Demenzrisiko durch Blutverdünner Warfarin und Marcumar erhöht

Danke Karl, wer hätte das vermutet?

Die gängigen Blutverdünner Warfarin und Marcumar erhöhen Risiko für Demenz

Der Blutverdünner Warfarin kann offenbar das Risiko für Demenz erhöhen.

© BR

Blutverdünner gehören zu den am häufigsten verordneten Medikamenten. Besonders nach Operationen, bei Herzrhythmusstörungen oder allgemein zur Thromboseprophylaxe werden die sog. Antikoagulanzien oder Gerinnungshemmer eingesetzt. Viele Menschen nehmen die Arzneimittel jahrzehntelang. Jetzt hat sich gezeigt, dass die Blutverdünner das Risiko für die Entstehung einer Demenz erhöhen, man also mit höherer Wahrscheinlichkeit dement wird, wenn man langfristig Blutverdünner einnimmt. weiterlesen:  https://de.sott.net/article/24028-Die-gangigen-Blutverdunner-Warfarin-und-Marcumar-erhohen-Risiko-fur-Demenz

%d Bloggern gefällt das: