„Parthenogenese heute“ – Buch und Forschung von Marianne Wex

Marianne Wex – Leben und Wirken

Published on Feb 7, 2017

Credits:Text from Wikipedia,video auto-generated by ai.pictures.

‚Let’s Take Back Our Space‘ Marianne Wex the Complete version

‚Let’s Take Back Our Space‘. „Female“ and „Male“ Body Language as a Result of Patriarchal Structures Marianne Wex Science Erik Kessels / Paul Kooiker Terribly awesome photo books see for more : http://bintphotobooks.blogspot.nl/201…

Autorin: Marianne Wex, Jg. 1937. Beruflicher Hintergrund: Bildende Kunst, Körpersprache,
1963-80 Kunsthochschuldozentin in Hamburg, Seit 1980 acht Jahre der Selbstheilung in verschiedenen Weltgegenden.
1988-91 arbeitet sie in London unter der Leitung der 1906 dort geborenen Heilerin Lily Cornford. Danach Einzelbegleitung und Unterricht in verschiedenen Seminarhäusern vorwiegend in Deutschland.
1999 weitere Vertiefung des Lernens im Bewußtsein der selbstheilenden Kräfte in Indien, Japan, Kanada.
Seit 2002 lebt und arbeitet sie wieder in Deutschland.
http://www.marianne-wex.de/ – zahlreiche Seminarangebote

Naturally pregnant without a male?

Getting naturally pregnant without the participation of a man is unimaginable for many of us. For this reason, the re-discovery of parthenogenesis – commonly known as „immaculate conception“ or „self-fertilization” – not only in animals, but also in human women, is a sensation. The pioneer Marianne Wex has been doing comprehensive and in-depth research in this field for over thirty years. Ursula Fournier had this interesting conversation with Marianne Wex, gaining many lost perspectives on the female capacity to give birth.

Menschliche Parthenogenese

Marianne Wex

Die Parthenogenese ist ein Forschungsgebiet der offiziellen Wissenschaft und umfasst pflanzliches, tierisches und menschliches Leben. Ich habe seit den achtziger Jahren zu dem bis heute offensichtlich stark emotional besetzten Tabu der menschlichen Parthenogenese geforscht. Aus zahlreichen Berichten geht das kaum bekannte Leid hervor, das für viele Frauen darin besteht, daß sie nichts über
die parthenogenetische Gebärfähigkeit wissen.
 .
Der Begriff Parthenogenese bedeutet Jungfrauengeburt und kommt aus dem Griechischen: Parthenos = Jungfrau, Genesis = Ursprung, Entstehung, Werden. Bei der Parthenogenese handelt es sich um die Fähigkeit weiblicher Pflanzen, Tiere und Menschen, sich eingeschlechtlich, d.h. ohne die Beteiligung eines anderen Geschlechtes aus sich selbst heraus fortzupflanzen.
In der Biologie werden zwei Arten dieser Reproduktion unterschieden, die so genannte „spontane“ und die „experimentelle“ Parthenogenese. Dabei bedeutet „spontane Parthenogenese“ die nicht von Menschen kontrollierte, eingeschlechtlich entfaltende Entwicklung eines Embryos im Mutterleib.
In der experimentellen Parthenogenese geht es um die künstliche Erzeugung der Parthenogenese z.B. durch Chemikalien, elektrische bzw. elektromagnetische Impulse, um Schockeinwirkung von Kälte und Wärme, die Schwingung von Licht und auch um eine aus dem männlichen Sperma isolierte Substanz, welche in der Lage ist, die Eizelle nur durch äußerliche Berührung zur vollständigen Entfaltung von Nachkommen anzuregen.
.
In diesem Fall wird das Sperma nicht von der Eizelle aufgenommen und kann keine genetischen Informationen weitergeben. Es handelt sich hierbei um ein schon lange bekanntes, Menschen und Tiere betreffendes, auch ganz natürlich vorkommendes Potential. Parthenogenetisch können generell nur weibliche Nachkommen entstehen; äußerst selten sind so genannte Zwitter oder männliche Geburten.
Eine offizielle Schätzung über die Häufigkeit der menschlichen Parthenogenese in den USA besagt, dass Parthenogenese unter Frauen europäischer Abstammung in der heutigen Zeit etwa so häufig vorkommt, wie die Geburt eineiiger Zwillinge. Unter Frauen anderer ethnischer Herkunft liegt die Quote etwas höher.
 .
Die heutige Wissenschaft scheint inzwischen allgemein davon auszugehen, dass die eingeschlechtliche, d.h. die parthenogenetisch embryonale Zellentwicklung mit dem Vorgang der Mitose beginnt. Das ist ein Zellteilungsprozess, bei dem sich die zur Reifung gekommene Keimzelle aus sich selbst heraus verdoppelt. Der Teilung der Zelle geht die Teilung des Zellkerns voraus. In dem Mitose genannten Zellteilungs- und Wachstumsprozess spalten sich im Zellkern die Chromosomen durch Längsspaltung in zwei Hälften. Aus diesen Hälften bilden sich in einem hochdifferenzierten Vorgang gleiche (nichts in der Natur ist vollkommen gleich) Tochterzellen. Das geschieht auf eine Weise, die es möglich macht, dass sich die Erbanlagen, die in den Genen enthalten sind, zu gleichen Teilen in beiden Tochterzellen wieder finden.
Die Annahme, dass sich parthenogenetisch entstehendes menschliches Leben aus dem Vorgang der Mitose entwickelt, wurde bereits in den vierziger Jahren aus der Erfahrung mit parthenogenetischen, unter Laborbedingungen gewonnenen Kaninchen (wie wir höhere Säuger) wissenschaftlich bestätigt. “ Weil diese Tatsache gewöhnlich nicht besprochen wird, gibt es nur wenige Hinweise auf die Häufigkeit dieser Vorgänge.“ 1
 .
Die menschliche Eizelle heißt es, wäre angefüllt mit einer Viertelmillion Mitochondrien. 2
.
Die seit längerem bekannten Eigenschaften der Mitochondrien bestehen darin, dass sie die Zellen in die Lage versetzen, Sauerstoff aufzunehmen und sich diesen energetisch verfügbar zu machen. In der Folge werden alle Wachstums- und Entwicklungsvorgänge im menschlichen Körper, von der Wärmeentwicklung bis zur Atem-, Herzmuskel- und Gehirnzellentätigkeit möglich. „… je vitaler die Zelle, um so mehr Energie braucht sie und um so mehr Mitochondrien enthält sie.“ 3
.
In seinen sehr umfangreichen Untersuchungen stellte Brian Sykes fest, dass die mitochondrische Gensubstanz nur über die mütterliche Linie von Generation zu Generation an weibliche wie männliche Nachkommen weitergegeben werden könne. Obwohl auch die Geschlechtszellen des Spermas Mitochondrien enthalten, können diese Gene deshalb nicht zur embryonalen Entfaltung beitragen, weil im Fall der Fusion nur der so genannte Kopf der Spermazelle mit den 46 Chromosomen bis in das Innere der Eizelle gelangt. Der Rest und damit auch die Mitochondrien, wird mit dem übrigen Sperma durch den weiblichen Körper ausgeschieden.
.
Die unter „Meiose“ erwähnte Reduktionsteilung betrifft also nur die Gene des Zellkernes beider Geschlechter. Die genetische Substanz der Mitochondrien bleibt davon unberührt. Befruchtung durch Licht Der Physiker Dr. Fritz A. Popp hat auf der Basis seiner seit den sechziger Jahren durchgeführten Forschungsarbeiten ein Gerät entwickelt, mit dem das Licht, welches lebende Zellen und damit auch die DNS ausstrahlen, gemessen werden kann. Er nennt dieses Licht Biophotonen. Anstatt von „Licht“ könnten wir auch „Lichtschwingung“ oder sich nicht physisch zeigender Lebensenergie sprechen.
 .
Die Schwingung, um welche es hier geht, soll alle Lebensinformationen als aufnehmende, tragende und übermittelnde Strahlen enthalten.
 .
Dagny und Imre Kerner schreiben in ihrem Buch „Der Ruf der Rose“, dass solche Fähigkeiten bereits vom Licht der Laserstrahlen bekannt waren. „Wir kennen ja alle, wie Laserstrahlen zum Beispiel in Diskotheken dreidimensionale Bilder in den Raum zaubern. Laserstrahlen nehmen wir zwar mit unseren Augen als Licht wahr, sie sind aber mehr als bloßes Licht.
Wegen ihrer besonderen physikalischen Eigenschaften sind die Laserstrahlen gleichzeitig Informationsträger. Die Nachrichtentechnik benutzt bereits Laserlicht zum Übertragen von Informationen. Was der Mensch gerade angefangen hat, technisch zu nutzen, praktiziert die Natur in Perfektion seit Urzeiten. Die Lasershow der Natur bedeutet die Übertragung unglaublich vieler Informationen mit Lichtgeschwindigkeit, sowohl innerhalb eines Organismus als auch „z w i s c h e n“ den Lebewesen, denn sie treten aus dem Organismus heraus und erreichen so andere Lebewesen.“ 4
.
Im Hinblick auf das Licht, welches F.A. Popp Biophotonen nennt, heißt das, dass dieses der dichter schwingenden Körperlichkeit entspricht. Wir können auch
sagen: Unsere Zellkernsubstanz ist verdichtetes Licht, ist kosmisches Bewusstsein, ein einziges unendliches Informationswerk.
.
Über die Befruchtung durch Licht fand ich folgenden Hinweis auf dem Gebiet der experimentellen Reproduktionsforschung. Es handelt sich hierbei um die Experimente des Forscherpaares Lydia und Alexander Gurwitsch. Diese haben aufgezeigt, dass Zellen Strahlen aussenden können, die in der Lage sind, eine Zellteilung in den Zellen eines anderen Körpers auszulösen, welcher sich in einiger Distanz zum Ersteren befindet. Die Art der Strahlen, die sie „mitogenetische Strahlungen“ nennen, wurden als ultraviolettes Licht identifiziert.
Sie konnten diesen Vorgang mit Hilfe von Zwiebeln beweisen, die sie in einigem Abstand zueinander platzierten und welche dann einen Befruchtungsvorgang durchmachten. 5
.
Ultraviolettes Licht ist, wie wir wissen, Bestandteil des Sonnenlichtes, welches in den unterschiedlichsten Weltgegenden in der Vergangenheit immer wieder in Verbindung mit parthenogenetischen Geburten
gebracht wurde. Der Forscher George Crile sagt, Befruchtung sei essentiell nicht physischer Vorgang. Er nennt es ein elektrisches Phänomen. In der Befruchtung werde die „Flamme des Lebens“, elektrisch in ihrer Natur, von Generation zu Generation weitergeben. 6
.
Zu allen Zeiten gab es Menschen, die ganz bewusst mit dieser Energie, der „Flamme des Lebens“ lebten. Und es gibt sie auch heute noch in allen Weltgegenden, ganz in dem Bewusstsein lebend, dass Gefühle und Gedanken Lebensenergie und ebensolche elektrischen Impulse sind. In Verbindung mit meiner Heilarbeit haben mich die erwähnten Forschungen über die Befruchtung durch Schwingung, im wissenschaftlichen Zusammenhang immer wieder als Licht registriert, besonders interessiert. Durch diese Tätigkeit wird mir immer wieder deutlich, wie wir alle ständig Lebensimpulse von Lebewesen zu Lebewesen empfangen und übertragen. Je nachdem, wie diese Energien in uns anklingen, können sie in unserem Lebensstrom weiterwirken.
.

Die Quellen der Forschung zu den Zahlen 1-6 sind hier nachzulesen: http://www.marianne-wex.de/wp-content/uploads/2003_01_14_parthenogenese.pdf

~~~~

Kommentar: Lange war das Thema der Parthenogenese verschüttet gewesen… oftmals muss man nur zuwarten bis sich vergessene wichtige Themen quasi wie von selbst wieder zeigen, so sie doch immer wieder von jemandem angesprochen werden.

Vielen Dank an Anonymous für den Hinweis  zu Marianne Wex im Kommentar!

Die politischen und religiösen Systeme auf dieser Welt bekämpfen oder benutzen allesamt die Kraft des Weibes, aber vor allem versuchen sie sich das Weibliche generell untertan zu machen, als gäbe es ohne Weib auch nur einen einzigen Mann auf dieser Welt. Der Gipfel des diesbezüglichen Irrsinns findet heute mit dem Genderwahn und der Frühsexualisierung statt. Es ist zu hoffen, dass es ein Erwachen gibt und die Welt des Männlichen wieder beginnt das Weibliche aus dem sie hervorgegangen sind zu ehren und zu beschützen, sich aber vor allem nicht länger hochmütig ÜBER alles was fruchtbar ist stellen und damit auch nicht länger die Natur mit zerstörerischen Kommerz und Globalisierung kaputt machen. In diesem Sinne meine ich auch, dass Frau Marine Le Pen die Wahl in Frankreich gewinnen soll.

Sollte tatsächlich Frau Le Pen verloren haben, so hat die Welt einen Schritt in Richtung Heilung ebenfalls verloren und es sollte geprüft werden, ob diese Wahl ohne Wahlbetrug über die Bühne ging!!!
https://www.youtube.com/watch?v=t5Tn_YoylEY

AnNijaTbé am 25-5-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

Nachtrag: Wie es aussieht hat Emmanuel Macron gewonnen, die Globalisierung hat gewonnen – 😦  http://www.ardmediathek.de/tv/Brennpunkt/Frankreich-hat-gew%C3%A4hlt/Das-Erste/Video?bcastId=1082266&documentId=42664178

Es wurden die Extreme gewählt, weil die Leute die aktuellen Zustände nicht länger ertragen wollen – aber es gibt anscheinend kein Programm das einend wäre. In jedem Fall wäre eine Frau besser gewesen, nicht so eine wie Merkel, sondern ein richtiges Weib, das ihre Weiblichkeit noch nicht abgegeben hat und daher weiß was Leben und Natur bedeutet. Alleine deshalb weil Macron die Globalisierung weitertreiben will, ist er für mich untrabar, denn genau die Globalisierung ist es, wodurch alles kaputt geht – NATUR und MENSCH!!!!

https://de.wikipedia.org/wiki/Emmanuel_Macron

~~~~

Wenn Menschen Gott spielen, gelingt die menschliche Fortpflanzung im Reagenzglas! – No eggs needed. Scientists made babies from mouse skin cells – netzfrauen

~~~~

 

 

Bizarre Epidemie: Lachen, bis die Ärzte kamen

1962 wurde Tansania von einer mysteriösen Krankheitswelle erfasst: Über Monate verfielen Tausende Bürger in anhaltende Lachanfälle, sogar Schulen mussten geschlossen werden. Die Ursache, die Ärzte fanden, war alles andere als lustig.

Bizarre Epidemie: Lachen, bis die Ärzte kamen

Im Mai 1963 berichteten zwei afrikanische Ärzte im „Central African Journal of Medicine“ von einer eigenartigen Krankheit in Tansania, das damals noch Tanganjika hieß. Im Bezirk Bukoba am südwestlichen Ufer des Victoriasees geschahen unerklärliche Dinge: Die Ärzte sprachen von „abnormem emotionalen Verhalten“, das sich dort von Person zu Person ausbreite, von einer „Epidemie“. Menschen verfielen plötzlich und ohne ersichtlichen Grund in Lachanfälle, die sie wochenlang nicht losließen und den Befallenen einen normalen Alltag unmöglich machten. Die Erkrankten wiesen geweitete Pupillen und verstärkte Reflexe auf, sonst aber keine körperlichen Auffälligkeiten. Das dauernde Lachen war offenbar keineswegs spaßig für sie – zwischen die Lachepisoden mischten sich Weinkrämpfe und Paranoia: „Viele der Patienten haben Angst vor etwas. Sie scheinen zu fürchten, dass jemand hinter ihnen her ist.“

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/einestages/bizarre-epidemie-a-947338.html

 

Ich entgifte mich: Praxisprojekt effektive Körperentgiftung I und II

Published on May 2, 2016

Vortext zum Video von Magister Prof. Dr. Michael Vogt:
Erich Fromm formulierte es zu einer todkranken Patientin einmal so:
„Aus schulmedizinischer Sicht kann nichts mehr für Sie getan werden. Ob Sie sterben oder leben hängt nun ganz alleine von Ihnen ab.“

Walter Häge machte am eigenen Leib die Erfahrung, dass die Gedanken der ausschlaggebende Faktor bei der Heilung spielt. Mit einer Bewußtseinsveränderung sei es möglich, den eigenen Geist mit dem höheren Feld zu verbinden und in sich darin harmonisch zu bewegen und dem eigenen Körper überhaupt erst die Möglichkeit zur Selbstheilung zu geben.

Nach zwei Herzinfarkten und zwei Totalverschlüssen in seinen Hauptarterien hatte Walter Häge aus schulmedizinischer Sicht maximal noch zwei Jahre prognostiziert bekommen. Jegliche Medikamente, die von den Ärzten empfohlen wurden, verweigerte er und machte damit eine durchschlagende positive Erfahrung. Denn nicht das Vertrauen in die pharmazeutische Chemie, sondern in seine eigene Gedankenkraft mit einer einhergehenden Lebensveränderung, brachte den Erfolg.

Das Erwachen schildert Häge in drei Stufen. Zunächst sei es allerdings wichtig zu erkennen, in welch einer prekären Lage man sich selbst überhaupt befindet. Zweitens muß man sich darüber im Klaren sein, wie man sich selbst aus dieser Situation befreien kann und in welche Richtung man sich bewegen muß, um schließlich Heilung zu erfahren. Und drittens ist es natürlich unumgänglich, die gewonnen Erkenntnisse auch in die praktische Tat umzusetzen.

Der Geist steht über der Materie. Dieses universelle Grundprinzip ist zwar bereits wissenschaftlich nachgewiesen, dennoch wurde die Gesellschaft über Jahrhunderte genau umgekehrt geprägt. Und so wird es wohl noch Generationen dauern, bis sich das Wissen um die Selbstheilungskräfte auch allgemein durchgesetzt hat.

Mit dem entscheidenden Schritt, sich selbst zur Selbstheilung zu motivieren, kann es gelingen, auch eine angeblich unheilbare Krebsdiagnose zu überwinden, Schmerzen dauerhaft loszuwerden und buchstäblich wieder gradlinig durch das Leben laufen zu können.

„Achthaben auf sich“, wie ein alter Meister sagt, ist das, was der Buddha als „Achtsamkeit“ verkündet hat und was die Sufis „unverschleierte Wahrnehmung“ nennen. Wahrnehmung ist von Wahrheit abgeleitet. ‚Die Wahrheit nehmen’, könnte man übersetzen.

Im Grunde geht es um das Durchbrechen des gewöhnlichen Bewußtseins, der Aufhebung des Schleiers der gewöhnlichen Unbewußtheit, damit ich die Einheit der scheinbar unterschiedlichsten Dinge und Zusammenhänge erkenne. Da dies genau die Richtung der Neuen Physik, der Quantenmechanik ist, gehen beide Vorgehensweisen seit einiger Zeit den gleichen Weg der Entschleierung. Die Werke mancher Physiker sind von tiefer religiöser Ehrfurcht geprägt, wenn sie von ihren Beschreibungsversuchen der Wirklichkeit zu Deutungsversuchen gelangen, die ohne ein erschaffendes Etwas, einen Schöpfer nicht auskommen.

Fazit: Handeln bedeutet ethisches Handeln – und dies muß zwingend aus mir selbst heraus entstehen, wenn es Gültigkeit haben soll. Hat man dieses Prinzip durchschaut und beherrscht es, dieses auch zur Anwendung zu bringen, steht der Aktivierung der Selbstheilungskräfte nichts mehr im Wege.

Werden Sie kostenfrei Mitglied der Selbsthilfegruppe für Komplementärmedizin, dann sind Sie an das Netzwerk angeschlossen!
http://www.selbstheilung-online.com

Publikationen
Ruedi Buser, Kampf dem Ernährungstod
Walter Häge, Ich entgifte mich! Das Handbuch der Entgiftung in 7 Schritten.
Walter Häge, Nie mehr Entzündung und Schmerz. Kaltes Rotlicht, die Revolution in der Medizin.
Walter Häge, Selbstheilung durch zellulare Kommunikation. Ein Praxisbuch zum Austesten von Lebensmitteln usw.
Walter Häge, Ich suggeriere mich gesund. Selbstheilung durch Autosuggestion.
Walter Häge, Den Pfad der Sufis gehen. Eine spirituelle Basis des äußeren Geschehens.
Walter Häge, Eine kleine Anleitung zum Glück. Vladimirs Zauberreise – für alle, die Zaubern lernen möchten.

Unser Heilsystem gründet sich auf den Arbeiten dieser Wissenschaftler:
Prof. Dr. med. Otto Warburg (1883-1970)
Prof. Dr. med. Alfred Pischinger (1899-1983)
Dr. Johanna Budwig (1908-2003)
Prof. Dr. Linus Pauling (1901-1994)
Medizinaldirektor i.R. Dr. med. Heinrich Kremer

Wasserforschung:
Victor Schauberger (1885 – 1958)
Dr Mu Shik Jhon (1932-2004
Prof. Dr. Gerald Pollak
Prof. Dr. Bernd Kröplin

Fasten und Entgiften geht Hand in Hand :-)


Quelle des Fotos ist dieser Artikel: http://waywestyle.com/fasten-40-tage-verzicht-die-halfte-ist-geschafft/

~~~~

Liebe Freunde von w3000,
ein junges Paar hat w3000 in einem Artikel mit Video verlinkt und dieses Video sah ich mir soeben an. Es geht dabei um grundlegende Wahrheiten, die man beim Fasten und abruptem Fastenbruch erlebt, also um tiefe gute Erfahrungen, die jedem gegönnt sein mögen.

Was ich einzig dazu sagen möchte ist folgendes: Meistens machen Leute eine Meditation, ein Retreat, sie Fasten, machen wegen der Religion Ramadan und gleich danach oder wie bei Ramadan noch am selben Tag fallen sie in die alten ungesunden Verhaltensweisen zurück.

Das ist und war natürlich in keiner Weise jemals so angedacht. Bei allem was als Maßnahme oder als Ritual um Erfahrung zu machen, geht es in Wahrheit darum sein Leben zu verändern, sich zu erweitern, der Wahrheit und dem Leben näher zu kommen, sich selber zu finden etc..

Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch das Thema SUCHT ansprechen, denn das ganz normale Verhalten der Menschen, beim Essen und Trinken, beim Schlafen und Wachen gleicht einer Sucht und nicht dem Leben. Hat ein Süchtiger seine Sucht wirklich überwunden, wie z.B. ein Alkoholiker dann wird aus diesem kein trockener Alkoholiker, sondern ein geheilter. Einer der KEIN Alkoholiker mehr ist darf daher durchaus auch einmal einen Schluck Schnaps oder Wein trinken, OHNE erneut in die alte süchtige Verhaltensweise zurück zu fallen. Wer immer noch fürchtet Wiederholungstäter werden zu können, der ist noch nicht gesund und hat daher immer noch die Suchtinformationen in sich.

Sauna und Fasten ist eine gute Methode diese Dinge aus dem Körper zu bekommen, es geht also um eine materielle wie auch informelle Entgiftung. Die Wissenschaft hat herausgefunden, dass ein Millionstel von Kokain versteckt irgendwo im Körper noch nach vielen Jahren der Enthaltsamkeit dieser Droge, in einem kompletten Trip fallen können, als hätten sie gerade neu eingeworfen. Dies passiert vor allem bei gründlicher Entgiftung, bei der diese kleinsten Teilchen oder gar nur Informationen reaktiviert werden, aber nicht nur dabei, damit muss also immer gerechnet werden und daher ist es auch wichtig, jedenfalls bei harten Fasten oder Entgiften einen Begleiter zu haben.

Nur wenige können sich selber aus der Sucht befreien, doch wer es konnte hat bildlich gesprochen einen 8000der bezwungen – bzw. seinen eigenen inneren Teufel zum Teufel geschickt -)

Fazit: Wer seine Erfahrung beim Fasten macht, der sollte nicht wieder ins normale Essverhalten zurückfallen, sondern seine Erfahrung in eine generelle Veränderung einbringen.

Seht euch das Video mit den Beiden in Dhuni.TV an an, es wird wunderbar authentisch ganz vieles angesprochen – lasst euch davon inspirieren.

AnNijaTbé am 10-5-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

Viel Freude und Spaß mit Dhuni.TV: http://de.dhuni.tv/folge-12-koerper-geist-seele-reinigen-detox/

Dhuni.TV #12 – Körper, Geist und Seele reinigen: Detox auf allen Ebenen

Wir leben im Kali Yuga – eine Zeit die durch Extreme geprägt ist. Es herrscht eine starke Negative Energie vor, allerdings lassen sich auch positive Zustände in sehr kurzer Zeit erreichen, wenn man die richtigen Techniken beherrscht. Aus diesem Grund hat das Thema „Detox“ und Reinigung eine grosse Bedeutung.

Tiefgehendes Entgiften des Körpers bringt immer auch ein tiefes seelisches Loslassen mit sich. So können sich Blockaden sichtbar machen, sich lösen und transformieren.

In dieser Folge von Dhuni.TV berichtet Martin von seinem 20 Tage Fasten-Prozess, der tief auf allen Ebenen wirkt. Wir möchten durch diesen Bericht Impulse setzen, Denkanstösse geben und Motivieren.

Video anhören: http://de.dhuni.tv/folge-12-koerper-geist-seele-reinigen-detox/

Schräg – ganz schräg = heißt schräg schlafen – hochinteressant!

Danke Marlene, für diese Information, die für mich ohne mich schon damit beschäftigt zu haben durchaus Sinn macht. Schläft man in einer schrägen Lagen verändert sich der Fluss der Humores (Körpersäfte), außerdem ist es eine Druckverlagerung. Nun höre ich mir mal dieses Video dazu an und suche weitere Beiträge. Insbesondere würde mich interessieren, ob es einen bestimmten Winkel als Optimum gibt. eine Konstruktion, wie man ein Bett auf einfache Art zu einem Schrägbett machen könnte bekam ich heute Nacht – vielleicht findet sich ein Tischler der das macht. Aber mal sehen was es schon gibt! Nach weiterer Überlegung könnte ich mir auch vorstellen, dass die Schräge auch für jeden anders sein möge, also individuell angepasst, daher müsste das neue Bett auch einen Mechanismus mit Höhenverstellung haben.

Wenn man bedenkt, dass sich die Wasserqualitäten bereits bei 1 Grad oder weniger verändern – was bedeutet das für den Körper!!!???
Schauberger und auch Grander wissen es – aber an den Schlaf und die Körpersäfte haben sie dabei nicht gedacht – oder doch?

Eines ist vollkommen klar – wer Reflux hat verwendet vielleicht schon den schrägen Polster – also liegt man mit dem Kopf höher, so können logischerweise die Magensäfte nicht die Speiseröhre hochkommen, jedenfalls nicht so leicht. Jeder der unter diesem Übel leidet, weiß wie höllisch die Nächte sein können und wie sehr es brennt und daher auch gefährlich ist!!! Von gesundem Schlaf kann da natürlich auch keine Rede sein. Mich hat man bei einer Nebenhöhlenoperation ohne meine Zustimmung dafür verstümmelt indem man mir beide Siebbeine amputiert hatte – fast jede Nacht verfluche ich diese Ärztin, denn dadurch bekomme ich oftmals erst recht keine Luft, weil sich die Atemwege dadurch ganz schließen, der Abstandhalter? Siebbein fehlt ja jetzt und nicht nur das ist jetzt erneut ein Problem für mich.  Das Siebbein ist ja auch ein Filter, damit nicht alles in die Nebenhöhlen gelangt!

Ich suchte daher die Lösung, damit ich wieder schlafen kann, was ich mit vielen Polstern bislang löste – aber die richtige Lösung scheint mir auch das schräge Bett zu sein. Würde ich vom Schrägschlafen schon vor 15 Jahren gehört haben, hätte ich mir vielleicht die Operation ganz ersparen können, denn die Verstopfung der Nebenhöhlen hätte möglicherweise so gar nicht zustande kommen  können!!! Hypoxie hilft übrigens bei Nebenhöhlen Problemen auch hervorragend – allerdings zahlt das die Kasse nicht.

Das fürs Erste – ich füge diesem Beitrag nach und nach hinzu was ich dazu herausgefunden habe.

Meine logischen Gedanken dazu höre ich gerade auch in diesem Video!

AnNijaTbé am 7-5-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

PS: Gravitation ist Blödsinn :-/ – Schwerkraft JA die bestimmt einiges!!!!
Was noch nicht richtig ist – das Herz ist nicht die Blutpumpe – also einiges was hier gesagt wird, entspricht nicht den richtigen Erkenntnissen der fortschrittlichen Medizin!!!

Es könnte sein, dass das Schrägschlafen auch noch unter ganz anderen Aspekten zu betrachten ist und dafür auch die reinsten Naturgesetze herangezogen werden müssten!

jaja, ich weiß schon wieder meckere ich, obwohl ich keine Ziege bin –

Published on Mar 2, 2015

Der Schlafexperte und Gesundheitsexperte Dr. med. hc. G. W. Amann-Jennson spricht heute darüber, welche Vorteile es für unsere Gesundheit hat, schräg bzw. geneigt, zu schlafen. Traditionellerweise schlafen wir horizontal bzw. „gerade“ zur Erdoberfläche, was mitunter nicht förderlich für unsere Gesundheit und unseren Schlaf ist. Die Liste der Vorteile des Schräg-Schlafens ist lange, was auch Prof. Dr. med. Karl Hecht bestätigen kann: Besserungen bei Sodbrennen, Reflux, nächtlichem Harndrang (Nyktornie), Prostata-Beschwerden, Migräne, Kopfschmerzen, Blutniederdruck (Hypotonie), Bluthochdruck (Hypertonie), Herz-Kreislauf-Beschwerden, Schlafapnoe, verstopften Nasenhöhlen, vegetativer Disbalance sind möglich. Brechen Sie mit dieser „sinnlosen“ Tradition und nutzen auch Sie die Vorteile des Schrägschlafens und der Gravitation bzw. Erdanziehungskraft.

%d Bloggern gefällt das: