichten im Fernsehen zu beobachten. Eine Horrormeldungen wird von der nächsten abgelöst.

16.       Vertuschung: Wenn etwas vertuscht werden soll, entledigt man sich gewisser Leute. Sie verschwinden einfach. Entweder werden sie getötet und durch Doubles ersetzt oder sie werden dazu gebracht, ins Ausland zu gehen oder sonstwie unterzutauchen. Es sind eine Reihe von Opfern bekannt, die verschwunden sind. Manchen Leuten wird die Karriere zerstört oder sie werden lächerlich gemacht.

17.       Umwelt: Die globale Erwärmung dient mehreren Zwecken: Möglich ist eine andere Ursache für die Erwärmung, z.B. durch Ionosphärenheizer wie HAARP und andere Ionosphärenheizer (es gibt weltweit viele) und die weltweiten Mobilfunknetze und Radaranlagen. Möglich ist aber auch, dass die Erwärmung quasi natürlich ist und in bestimmten Rhythmen vorkommt.

18.       Zerstörung des Arbeitsmarktes: Die Zerstörung des Arbeitsmarktes ist eine schreckliche Konsequenz der Aktivitäten der Täter, die dazu führen soll, dass die Menschen verarmen und am Ende nur noch ziellos dahinvegetieren. Die Zerstörung des Arbeitsmarktes läßt sich auf vielen Ebenen beobachten. In der eigenen Familie und dem näheren Umfeld. In den aufgegebenen Geschäften in den Städten und in dem Leerstand der Läden. In den Betrieben, die Konkurs anmelden müssen. In der Verlagerung von Betrieben ins billigere Ausland. In der Beendigung von Produktionsstätten, die wegen der Automatisation nicht mehr rentabel sind. Schrecklich auch die Zunahme von immer größeren Konzernen, die den kleineren Betrieben die Aufträge wegnehmen. Dadurch entstehen wenige große Konzerne mit hohen Umsätzen. Der Mittelstand verschwindet.

19.       Verbrechen: Eine Gesellschaft, die in ständiger Angst lebt vor Mord, Vergewaltigung, Schlägereien, Geiselnahme, Entführungen oder Verkehrunfällen und angeblichen Selbstmorden winselt nach Sicherheit, auch wenn das der Verlust von Rechten bedeutet. Zumindest glauben viele Bürger, dass die Einschränkung der Bürgerrechte durch die zunehmenden Verbrechen begründet seien. (meine Anmerkung: die Täter glauben zumindest, dass die Bürger dieses glauben).

20.       Terrorismus: Die Mächtigen halten uns in Dauerangst vor Terrorismus, ob echt oder eingebildet und bringen uns dazu, unsere Freiheit zugunsten von Schutz aufzugeben. Der 11. September verursachte einen massiven Niedergang der US-Verfassung, die Beschneidung von Rechten durch die Homeland Security (Heimatwehr), den Patriot Act, Biochips und das bald einzuführende Kriegsrecht. Daher die Konzentrationslager für die, die sich gegen den Polizeistaat wehren oder andere Meinungen propagieren.

21.       Sklaverei und Prostitution: Viele Jugendliche und Kinder werden in den USA entführt und in Sklaverei und Prostitution gezwungen. Sie können nachts aus der Wohnung entführt werden oder auf dem Schulweg oder auf Parkplätzen. Oft werden sie von denjenigen entführt, die sie als Lustobjekte an hochrangige Personen zur Unterhaltung geben oder an ausländische VIPs, die auf Pädophilie stehen. Manche Ermittler glauben, dass verschwundene Menschen satanischen Ritualmorden zum Opfer fielen.

22.       Völkermord ist eine Methode zur Vernichtung ganzer Gruppen zur Bevölkerungs-reduzierung im Interesse der Regierung, die sich damit ihrer Feinde erledigt oder zur Rassenaufbesserung, indem man unerwünschte Charaktermerkmale eliminiert.

23.       Entscheidungsträger: Die Illuminati bestimmen die politischen Entscheidungsträger mit. Sie bestimmen weiterhin mit, wer Förderung oder eine staatliche Finanzierung, Regierungsunterstützung und Sonstiges erhält. Dies betrifft sowohl die persönliche, als auch die nationale Ebene.

24.       Krankheiten: In Friedens- oder auch Kriegszeiten werden Bakterien oder Viren freigesetzt, die Chaos verursachen und den Wunsch nach Schutzmassnahmen bei der Bevölkerung hervorrufen. Aber es werden auch im großen und kleinen Stil biologische Kampfmittel an der Bevölkerung getestet. Manchmal werden auch Substanzen ins Trinkwasser gemischt, um deren Wirkung zu testen. Auch die Bestrahlung mit elektromagnetischer Energie dient solchen Experimenten, um beispielsweise herauszufinden, wann und mit welchen Strahlen Krebs und Tumore erzeugt werden.

25.       Computerisierung/Technologisierung: Dieses Thema möchte ich weitgehend ausklammern, da es nicht korrekt übersetzt wurde. Zur Technologisierung sagt der Verfasser dieser 40 Strategien, dass es eine GTWA (Global Technology World Alliance) gibt, die eine Art Geheimgesellschaft ist und die modernsten Technologien entwickeln. Genannt werden Lasertechnologien, die Bluetooth-Technologie, Wii und andere fortschrittliche Waffen (Stunt-Gewehre, Teilchen-Strahler). Die „Eliten“ haben Geheimlabore, aber sie unterstützen keine Wissenschaftler und Forscher, die zugunsten der Menschheit Erfindungen machen.

26.       UFOs: Wir sollen glauben, dass intelligente Wesen auf anderen Planeten leben und nach der Vernichtung der Erdenbürger streben. Das Thema ist äußerst vielschichtig und kann hier nicht weiter behandelt werden. Ich verweise auf die Literatur von Helmut und Marion Lammer aus dem Herbig-Verlag.

27.       Wirtschaft: Auch dieses Thema möchte ich hier nicht behandeln, da der kurze Text dazu unzureichend ist. Im Zusammenhang mit dem Text über den 28. Präsidenten der USA, W. Wilson auf dieser Homepage, wurde einiges dazu gesagt.

28.       Feminismus und arbeitende Mütter: Der Autor spricht von einem Missbrauch des Feminismus und damit zusammenhängend von der Zerstörung der Familienstruktur. Er behauptet, der Feminismus hätte die Kluft zwischen Männern und Frauen vertieft und die Frauen in Arbeit und Karrieren getrieben, wodurch die Erziehung der Kinder immer mehr in andere Hände übergeben wurde. Ich habe sogar den Gedanken, dass die Männer die Frauen abschaffen möchten, wenn man sie für die Zeugung und Schwangerschaft nicht mehr benötigt (s. Kapitel „Krieg gegen die Frauen“ und die Statistik der mittlerweile höheren Sterberate für die Frauen).

29.       UN: Nach Meinung Hayes ist die UN für die amerikanischen Bürger höchst schädlich, da sie das Land unterminiert, die Kaufkraft verhindert, die Freiheit abschafft. Die USA hätte keine Kraft mehr, sich gegen diese NWO-Programme zu wehren.

30.       Enteignung von Rechten: Hier heißt es, dass die „Eliten“ die Macht nicht endgültig übernehmen können, solange das Land nicht entwaffnet ist, denn bewaffnete Bürger können sich wehren. Der Tag, an dem sie uns entwaffnen, ist das Ende unserer Selbstbestimmung und unseres Landes.

31.       Geheimgesellschaften: Diese dienen den Mächtigen zum Austausch und Planen der Eine-Welt-Regierung. Geheimgesellschaften und deren Absprachen werden jedoch bestritten.

32.       Gehirnkontrolle: Die Regierung und ihre Adepten verstehen sich auf Gehirnwäsche in vielen Techniken. Sie benutzen Drogen, führen entsprechende Projekte durch, benutzen Lügen und Verschweigen dem Bürger Wichtiges.

33.       Vereinigung der Medien: Die Medien werden völlig von den Mächtigen/Tätern kontrolliert. Man bemerkt das u.a. an der Skandalisierung mancher Themen und dem anschließenden Totschweigen, wenn das angebracht ist. Die Täter besitzen mit der Bewusstseinsbeeinflussung und -kontrolle eine mächtige Waffe zur Kontrolle und Beeinflussung der Medien.

34.       Korruption: Die Hilfsmittel der Eine-Welt-Regierung sind Drogen- und Waffenhandel, gekaufte Politiker, Desinformationen, Lügen und Halbwahrheiten, Erpressung und dauernde Verschleierung.

35.       Entwaffnung: Es heißt hier: Amerika rüstet ab. Ein Niedergang des Militärs ist im Gange und damit eine geringere Verteidigungsfähigkeit.

36.       Auflösung und Niedergang des Militärs: Dem Militär (USA-Verhältnisse) fehlt das Selbstvertrauen. Es fehlen Männer, Ausrüstung und Technologien, die für eine erfolgreiche Verteidigung benötigt werden. In der Bundesrepublik wird neuerdings der Gedanke verfolgt, die Bundeswehr und die Wehrpflicht aufzulösen (mittlerweile durch Guttenberg eingeleitet). Es gab darüber so gut wie keine Diskussion; die Bevölkerung weiß nicht, worauf dieser Beschluss beruht. Allerdings gibt es mittlerweile auch eine Geheimarmee in der BRD. Auch das dürfte der Bevölkerung kaum bekannt sein.

37.       Durchführungsverordnungen: Eine typische Illuminaten-Taktik ist es, Anweisungen und Verordnungen derartig gestaltlos zu halten, dass diese selbstverständlich sind und von allen akzeptiert werden.

38.       Infiltration: Unterwanderung von Kirchen, Schulen, Firmen, Banken, kleinen Firmen, und sonstigen Organisationen, um Einfluss zu gewinnen und vor Ort Helfer zu haben. Die deutschen Opfer dieses Terrors kennen diesen Trick. Opfer mit guter Wahrnehmung können solche Personen ziemlich gut identifizieren.

39.       Lokale Regierungen: Dazu habe ich persönlich im Augenblick keine Meinung und kenne auch keine Beispiele.

40.       Künstlich erzeugte oder echte Krisen: Es ist falsch, Krisen immer als echte Krisen zu werten. Sie werden aller Wahrscheinlichkeit nach häufig veranstaltet, um einen bestimmten Effekt zu erzielen. Dies muss man sich auch im Augenblick auch anhand des Konfliktes um das Stuttgarter Bahnhofsprojekt fragen und sich überlegen, was mit diesem Konflikt im Hinblick der Ziele der NWO oder der Neuordnung politischer Verhältnisse in der Bundesrepublik erreicht werden kann. Hayes nennt die Krisen-Beispiele: globale Erwärmung, Energiekrisen, Fluten, Orkane, Erdbeben, Vulkanausbrüche, Umweltverschmutzungen usw. Er weist darauf hin, dass diese Leute das Wetter beeinflussen und kontrollieren können (s. auch Tsunamikatastrophe mit radioaktiver Verseuchung in Japan).

Es soll zum Schluss noch einmal ausdrücklich gesagt werden, dass die näheren Ausführungen des Autors sich auf die Verhältnisse in den USA beziehen. Die Verhältnisse in der Bundesrepublik sind teilweise andere. Der Autor bezieht sich auch ausschließlich auf die Strategien der Illuminati, was bedeuten kann, dass er diese Gruppe gut kennt und besonders aufmerksam studiert hat. Die Strategien sind jedoch auch für diejenigen gültig, die unsere demokratischen Gesellschaften ändern möchten.

Neuere Überlegungen zu den hiesigen Verhältnissen

Ich habe auf einer Homepage eines Bert Jensen (www.bertjensen.info.de) in einem Bericht über die Illuminati ein Foto der führenden alten Herren der Illuminati gefunden und darunter den Text, in dem mitgeteilt wird, dass diese Altherrengruppe, aus etwa 15-20 Personen bestehend,  sich nunmehr aufs Altenteil zurückziehen werde und die Kontrolle und Steuerung der Welt anderen überlassen möchte. Wer diese andere Gruppe ist, wird nicht mitgeteilt. Nach einem weiteren Versuch, diesen Text und das Foto noch einmal anzuklicken, gelang das nicht mehr. Der Text war verschwunden. Die Übergabe der Weltsteuerung soll 2003 geschehen sein.

Ab diesem Zeitpunkt dürften eine Reihe von „Neuerungen“ in der BRD geschehen sein. Dazu gehören Grundgesetzänderungen und Privatisierungen der großen staatlichen Gesellschaften wie Telekom, T-Mobile, Deutsche Post und Deutsche Bundesbahn mit deutlichen Veränderungen des Geschäftsgebahrens. Ich habe mit Telekom und Bahn z.Zt eine Auseinandersetzung. Mit der Telekom sogar eine, die bereits beim Amtsgericht angelangt ist. Die Auseinandersetzung mit der Bahn wegen der Bahn-Card habe ich zu meinen Gunsten beenden können. Im Übrigen wären diese Unternehmen mit ihrem kundenunfreundlichen Geschäftsgebahren ausführlichst zu untersuchen und zu kritisieren. Um es in aller Kürze anzudeuten: Telekom – Abhöraktionen bei Kunden; Deutsche Post – immer lange Schlangen an den Schaltern mit Wartezeiten von 20 – 30 Minuten, Kundenunfreundlichkeit; Bahn – verkauft Bahn-Card nur noch gegen Abos, die rechtzeitig – 6 Wochen vor Ablauf – bei Nichtgebrauch einer neuen Bahncard gekündigt werden müssen, Vertragsbedingungen in Kleinschrift auf der Rückseite in unzähligen Punkten, die kein Mensch liest. Die wenigsten wissen von einem Abo.

Ich verweise auch auf eine Homepage einer Aussteigerin aus dem Illuminaten-Kult namens „Svali“, die auf dieser Homepage einiges über die Strukturen der Illuminati sagt. Ich empfehle das Lesen dieser Seiten. Svali bemerkt unter anderem, dass die Illuminati eine Deutsche Linie haben, die die anderen überwacht. Sie haben weiterhin eine Britische Linie, die mit den Finanzen hantiert und eine Französisch/Russische Linie ohne näheres Aufgabengebiet. Alle diese Zweige sind in den USA und Kanada vertreten. Svali ist Aussteigerin einer amerikanischen Gruppe.

Es soll ausdrücklich gesagt werden, dass die 40 Strategien von den meisten Opfern auch als Ziele der deutschen EM-Terroristen beobachtet werden. Die Techniken sind weder psychologisch noch philosophisch oder gar metaphysisch zu verstehen, sondern als reale Ziele, die teils bereits erreicht wurden. Es heißt bei Svali, dass die Illuminaten Übernahmepläne mit ihren Zielen verfolgen, die folgende Institutionen betreffen:

1.         die Medien

2.         das Bankensystem

3.         das Erziehungssystem

4.         die Regierung

5.         die Wissenschaften

6.         die Kirchen

Ich hoffe doch, dass bewusstere Menschen diese Infiltrationen bereits bemerkt haben!!

http://bm-ersatz.jimdo.com/startseite/neues-wissen/40-techniken-der-illuminaten/

Botschaft an die Juden von Hans Schmidt

Hans Schmidt, ein seit Jahrzehnten in den USA lebender Deutscher, ist der Vorsitzende des GANPAC (German American National Public Affairs Committee). Er gilt als profilierter Kenner der US-Innenpolitik im allgemeinen und des amerikanischen Zionismus im besonderen. Der folgende Text stellt die Übersetzung der Einleitung zu Schmidts Anfang 1999 erschienenem Buch End times/End games. (…)

Heidi Ackermann, Übersetzerin

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nachdem ich dieses Buch beinahe abgeschlossen hatte, wurde ich von einem meiner engsten Mitarbeiter gefragt, was ich denn Juden wie euch sagen würde, besäße ich die Gelegenheit, an einer eurer Versammlungen zu sprechen. Nun denn, ich würde euch folgendes sagen, und ich hoffe, dass ihr meine Erbitterung deutlich spürt.

Juden, warum lasst ihr uns nicht in Ruhe?

Wir brauchen euch nicht, um für uns ein Leben in Glück und Wohlstand zu schaffen. Wo immer wir diese Erde besiedelt haben, konnten wir sehr gut ohne euch auskommen. Betrachtet doch den letzten rein weißen Fleck der Welt, das kleine Island, und seht, was für eine wohlgeordnete, von Kriminalität so gut wie verschonte Gesellschaft unser Volk begründen kann, wenn keine Juden wichtige Stellungen bekleiden. Alle anderen weißen Nationen des Erdballs befinden sich in stetem Niedergang, weil die dort ansässigen Juden Stellungen besetzt haben, auf die sie keinerlei Anspruch besitzen, weder aufgrund ihrer Rasse, Religion oder Kultur noch aufgrund ihrer Talente oder ihres Charakters.

Wir brauchen eure Politiker und euer politisches System nicht, ein System, das erdacht worden ist, um eure Interessen zu fördern, uns jedoch durch und durch fremd ist, weil es auf Lug und Trug, auf Korruption, Terror und Heuchelei beruht. Unzählige Jahrhunderte lang haben sich unsere Ahnen ohne euch sehr gut behauptet. Sie regierten sich selbst, und ihre Regierungsform entsprach ihren Bedürfnissen, Wünschen und Neigungen.

Wir brauchen eure Kriegshetzer vom Schlage der verstorbenen Walter Lippman, Samuel Untermeyer, Rabbi Stephen S. Wise, Ilja Ehrenburg und Konsorten nicht. Wir sind uns bewusst, dass ihr sie nötig hattet, um unter Amerikanern, Russen und anderen Völkern Kriegshysterie heraufzubeschwören, wenn immer diese euren Zielen diente. Seid versichert, dass es unseren arischen Völkern besser ergangen wäre, wenn sie schlicht und einfach die Wahrheit gewusst hätten. Nur die Wahrheit hätte einen dauerhaften Frieden ermöglicht, doch die Wahrheit liegt nicht in eurem Interesse – lag sie es denn je überhaupt?

Media ControlWir brauchen eure unzähligen „Experten“ in Presse, Fernsehen und Rundfunk nicht, um uns das Weltgeschehen vom jüdischen Standpunkt aus näherzubringen und uns darüber zu belehren, wie wir unser Leben glücklicher gestalten können. Bevor ihr euch massenhaft bei uns eingenistet habt, waren unsere Völker gottesfürchtig, fröhlich und weit zufriedener als heutzutage.

Wir brauchen eure Rassenvermischungsapostel, Multi-Kulti-Schwärmer, „Liberalen“, Integrationspropagandisten, sozialistischen Pseudohumanisten und Wanderprediger der „Verschiedenheit“ nicht. Eure Organisationen wie die ADL, das Simon Wiesenthal Center, der AJC und dergleichen täten gut daran, zunächst einmal für „Verschiedenheit“ und „Integration“ in ihren eigenen Reihen zu sorgen, ehe sie dergleichen Nichtjuden aufschwatzen wollen, die sich gegen eure ständige Forderung sträuben, dass alle anderen ihre Wurzeln verleugnen sollen, ihr selbst jedoch nicht.

Wir brauchen eure Finanzmagnaten nicht. Milliarden von Menschen wären besser dran, wenn es die Baruchs, Schiffs, Greenspans, Rubins, Milkens und anderen jüdischen Finanzkapitalisten nicht gäbe, deren Hauptziel offenbar darin besteht, den von anderen geschaffenen Reichtum abzuschöpfen. Stellt euch nur vor, um wieviel glücklicher die Massen Asiens heute wären, hätte George Soros, zweifellos mit tätiger Mithilfe seiner Stammesbrüder, nicht die Gier nach noch größeren Schätzen verspürt und die Währungen Asiens und Russlands zum Einsturz gebracht. 

Wir brauchen eure Philanthropen nicht. Wer eine Milliarde gestohlen hat, für den ist es ein Ding der Leichtigkeit, hundert Millionen zu verschenken und sich dann als Menschheitsbeglücker aufzuspielen. Die wirklichen Wohltäter der Menschheit, beispielsweise selbstlose katholische Nonnen in den Krankenhäusern, Rotkreuzschwestern auf den Schlachtfeldern, Mitarbeiter der Kinderhilfsorganisation SOS children oder der Heilsarmee, sind bis auf wenige Ausnahmen Nichtjuden.

Wir brauchen eure Kredithaie, Gangster, Pornokönige, Spielhöllenbesitzer, Zuhälter und Rauschgifthändler nicht. Es gibt in manchen arischen Ländern immer noch Zonen, wo dergleichen „Berufe“ illegal sind, und jedermann weiß, wie niedrig die Kriminalitätsrate dort ist. Wir räumen gerne ein, dass es ohne das organisierte Verbrechen weniger Arbeit für jüdische Richter, Anwälte und Juraprofessoren gäbe, doch auf diese verzichten wir herzlich gerne.

Gleichheit2Wir brauchen die jüdischen Säulenheiligen unserer Zeit nicht, weder Albert Einstein noch Siegmund Freud noch Karl Marx. Der Schaden, den sie der Menschheit zugefügt haben – meist mit freudiger Unterstützung der gesamten Judenschaft -, lässt sich kaum ermessen. Wir haben immer noch unsere eigenen Größen wie Luther, Kant, Schopenhauer, Nietzsche und Heidegger – um nur einige der bedeutendsten unter Tausenden zu nennen.

Wir brauchen eure Kunsthändler, Kunstkenner und Kunstkritiker nicht, die alle so wild erpicht darauf sind, das Empfinden unserer Volksmassen zu verfälschen, indem sie ihre gesunde, instinktive Fähigkeit zum Unterscheiden des Schönen vom Hässlichen zerstören. Ohne eure Stammesbrüder im Kunstgeschäft bekämen wirklich große arische Künstler vielleicht wieder eine Chance, Meisterwerke zu schaffen, die Jahrhunderte, ja Jahrtausende Bestand haben werden.

Wir brauchen eure Minister nicht, um uns zu regieren, eure Botschafter nicht, um uns zu vertreten, und eure anonymen Verwaltungsbeamten nicht, um uns Vorschriften darüber zu erteilen, wie wir uns in einem hauptsächlich von Angelsachsen und Deutschen urbar gemachten und entwickelten Lande zu verhalten haben. KissingerEure Kissingers, Albrights, Achtenbergs, Rubins, Holbrookes, Kornblums und Lawrences wären es nicht wert gewesen, unseren begnadeten Politikern wie George Washington, Thomas Jefferson, John Adams und Benjamin Franklins auch nur den Schuhriemen zu lösen.

Wir brauchen eure Großhändler nicht. Lange ehe ihr euch bei uns breitgemacht habt, gelangte Weizen aus Polen und der Ukraine nach Westeuropa, ohne dass jüdische Getreidehändler dabei fette Geschäfte machten, und schottischer Whisky wurde in jeden Winkel der Welt verschifft, als noch kein Mensch etwas von den Bronfmans gehört hatte. Nürnberg, Augsburg, Leipzig, Florenz, Venedig und Mailand waren blühende Handelszentren, lange bevor Gimbel, Sachs, May und Bloomingdale auf der Bühne erschienen.

Wir brauchen eure Musik nicht, weder Schönberg noch Mahler noch Bernstein noch eure anderen Fiedler auf dem Dach. Noch viel weniger brauchen wir den fälschlicherweise als „Musik“ bezeichneten Schund, den ihr unserer Jugend in unseren Tagen aufdrängt – scheußlichen, seelenzerstörenden Lärm wie Rap oder Hard Rock. Hört Wagners Tannhäuser, Beethovens Neunte, Straußens „Also sprach Zarathustra“ oder die Melodien Mozarts, und ihr werdet verstehen, wovon ich spreche. Kein Jude wäre imstande, auch nu annähernd Gleichwertiges zu schaffen, nicht einmal Mendelsohn, der einer eurer Grössten war. Es spricht Bände, dass der jüdische Regisseur und Komponist Leonard Bernstein bei seinem letzten öffentlichen Auftritt kurz vor seinem Tod nicht etwa eine seiner eigenen Kompositionen – oder beispielsweise eine von Gustav Mahler – dirigierte, sondern Beethovens Siebte Symphonie.

Wir brauchen eure Bildhauer, Maler und Architekten nicht. Schaut euch doch den Stuss, den eure Galionsfiguren produzieren und propagieren, einen Augenblick lang an – wenn ihr ihn ertragen könnt. Schaut euch ganz besonders eure krankhafte Holocaust-“Kunst“ an. Dann vergleicht diesen Unrat mit den Werken der alten Griechen und Römer, mit Michelangelo, Rembrandt, Dürer, Tizian, Breker, Wren, Schinkel und vielen anderen wahrhaftig grossen Künstlern unserer Rasse. Der Unterschied spricht für sich.

Wir brauchen eure Erfinder und Erfindungen nicht. ALLE großen Erfindungen, welche unseren Alltag von Grund auf verändert haben – Auto, Flugzeug, Fernsehapparat, Mondraketen, Computer, Elektromikroskope, um nur wenige Beispiele zu nennen – wurden von Ariern gemacht. Die folgenschwerste jüdische Erfindung ist die Atombombe, die euch vermutlich zum Verhängnis werden dürfte.

Wir brauchen eurer Hollywood nicht und alles, wofür dieser Name steht. Der Schaden, den ihr mit eurer Flut von im Hollywood-Stil gedrehten Filmen und Fernsehsendungen in arischen Seelen anrichtet, ist ungeheuer.

Wie verhängnisvoll diese Produktionen für unsere junge Generation sind, ist euch sehr wohl bewusst, denn warum würdet ihr sonst die Frage tabuisieren, weshalb so viele Kinder und Jugendliche ihre Klassenkameraden und Lehrer töten? Der Grund dafür liegt nicht im Waffenbesitz.

Ginsburgh, Yitzhak - Rabbiner °Chabad-Lubavitch°Wir brauchen eure Rabbiner nicht, die uns Brüderlichkeit, Toleranz und Verständnis für Verschiedenheit predigen, während sie selbst – und ihr – die engstirnigsten und intolerantesten Menschen der Welt sind. Wie viele Goyim duldet ihr an der Spitze der ADL, des American Jewish Congress, des Wiesenthal Center oder anderer jüdischer Organisationen? Keinen einzigen? Weshalb eigentlich nicht? Wo bleibt da eure Brüderlichkeit, eure Toleranz und euer Verständnis für Verschiedenheit?

Wir brauchen eure Heerscharen von Professoren und Lehrern nicht, die unsere Jugend einer so intensiven Gehirnwäsche unterziehen, dass sie nichts mehr von unserer grandiosen Vergangenheit wissen und stattdessen eine Vorliebe für Unsittlichkeit, Arroganz, Unehrlichkeit und Rohheit entwickeln. Mit euren vereinten Kräften bringt ihr es fertig, unsere jungen Menschen so sehr zu verwirren, dass sie, obschon die Unwahrheit dieser Behauptung doch mit den Händen zu greifen ist, bald einmal tatsächlich glauben werden, es bestünden keine Unterschiede zwischen Rassen, Völkern, Stämmen und Individuen – abgesehen von den Juden natürlich, die uns ja eintrichtern, dass sie Gottes auserkorenes Volk sind und keinen Widerspruch gegen diese Behauptung dulden.

Wir brauchen eure Abtreibungs-“Ärzte“ nicht. Wie vielen unschuldigen weißen Kindern hat euer Holocaust im Mutterleib den Tod gebracht? Ein einzelner jüdischer „Arzt“, Dr. Morgenthaler – zu allem Überfluss noch ein „Holocaust-Überlebender“ -, gab im Oktober 1998 zu, bis zu jenem Zeitpunkt nicht weniger als 65.000 Abtreibungen durchgeführt zu haben, und zweifellos waren die meisten seiner „Patientinnen“ arische Frauen. Was treibt eure Mediziner in Scharen zu diesem schandbaren Gewerbe? Lockt sie bloss die Aussicht auf leichten materiellen Gewinn, oder genießen sie vielleicht die Tötung eines jeden einzelnen Fötus, weil dadurch verhindert wird, dass sich aus diesem ein für die Juden hassenswerter erwachsener Arier entwickelt?

Wir brauchen eure professionellen Holocaust-Überlebenden à la Elie Wiesel und Simon Wiesenthal nicht, die, um mit Prof. Arthur Butz zu sprechen, einen Jahrhundertbetrug geschaffen haben. Die heimtückische Vermischung von Fakten und Fiktion hat zur Entstehung einer Fabel geführt, die man in den kommenden Jahrhundert wohl als das eindrücklichste Beispiel für einen – wenn auch nur zeitweilig – erfolgreichen Propagandaschwindel von weltweitem Ausmaß einstufen wird. (…)

Wir brauchen eure Richter nicht, die unseren Leuten – und diese bilden immer noch die große Mehrheit der US-Bürger – verbieten wollen, den Schultag mit einem Gebet zu beginnen. Wir brauchen uns nicht von ihnen vorschreiben zu lassen, Blinde zur Bedienung von Computersystemen einzustellen, oder unsere Wohnungen an Schwule zu vermieten, deren Praktiken uns zutiefst zuwider sind, oder die Abtreibung zu legalisieren. Wir haben es auch nicht nötig, uns von euren Richtern befehlen zu lassen, dass intelligente und begriffsstutzige Kinder in derselben Klasse unterrichtet werden müssen – mit dem Ergebnis, dass sich die Lehrer mehr um die Unbegabten als um die Begabten kümmern müssen.

Wir brauchen eure Gesetze nicht. Viele von ihnen stehen in schroffem Widerspruch zu den Naturgesetzen. (…) Eure ungenierte Anwendung rückwirkend erlassender Gesetze und eure Mißachtung des bewährten Verjährungsprinzips sind für uns ganz und gar abscheulich, auch wenn ihr diese Machenschaften mit dem angeblichen Streben nach Gerechtigkeit bemäntelt. Ehe es euch gelang, die Rechtsprechung in den Ländern des abendländischen Kulturkreises zu beeinflussen, sind bei uns niemals Menschen für Handlungen verfolgt worden, die sie über fünfzig Jahre zuvor im Krieg begangen hatten. Eure OSI – eine auf jüdisches Betreiben zur Verfolgung von angeblichen „Naziverbrechern“ gegründete Organisation – stellt eines der übelsten Beispiele für die Anwendung ungerechter, perfider Gesetze dar, die einzig und allein dem Rachebedürfnis einer ganz bestimmten Bevölkerungsgruppe dienen. (…)

Wir brauchen die unzähligen Regeln und Vorschriften nicht, die ihr uns aufgenötigt und de facto in den Rang von Gesetzen erhoben habt: Die „Affirmative Action“ – also ethnische Quoten bei der Einstellung von Mitarbeitern -, „Bürgerrechte“, „Trennung von Kirche und Staat“, „Einwanderung von Menschen aus der Dritten Welt“, „bevorzugte Behandlung HIV-positiver Homosexueller“, „Waffenkontrolle“, „Bussing“ (d.h. Transport von Kindern aus weißen Vierteln in gemischtrassige Schulen) – die Beispiele ließen sich fast beliebig mehren. All diese Verordnungen dienen ausschließlich dazu, die Freiheit des Bürgers einzuschränken; „Demokratie“, wie sie heutzutage praktiziert wird, ist euer Spiel. Hingegen haben nur ganz wenige jüdische Abgeordnete je gegen Steuererhöhungen gestimmt.

Der Advokat

Wir brauchen eure Juristen nicht, egal ob sie für Privatpersonen, Firmen oder für die Regierung arbeiten. Nur selten hat eine einzelne Berufsgruppe einer Nation so großen Schaden zugefügt wie jüdische (oder mit der talmudischen Weltanschauung indoktrinierte nichtjüdische) Juristen den Vereinigten Staaten. Harvard, die heutige Judenhochburg, war eine unvergleichlich bessere Universität, bevor sie von jüdischen Studenten und Dozenten überschwemmt wurde. Es wäre besser gewesen, nach altbewährten Muster einen Numerus Clausus für diese einzuführen.

Wir brauchen eure Schriftsteller nicht. Fast die gesamte in englischer Sprache verfasste Literatur, die man auch geraume Zeit nach ihrem Erscheinen noch in den Bibliotheken findet, ist das Werk unserer Menschen. Da die Werbefachleute, die Verleger, die Literaturkritiker sowie die Besitzer der Zeitungen, welche die Rezensionen letzterer drucken, heutzutage größtenteils eurem Stamm angehören, ist es zwar logisch, das die heutigen Bestseller mehrheitlich von euch geschrieben werden – aber wird auch nur ein kleiner Teil davon künftig als Bestandteil der unvergänglichen großen Literatur unseres Jahrhunderts gelten? Wir bezweifeln es!

Wir brauchen eure Stars nicht. Das Fernsehen wäre ungleich besser ohne Leute wie Seinfeld, Koppel, Wallace, Rivera, Larry King, Barbara Walters und nicht zuletzt Jerry Springer. Wir können uns noch an die Zeit erinnern, als Juden gute Filme und gute Fernsehserien schufen, denn die jüdischen Kino- und Fernsehstudienbesitzer mussten damals noch darauf achten, die Gefühle des arischen Publikums nicht zu verletzen. Doch heute, wo eure Macht und euer Einfluss beinahe grenzenlos sind, glaubt ihr, keinerlei Rücksicht mehr auf uns nehmen zu müssen, und euer wahrer Geschmack sowie eure wahren Neigungen treten immer offener zutage. (Der Hinweis auf Jerry Springer veranlasst mich zum Kommentar, dass vielleicht keine andere Person in den Vereinigten Staaten die jüdische Mentalität schlagender verkörpert als dieser „Volksunterhalter“: Vorwitzig, aggressiv, stets nach Beifall und Anerkennung lechzend, dabei offenbar zutiefst unsicher und nicht zuletzt manisch angezogen von allerlei Schmutz, in dem kein anständiger Mensch freiwillig waten würde.)

Wir brauchen eure Wissenschaftler nicht, auch wenn ihr zugegebenermaßen viele wirklich ausgezeichnete besitzt. Tatsache ist nämlich, dass die größten Wissenschaftler in der Geschichte der westlichen Zivilisation, jene, welche die entscheidenden Entdeckungen und Erfindungen gemacht haben, ALLE Arier waren: Leonardo da Vinci, Galileo, Newton, Kopernikus, Leibniz, Kepler, Lilienthal, Oberth, um nur einige wenige zu nennen, waren durchwegs nordische Menschen. Da drängt sich doch die Frage auf, wie viele potentielle große Entdecker und Erfinder unseres Volkes ihre Fähigkeiten niemals entwickeln konnten, weil zu viele Juden an zu vielen Universitäten jene Studienplätze besetzt hielten, auf die sie legitimen Anspruch besessen hätten!

Wir brauchen eure Militärs nicht. Ihr besitzt keine große militärische Tradition und keine Feldherren vom Format Friedrichs des Großen, Napoleons, Wellingtons, Hitlers, Nelsons, Robert E. Lees, Nimitzs usw. Eure Forderung, dass junge Frauen Seite an Seite mit jungen Männern in den Krieg ziehen sollen, und eure Anordnung, dass Homosexualität in der Armee als „alternative sexuelle Orientierung“ geduldet werden soll, richten unsere Streitkräfte zugrunde.

Wir brauchen eure Psychiater, Psychologen, Schulberater und Tröster für einsame Herzen nicht. Unsere Völker waren weitaus glücklicher und seelisch gesünder ohne ihren Rat. Hättet ihr mit eurem unmoralischen, unethischen und nihilistischen Fernsehen und Radio, mit euren „Erziehungsprogrammen“ und eurer Pressepropaganda nicht die gesunden Werte der Massen zerstört und dadurch auch die Familie als Keimzelle der Gesellschaft untergraben, so sähe sich niemand dazu veranlasst, Ann Landers, Abigail van Buren oder Laura Schlesinger sein Herz auszuschütten.

Wir brauchen eure Spielbergs, Katzenbergs, Eisners und Konsorten nicht. Keiner eurer Filmproduzenten übertrifft die unseren wie David W. Griffith, Walt Disney oder Leni Riefenstahl an künstlerischer Begabung und an Talent.

Wir brauchen nicht einmal eure Ärzte und Zahnärzte, obwohl viele von ihnen nicht nur anerkannte Fachleute, sondern echte Menschenfreunde und Meister im Umgang mit der modernen medizinischen Technik sind. Dennoch muss ein Arier, wenn er von ihnen spricht, zwangsläufig an Röntgen, von Behring, Fleming und viele andere denken, welche an unseren Universitäten studieren durften, weil ein Numerus clausus das Überhandnehmen von Juden verhütete. (Wie viele unserer begabten Studenten bekommen heute keinen Studienplatz in Medizin oder einem anderen Fach ihrer Wahl, weil ihre Plätze von Juden besetzt sind?)

Wir brauchen die Moden nicht, die ihr uns auf Schleichwegen schmackhaft zu machen versucht. Seid ihr stolz darauf, dass heute als Ergebnis eurer raffiniert betriebenen Gehirnwäsche Hunderte von Millionen Menschen „progressive“ Kleidungsstücke wie Blue Jeans tragen, die man früher nur anzog, wenn man seinen Stall ausmistete oder sonstige schmutzige Arbeiten verrichtete? Als Ergebnis eurer Propaganda schlüpfen dieselben Leute, welche ansonsten jede Uniformierung als Symbol des Gehorsams gegenüber einer Autorität verabscheuen, freudig in eine schlampige Uniform, die nicht Freiheit und Individualismus, sondern Anarchie und „Politische Korrektheit“ und sklavischen Konformismus verkörpert.

Wir brauchen eure Philosophie des Tikkum olam nicht, den Glauben, dass ausgerechnet ihr die Welt wieder vollkommen machen oder eine vollkommene Welt schaffen könnt. Ruft euch doch bitteschön in Erinnerung, dass ihr im Gegensatz zu uns gar nicht existieren könntet, wäret ihr auf auch alleine angewiesen. Ihr würdet zugrunde gehen. Euer zionistisches Gebilde im Nahen Osten, der Judenstaat Israel, könnte ohne finanzielle Hilfe von außen – namentlich ohne die von Amerika und Deutschland einkassierten Tribute – kein Jahr lang überleben. Und an einem solchen Volke soll die Welt genesen? Ihr beliebt wohl zu scherzen! Ganz abgesehen davon betrachten wir die Anmaßung irgendeines Menschen, die Welt „in Ordnung zu bringen“ und irdische Vollkommenheit zu schaffen, als reine Blasphemie.

Wir brauchen eure New York Times, Washington Post, US News & World Report und all die zahllosen anderen und in jüdischem Besitz befindlichen oder jüdisch kontrollierten Zeitungen und Zeitschriften nicht, die unseren Massen ein gänzlich verzerrtes Bild von der Welt vermitteln. Bildet ihr euch denn allen Ernstes ein, unsere Kenntnisse würden gemehrt und wir würden geistig gesünder, weil uns mehrheitlich jüdische Kolumnisten das Tagesgeschehen von ihrem Standpunkt aus kommentieren? Hätten unserer H.L. Mencken und unserer Oswald Spengler heutzutage eine Chance, ihre Kolumnen in einer großen Zeitung gedruckt zu sehen? Wir hegen begründete Zweifel daran!

Wir haben es nicht nötig, dass ihr, die selbsternannten ewigen Opfer der angeblichen Intoleranz anderer, unserem Volk Schuldkomplexe eintrichtert. Was euch in der Vergangenheit zugestoßen ist, war meist eine Notwehrreaktion auf eure üblen Ränke. Trennt euch von uns – wir lassen euch ungestört von dannen ziehen! -, und ihr werdet hoffentlich nicht mehr zu leiden haben. Ganz auf euch allein gestellt, habt ihr dann Gelegenheit, das irdische Paradies eurer Träume zu schaffen.

Wir brauchen eure ewigen Rufe nach Wandel, oder Fortschritt, oder Reform, oder Wachstum, oder Revolution nicht. Unsere Menschen sind öfter als man denkt mit ihrem Leben ganz zufrieden, und eure unablässigen Bestrebungen, bestehendes Glück mit dem Hinweis auf ein Schlaraffenland der Zukunft zu zerstören, schaffen nichts weiter als Unglück und seelischen Unfrieden.

Wir geben gerne zu, dass ihr phänomenale Politiker seid. Weit bessere, als wir sind oder je sein werden. Ihr seid so zielstrebig wie sonst niemand auf der Welt; ihr habt euer politisches Geschick jahrtausendelang vervollkommnet, und ihr habt den großen Vorteil, dass euch kein schlechtes Gewissen plagt, wenn andere durch eure Handlungen leiden. Ihr versteht es auf bewundernswerte Weise, eine Seite gegen die andere auszuspielen. Darum ist auch die „Demokratie“ euer Element. Ihr bestecht Politiker und Richter, ihr belügt die Wähler, ihr nutzt die menschlichen Schwächen anderer weidlich aus und schafft Spannungen, wo vorher keine bestanden. Ihr hetzt den Sohn gegen den Vater, die Tochter gegen die Mutter, den Bruder gegen den Bruder; ihr hetzt ganze Stämme, Völker, Nationen gegeneinander. Wer euch und eurer Treiben längere Zeit aufmerksam beobachtet, kann seine Verwunderung darüber nicht verhehlen, mit welcher Leichtigkeit ihr aus dem Nichts falsche Werte schafft und wahre Werte solange schlecht macht, bis sie nichts mehr gelten. Es gibt keine besseren Gaukler als euch. Euer Talent, die Aufmerksamkeit der nichtjüdischen Massen mit euren Taschenspielertricks von den wirklich wichtigen Fragen des Lebens abzulenken, ist erstaunlich. Doch so wie eure Börsenspekulanten nur die Illusion des Reichtums schaffen können, schafft eure unbestrittene politische Wendigkeit nur die Illusion der Freiheit. Bei all eurer Intelligenz und politischen Weitsicht scheint ihr euch tatsächlich der Illusion hinzugeben, ihr könntet eine bessere Welt für alle schaffen, während ihr doch in Wirklichkeit nichts anderes fertigbringt, als alles zu verderben, was ihr berührt. Wir empfinden Mitleid für euch.

Noch ein Letztes: Bemerkt ihr eigentlich, dass ihr uns erstickt? Mit euch um uns herum können wir nicht atmen, und unsere Kreativität wird aufs schwerste beeinträchtigt. Wir wollen die Welt nicht durch eine jüdische Brille betrachten, doch heutzutage wird man praktisch dazu gezwungen. Abe Rosenthal, Charles Krauthammer und William Safire stehen stellvertretend für Tausende eures Schlages, die all unsere Gedanken vorkauen und uns daran hindern, uns zu behaupten, wenn es am nötigsten ist. Eure Leute erweisen sich als Meister der Vernebelung, der Lüge, der Täuschung und der Unehrlichkeit, indem sie uns selektive Informationen liefern. Eure Bemühungen, die arische Seele durch Manipulation zu verändern, kann nur zu Zwietracht und Unfrieden führen. Obgleich ihr uns so gut kennt, könnt ihr uns letzten Endes doch nicht verstehen, doch wir werden euch niemals wirklich kennen, und darin liegt die Gefahr.

Wir wissen, dass ihr euch für die besten und gescheitesten Menschen des Erdenrundes haltet und euch einbildet, unser Leben ungemein zu bereichern. Wenn wir rational denken wollen, müssen wir das eine gegen das andere abwägen: Eure unbestreitbaren Talente auf einigen Gebieten gegen den verheerenden Einfluss, den ihr kollektiv auf alle möglichen Aspekte unseres Lebens ausübt. Am schwersten wiegt vielleicht, dass viele eurer Bestrebungen und Zielsetzungen unserem Ideal eines erfüllten Lebens direkt entgegengesetzt sind.

Wir wissen, dass man euch eingeredet hat, wir hassten euch, und dass die meisten von euch dies auch glauben. Aus diesem Grund haben eure fanatischen Aktivisten unsere Verfassung mit sogenannten Gesetzen „gegen die Anstachelung zum Hass“ untergraben, die meist nur verabschiedet wurden, um euch besondere Vorrechte zu sichern. Aber ganz ehrlich: Wir hassen euch nicht. Wir hassen eure Lügen und eure grundsätzliche Unehrlichkeit. Wir hassen viele euer schändlichen Handlungen. Wir hassen es, wie ihr als Kollektiv, als völkische und religiöse Gemeinschaft, uns eure Unmoral aufzudrängen sucht, wir hassen euren völligen Mangel an ethischen Werten, eure verschrobene, archaische Weltanschauung. Wir hassen es, wenn ihr euch an den Früchten unserer Arbeit fettmästet und euch dann damit brüstet, ihr hättet euch alles selber erarbeitet. Ganz besonders hassen wir, was ihr unseren Kindern antut. Mehr als irgend jemand sonst zerstört ihr ihre Seele und damit ihre Zukunft.

Darum lasst es euch gesagt sein: Verschwindet aus unserem Leben. Lasst uns ganz einfach in Ruhe. Ihr seid ja so intelligent, ihr haltet euch für uns turmhoch überlegen und seit überzeugt, Gottes eigenes Volk zu sein. Zeigt uns also, was ihr könnt, indem ihr aus eigenen Kräften einen lebensfähigen Staat schafft; der Parasitenstaat Israel ist ganz offensichtlich kein solcher. Wenn ihr abzieht, denn nehmt all das Gold und all die Diamanten mit, die ihr so fleißig angehäuft habt. Wir brauchen sie nicht. Tauschen wir aber unsere kulturellen Güter aus: Ihr nehmt eure Picassos, Oldenbourgs, Rothkos, Warhols und Epsteins mit und gebt uns dafür unsere Rembrandts, Tizians, Dürers, Holbeins und Michelangelos zurück. Ein faires Geschäft! Wir geben euch, was ihr mögt, und bekommen dafür das zurück, was unsere Herzen erfreut – Kunstwerke, welche unsere seelischen Bedürfnisse widerspiegeln. Stellt euch nur vor, ihr dürftet die ganze herrliche abstrakte Kunst einschließlich der Holocaust-Denkmäler für euch behalten! Das sollte euch doch selig machen! Unsere aufrichtigen Wünsche begleiten euch, und wir versprechen euch hoch und heilig, euch nicht mit Krieg zu bedrängen und keinen Anteil an dem Wohlstand zu verlangen, den ihr, so hoffen wir wenigstens, aus eigenen Kräften schaffen werdet!

https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/02/24/botschaft-an-die-juden-von-hans-schmidt/

%d Bloggern gefällt das: