Diabetes: keine Amputation dank Protonenharmonisierung – für alle die keinen Ausweg mehr wissen

Veröffentlicht am 14.02.2017

Norbert Heuser im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Wir leben mit der Energie, die wir haben und kennen nichts anderes. Aber kann Energie in unseren Körpern gesteigert werden? Oder sogar übertragen werden auf andere? Wir glauben, daß unser aktueller Zustand natürlich und gottgegeben ist. Dem ist aber nicht so, behauptet Norbert Heuser im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.
Die Firma IPC (Innovative Product Creation) in Hong Kong vertreten durch Norbert Heuser, hat über 14 Jahre die Euphoria Technologie in der Domäne der Quantenphysik entwickelt. Allgemein ist die auf dem atomaren Niveau kleinste Einheit die sogenannte NANO Technologie, die von Industrie und Wissenschaften genutzt wird.
Die von IPC entwickelte PICO Technologie ist 1000 mal kleiner als die NANO Technologie ist. Damit stieß IPC die Tore zu ganz neuen Möglichkeiten auf, die der Menschheit bisher vollkommen unbekannt waren und für fast alle Menschen noch immer sind.

Selbst gestandene Physiker halten für unmöglich, was IPC entwickelt hat. Sie halten es für reine Spinnerei. Es gibt anscheinend nirgendwo ein Labor, das auf diesem Niveau der Pico Technologie arbeiten kann, um die Entwicklungen von IPC zu bestätigen oder auch zu widerlegen.
Euphoria Technology kann Energie steigern und sogar zwischen Menschen übertragen und dies in weniger als 1 Sekunde. Euphoria Technology kann die Energie in einem ganzen Raum und alles and alle darin in weniger als 1 Sekunde steigern.

Energiesteigerung bedeutet, mehr leisten zu können, schwerere Gewichte zu heben, Gewichte öfter und unbeschwerter zu heben, weniger Ruhepausen.

Die Technologie von IPC ist laut IPC selbst keine Neuerfindung, sondern eine Rehabilitierung eines Zustandes des Atoms, wie er wohl ursprünglich auf dem Planeten existierte und in einigen wenigen sehr limitierten Lokalitäten noch immer existiert.
IPC sagt somit: zurück zur Natur.

Drüber hinaus bringt Norbert Heuser neueste Informationen mit über die gerade eröffnete DIABTES STATION von IPC in Hong Kong mit. Zum ersten Male in der Medizinwelt wird dem Patienten bei Nicht-Erfolg eine Geld-Rückgabe-Garantie angeboten. Bei Diabetes 4 muß dem Patienten meist ein Bein oder Fuß amputiert werden. IPC garantiert diese notwendigkeit zur Amputation in höchstens 2 Monaten rückgängig zu machen – oder man bekommt sein Geld zurück.
Eine unheilbare Krankheit wie Diabetes 4 ist anscheinend doch heilbar.

Website:
http://www.neudenkenmussher.de

Kontakt:
Norbert Heuser
http://www.neudenkenmussher.de
Email: neudenkenmussher@gmail.com
Telefonverbindung aus Deutschland für Deutsche: 001-727-470-2133

Weitere Sendungen mit Norbert Heuser:

Kinesiologie – eine Technik für Jedermann
http://quer-denken.tv/norbert-heuser-…

Neudenken muß her: gesund durch Eigenverantwortung
http://quer-denken.tv/neudenken-muss-…

Treibstoffersparnis – Protonenharmonisierung (3)
http://quer-denken.tv/treibstofferspa…

Gesundes Mobiltelefon – Protonenharmonisierung (2)
http://quer-denken.tv/bis-gestern-war…

Protonenharmonisierung I: Bei jedem Menschen drastische Ene

Diabetes und einer Amputation kann auch mittels veganer Ernährung begegnet werden!!!

Diabetes, Karies, Krebs; Ende der Zivilisationskrankheiten;Geheimnisse der Gesundheit Dr Schnitzer 1 – 2

Hochgeladen am 13.12.2010

Dr. Schnitzers Rundbrief – Juli 2012

Hallo Menschen,

Dr. Schnitzer sagt am Schluß seiner Schrift ganz klar, daß man sich Wissen anschaffen muß um bestehen zu können.

Wie Recht hat er da.

Denn nicht der Grundsatz „Nichtswissen macht nichts“ sondern der „Wissen ist Macht“ ist die Wahrheit.

Also bitte lesen und weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen

OTO

Wir, die 99% der Weltbevölkerung – das sind weltweit jene bisher schweigenden, ganz normalen und vernünftigen, mehr als 7.000.000.000 (7 Milliarden) Menschen, die von Generation zu Generation danach streben, gesund und erfolgreich zu sein, eine Familie zu gründen, gesunde Kinder großzuziehen, Wissen und Fähigkeiten zu erwerben und weiterzugeben und ihren persönlichen Beitrag zur Weiterentwicklung der Menschheit zu leisten.

Alles, was die Menschheit bis heute erreicht hat, was ihre Kultur, Zivilisation, Technik und ihr Gesamtwissen ausmacht, wurde von unzähligen Generationen vor uns erdacht, erarbeitet, erschaffen, und die lebende Generation arbeitet daran weiter. Nur Wenige wurden dadurch bekannt oder gar berühmt. Niemand weiß zum Beispiel, wer das Rad oder die Nähnadel erfunden, wer das Feuer gezähmt, aus Wildpflanzen die ersten Kulturpflanzen, aus Gräsern die Getreide gezüchtet, den Ackerbau und das Mahlen von Körnern auf Steinen erfunden, das Zubereiten von Breien und das Backen von Broten erdacht hat. Und doch sind diese Erfindungen und viele andere bis heute, dem Zeitalter der Hochtechnologie, tragende Säulen für die Existenz der Menschen und der Menschheit.

Allerdings gab und gibt es auch eine kleine Minderheit, welche weniger die Weiterentwicklung der Menschheit im Sinn hat als vielmehr deren Beherrschung und Ausbeutung, und damit diese möglichst unumkehrbar wird, deren Versklavung. Dafür hat diese Minderheit mit ungeheurer Kreativität, Raffinesse und ohne jegliches Gewissen ein reichhaltiges Instrumentarium zur Unterdrückung und Ausbeutung entwickelt, aus welchen ein Entkommen schier unmöglich erscheint. Um zu begreifen, was in den Gehirnen dieser Minderheit vor sich geht, recherchiere man mit den Suchbegriffen Lobaczewski und Ponerology (die Wissenschaft vom Bösen) im Internet.

Biologisch steckt ein selektiver Funktionsmangel dieser Gehirne dahinter, teils sogar ein anatomischer Defekt. Die resultierende Hirninsuffizienz (ein von mir ca. 2005 geprägter Begriff) beginnt meistens an dem entwicklungsgeschichtlich jüngsten und daher empfindlichsten Teil des Gehirns. Dieser ist das Frontalhirn, in dem Fähigkeiten wie Verantwortungsbewusstsein, Mitgefühl mit anderen Menschen und Lebewesen und die Folgenabschätzung sowohl eigener als anderer Leute Handlungen und Unterlassungen ihren Sitz haben. Das Endstadium der Hirninsuffizienz ist die Demenz (Hirnversagen, Alzheimersche Gehirndegeneration). Dieses ist denn auch bei nicht wenigen solcher Machtmenschen eingetreten. Zwei Beispiele für viele sind Margret Thatcher und Ronald Reagan.

Wie aber ist es strategisch möglich, dass eine so kleine, jedoch machthungrige, geldgierige und völlig gewissenlose Minderheit eine so große, arbeitsame und friedliche Mehrheit unterdrücken und ausbeuten kann? Das funktioniert tatsächlich, indem diese Minderheit

#  sich eine Armee Dienstwilliger anschafft, die überwiegend gar nicht ahnen, welchen Interessen sie dienen (‚Mitläufer‘);

#  alle Informationskanäle, Forschung und Lehre, die Politik, die Kindererziehung, das Bankwesen, die Geldwährungen und wesentliche Teile der Wirtschaft (Landwirtschaft, Nahrungsmittelerzeugung, Arzneimittelherstellung etc.) unter ihre Kontrolle bringt;

#  das Monopol der Nahrungserzeugung anstrebt und die Bevölkerung durch denaturierte, teils artfremde und teils darüber hinaus genmanipulierte Nahrungsmittel krank macht;

#  das Heilen von Krankheiten ersetzt durch deren lebenslange symptomatische Behandlung, was abhängig und noch kränker macht;

#  die Meinungsfreiheit beschränkt, sie durch ‚political correctness‘ ersetzt und unbequeme Frager ins Gefängnis wirft.

#  Außerdem gehört dazu die Ablenkung und Betäubung der großen Mehrheit der Menschen durch ‚Brot und Spiele‘, Fußball und Olympia, gezielte Desinformation über die Medien und durch die vielfach den Verstand dämpfenden ‚Nebenwirkungen‘ massenhaft verschriebener Medikamente wie z.B. Bluthochdruckpillen, Psychopharmaka und Antidepressiva, die praktischerweise vielfach auch gleich abhängig (süchtig) machen.

Die Größenordnungen dieser Ausbeutung sind gigantisch.

So wird zum Beispiel der globale Jahresumsatz der Nahrungsmittelindustrie, deren verarbeitete (‚processed‘) Produkte wesentliche Ursache chronischer Krankheiten sind, (2008) mit ‚5,7 trillion US$ beziffert – siehe

Food and Beverage Industry Global Report 2010 http://www.imap.com/imap/media/resources/IMAP_Food__Beverage_Report_WEB_AD6498A02CAF4.pdf

Wenn Sie wissen möchten, wie viel ‚1 trillion US$‘ sind, so wird Ihnen dieses anschaulich hier erklärt: [http://www.pagetutor.com/trillion/index.html]. Das brauchen Sie dann nur noch mit 5,7 zu multiplizieren. Oder, wenn Sie es in EUR wissen wollen, multiplizieren Sie es nur mit 4,56. Dann sind es jährlich 4.560.000.000.000 EUR, oder in Millionen ausgedrückt 4,56 Millionen mal 1 Million EUR, welche mit überwiegend denaturierten und teils auch artfremden Nahrungsmitteln umgesetzt werden..

Weil ein großer Teil der in diesem Umfang vermarkteten ‚verarbeiteten‘ (processed, extrahierten, denaturierten) Nahrungsprodukte chronische Krankheiten erzeugt oder fördert, profitieren davon zwei andere Wirtschaftsbereiche: Die sogenannte ‚Health Care Sector Industry‘, und als ein Teilsektor dieser die Pharmaindustrie.

Die ‚Health Care Sector Industry‘ (der von den Krankheiten der Menschen lebende Wirtschaftsbereich) macht nach dem aktuellen vierteljährlichen Update von First Research vom 21. Mai 2012 einen Jahresumsatz von ‚$5 trillion‘, das sind in EUR 4.000.000.000.000 EUR, oder in Millionen ausgedrückt 4 Millionen mal 1 Million EUR. Siehe

First Research, Health Care Sector Industry Profile http://www.firstresearch.com/industry-research/Health-Care-Sector.html

Die Weltbevölkerung muss also jährlich für die Behandlung ihrer Krankheiten mit 4 Millionen mal 1 Million EUR fast genau so viel ausgeben, wie sie mit 4,6 Millionen mal 1 Million EUR für jene hauptsächlich denaturierten und extrahierten, teils darüber hinaus für den Menschen artfremden Nahrungsmittel ausgibt, welche ihr im Handel überwiegend angeboten und in Werbe-, Koch- und PR-Sendungen im Fernsehen als ‚in‘ empfohlen werden. Da wäscht eine Hand die andere im großen globalen Stil, und teils gehören beide Hände den selben Eigentümern!

Die zur Health Care Sector Industry zählende Pharmaindustrie ist ein Nutznießer der durch denaturierte Nahrungsmittel erzeugten Krankheiten und zusätzlich ein Verursacher weiterer Krankheiten, der sogenannten ‚Nebenwirkungen‘. Sie erwartete nach einer Analyse der http://www.dailyfinance.com vom Juli 2010 für 2011 einen weltweiten Anstieg des Umsatzes um 5 bis 7% auf ‚$880 Billion‘ für 2011. Das sind 880.000.000.000 US$. In EUR sind das 704.000.000.000 EUR oder 704.000 mal 1 Million EUR. Siehe

Global Pharmaceutical Sales Expected to Rise to $880 Billion in 2011 http://www.dailyfinance.com/2010/10/07/global-pharmaceutical-sales-expected-to-rise-to-880-billion-in/

Um sich ein möglichst reales Bild zu machen, welche wirtschaftliche Größenordnung das Erzeugen von Krankheiten durch denaturierte Nahrung und in der Folge die nicht heilende Behandlung dieser Krankheiten haben, hilft ein Vergleich mit anderen Wirtschaftsbereichen, z.B. der Rüstungsindustrie und der Autoindustrie.

Rüstungsindustrie: ‚Waffenverkäufe legen weltweit um acht Prozent zu‘, berichtet Welt Online am 21.02.2011[http://www.welt.de]. ‚Mehr als 400 Milliarden Dollar hat die Rüstungsindustrie umgesetzt. Vor allem US-Konzerne können davon ordentlich profitieren.‘ In EUR sind das 320 Milliarden oder 320.000.000.000 EUR oder 320.000 mal 1 Million EUR. Siehe

Waffenverkäufe legen weitweit um 8 Prozent zu http://www.welt.de/wirtschaft/article12608764/Waffenverkaeufe-legen-weltweit-um-acht-Prozent-zu.html

Autoindustrie: Die 15 größten Autohersteller der Welt machten 2010 einen Gesamtumsatz von zusammen 1,36 trillion US$. Das sind 1.363.100.000.000 US$ oder 1.090.480.000.000 EUR oder 1.090.480 mal 1 Million EUR.

Im Vergleich: Die Menschheit zahlt jährlich
1.090.480.000.000 EUR für Autos (freiwillig)
0.320.000.000.000 EUR für Rüstung (unfreiwillig)
4.600.000.000.000 EUR um satt und krank zu werden
4.000.000.000.000 EUR für Behandlung (nicht Heilung!) ihrer Krankheiten, welche durch die am Markt hauptsächlich angebotenen denaturierten Nahrungsmittel erzeugt werden, weil diese nicht einer artgerechten Ernährung des Menschen entsprechen.

Nicht unerwähnt bleiben soll die Tatsache, dass die ganzen immensen Aufwendungen für Behandlung (‚Health-care spending) nicht etwa eine gesündere Bevölkerung bewirken. Im Gegenteil: Je höher der prozentuale Anteil dieser Aufwendungen am Bruttosozialprodukt eines Landes ist, desto kränker und degenerierter ist deren Bevölkerung!!! Die Hitliste wird angeführt von den USA, Deutschland folgt dichtauf (3. Platz):

Health-care spending
http://www.economist.com/node/21557793/print

Man kann daraus rechnerisch ableiten, dass der ganze per ‚Health-care spending‘ gefütterte Bereich geradezu eine Hauptursache der chronischen Krankheiten einer Bevölkerung ist, während er doch zur Rechtfertigung seiner Existenz und seiner enormen Einnahmen vorgibt, zu heilen und zu verhüten. Sicher ist auf jeden Fall, dass der ganze enorm teure Bereich ‚Gesundheitswesen‘ kontraproduktiv arbeitet, im Gesamtergebnis für die Bevölkerung von negativem Nutzen ist und weitaus mehr Krankheiten entstehen lässt oder gar erzeugt, als er verhütet oder heilt. Der Bereich muss daher korrekt als Krankheitsunwesen bezeichnet werden.

Wer bisher geglaubt hat, er könne der Politik oder wenigstens noch der Medizin blind vertrauen, der sollte bei dieser Sachlage unverzüglich das ernsthafte Denken anfangen und sich der Versklavung und Ausbeutung durch die beiden Moloche Nahrungsmittelindustrie und Krankheitsindustrie entziehen. Das macht man, indem man sich von dem ersten Moloch durch Rückkehr zu natürlicher und artgerechter Ernährungsweise befreit, wodurch man auch gleich die Fesseln der Abhängigkeit von dem zweiten Moloch abwirft.

Dass es, wie es und wie gut es funktioniert, habe ich durch meine Forschungen und Entwicklungen, auf meinen Websites und in meinen Büchern dokumentiert. Man muss sich dieses Wissen nur aneignen und es anwenden, um gesundheitlich ein freier Mensch zu werden – frei von der Versklavung durch den Nahrungsmittelsektor und deshalb auch frei von der Versklavung durch eine von Krankheiten statt von Heilung lebende Medizin.

Was werden Sie jetzt unternehmen?

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Johann Georg Schnitzer
http://www.dr-schnitzer.de
http://www.dr-schnitzer-buecher.de/

P.S.  Bitte leiten Sie diese Information per E-Mail nur vollständig an alle Ihre Kontaktpersonen weiter (Kürzen und Weglassen von Teilen ist nicht erlaubt). Machen Sie dieses Wissen auch der jungen Generation bekannt. Sie wird es besonders nötig haben. Übernahme auf Internetseiten oder teilweises oder vollständiges Kopieren meiner durch Copyright geschützten Internetseiten ist nicht gestattet. Links zu meinen Internetseiten mit kurzem Hinweis auf deren Thema können gesetzt werden. Vorangegangene Nachrichten und Aufnahme in Dr. Schnitzers Mailingliste siehe:
http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html

P.P.S.  Sollten Sie daran denken, mir eine Nachricht zu mailen, oder sollten Sie Fragen an mich haben: Ich freue mich über Ihre Nachricht, zeigt diese doch Ihr Engagement für die konstruktiven Veränderungen im persönlichen Umfeld und in der Gesellschaft, die auch meine Anliegen sind, und vielleicht übermitteln Sie mir auch wichtige Informationen. Täglich erhalte ich eine große, weiter  zunehmende Zahl von Nachrichten. Mit deren Bearbeitung gerate ich zunehmend in Rückstand. Ich kann noch alle eingehenden Mails lesen, aber die individuelle Beantwortung von Fragen ist mir in der Regel nicht mehr möglich. Machen Sie deshalb bitte Ihre gesundheitlichen Entscheidungen nicht von einer persönlichen Antwort abhängig, die ich wegen zeitlicher Überforderung gar nicht geben kann. Die meisten an mich gerichteten Fragen habe ich auch schon einmal gründlich auf meiner Website und in meinen Büchern beantwortet. Gesuchte Antworten finden Sie am schnellsten, wenn Sie sich direkt aus diesen Quellen informieren:
http://www.dr-schnitzer.de/intrasearch.html (Gesundheit suchen) http://www.dr-schnitzer-buecher.de (Bücher)

Auf dem so erworbenen Wissen aufbauend, können Sie sich auch weitere Fragen meistens schon selber durch eigenes logisches Nachdenken beantworten.

——————————————————–
Dr. Johann Georg Schnitzer
Zeppelinstr. 88
D-88045 Friedrichshafen/Deutschland
Fax: +49 (0)7541-398561
E-Mail: [mailto:Dr.Schnitzer@t-online.de]
WebSite: <http://www.dr-schnitzer.de&gt;
Bücher: <http://www.dr-schnitzer-buecher.de&gt;
——————————————————–
Aufnahme in meine Mailingliste
anmelden: <http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html&gt;

Dr. Schnitzers Rundbrief Juni 2012

‚Dem deutschen Gesundheitswesen gehen die Ärzte aus!‘ – das ist der Titel einer Studie zur Altersstruktur- und Arztzahlenentwicklung, welche die Bundesärztekammer und die Kassenärztliche Bundesvereinigung herausgegeben haben (5. aktualisierte und komplett überarbeitete Auflage, August 2010, ISBN 978-3-00-030957-1, 146 Seiten). Diese ist als PDF zugänglich:
http://www.bundesaerztekammer.de/downloads/Arztzahlstudie_03092010.pdf

Zu wenig Ärzte, obwohl mit 421.686 Ärzten so viele wie noch nie zuvor in Deutschland tätig sind? Begründet wird es vor allem mit der Altersstruktur der Ärzteschaft und der Bevölkerung, mit der weiteren Zunahme chronischer Krankheiten und damit, dass immer mehr Menschen gleichzeitig an mehr als einer Krankheit leiden (S.133-134):

‚Zunahme der verschiedenen Krankheiten in % von 2007 bis 2050

198% Lungenentzündung (!)
169% Makuladegeneration
144% Demenz
125% Oberschenkelhalsfraktur
109% Herzinfarkt
  94% Schlaganfall
  72% Glaukom
  67% Darmkrebs
  66% Prostatakrebs
  66% Lungenkrebs
  53% Schwerhörigkeit
  52% Krebs insgesamt
  50% Osteoporose
  47% COPD
  45% Diabetes mellitus
  41% Rheumatoide Arthritis
  41% Niereninsuffizienz (Dialyse)
  32% Taubheit
  31% Arthrose
  22% Hypertonie (Bluthochdruck)
  20% Brustkrebs
  14% Rückenschmerzen‘  

‚Multimorbidität, das heißt das Nebeneinander mehrerer chronischer Krankheiten, ist eher die Regel als die Ausnahme. Die durchschnittliche Anzahl von Krankheiten liegt bei den 20-30-Jährigen bei 1,04, bei den 70-80-Jährigen bei 3,4.‘ (S. 133).

Wer noch so naiv ist zu denken, dass Ärzte für die Gesundheit zuständig wären und also nach den Ursachen dieser Krankheiten forschen, vor diesen warnen und sie beseitigen würden, der wird enttäuscht. Dazu steht auf den 146 Seiten dieser Studie nichts. Es geht allein um die vorausschauende Deckung des Behandlungsbedarfs, weil ‚mit einer drastischen Zunahme der Erkrankungsraten zu rechnen ist.‘ (S.133).

Das sind sie also, die großen wirtschaftlichen Wachstumschancen des Gesundheitssektors, welche Philipp Rösler als Gesundheitsminister aufgezeigt hatte, woraufhin ihn seine Chefin zum Wirtschaftsminister befördert hat. Das ist ein starkes Signal dafür, dass natürliche Gesundheit und körperliche Unversehrtheit der Menschen nicht zu den von der Kanzlerin bestimmten Richtlinien der Politik gehören. Vielmehr erlaubt die herrschende Politik, die schon selber das Volk durch unerhört hohe Steuern ausbeutet und dafür nicht einmal die Straßen im Lande in Ordnung hält, dass eine zweite gnadenlose Ausbeutung der Menschen mittels Erzeugung und ‚Behandlung‘ chronischer Krankheiten durch Interessengruppen erfolgen darf, deren Methoden den Kriterien organisierter Kriminalität entsprechen.

Wer sich retten will vor dieser drastisch weiter steigenden Krankheitsflut (siehe oben), der muss es schon selber tun, sich selber sachkundig machen und das erworbene Wissen selber anwenden. Das ist sogar recht einfach, weil es auf natürlichen Prinzipien beruht – wenn man erst einmal den Zugang zu dem nötigen Grundwissen gefunden hat, welchen zu verhindern das herrschende System indessen große Anstrengungen unternimmt.

Denn alle diese Krankheiten haben im Grunde ein und dieselbe Hauptursache: Das Fehlen eines Teils der Voraussetzungen natürlicher Gesundheit!

Die meisten Fehlfunktionen innerer Drüsen und sonstiger Systeme sind durch die heute übliche denaturierte und teils artfremde Ernährung verursacht, wie sie nicht ganz zufällig auch in zahllosen Kochsendungen des Fernsehens propagiert wird.

Wenn hingegen eine artgerechte und natürliche Ernährung alle notwendigen Substanzen zuführt, einschließlich der noch nicht erforschten, aber ebenfalls lebens- und gesundheitsnotwendigen, dann kehren die meisten entgleisten Abläufe alsbald zu ihrer Normalität zurück. Das erklärt das breite Wirkungsspektrum artgerechter Ernährung beim kranken Zivilisationsmenschen.

Autoimmunkrankheiten sind meistens durch einen ärztlichen Eingriff verursacht – wie z.B. Impfungen, fiebersenkende und entzündungshemmende oder antibiotische Medikation bei einer akuten Erkrankung. Mehr dazu in dem Buch

Der alternative Weg zur Gesundheit
http://www.dr-schnitzer.de/awg001.htm
http://www.dr-schnitzer.de/awg002.htm

Außerdem können Herd- und Giftwirkungen von Zahnbehandlungen ausgehen: Zahnherde, chronische Amalgamvergiftung, stark Palladium enthaltende Spargoldlegierungen. Hierzu steht mehr in dem Buch

Zahnprobleme und ihre Überwindung
http://www.dr-schnitzer.de/zpr001.htm

Hier steht eine wichtige Information zu MS:
Multiple Sklerose – Beispiel einer Selbstheilung http://www.dr-schnitzer.de/forum-multiple-sklerose-kps.html

Gesundheit ist nicht etwas, das man beim Arzt auf Rezept bekommt, und auch nicht etwas, das man bei einer Kur als Ergebnis mit nach Hause nehmen kann.

Gesundheit ist vielmehr das normale biologische Funktionieren von Körper, Seele und Geist – wenn man die natürlichen Voraussetzungen dafür schafft. Und das kann niemand besser als Sie selbst.

Unzählige Patienten werden mit schulmedizinischen Methoden in die Sackgasse der wundersamen Krankheitenvermehrung getrieben.

Das ist zwar gut zur Sicherung der wirtschaftlichen Existenzgrundlagen des – von den Krankheiten der Bevölkerung lebenden – sogenannten „Gesundheitswesens“ (der Ärzte, der Zahnärzte, der Krankenhäuser, der Kliniken, der Dialysezentren,  der Pharmaindustrie, der Apotheken, der Krankenversicherungen, der Rollstuhl- und sonstigen Sanitätsindustrie, usw.). Dieser Wirtschaftsbereich hat inzwischen z.B. in Deutschland durch überwiegend symptomatische Behandlungen statt kausaler (an den Ursachen ansetzender) Heilungen eine ähnliche Größenordnung erreicht wie der gesamte Staatshaushalt der Bundesrepublik Deutschland.

Aber es ist gleichzeitig überaus schlecht für die Patienten, welche teils mit gesetzlichem Zwang (‚Sozial‘-Versicherung) zur Finanzierung dieses Molochs herangezogen werden, und denen gleichzeitig das Wissen vorenthalten wird, wie sie sich aus dieser Sackgasse wieder befreien können.

Die meisten Patienten suchen ‚Etwas gegen …‘ ihre Beschwerden und Krankheiten. Das ist die Denkweise der Schulmedizin, die einen „heroischen Kampf“ gegen etwas in ihren Augen Böses, Negatives führt auf einem Schlachtfeld, das der Organismus, der Geist und die Seele des Patienten ist. Die Schulmedizin macht glauben, dass – wenn schließlich alle Krankheiten erfolgreich besiegt wären – am Ende die Gesundheit des Patienten übrig bliebe. In der Wirklichkeit aber bleibt oft nicht einmal der Patient selber übrig, weil er die „heroischen Kampfhandlungen“ nicht überlebt hat.

Meistens ist auch nicht eine Krankheit die Ursache einer anderen, sondern beide oder mehrere Krankheiten haben eine gemeinsame Grundursache. Diese liegt überwiegend in der Ernährungsweise; denn über die Ernährung gelangen nun einmal – schon von der Menge her – die meisten Wirkstoffe aus der Umwelt in den Organismus. Deshalb ist es die Art der Ernährung, die längerfristig darüber entscheidet, ob der Stoffwechsel normal läuft oder entgleist, ob also der Mensch gesund bleibt oder krank wird.

Wenn Sie wieder gesund werden und es auch bleiben wollen, gehen Sie am besten so vor:

Werten Sie die beschriebenen Beschwerden als einen Hinweis des Körpers, dass der Stoffwechsel nicht mehr im Gleichgewicht ist, und als Anlass, dieses Gleichgewicht wieder herzustellen.

Je mehr ’nicht in Ordnung‘ ist (z.B. Blutdruck, Gewicht, mentale und körperliche Leistungsfähigkeit, Gelassenheit, die inneren Organe, der Verdauungstrakt, das Immunsystem, die Haut, die Potenz, die Libido, der Bewegungsapparat usw.), desto eindrucksvoller sind die Erfolge, wenn die wichtigste Voraussetzung der Gesundheit wieder hergestellt wird: Eine natürliche, artgerechte Ernährung.

Dabei darf man nur wenig Unterstützung von der sogenannten modernen Medizin und Gesundheitspolitik erwarten, die ganz andere Ziele verfolgen.

Medicus, quo vadis? Arzt, wohin gehst du?
http://www.dr-schnitzer.de/medicusquovadis-d.html

Zahnarzt und Gesundheit
http://www.dr-schnitzer.de/zahnarzt-aufgaben.html

Ist krank sein Bürgerpflicht? Da rette sich, wer kann!
http://www.dr-schnitzer.de/kranksein-buergerpflicht.html

Gesundheitspolitik 2004: Seit 40 Jahren das Thema verfehlt!
http://www.dr-schnitzer.de/agdb003.htm

Der Schnitzer-Report hat 1974 ergeben, dass es mehr als 600 verschiedene Krankheiten und Beschwerden sind, die durch die von mir entwickelte natürliche Ernährung (zivilisierte Urnahrung) gebessert oder geheilt werden können. Deshalb haben Sie gute Aussichten, dass sich auch Ihre gesundheitlichen Probleme in Nichts auflösen, wenn Sie Ihrem Körper diese wichtigste Gesundheitsgrundlage wieder zugänglich machen. Die zusätzlichen 3300 persönlichen Anmerkungen der Befragten des Schnitzer-Reports können Sie auf meiner Website nachlesen, ausgehend von der folgenden Einstiegsseite:

Der Schnitzer-Report –
4702 Personen berichten über ihre Erfolge http://www.dr-schnitzer.de/srep001.htm

Vielleicht möchten Sie auch die Gesundheits-Suchmaschine meiner Website nutzen, indem Sie die entsprechenden Suchbegriffe eingeben. Die Suchmaschine listet dann alle Dokumente (und die Links dazu) meiner Website auf, in welchen Ihr Suchbegriff erwähnt ist:

Gesundheits-Suchmaschine
http://www.dr-schnitzer.de/intrasearch.html
(hier befindet sich auch das vollständige Inhaltsverzeichnis meiner Internet-Präsenz von etwa 250 Internet-Seiten).

Diese natürliche, artgerechte Ernährung entspricht der frugivoren menschlichen Urnahrung, aus einer Zeit lange vor der Entwicklung von Werkzeugen und Waffen und vor der Zähmung des Feuers. Auf diese ist das genetische Programm des Menschen auch heute noch eingerichtet (deshalb verursacht eine davon abweichende Zivilisationskost chronische Zivilisationskrankheiten). Indessen habe ich sie den heutigen Ansprüchen und Möglichkeiten angepasst – so verwendet sie die aus den ursprünglichen Wildpflanzen gezüchteten Kulturpflanzen als Lebensmittel (im ganz direkten Sinne als Lebens-Mittel).

Die Prinzipien dieser zivilisierten Urnahrung müssen allerdings genau und konsequent angewendet werden, will man den angestrebten gesundheitlichen Erfolg verwirklichen. Sie finden diese ausführlich beschrieben, mit Rezept- und Menü-Beispielen in Form eines 14-Tage Planes, als Intensivkost (sie hat die intensivsten gesundheitlichen Wirkungen) in meinem Buch

Schnitzer-Intensivkost, Schnitzer-Normalkost http://www.dr-schnitzer.de/sin001.htm

Speziell mit der Ausheilung von Herz-Kreislauf-Problemen und Diabetes befassen sich die Bücher

Bluthochdruck heilen
http://www.dr-schnitzer.de/bhd002.htm

Diabetes heilen
http://www.dr-schnitzer.de/bhz001.htm

Wer das auf meiner Website und in meinen Büchern vermittelte Wissen nutzt, hat damit die besten Chancen – weil er die Natur auf seiner Seite hat. Es ist gleichzeitig ein wirksamer Weg, sich dem herrschenden Krankheitsunwesen ganz persönlich zu entziehen – und damit einen essentiellen Teil seines kranken Nährsumpfes trockenzulegen..

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Johann Georg Schnitzer
http://www.dr-schnitzer.de
http://www.dr-schnitzer-buecher.de/

P.S.  Bitte leiten Sie diese Information per E-Mail nur vollständig an alle Ihre Kontaktpersonen weiter (Kürzen und Weglassen von Teilen ist nicht erlaubt). Machen Sie dieses Wissen auch der jungen Generation bekannt. Sie wird es besonders nötig haben. Übernahme auf Internetseiten oder teilweises oder vollständiges Kopieren meiner durch Copyright geschützten Internetseiten ist nicht gestattet. Links zu meinen Internetseiten mit kurzem Hinweis auf deren Thema können gesetzt werden. Vorangegangene Nachrichten und Aufnahme in Dr. Schnitzers Mailingliste siehe:
http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html

P.P.S.  Sollten Sie daran denken, mir eine Nachricht zu mailen, oder sollten Sie Fragen an mich haben: Ich freue mich über Ihre Nachricht, zeigt diese doch Ihr Engagement für die konstruktiven Veränderungen im persönlichen Umfeld und in der Gesellschaft, die auch meine Anliegen sind, und vielleicht übermitteln Sie mir auch wichtige Informationen. Täglich erhalte ich eine große, weiter  zunehmende Zahl von Nachrichten. Mit deren Bearbeitung gerate ich zunehmend in Rückstand. Ich kann noch alle eingehenden Mails lesen, aber die individuelle Beantwortung von Fragen ist mir in der Regel nicht mehr möglich. Machen Sie deshalb bitte Ihre gesundheitlichen Entscheidungen nicht von einer persönlichen Antwort abhängig, die ich wegen zeitlicher Überforderung gar nicht geben kann. Die meisten an mich gerichteten Fragen habe ich auch schon einmal gründlich auf meiner Website und in meinen Büchern beantwortet. Gesuchte Antworten finden Sie am schnellsten, wenn Sie sich direkt aus diesen Quellen informieren:
http://www.dr-schnitzer.de/intrasearch.html (Gesundheit suchen) http://www.dr-schnitzer-buecher.de (Bücher)

Auf dem so erworbenen Wissen aufbauend, können Sie sich auch weitere Fragen meistens schon selber durch eigenes logisches Nachdenken beantworten.

——————————————————–
Dr. Johann Georg Schnitzer
Zeppelinstr. 88
D-88045 Friedrichshafen/Deutschland
Fax: +49 (0)7541-398561
E-Mail: [mailto:Dr.Schnitzer@t-online.de]
WebSite: <http://www.dr-schnitzer.de&gt;
Bücher: <http://www.dr-schnitzer-buecher.de&gt;
——————————————————–
Wenn Sie diese Nachricht als Weiterleitung erhalten haben, können Sie sich hier selber zur Aufnahme in meine Mailingliste
anmelden: <http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html&gt;

%d Bloggern gefällt das: