Der Goldrand – Du bist nicht frei!

~~~

Jordan Maxwell – The Power of Symbols

~~~

Der Goldrand – Du bist nicht frei

Veröffentlicht am 2. Februar 2013 by aikos2309

Wer der Ansicht ist, er habe seit Geburt besondere Rechte wird umdenken müssen:
Um dies zu konkretisieren, nehmen wir einmal an, wir finden einen Strafbescheid über
falsches Parken in unserm Briefkasten vor. Was werden wir tun? Nun, ich denke neben dem üblichen Murren werden wir ihn ohne viele Gedanken anstandslos bezahlen, weil wir sonst mit dem Gesetz in Konflikt kommen.

Und hier, in dieser so alltäglichen Situation finden wir uns mitten im Ausverkauf unserer
Rechte wieder. Denn ein Strafbescheid ist kein geregelter Vertrag, er ist eine Mitteilung, eine Ankündigung die allerdings suggeriert es handle sich um ein Gesetz. Ein solches existiert auch, nur nicht für uns zutreffend. Dennoch ist es tägliche Praxis von Amtsbehörden.. wir haben es hier mit einem Trick, einer juristischen Spitzfindigkeit zu tun.

WARUM?

Um hier Unterscheidung zu lernen, ist es vonnöten etwas über Rechte zu sagen. Es gibt zwei Hauptgesetzbücher, das allgemeine bürgerliche Gesetzbuch zum Schutz und Rechten von Bürgern.

Und das Handelsgesetzbuch, es definiert den Handel und Austausch von Gütern, Dienst-leistungen und von SACHEN jedweder Art. Die Handelgesetze entstanden aus dem Seerecht, dem Maritime Law, was aus dem frühkontinentalen Teehandel, dem Sklavenhandel und dem Drogenhandel erwuchs.

Das bürgerliche Gesetzbuch ist ein Alptraum jedes Juristen oder Richters, es hat durch lange Zeiten hindurch die Interaktionen von Menschen zu regeln versucht, dement-sprechend gibt es viele – um nicht zu sagen alle möglichen Auslegungen davon – die mal das eine, mal das andere feststellten, aber es umreißt ganz klar die Rechte des einzelnen natürlich geborenen Menschen.

Das Handelsrecht aber nicht, es hat allgemeingültige Gesetze die es noch nicht solange gibt. Warum ist es wichtig das zu wissen?

Nun, bei der Geburt wird auf unserem Namen im Handelsregister ein Eintrag gemacht – und obwohl wir Menschen sind – gibt es dem Staat und dem Handel das Recht uns wie eine SACHE zu behandeln. Menschen sind aber nun einmal KEINE Dinge, sondern der gesetz-liche Ausdruck hierfür lautet –Menschen sind natürliche Personen. Trotzdem und aus dem Grund weil das Handelsrecht weitgehend inzwischen über dem bürgerlichen Gesetzbuch steht, werden wir behandelt wie SACHEN, wie GEGENSTÄNDE. In dem Umfang, wie der Handel und Güterverkehr sich ausdehnte wurde nach und nach, das Handelsgesetz von Staaten auch auf Menschen, auf natürlich geborene Personen angewandt.

Zu “verdanken” haben wir das der UNO – die dem Völkerbund entstandene NGO – ist eine Nicht Regierung’s Organisation, die von den führenden Bankenmagnaten erstellt wurde, um über die Wirtschaft Einfluss auf Menschen auszuüben. Systematisch wurde die Auflösung von Nationen betrieben, und in dem Maße wie die “Einbindung” von Nationen in die EWG und schlussendlich – bisher – der EU erfolgte und damit der NATO, wurde es Brauch das bürgerliche Gesetzbuch immer weniger anzuwenden. Eine Aufkündigung einer NATION, geht immer mit der Auflösung der Rechte seiner Bürger einher – das wollen nur die Leute nicht sehen. Sie klammern sich an die haltlosen Phantasieversprechen des Fernsehens, wo Politiker und andere “glaubwürdige Vertreter” sorgfältig geschriebene Reden halten.

Die EU und die Streitkräfte der NATO sind Handelorganisationen zum Zwecke der Ausdehnung von Wirtschaftsmächten. Sämtliche Kriege wurden um Ressourcen geführt, mag der offizielle Grund auch anders angegeben sein..

Um bei dem Beispiel der Parkrechnung zu bleiben:
Wann immer wir einen Brief eines Amtes erhalten wo unser Name in GROSSBUCH-STABEN geschrieben steht, ist KEINE NATÜRLICHE PERSON gemeint, sondern eine SACHE, eine Firma, eine juristische Rechtsperson. Ein Auto oder andere Ware, aber KEIN MENSCH – und wie schon erwähnt, sind wir natürliche Personen, dement-sprechend – wenn wir unsern Namen in GROSSBUCHSTABEN vorfinden sind wir
NICHT verpflichtet zu bezahlen.

Einfügung w3000: Der Sprachwissenschaftler und Träger der Rechte an der US-Fahne  David Wynn Miller  sieht das mit den GROSSBUCHSTABEN anders – „Capital letters“ – haben das sagen, deshalb heißen sie ja Capitals. Im Umkehrschluss könnte man den Aussagen in diesem Artikel zustimmen, denn der der das Sagen hat, zahlt weder Steuern, noch unterliegt er den allgemeinen Gesetzten. Die Strafgesetze sind allerdings immer geltend – wer sich straf gesetzlich vergeht wird in jedem Land der Welt verfolgt.

Es mag bei einem Strafbescheid noch lästiger sein sich zu beschweren, als anstandslos zu bezahlen um den daraus erwachsenen Kopfschmerzen aus dem Weg zu gehen. Versuchen sie das einmal, es wird ziemlich schwierig werden ihren zuständigen Mann bei dieser Behörde, davon zu überzeugen das die Behörde im Unrecht ist, denn er hat ebenfalls keine Ahnung davon. Als nächsten werden sie sich an das nächst höhere Gericht wenden, um ihr Recht zu verlangen – aber man wird versuchen ihnen einige dicke Knüppel zwischen die Beine zu werfen, und nur wenn sie einigermaßen sicher über die Definitionen dieses rechtes sind, werden sie RECHT bekommen und letztendlich werden sie an die 3 Instanzen durchlaufen müssen um den Strafbescheid nicht bezahlen zu müssen – aber es geht, viele Personen haben dies schon vorgemacht, vorrangig in Amerika, England und anderen Ländern.

Wer sich näher darüber schlau machen möchte:

http://www.loveforlife.com.au
http://www.thinkfree.ca
http://www.staatenlos.info

Es ist völlig unerheblich wo sich die Goldmarkierung befindet und überall wird sie auch nicht zur Schau gestellt, nur Amerika in seiner Überheblichkeit agiert so unverfroren.
Bei uns, wird es inzwischen UN Kaufrecht genannt Handelgesetzen auch CISG genannt.
Sobald man eine Rechnung anerkennt, und sich nicht als natürliche Person von vorne-herein deklariert, ist man schon so gut wie verloren, denn damit wird die Gültigkeit anerkannt mit der über einen gerichtet wird. Weisen sie Briefe die mit GROSSBUCHSTABEN geschrieben sind zurück….

Nehmen wir als Beispiel die Steuern wir alle “Wissen” das Steuern so sicher wie der Tod sind. Wissen wir das wirklich?

In Amerika und England gibt es KEINE rechtlich in der Verfassung –der Konstitutions of Rights –verankertes Gesetze für Steuern, sie sind in diesen Ländern illegal. Der IRS – der international Revenue Service – das dortige “Finanzamt”, stellt dennoch jährlich Steuer-bescheide aus, und wer sie nicht bezahlt dem wir unter Gewaltandrohung sein Geld, sein Haus etc. weggenommen.

Es ist eine verbrecherische, alleine über den Handel erzwungene Organisation, die Leute bezahlen lieber diese Steuern als sich damit zu befassen oder auseinanderzusetzen. Den das bedeutet Kampf mit dieser Organisation die ganz und gar nicht zimperlich in der Wahl ihrer Mittel ist, um an das Geld der Bürger zu kommen. Aber sie ist eigentlich illegal..

Dasselbe ist auf Deutschland zu sagen, da die BRD ein Besatzungskonstrukt ist, zur “Aufrechterhaltung der staatlichen Ordnung”, Deutschland ist nach wie vor besetztes Land der USA und den anderen Mächten. Ihre Steuern sind ebenso illegal erhoben, es gibt dafür keine legalen Gesetze.

Lohn und Einkommenssteuerpflicht in Österreich:

Nicht jeder Österreicher muß in Österreich Steuern zahlen, und auch nicht jeder Ausländer lebt in Österreich steuerfrei. Entscheidend ist, ob beschränkte oder unbeschränkte Steuerpflicht vorliegt.

Ein weiteres entscheidendes Kriterium ist die Einkommensart. Im Einkommenssteuer-gesetz sind bestimmte Einkunftsarten aufgezählt für die Steuerpflicht besteht. Diese Aufzählung ist taxativ, d.h. nur diejenigen Einkünfte sind steuerpflichtig, die im Gesetz selbst aufgezählt sind… dafür benötigt man aber widerum einen Steuerberater, der für einen das “Dickicht” der Paragraphen durchwühlt. Steuerberater wissen sehr gut, das Steuern allgemein illegal sind – und dem Prinzip eines souveränen Staates zuwiderlaufen.

Dabei gibt es noch direkte und indirekte Steuern und Steuersätze und was weiß ich noch, um einen zu bescheissen. Staatsbürgerschaft kennzeichnet die aus der Staatsange-hörigkeit sich ergebenden Rechte einer natürlichen Person in dem Staat, dem sie angehört. Regeln, die an eine Staatsbürgerschaft anknüpfen, werden soweit möglich auf juristische Personen entsprechend angewandt.

Seit der Auflösung des Übereinkommens vom 6. Mai 1963 des Europarats über die
Verringerung der Mehrstaatigkeit und über die Wehrpflicht von Mehrstaatern hat die
Mehrstaatigkeit als Rechtsproblem an Bedeutung verloren. Dies ging mit der Ent-wicklung der Unionsbürgerschaft parallel einher.

Entwicklung der *deutschen Staatsangehörigkeit*:

http://staatenlos.info/index.php/staatsangehoerigkeit-1870-1933
http://staatenlos.info/index.php/staatsangehoerigkeit-1934-2010
http://staatenlos.info/index.php/staatenlosigkeit-ab-8-12-2010
http://staatenlos.info/index.php/staatenlos-eu

Ähnlich einer Staatsbürgerschaft entwickelt die EU für die Bürger der Mitgliedsstaaten die Unionsbürgerschaft als Komponente des Einigungs- und Integrationsprozesses. Diese ist gegenwärtig keine echte Staatsbürgerschaft, wie auch die EU kein Völkerrechtssubjekt im Sinne eines Staates ist. Dies liegt vor allem daran, dass die EU ein Staatenverbund ist, der nach außen nicht wie ein souveränes Völkerrechtssubjekt auftritt, als solches nicht anerkannt ist und keine Anerkennung beansprucht, sondern auf politische, rechtliche und wirtschaftliche ”Harmonisierung” die nach innen gerichtet ist.

WIKIPEDIA/Definition einer natürlichen Person

Eine natürliche Person ist der Mensch in seiner Rolle als Rechtssubjekt, d. h. als Träger von Rechten und Pflichten. Rechtssubjekte, die keine Menschen sind, nennt man juristische Personen. In früheren Rechtsordnungen – wie z. B. dem klassischen römischen Recht – gab es auch Menschen, die keine Rechtssubjekte und damit auch keine Personen in unserem Sinne waren, so etwa Sklaven und solche Familienangehörige, die der Herrschaftsgewalt des Familienoberhaupts (pater familias) unterworfen waren.

Rechtlich hatten diese Menschen im Wesentlichen den Status von Sachen. Vergleichbare Wirkungen hatten noch in der Neuzeit der Klostertod und der Bürgerliche Tod.

Mit der Vollendung seiner Geburt wird ein Mensch rechtsfähig und damit zu einer natürlichen Person (§ 1 BGB). Unter gewissen Umständen wird die Rechtsfähigkeit auch fingiert. So kann bereits ein ungeborener Mensch (nasciturus) zum Erben werden (§ 1923 Abs. 2 BGB).

UN-Kaufrecht –Wikipedia

Das UN-Kaufrecht (UNK; engl.: United Nations Convention on Contracts for the
International Sale of Goods, CISG) vom 11.
April 1980, auch Wiener Kaufrecht genannt, ist maßgeblich für den internationalen Warenkauf. Normalfall der Anwendung des UN-Kaufrechts ist der Warenkauf zwischen gewerblichen Verkäufern aus verschiedenen Vertragsstaaten des UN-Kaufrechts (s. Tabelle). Verkäufer und Käufer müssen weder Kaufleute sein, noch die Staatsangehörigkeit eines der Vertragsstaaten haben. Maßgeblich ist der gewöhnliche Aufenthaltsort und die Niederlassung, Art. 1.

Das UN-Kaufrecht ist nicht anwendbar auf Verbraucherverträge (sofern der private Zweck des Kaufes für den Verkäufer erkennbar war, Art. 2 lit. a). In der DDR trat das UN-Kaufrecht am 1. März 1990 in Kraft und blieb dort auch nach deren Beitritt zur Bundesrepublik Deutschland aufrecht; in der gesamten Bundesrepublik
Deutschland trat es mit 1. Januar 1991 in Kraft (Bekanntmachung vom 23. Oktober 1990).[3]

Österreich trat dem UN-Kaufrecht mit Wirkung vom 1. Januar 1991 bei, die Schweiz mit
Wirkung vom 1. März 1991. Das UN-Kaufrecht ist in Deutschland ratifiziert und verkündet worden. Es ist demnach normaler Teil der deutschen Rechtsordnung, genauer: des deutschen Zivilrechts. Die Vertragsgestaltungspraxis schloss die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechts allerdings anfänglich im Regelfall aus; die praktische Bedeutung des UN-Kaufrechts erfuhr dadurch eine erhebliche Einschränkung.

In jüngerer Zeit ist hier nun ein deutlicher Umschwung zu verzeichnen, der sich etwa darin materialisiert, dass die Musterverträge zahlreicher Interessenverbände keinen Ausschluss des CISG mehr vorsehen.

Dieses “Gesetz” gibt den Banken das Recht einem sein Haus wegzunehmen, das Auto,
eigentlich alle materiellen toten Gegenstände die ohne Leben sind, die wir meist mit Krediten von ihnen erstanden haben. Und der Witz dabei ist auch noch – wenn sie ihre Restschuld nicht bei der Bank löschen lassen, kann sie immer noch – obwohl sie ihr Haus oder Auto bezahlt hätten – ihre Dinge wegnehmen, denn es steht ja noch in den Büchern, in ihren schriftlichen Aufzeichnungen und versuchen sie mal dagegen anzugehen… “No Chance to Live”.

Das habe ich unlängst erst erfahren, von jemanden der den Eindruck machte er weiß wovon er redet. Erkundigen sie sich bei ihrer Bank wenn sie ein Haus haben… sie werden ja sehen.. gehen sie zur Bank und VERLANGEN sie das es aus den Büchern und den Unterlagen gelöscht wird..

Und ich vermute mal, im Zuge der weiter um sich greifenden Bankenpleite, die sich schon bis Europa ausgebreitet hat –werden viele Banken dazu übergehen solche unlauteren Methoden anzuwenden, denn sie stehen alle am Rande ihrer Existenz, von der Legalität ganz zu schweigen..

Und ob nun UCC, UN Kaufrecht oder CISG es bedeutet alles dasselbe – der Eintausch des
bürgerlichen Gesetzes mit dem Handelsgesetz.

Hinterlasse einen Kommentar

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: