Thomas Barnett und das Konzept der Globalisierung – mit Monika Donner & Baal Mueller – unbedingt anhören – an Interessierte weiterleiten

Thomas Barnett

Globale Vorwärtsverteidigung

vorauseilende Verteidigung

smilie-wie-bitte

Globalisierung um jeden Preis oder
Globalisierung dort wo die Vernunft vorauseilt
und sie sich der gegebenen Natur unterordnet?

 globalen Wasser und Luftschutz  z. B.
smilie-schreibe-dir

Globale Vorwärtsverteidigung

vorauseilende Verteidigung

Mal ganz neutral überlegen, wo würde solche eine Verteidigung im Extremfall enden, dann wenn ich den letzten, der außer mir auf dieser Welt ist umgebracht habe, oder wann????????

Dieser Gedanke ist doch total irrsinnig – oder könnte man dies auch noch irgendwie anders sehen?

Hallo Freunde,

bitte seht und hört euch diese Diskussionsrunde UNBEDINGT an, es ist das interessanteste Gespräch seit langem. Warum? Weil es ein super «Wurzelforschungsgespräch» ist, wo sind und waren die Grundlagen für unsere vertrackte Weltsituation zu finden? Wovon und wodurch sind wir bedroht?

Wenn es nach Thomas Barnett ginge, das verlangt er ja auch, muss es ständigen Krieg, also ständige Zerstörung geben, damit seine Pläne durchgesetzt werden können, weil der heutige Kommerz und auch das Geldsystem nur dann überleben würde können, wenn es ständige große Zerstörung gibt.

Das Buch von Barnett im Original, das bei mir in Alufolie eingewickelt existiert, weil ich den Dreck solcher Gedanken nicht frei in meiner Wohnung herum fliegen lassen will.

Dieses Buch gibt es jetzt auf Deutsch und das war extrem wichtig, gerade in diesem Moment, wo die USA einen neuen Präsidenten bekommen hat.

Einen herzlichen Dank an die Übersetzer!

AnNijaTbé am 3-2-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

PS: Die einführenden Worte von Michael Vogt??? Was sagt er da???

~~~~~~~~~~~~~~~~

Veröffentlicht am 21.01.2017

Weltdiktatur und Dritter Weltkrieg

Mag.a iur. Monika Donner & Dr. Baal Müller im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.

Wir leben in einer vernetzten Welt. Jeden Tag kommunizieren wir über das Internet oder informieren uns aus diesem. Massenmedien beeinflussen unser Denken, aber wir haben mehr als früher die Möglichkeit, unsere Gedanken selbst zu veröffentlichen. Politische und ökonomische Entscheidungen, die von wenigen einflußreichen Persönlichkeiten getroffen werden, betreffen das Leben unzähliger Menschen.

Wurde die Globalisierung noch vor wenigen Jahren überwiegend positiv dargestellt, da sie unsere Lebenswelt „bunter“ und „vielfältiger“ mache und wir angeblich von der Überwindung nationaler Schranken profitierten, so treten in jüngster Zeit die negativen Konsequenzen stärker in den Blick: die Macht globaler Konzerne, der Abbau demokratischer Rechte, der Verlust von Heimat und Identität, die ungeheuren Flüchtlingsströme, die Ausbreitung eines radikalen Islam.

Noch immer wird die Globalisierung aber so dargestellt, als ob sie ein Naturereignis sei, das die Menschheit einfach zu akzeptieren hätte. In Wirklichkeit beruht sie jedoch auf politischen Entscheidungen. Wer aber steht hinter der Globalisierung? Und was bezweckt sie wirklich?

Einer der bedeutendsten Theoretiker der Globalisierung ist der amerikanische Militärstratege Dr. Thomas P. M. Barnett. Als Bestsellerautor, Mitarbeiter des Pentagon und diverser Think Tanks sowie als Berater hochrangiger Politiker liefert er der Globalisierungsdebatte seit der Jahrtausendwende die wichtigsten Stichworte.

Barnett propagiert die wirtschaftliche und finanzpolitische Globalisierung um jeden Preis – auch um den des Krieges. Sein Schlüsselbegriff ist die „Vernetzung“, deren Zunahme überall zu Wohlstand, Sicherheit und Frieden führen soll und daher auch mit militärischen Mitteln zu fördern sei. Seine bahnbrechende Strategie hat er in zwei Büchern dargelegt – „The Pentagon’s New Map“ und „Blueprint for Action. A Future Worth Creating“ –, die seit kurzem erstmals auf deutsch vorliegen. Die deutschen Titel verheißen nichts Gutes: „Der Weg in die Weltdiktatur – Krieg und Frieden im 21. Jahrhundert. Die Strategie des Pentagon“ und „Drehbuch für den 3. Weltkrieg. Die zukünftige neue Weltordnung“, aber Barnett hat diesen Formulierungen nicht widersprochen. Beabsichtigt er genau diese Ziele? Hat er wirklich, wie in alternativen Online-Foren oft zu lesen ist, dazu aufgefordert, Globalisierungskritiker zu töten?

Und propagiert er tatsächlich die „Züchtung“ einer „hellbraunen Mischrasse“? Stehen solche Rassenzucht-Phantasien, wie wir sie aus dem Dritten Reich kennen, gar hinter der sogenannten „Flüchtlingskrise“, nur unter dem umgekehrten Vorzeichen einer erwünschten „Vermischung“ der Völker?

Prof. Dr. Michael Friedrich Vogt spricht mit der Juristin und militärischen Analytikerin Mag. Monika Donner, die als Ministerialrätin im österreichischen Verteidigungsministerium arbeitet, und dem Schriftsteller und Philosophen Dr. Baal Müller, der Barnetts Bestseller ins Deutsche übersetzt hat, über die militärischen und geopolitischen Konzepte des Vordenkers der Globalisierung. Wird sich der Terrorismus weiter ausbreiten? Werden die Flüchtlingsströme noch stärker zunehmen? Drohen neue Kriege? Liegen solche Katastrophen wirklich im Interesse der Mächtigen? Haben wir es bei Strategen wie Barnett mit rational denkenden Akademikern oder mit gefährlichen Psychopathen zu tun?

Monika Donner und Dr. Baal Müller geben Antworten auf Fragen, die uns alle angehen.

Publikationen:
Monika Donner, God bless you, Putin! Strategische Analyse inklusive rechtlicher Beurteilung der sicherheitspolitischen Lage Europas am Beispiel Österreich

Bestellung: http://amraverlag.de/god-bless-you-pu…

Monika Donner, Tiger in High Heels. Warum ich in unserer Idiotengesellschaft als Frau leben muß.

Monika Donner/Peter Hajek, Normal war gestern

Wer das System kritisiert, ist ein Nazi?
http://quer-denken.tv/1597-wer-das-sy…

Geschützt: Multi Circle Economy: AnNijaTbés Gemeinschaftsbildungsplan für den menschlichen Fortschritt

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Roban im Radio mit Joya und anderen ~ sehr lehrreich und interessant!

Das Thema ist Freiheit und Verantwortung

Liebe Freunde,
ich habe mir soeben die ganze Sendung mit höchstem Interesse angehört und hätte dazu auch eine ganze Menge zu sagen, vieles ist bereits auf dieser Seite zu finden. Ich habe auch einige Antworten auf Fragen, die in dieser Sendung aufkamen. Nicht alles was ich schon geistig erarbeitet habe, ist auf w3000 bereits zu finden, es gibt jedoch ganz viele Hinweise, in welche Richtung es vermutlich gehen soll.

Ich arbeite noch an einigen Dingen, die permanent unbeachtet bleiben, das sind unter anderem, fehlende Definitionen von wichtigen Begriffen, für die Würde,  für was ist Leben und Bewusstsein. Auch dazu ist bereits einiges in diesem Blog zu finden…

In dieser Sendung wurde sogar davon geredet, dass es auch um die Würde der Natur ginge, was soll man sich denn darunter vorstellen? Sicherlich ist es lohnend, darüber wirklich ausgiebig zu sinnieren.

Vorweg möchte ich so zu sagen eine generalisierte Antwort auf alle offenen Fragen geben… seht euch die Natur an.

„Wie macht das die Natur?“

Hat die Natur Grenzen geschaffen?

Hat die Natur Vereinbarungen mit anderen Naturen getroffen?

Wie gestaltet und baut sich die Natur auf?

Als Vorbild für eine menschliche Ordnung kannst du dir auch den eigenen menschlichen Körper als ein Beispiel aus der Natur genauer ansehen. Wie ist dieser aufgebaut, ist ein Organ wichtiger als das andere, beneidet ein Organ ein anderes, weil es möglicherweise eine edlere Aufgabe erfüllt, wann ist der menschliche Körper ganz gesund?… etc….  stellt euch ähnliche Fragen und findet selber eine Antwort darauf.

Mein Rat vorweg wäre außerdem, lasst euch ganz und gar auf die Natur ein, unterwerft euch der Natur und macht diese zu eurem Lehrmeister. Im Jahr 1991 hatte ich genau diesen Entschluss gefasst und die Natur als einzige wahre Autorität für mich anerkannt, nichts hat sich mehr gelohnt. Es ist eine überaus spannende Lehre, die immer weiter geht…

AnNijaTbé am 22.2.2016

~~~~

Veröffentlicht am 16.02.2016

Joya: http://www.gruenhexenland.net

————-
Anmerkung:
ABGB Vorwort: Gerechtigkeit ohne Freiheit gibt es nicht!
IPRG §9 Das Recht der Person unterliegt dem Staat!
ABGB §16 Der Mensch ist als Person zu betrachten!
Alles klar?
Ohne Menschlichkeit und Nächstenliebe ist unser Dasein nicht lebenswert.
Es wird zum kauf des juristisches Wörterbuchs geraten.
zum download
https://www.facebook.com/download/474…
Leitfaden und rechtliches für Österreich:
http://goo.gl/BOkJy7
Gerhard KÖBLER gegen Republik Österreich
http://www.menschenrechte.ac.at/docs/…
————–

Die wenigen, die das System verstehen, sind entweder so sehr interessiert an ihrem eigenen Profit oder so abhängig von seiner Gunst, das aus diesen Reihen niemals eine Opposition hervorgeht, während die große Masse der Menschen, intellektuell unfähig, den enormen Vorteil für das Kapital zu begreifen, ihre Lasten ohne Murren ertragen wird, vielleicht sogar, ohne jemals Verdacht zu schöpfen, dass das System ihren Interessen feindlich gegenübersteht. Rothschild 1863…

Die, die sich aus dem System ziehen wollen, kommen zunächst auf die Idee, dass ihre Personenbezogenen Daten gelöscht werden sollen. Diese meinen keine Daten, keine Person. Aber so ist es nicht, weil dieser weg auf der physischen Ebene hängen bleibt. Wenn also der Geist nicht im Bewusstsein Mensch ist, wird die Person immer wieder materialisiert bzw. wird niemals aus ihrem Leben verschwinden können. Das muss so sein, weil erst der Geist kommt und dann die Materie. Jedes Haus wird erst mal geplant und dann gebaut. Also lehrt die Lösung auf geistiger Ebene. Das im Bewusstsein des Menschen lebende Wesen wird keine materielle Resonanz erzeugen, also auch nicht gesehen.
Der menschliche Rechtsbereich ist SELBSTBESTIMMUNG. Nicht mehr und nicht weniger! Das Thema sollte die Selbstbestimmung des menschlichen Wesens sein. Das Recht der Selbstbestimmung ausüben bedeutet, sich nicht zu Rechten zu bekennen, die der Bestimmung ANDERER unterliegt. Das ist nicht mehr Selbstbestimmung sondern Fremdbestimmung. Und das ist die eigentliche Ursache für jede Art von Uneinigkeit. Der Mensch ist rechtlich gesehen nur dann Mensch und Träger unverletzlicher Rechte, wenn er keiner Vereinigung angehört, kein von anderen konstituiertes „Recht“ als seines annimmt und sich folglich diesem „Recht“ und gleichzeitig auch diesem Anderen Rechtsherrn nicht unterwirft. Und das auch noch FREIWILLIG!
Wir sind Menschen und wollen uns nicht die zum Diener und Gehorsamen von, ganz gleich welchen fremd bestimmten und fremd-bestimmenden Satzungen machen. Und wir sind Menschen, die niemanden unserem Recht unterwerfen wollen. Wir üben uns daher darin, uns nicht an der Gründung, Konditionierung und Identifizierung von und mit Instrumentarien zu beteiligen, da all jene der Trennung, der Teilung und damit auch der FREMDBESTIMMUNG dienen. Zu diesen zählen alle natürlichen und juristischen Personen, gleich welchen Rechtskreis diese bilden oder welchem sie angehören. Das betrifft demnach jede Einzelperson als natürliche Person (die nat. Person ist die rechtlich an den Menschen gebundene Person) und jede juristische Person, also Gruppen, Vereine, Stiftungen, Gemeinden und Staaten etc. Das ist für Anliegen von Gruppenbildungen und Gemeinden der falsche Weg.
————–
Menschlicher Wochenendlehrgangund Vorträge auf Anfrage unter deutschinger@gmail.com
Ort des Lehrgangs Kärnten, nähe St. Georgen 9423 im Lavanttal
Für Vorträge einfach per Mehl anfragen!
Informationen umfasst folgendes:
Mensch versus Person
Rechtliches, wichtige Paragraphen sofern man davon nicht loslassen kann
Wechseloption mit eigenem Geld
Dokumente, Beweise, Schreiben und Antwortschreiben von sog. Behörden
Wie lebt man ein Leben ohne Person. uvm.

weitere Interessante Videos dazu findest du hier:
https://www.youtube.com/watch?v=QT6Kv…

%d Bloggern gefällt das: