Österreich: Platzt die Wahlwiederholung erneut?

Danke Martha!

08. November 2016

Wähler können Briefwahlunterlagen mit erfundener Personalausweisnummer beantragen

In Österreich herrscht seit dem Frühjahr praktisch ununterbrochen ein Wahlkampf, den sich die Parteien eigentlich schon am 24. April zu Ende gewünscht hätten. Dass er länger dauert, liegt daran, dass es eine Stichwahl zwischen dem Freiheitlichen Norbert Hofer und den ehemaligen Grünen-Chef Alexander van der Bellen gab, dass diese Stichwahl nach einer Anfechtung vor Gericht wegen Unregelmäßigkeiten bei der Briefwahlauszählung wiederholt werden muss und dass diese eigentlich für den 2. Oktober angesetzte Wiederholung im September auf den 4. Dezember verschoben werden musste, weil sich herausstellte, dass der für die Wahlunterlagen verwendete Kleber nicht immer klebt (vgl. Klebergate: Stichwahl wegen schadhafter Wahlunterlagen verschoben).

.

.

.

weiterlesen: https://www.heise.de/tp/features/Oesterreich-Platzt-die-Wahlwiederholung-erneut-3459436.html

~~~~~

Kommentar: Platzt also der aktuelle Termin für 4. Dezember 2016 erneut?

So leicht war es also die Wahlen zu manipulieren 😦

Die Wahrheit bahnt sich einen Weg durchs Dickicht der Parteien-Betrügereien – diese Wahl zeigt uns, dass es keine Wahl gegeben hat, die ehrlich war und den Willen des Volkes zum Ausdruck brachte, einzige Ausnahme war offenbar die Abstimmung zum Atomkraftwerk, das jedoch ganz abgeschaltet und abgetragen werden sollte, denn es kostet Österreich immer noch unverantwortlich viel.

Was wird die Bundespräsidentenwahl noch offenlegen, wird es sie denn überhaupt noch geben?

Braucht Österreich erneut einen Bundespräsidenten, der mehr verdient als alle Präsidenten dieser Welt?

©AnNijaTbé: am 10.11.2016

%d Bloggern gefällt das: