Geschützt: Die Mitglieder der Intergalaktischen Föderation haben sich zurückgezogen.. !

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Schnee in DE – die Wetterkerze hat Recht | kleine Zwischeneiszeit | Wozu aber dennoch Chemtrails?

schneemann

Danke Saheike!

Wir stöhnen gewaltig unter der so genannten“CO2-Klimaerwärmung“. Es ist so warm, dass wir es gar nicht mehr aushalten können. Oder? Nein, stattdessen wandelten sich Teile Deutschlands am 14.10.2015 in eine weiße Schneelandschaft. Man hatte das Gefühl, der Winter ist schon da. Aber soll es nach dem Konsens des so genannten „Weltklimarates“ nicht wärmer werden? Wo ist denn diese Wärme? Forscher konnten sie bisher nicht nachweisen.

ObamaEin Armutszeugnis für die führenden Klima-Wissenschaftler stellt insoweit der Beitrag „Streit auf hohem Plateau – Der Anstieg der Erderwärmung scheint langsamer zu verlaufen, als die Klimamodelle prognostiziert haben. Wo liegt der Fehler?“ auf ZEIT-ONLINE dar. Obwohl die Temperaturen nicht – wie einst propagiert – steigen, sei man sich sicher, dass es am Ende des 21. Jahrhunderts wärmer sein werde als heute. Die momentane Erwärmung fände im Ozean statt. Allerdings räumen die Wissenschaftler gleichzeitig ein, dass sie nicht genau sagen könnten, wo die Wärme tatsächlich bleibt. Das Messsystem sei nicht genau genug. Es lasse sich nicht beweisen, ob und wo sich der Ozean derzeit stark erwärmt.

Lesen Sie hierzu auch: „Weltklimarat“ (IPCC) arbeitet intransparent und mogelt nach Kräften! Ein Insider packt aus oder ARD berichtet über die Zensur des Weltklimarats (IPCC)

DER SPIEGEL warnte in den 80er Jahren vor einer Eiszeit

Wer also möchte den „Klima-Wissenschaftlern“ noch trauen? Sie? Und ist es doch nicht meist so, dass zumeist immer das Gegenteil von dem wahr ist, was über die Massenmedien und Wissenschaften verkündet wird? Immerhin waren es die Massenmedien der Technokraten selbst, namentlich zum Beispiel DER SPIEGEL, die noch in den 80er Jahren vor einer kommenden Eiszeit gewarnt hatten:

„KLIMA Glitzernder Tod“ (DER SPIEGEL 28/1981)

ObamaNur 20 Jahre später warnte DER SPIEGEL vor einer Wärmezeit

Später distanzierte sich DER SPIEGEL von dieser Warnung, indem es in der Ausgabe am 22.02.2008 plötzlich hieß:

„Klimaforschung: Eiszeit-Konsens der Siebziger ist ein Mythos“ (SPIEGEL ONLINE, 22.02.2008)

Der „Eiszeit-Konsens“ der 70er und 80er Jahre soll somit ein Mythos gewesen sein. Der heutige „Wärmezeit-Konsens“, den Tausende von namhaften Wisssenschaftlern in der Zwischenzeit bestreiten (lesen Sie hierzu zum Beispiel: NIPCC: Keine enge Korrelation zwischen Temperatur und CO2), soll dagegen wahr sein.

Hieran kann man leicht ablesen, wie sich die Massenmedien mit ihren Meinungen und Ansichten drehen und wenden wie eine Schlange und wie es ihnen gerade recht und bequem ist. Erst warnen sie vor einer Eiszeit. Plötzlich heißt es, es werde unaufhaltsam wärmer.

ObamaWenn man nun weiß, dass es durch die Chemtrail-Sprühaktionen insgesamt wärmer wird, weil dadurch ein künstlicher Treibhauseffekt entsteht, was zum Beispiel auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. bestätigt hat, so müsste man eigentlich davon ausgehen, dass es noch kälter wäre, wenn nicht gesprüht würde. Jedenfalls sollte sich jeder Einzelne von uns sein eigenes Bild über dieses Thema machen. Vielleicht kommt eine Eiszeit, vielleicht wird es wärmer. Wenn die Eliten sagen, nachdem sie zunächst vor einer kommenden Eiszeit gewarnt hatten, dass es wärmer werde, dann sollten wir vielleicht davon ausgehen, dass es kälter wird, weil die Eliten uns in der Regel immer das Gegenteil der Wahrheit für reinen Wein einschenken wollen.

Vielleicht war der „Eiszeit-Konsens“ der 70er und 80er Jahre den Menschen nicht vermittelbar. Vielleicht hatten die Eliten Angst davor, dass in der Bevölkerung Chaos ausbrechen könnte. Wer möchte in unseren Breitengraden schon im „ewigen“ Eis leben? Beschloss man deshalb, aus der drohenden Eiszeit kurzerhand eine Erderwärmung zu zaubern? Und begann man Chemtrails zu versprühen, damit ein künstlicher Treibhauseffekt entsteht, der zwar hin und wieder für extreme Wärmen sorgt, aber insgesamt nicht verhindern kann, dass sich das Klima bei uns doch insgesamt eher abkühlt? Vielleicht deshalb, weil der Golfstrom sich verändert hat, worüber wir natürlich auch niemals die Wahrheit erfahren würden?

Lesen Sie hierzu auch:

Klima: Tatsachen, Prognosen, Prophezeiungen…

Handzettel-Aktion zur Klima-Propaganda: „Nachts ist es kälter als draußen“

Ehemalige NASA-Wissenschaftler fordern Umdenken bei der Klimadebatte

Ausgerechnet der Papst warnt vor „nie dagewesener Zerstörung“ durch „Klimawandel“

http://www.sauberer-himmel.de/2015/10/17/wintereinbruch-mitte-oktober-klimaerwaermung-oder-kommende-eiszeit/

~~~

Winter 2015-16 – Schnee-Orakel: Wetterkerze prophezeit Jahrtausendwinter

~~~

wetteronline.de: Erster Schnee ist da (14.10.2015)

Published on Oct 13, 2015

Unser Wetterreporter Marco Kaschuba steht im Westerwald im Schnee, denn von der Eifel bis nach Sachsen hat es in der Nacht kräftig geschneit. Teils ist es bis ins Flachland weiß geworden.

Weitere Informationen auf http://www.wetteronline.de und im WetterTicker: http://www.wetteronline.de/wetterticker.

~~~

wetteronline.de: Der erste Schnee im Allgäu

Published on Sep 6, 2015

In den Alpen hat es bis unter 2000 Meter Höhe herab geschneit. Unser Wetterreporter Marco Kaschuba ist im Allgäu unterwegs. Hier seine Aufnahmen vom Nebelhorn bei Oberstdorf. – Weitere Informationen auf http://www.wetteronline.de und im WetterTicker: http://www.wetteronline.de/wetterticker.

~~~

 

Winter 2015-16 – Schnee-Orakel: Wetterkerze prophezeit Jahrtausendwinter

Danke Bibi!
Interessant 🙂
Mit einem Wort jeder der einen Garten hat pflanze eine Wetterkerze (Königskerze).

Schnee-Orakel: Wetterkerze prophezeit Jahrtausendwinter | quer vom BR

Published on Oct 1, 2015

Die baden-württembergische Firma Gläss bereitet sich auf einen Jahrtausendwinter vor. Der Räumdienst steht bereit und die doppelte Menge Streusalz auch. Woher sie wissen, dass der Winter so schneereich wird? Vom Benediktbeurer Wetter-Orakel Sepp Haslinger. Er liest aus der Blüte der Königskerze, wie viel Schnee im Winter fallen wird. Auf seine Prognosen schwören mittlerweile Menschen aus ganz Deutschland und holen seinen Rat via Ferndiagnose ein.

~~~

Wie wird der Winter? Das sagt die Wetterkerze

Published on Aug 20, 2015

Der Haslinger Sepp aus Benediktbeuern weiß, wie der Winter 2015/16 wird. Woher er das weiß? Er kann die Wetter- oder Königskerze lesen. Aus dem Blütenstand kann er erkennen, wie viel Schnee der nächste Winter bringt.

~~~

El Nino and Winter Weather Outlook 2015-16 – NWS San Diego

Published on Aug 21, 2015

This is an August 2015 updated look at the current El Nino conditions, historical information on past El Nino impacts, the forecast for a strong El Nino in 2015-16, and finally the expected impact to the jet stream and increased storms for southern California that would result in above normal precipitation.

National Weather Service
Weather Forecast Office
San Diego, CA
http://weather.gov/sandiego

~~~

Wahrsagerin für 2014 – allgemein gut

Ägyptische „Wahrsagerkönigin“ präzisiert ihre Wetterangaben für 2014

Die damalige Prognose von Joy Ayad, Kairoer Astrologin und Numerologin, für Ende 2013, Schnee in Ägypten – hörte sich völlig unwahrscheinlich an, aber sie behielt Recht. Die Kairoer Wahrsagerin machte bei Radio „Stimme Russlands“ jetzt eine neue Voraussage für Ägypten und andere Länder.

Im Beitrag von Amru Omran bei Radio „Stimme Russlands“ heißt es weiter:  Es wäre nicht korrekt zu behaupten, es hätte so etwas in Ägypten überhaupt noch nie gegeben, aber in 120 Jahren Wetterbeobachtung ist es wirklich nicht vorgekommen: seit vielen Jahrzehnten ist in Kairo erstmals Schnee gefallen. In der Nacht sind die Temperaturen in mehreren Bezirken der ägyptischen Hauptstadt auf +3 Grad Celsius zurückgegangen. Am Freitag waren es tagsüber in Kairo +7 Grad, das ist die tiefste Temperatur in 120 Jahren Wetterbeobachtung. Auch andere Gebiete des Landes wurden mit Schnee überzogen. In Alexandria wurde der Notstand ausgerufen, der Hafen musste seine Arbeit einstellen; im Sinai war die Schneeschicht in einzelnen Gebieten drei bis fünf Zentimeter hoch.

Für die Bewohner eines Landes, in dem die mittlere Wintertemperatur bei 18 Grad liegt, war dies eine harte Prüfung. In den ägyptischen Häusern gibt es natürlich keine Heizung, nur Klimaanlagen. Und die Menschen haben auch keine warme Kleidung, in der sie bei solchen Temperaturen nach draußen gehen könnte: Die war bisher einfach überflüssig gewesen. Keiner hat mit solch einem Wetter gerechnet, auch die Meteorologen nicht.

Wie es aussieht, war die Kairoer Astrologin und Numerologin Joy Ayad die einzige, die die jetzige Lage nicht nur vorausgesehen, sondern sogar die genauen Fristen vorausgesagt hat. Sie hatte gegenüber der STIMME RUSSLANDS vor einiger Zeit ihre Voraussage für Ende 2013 und das anschließende Jahr mitgeteilt. Unter anderem hatte Joy vorausgesagt, dass es in Ägypten bis Ende des Jahres schneien würde.

Davor hatte die „Königin der Vorhersagen“, wie man Frau Ayad in Ägypten nennt, den Fall zweier Regime prophezeit – das von Hosni Mubarak und das von Mohammed Mursi. Außerdem hat sie sehr viele andere Prognosen aufgestellt, die mit verblüffender Genauigkeit eingetreten sind.

Der Korrespondent der „Stimme Russlands“ ist durch die verschneiten Straßen von Kairo zum Haus der „Königin der Vorhersagen“ geeilt. In ihrem Arbeitszimmer saß diese in einem warmen Mantel und mit Hut, womit sie sich vor der selbst vorausgesagten Kälte zu retten versuchte.

Was fühlen Sie, wenn Sie draußen den Schnee sehen?

Ich fühle mich sehr gut, aber mir ist, wie allen jetzt in Kairo, sehr kalt. Ich verstehe, dass es etwas völlig Irreales ist, in Ägypten verschneite Bäume zu sehen. Aber ich muss davor warnen: das ist nicht der letzte Schnee des jetzigen Kairoer Winters. Die ganze Stadt wird von Schnee überzogen werden. In vielen Ländern wird dieser Winter außergewöhnlich kalt werden. Noch vor Jahresende wird das Wetter in unserer Region neue Überraschungen bringen, besonders in Saudi-Arabien, Kuweit und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Was das kommende Jahr betrifft, das in Ostasien als „Jahr des Pferdes“ bezeichnet wird, so nenne ich es „Jahr des Sprechenden Himmels“. Das wird ein Jahr globaler Veränderungen in praktisch allen weltlichen und geistigen Angelegenheiten.

Das sind aber nicht ausschließlich schlechte Veränderungen?

Ich kann die Ägypter beruhigen und sagen, dass 2014 nicht nur für Ägypten, sondern auch für andere Länder im Ganzen ein glückliches Jahr sein wird. Auch deswegen, weil die Zahl 2014 in der Summe eine Sieben ergibt (2+0+1+4=7). Gemäß der Thora, der Bibel und dem Koran steht die Sieben für Vollkommenheit. Deshalb gratuliere ich dem ägyptischen Volk zu dem neuen Jahr unter dem Zeichen der Sieben. 2013 gab es viele Scheidungen und Trennungen, im kommenden Jahr wird es dagegen viele Hochzeiten und Begegnungen geben.

Sieben ist die Zahl des Sieges und des Triumphes. Bei vielen Völkern ist die erhobene Hand mit zu einem V geformten Fingern das Symbol für den Sieg – Victoria. Dieses Zeichen bezeichnet auch die arabische Ziffer sieben. Die Kraft dieser Zahl ist sehr groß. So hat Sir Winston Churchill in seinem Leben dank der Energetik dieser Ziffer viele Siege errungen.

Sieben wird eine große Bedeutung für Russland und Ägypten haben. Russland und Ägypten erwartet 2014 ein Erfolg, der sich, wie das immer ist, durch die Überwindung von Schwierigkeiten einstellen wird. Diese beiden Länder werden sich im neuen Jahr übrigens merklich annähern.

Für den Libanon ist die Prognose nicht sehr positiv: Die Bewohner dieses Landes müssen sehr große Anstrengungen unternehmen, um das Schlimmste zu vermeiden. Sie müssen sehr vorsichtig sein und jedweden Streitigkeiten aus dem Weg gehen.

Die Sieben wird den Bewohnern der Vereinigten Staaten keine Ruhe bringen. In diesem Land sind im kommenden Jahr ernsthafte Naturkatastrophen zu erwarten. Darüber hinaus wird es in der Gesellschaft zu einer großen Spaltung kommen, die den Anfang vom Ende jener USA bedeuten könnte, die wir gewohnt sind.

Was erwartet die Radio „Stimme Russlands“ im neuen Jahr?

Die Worte von Radio „Stimme Russlands“ ergeben die Ziffer sieben, von der wir gerade gesprochen haben. Wie ich sagte, ist das die Zahl des Sieges. Auf die Radio „Stimme Russlands“ kommt, wenn nicht zu 100 Prozent, dann zu 90 Prozent, ein gutes Jahr zu.“

Quelle: Text Amru Omran – „Stimme Russlands

Neumond-Orakel 11.01.2013

Eine wunderbare Botschaft der Geistigen Welt für uns:

Der Neumond im Sternzeichen Steinbock fordert uns auf, unsere Absichten für 2013 festzumachen, unsere Wünsche und Ziele aufzuschreiben und uns entsprechend zu organisieren. Besonders Karrierethemen und Berufswechsel werden von diesem Mond besonderen Schub erhalten. Das Neumond Orakel zeigt, worauf es jetzt ankommt und wie Kosmos und Erde uns während dieses Mondes transformatorisch beeinflussen.

Folge Deinem Herzen!

%d Bloggern gefällt das: