alles auf den Kopf gestellt … „Neusprech“

Krieg ist Frieden

16.12.2012

Die mediale und politische Gehirnwäsche stellt die Bedeutung von Wörtern auf den Kopf. „Neusprech“ 2012 übertrifft das, was George Orwell bereits in seinem Roman „1984“ beschrieb, bei weitem. Mit den neuen Sprachregelungen wird die Bevölkerung bewusst manipuliert.

„Neusprech“ bezeichnet die vom herrschenden Regime vorgeschriebene, künstlich veränderte Sprache. Das Ziel dieser Sprachpolitik ist es, die Anzahl und das Bedeutungsspektrum der Wörter zu verringern, um die Kommunikation der Bevölkerung in enge, kontrollierte Bahnen zu lenken. Durch die neue Sprache bzw. Sprachregelung soll die Bevölkerung so manipuliert werden, dass sie nicht einmal an Aufstand denken kann, weil ihr die Worte dazu fehlen.

weiterlesen:  http://www.mmnews.de/index.php/etc/11521-krieg-ist-frieden

Danke Martin für diesen LINK, so schauts aus, manipulierte Gehirne, sagen andere…

Wann wachen wir endlich aus dem Alptraum auf?????????

1500 Freimaurer der Loge “Absalom zu den drei Nesseln” zum 275 jährigen Bestehen

1.500 Freimaurer treffen sich zu Ritual im Hamburger Michel

Foto: DAPD

1.500 Freimaurer treffen sich zu Ritual im Hamburger Michel

1.500 Freimaurer aus aller Welt haben in der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis (“Michel”) ein feierliches Ritual durchgeführt. Es war der Höhepunkt der Feiern zum 275jährigen Bestehen der deutschen Freimaurer – in Hamburg wurde damals die erste deutsche Loge “Absalom zu den drei Nesseln” gegründet. – Die Nationalsozialisten seien am schlechten Ruf der Freimaurer Schuld, behauptet der maurerische Volksverhetzer Oliver Barckhan.

weitelesen:  http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/12/15/loge-absalom-zu-den-drei-nesseln-zur-erinnerung/

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Michaeliskirche in Freimaurerhand! 

Am 29.9.12 fand in der protestantischen Kirche „St. Michaelis Kirche“ in Hamburg ein Freimaurerkonvent mit rituellen Freimaurerzeremonien statt. Während der Zeremonien wurde die Kirche zum Tempel der Bruderschaft erklärt, wodurch diese evangelische Kirche nun in freimaurerischer Hand sein dürfte.
Folgende Pressemeldung war in der Tageszeitung „Die Welt“ zu lesen:
1.500 Freimaurer aus aller Welt haben am Samstag in der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis („Michel“) ein feierliches Ritual durchgeführt. Es war der Höhepunkt der Feiern zum 275-jährigen Bestehen der deutschen Freimaurer – in Hamburg wurde damals die erste deutsche Loge „Absalom zu den drei Nesseln“ gegründet.
Es war das erste Mal, dass ein so großes Treffen von Freimaurern in einer deutschen Kirche stattfand, und zum ersten Mal durfte die Presse am Samstag wichtigen Teilen der Zeremonie beiwohnen. Mit dem Schritt wollen sich die Freimaurer stärker der Gesellschaft öffnen.“
Und die Hamburger Morgenpost schrieb:
„Die Protestanten akzeptierten die Vorstellung „von der Kirche als Bauwerk“, in dem auch nicht-christliche Veranstaltungen stattfinden könnten, sagt ein Freimaurer. Außerdem seien unter den Architekten des „Michel“ Freimaurer wie Ernst Georg Sonnin gewesen.
Sogar ein Geschenk bringen sie mit: Ein marmorner Brunnen für den Eingangsbereich der Kirche. Das Geschenk an die Kirche kommt dann doch nicht ohne Freimaurer-Symbolik aus: Der Fuß des Brunnens wird von einer Kette umschlossen. „Eine endlose Kette, die Weltbruderkette“, sagt Großmeister Templin.“
Wie oben erwähnt:
Michaeliskirche in freimaurerischer Hand und gleich auch mit Symbolen markiert!

weiterlesen:  http://www.liebezurwahrheit.de/index.php?option=com_content&view=article&id=453:vermischung&catid=35:nwo&Itemid=14

EXPOSED – Masonic Rituals at St Michaelis Church, Hamburg, Michaelmas Day 2012 – SCANDAL!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Freimaurerzeremonie in der Michaelskirche in Hamburg

Sonntag, den 30. September 2012 um 17:22 Uhr

fm 3

fm 3Gestern fand in der protestantischen Hauptkirche zu Hamburg, der „St. Michaelis Kirche“, ein Freimaurerkonvent mit Freimaurerzeremonie statt.

Auch wenn die „Brüder“ sehr darauf bedacht waren, nur gezielte Pressefotos zuzulassen, gelangen einem pius.info-Leser einige Privataufnahmen.

Normalerweise ist am Michaelstag in der Kirche ein evangelischer Festgottesdienst, aber offenbar ist dem Kirchenvorstand von St. Michaelis der Freimaurerkonvent wichtiger als die eigene Gemeinde, die war jedenfalls ausgeschlossen (siehe Bild).

Es war das erste Mal, daß ein solches Freimaurerritual in einer Kirche in Deutschland stattgefunden hat.

weiterlesen: http://pius.info/streitende-kirche/953-freimaurer-und-loge/7199-freimaurerzeremonie-in-der-michaelskirche-in-hamburg

~~~

Noch nie dagewesen: Messe für Freimaurer

~~~

Der große Mythos vom „Geld auf der Bank“

%d Bloggern gefällt das: