SPIEGEL SPECIAL 2/2002 – HOHN FÜR DIE OPFER

DIE RACHE DER SIEGER

HOHN FÜR DIE OPFER

Titelbild

Von Meyer, Fritjof

Eine Minderheit der Jugoslawiendeutschen blieb im Lande, als die Wehrmacht Ende 1944 vom Balkan flüchtete: Fast 10 000 wurden ermordet, beinahe fünfmal so viele starben in Lagern, die übrigen wurden vertrieben.

Wenn Deutschland Hunderttausende Juden verjagen kann und Russland Millionen Menschen von einem Ende des Kontinents zum anderen transportiert, dann werden ein paar hunderttausend Albaner keinen Weltkrieg provozieren. So berief sich 1937 in einem offiziellen Memorandum der Belgrader Minister Vaso Cubrilovic auf kompetente Vorbilder.

Er vermochte die Risiken einzuschätzen, hatte er sich doch 1914 an der Verschwörung zum Attentat auf den österreichischen Thronfolger Franz Ferdinand beteiligt, das vor 88 Jahren das Signal zum Ersten Weltkrieg gab.

viaSPIEGEL SPECIAL 2/2002 – HOHN FÜR DIE OPFER.

Briefeschreiber droht Verlust des Führerscheins | Telepolis

Briefeschreiber droht Verlust des Führerscheins

Marcus Klöckner 30.10.2013

Ein 47-jähriger Mann sucht auf eigenwillige Weise den Schlagabtausch mit einer bayerischen Behörde – und schon steht die Psychiatrisierung ins Haus

Ein 47-jähriger Mann erklärt dem Münchner Kreisverwaltungsreferat (KVR), dass Deutschland kein souveräner Staat sei und beantragt daher die bayerische Staatsbürgerschaft. Die Behörde will der Argumentation des Mannes nicht folgen und es kommt zu einem intensiven Briefwechsel zwischen Behörde und dem Bayer. Das KVR zweifelt schnell an der geistigen Gesundheit des promovierten Psychologen und fährt ein schweres Geschütz auf: Die Führerscheinstelle wird eingeschaltet und schon wird dem Mann mitgeteilt, dass er sich auf psychische und geistige Störungen untersuchen lassen muss. Mit anderen Worten: Eine eigenwillige Auseinandersetzung mit einer Behörde kann zum Verlust des Führerscheins führen.

Der Fall, über den die Süddeutschen Zeitung ausführlich berichtet, wirft erneut die Frage auf, ob mitunter Behörden versuchen, für sie unbequeme Bürger mit Hilfe der Psychiatrie kaltzustellen oder zu schikanieren.

Längst hat der Fall Gustl Mollath, in dem ein Mann aufgrund eines fragwürdigen Zusammenspiels zwischen Psychiatrie und Gerichten über 7 Jahre in diversen forensischen Psychiatrien verbringen musste, die Diskussion um die vorschnelle Psychiatrisierung von Bürgern entfacht. Und mit einer zunehmenden Sensibilität für das Thema, auch in den Medien, kommen nun so manche Fälle ans Licht der Öffentlichkeit.

Der 47-Jährige, dem nun der Verlust des Führerscheins droht, will der Anordnung der Führerscheinstelle nicht nachkommen, er will die Behörden stellen, argumentativ, mit Schreiben, Gesetzestexten usw.

viaBriefeschreiber droht Verlust des Führerscheins | Telepolis.

Staatsversagen auf höchster Ebene: Was sich nach dem Fall Mollath ändern muss

Ken Jebsen und die ganze Welt – SCHLUSS mit Monsanto Dokumentation

STOP MONSANTO, BERLIN 12.Okt.2013 (Ken Jebsen)

Veröffentlicht am 14.10.2013

Während die „GEZ-Medien“ auch den zweiten „Marsch gegen Monsanto“ weitgehend ignorieren berichtet der Russische Sender Russia Today ausführlich.
Stop Monsanto – World Food Day ! Demonstration 12.10.13. Berlin
https://www.facebook.com/events/19919

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Monsanto und das Geld
sind das größte Übel der Welt!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Unser täglich Gift: Glyphosat in menschlichem Urin – danke Monsanto

Veröffentlicht am 10. Juli 2012 von

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Monsanto: Gentechnik-Industrie bläst zum General-Angriff auf Europa

 |  Veröffentlicht: 29.10.13, 12:54  |  Aktualisiert: 29.10.13, 12:59  |  135 Kommentare
Die große Schlacht um den europäischen Lebensmittelmarkt steht bevor.Monsanto und die Gentechnik-Industrie sind bestens gerüstet - und hoffen auf die Zermürbung der müden Kämpfer in Europa. (Foto: dpa)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Pop-Corn Revolution: World takes to streets to protest Monsanto & GMO

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Marsch gegen Monsanto Demo in München

MarschgegenMonsantoMünchen2

Trotz frostigem Wetter versammelten sich heute (13.10.2013) Millionen von Demonstranten
am Münchner Stachus. Ja, der Münchner wert sich, bockt und empört damit andere.

Weit mehr, als in den Städten Frankfurt, Berlin, Hamburg, Allershausen und Großinzehofen,
kamen zusammen, um gegen die Chemiewaffenhersteller via Lebensmittel, Monsanto und Co.,
zu demonstrieren. Vom Stachus bis weit über dem Marienplatz bewegten sich die Massen.

Bayern wurde vorsorglich abgeriegelt und die Bundesligapartien schon im Vorfeld abgesagt.

MarschgegenMonsantoMünchen3

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

aktuelle Aktionen weltweit

Colony Collapse Disorder; CCD ~ Das Bienensterben erfodert weltweite Konsequenzen

~~~

Glyphosat in Getreideprodukten – Aktion Roundup und Glyphosat weltweit verbieten!!!!!!!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

%d Bloggern gefällt das: