Saheikes Recherche 29.09.2017

Debunking the myth of Islamic State’s presence in Af-Pak:

.

Diplomatic Flights Used as Cover for Arms Trafficking to Terrorists

.

Russia: Britain’s Efforts Against ISIS “Worthless” and “Laughable”

.

Jesuitenorden übernimmt Kontrolle der Vatikanmedien – Vom Papst gewünschtes Abkommen

.

Jesuiten, Freimaurer und Illuminaten: Eine (un)heilige Allianz zur Etablierung der Neuen Weltordnung (Video)

.

Die Wahrheit über Libyen ist unglaublich erschreckend: Grausamer Kreuzzug der USA/NATO entblößt

.

Friday, 09/29/2017 False Flag Weekly News

.

The Time Has Come to End the Nonsense & the Illusion; Thomas Williams Update Sept. 28, 2017 http://+%20video

.

»EU-Reform« – Frankreich will Deutschland noch kräftiger zur Kasse bitten

.

Is Israel becoming a mafia state?

.

South Korean Banks Prep for Electromagnetic Pulse from North That Could Cripple Economy

.

Guess What They Found Next To The White House?

.

 

NEUE VERSION: Chlordioxidlösung (CDL) Herstellung per „Gurkenglasmethode“

Am 28.09.2016 veröffentlicht

Einfache Herstellung von Chlordioxid per Gurkenglasmethode

Zubehör:

Ein 2 l  gut verschließbarer Glasbehälter aus dem Baumarkt

ein Weinglas

40 ml Natriumchlorit (NaclO2)

50 ml  4-5% ige Salzsäure (hcl)

Einfüllen wie vorgezeigt

24-30h warten

für 24h in den Kühlschrank geben

dann herausnehmen und in kleinere Braunglasflaschen umfüllen.

Gigantische Coca-Cola-Abfüllanlage trocknet in Mexiko Brunnen aus und verursacht Wasserknappheit

Der Erfrischungsgetränkegigant Coca-Cola ist wegen Brunnen in die Schusslinie geraten, die im südlichen Mexiko installiert wurden und die eine Wasserknappheit für die dort ansässigen Gemeinden verursachen, wie Truthreport berichtet.

Drei Meilen von der maxikanischen Gemeinde San Cristobal de Las Casas (Chiapas) entfernt, liegt San Felipe Ecatepec, ein indigene Kleinstadt, deren Wasserversorgung derzeit nicht gesichert ist. „In den vergangenen vier Jahren haben unsere Brunnen angefangen auszutrocken“, sagt Juan Urbano, dem gerade erst eine dreijährige Amtszeit als Präsident des kommunalen Territoriums von San Felipe Ecatepec geglückt ist: „Die Leute gehen manchmal zwei Stunden am Tag, um an Wasser heranzukommen.“

Das fehlende Wasser kann auf eine Abfüllanlage zwischen San Felipe und San Cristobal zurückgeführt werden, die von FEMSA für Coca-Cola betrieben wird, einem multinationalen Getränke- und Einzelhandelsunternehmen mit Hauptsitz in Monterrey (Mexiko). 2016 verbrauchte die Anlage über eine Million Liter Wasser pro Tag. Daher geriet die kommunale Entwicklung ins Stocken.

In Chiapas, das über den höchsten Prop-Kopf-Anteil erneuerbarer Wasserressourcen in ganz Mexiko verfügt, hat derzeit ein Drittel der Bevölkerung keine sichere Trinkwasserversorgung. „Wir haben die Regierung zwölf Jahre lang gebeten, einen tiefen Brunnen zu bohren“, sagt Urbano. „Wir sind zur Kommunal-, Landes- und Bundesregierung gegangen, aber sie haben nichts unternommen.“

Laut Artikel 115 der mexikanischen Verfassung, wird von der Regierung verlangt, alle Kommunen mit sauberem Wasser und einer ordentlichen Abfallbeseitigung zu versorgen, jedoch haben die mexikanischen Behörden ihre Verantwortung missachtet. Laut einer Studie von ECOSUR, einer universitären Forschungseinrichtung Mexikoas, sind mittlerweile Salmonellen zu einem Problem geworden. Bei dieser Forschung fand ECOSURhohe Mengen an bakteriellen Krankheitserregern im Wasser, einschließlich Kolibakterien, die auf das Vorkommen von Fäkalien im Wasser hindeuten.

Die Situation in Chiapas hat auch weltweite Aufmerksamkeit erlangt. Léo Heller, der UN-Sonderberichterstatter für das Menschenrecht auf sauberes Trinkwasser und Abwasserentsorgung, erinnerte sich bei einer am 12. Mai abgehalteten Pressekonferenz an seinen Besuch in Chiapas, während der er sagte, dass die zusammengetragenen Beweismittel den mexikanischen Staat belasten. Er glaube, dass Mexiko unittelbar gegen das von ihm selbst zugesicherte Menschenrecht auf sauberes Wasser und Abwasserentsorgung verstoße. Es gibt auch zunehmenden Druck von öffentlichen Gesundheitsorganisationen wie El Poder del Consumidor (Macht der Verbraucher), die argumentiert, dass der Limonadenkonsum zu Mexikos Zunahme an Diabetes und Fettleibigkeit beigetragen hat. Eine landesweite statistische Erhebung über Gesundheit und Ernährung von 2012 behauptet, dass Diabetes die Haupttodesursache in Mexiko sei, indem 13 Millionen Menschen davon betroffen seien. Eine weitere Studie ergab, dass einer von sechs Diabetes-Fällen direkt mit dem Limonadenkonsum in Zusammenhang gebracht werden könnte.

Gemeindevorsteher in San Felipe Ecatepec werden bei der bevorstehenden Nationalversammlung von Indigenen ihre Beschwerden vorbringen, bei der indigene Probleme aufgezeigt werden, während für nächstes Jahr die mexikanischen Präsidentschaftswahlen angesetzt sind.

http://derwaechter.net/gigantische-coca-cola-abfuellanlage-trocknet-in-mexiko-brunnen-aus-und-verursacht-wasserknappheit

„Das ist NICHT unsere Welt“

Der exzentrische Schauspieler Jim Carrey wurde bei der Harper’s Bazar Party in New York von der E! News‘ Journalistin Catty Sadler angesprochen. Jim Carrey gab ein bizarres Interview.

Am 27.09.2017 veröffentlicht

Schaut euch mal das Verhalten der Reporterin an 🙂

Am 24.09.2017 veröffentlicht

November Beiträge > der Jahre >>> *2011*2012 *2013 *2014 *2015 *2016

Zusammenfassende Rückschau auf die Monate der Vorjahre.

5.11.2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung
Der 1-11-2017 war am Donnerstag, dem 28. September 2017  der manipulierten Zeitrechnung gewesen.

Alte Namen für den Monat November: der neunte monat des altröm. kalenders (153 v. Chr.) – naubaimbairnovem unde ymber aindleften mônn – Windmond – Wintermonat und Nebelung – Schlachtmond oder Schlachtemonat – Trauermonat.

November Beiträge aus 2016

November Beiträge aus 2015

November Beiträge aus 2014

November Beiträge aus 2013

November Beiträge aus 2012

November Beiträge aus 2011

Ihre Unterstützung und Wertschätzung für w3000 bitte auf dieses Konto – DANKE!

Wer Interesse an AnNijaTbés Artikel im geschützten Bereich hat, kann ein Abo für €36.-  buchen, das von Frühjahr zu Frühjahr gilt. Es umfasst bereits vorhandene und noch folgende Artikel. Derzeit sind ca. 100 Artikel geschützt, diese Beiträge beinhalten besondere Erfahrungen oder Forschungsergebnisse. Einige Artikel dieser Art sind dennoch frei zugängig, oder temporär geöffnet, da sie ein besonderes Anliegen darstellen:-) Darüber hinaus sind die meisten Artikel von AnNijaTbé für alle frei.

©AnNijaTbé:  sagt Danke!

%d Bloggern gefällt das: