Medwedew-Dekret: Russen bekämpfen Geschichtsfälschung

Danke Solist!

Ich verstehe das so, dass die tatsächliche Geschichtsfälschung von den Russen verurteilt wird!!!
Die Russen verfügen über die Dokumente der Wahrheit, was die letzten beiden Kriege anbelangt, diese werden sie, so es angebracht erscheint, offen legen. Damit werden die USA, Israel, England und Frankreich grau aussehen, auch wird es den Juden nicht länger möglich sein eine ewige Schuld der Deutschen aufrecht zu erhalten.

Ich denke dabei auch an jene Juden, die AUCH von den Zionisten verfolgt werden, genauso wie die Germanen, die haben AUCH die Nase voll. Wer sagt uns denn, dass die Juden, mit denen Putin abgebildet ist zu den NWO-Verschwörern gehören und nicht zu jenen, die dieses Spiel ebenfalls satt haben???

Natürlich wollen die Russen die Siege ihrer Vergangenheit schützen, dazu gehört auch der Sieg über Nazi-Deutschland, das heißt aber nicht, dass sie auch die Verursacher der Kriege damit schützen wollen!

Es heißt auch nicht, dass die Russen etwas gegen den Revisionismus haben. Die Wahrheit muss immer gesagt werden dürfen. So wie ich die Russen einschätze, werden die sich nicht gegen die unumstößlichen Beweise, dass es keine Vergasungen gab aussprechen. Sie werden auch nicht leugnen, dass letztlich nur ca. 70.000 Juden und niemals 6 Millionen im 2. Weltkrieg wirklich umgekommen sind. Im Vergleich dazu kamen mindestens 30 Millionen Deutsche um und von diesen ca. 20 Millionen erst NACH Kriegsende!!!!

Der Beweis dafür ist, dass die Juden rechtzeitig schützend teilweise nach Birubidjan und auch an andere Orte wie nach Amerika aussiedelt wurden – was sogar in der Rede von 1952 indirekt bestätigt wird, indem man sagt „opfern wir halt NOCHMALS einige von uns, um die totale Macht zu erlangen.

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2011/09/24/rabbi-emanuel-rabinovich-rede-1952-in-budapest/

Wenige opfern und diese Opfer im Laufe der Zeit immer wieder hochrechnen bis aus 70 Tausend 6 Millionen werden. Das verstehe ich unter aggressiver Geschichtsfälschung und ich gehe davon aus, dass die Russen das ebenso sehen.

Ich glaube nicht, dass dies die Russen leugnen wollen, ganz im Gegenteil!

Auch was die Außerirdischen anbelangt, hat Russland begonnen die Wahrheit offen zu legen! Medwedew selber sagte, dass sie beginnen werden das offen zu legen, was die USA verleugnet oder streng geheim hält, was die Außerirdischen anbelangt und auf ähnliche Weise äußerte er sich zu den Geschichtsfälschungen!

AnNijaTbé am 3.6.2015

Medwedew-Dekret: Russen bekämpfen Geschichtsfälschung

Medwedew-Dekret soll historische Wahrheit schützen

Eine 28-köpfige Sonderkommission soll die historische Wahrheit u.a. über den 2.Weltkrieg gegen Fälschungen verteidigen. Ein Gesetzentwurf droht auch ausländischen „Geschichtsfälschern“ mit Gefängnisstrafen.

Dmitri Medwedew macht nun die Geschichtsdebatte in Russland und Osteuropa zur Chefsache.
Per Präsidentendekret ordnete Medwedew die Bildung einer 28-köpfigen Sonderkomission unter der Leitung des Chefs der Präsidentenadministration Sergej Naryschkin an. In der Geschichtsfälscher-Kommission vertreten sein sollen der Inlandsgeheimdienst FSB, die Auslandsaufklärung SWR, das Aussenministerium, der Nationale Sicherheitsrat, Justizministerium, Kulturministerium, Ministerium für Regionale Entwicklung, Duma, Staatsarchiv und Gesellschaftskammer.

Die Sonderkommission richtet sich vor allem gegen die Geschichts-Diskussion in den Baltischen Republiken und der Ukraine. Im Baltikum und der Ukraine bemühen sich ehemalige Angehörige der SS-Divisionen aus diesen Ländern um Rehabilitierung.

Sowjetveteranen und Bendera-Partisanen an einen Tisch?

In der Ukraine wurden von Präsident Viktor Juschtschenko bereits die Angehörigen der antisowjetischen westukrainischen „Befreiungsarmee“, die zeitweise auch auf Seiten der Hitlerschen Wehrmacht gekämpft hatten, zu offiziellen Feiern aus Anlass des Kriegsendes eingeladen. Schliesslich hätten sie sich auch für die Unabhängigkeit der Ukraine eingesetzt.

Als Beispiele für die Unterdrückung während der Sowjetzeit werden im Baltikum die Massendeportationen nach der Besetzung des Baltikums durch Stalin 1940 angeführt. In der Ukraine werden die Hungerjahre in den Dreissigern („Golodomor“) als ein Teil der stalinschen und russischen Schreckenherrschaft interpretiert, gegen die jeder Widerstand gerechtfertigt sei. So fordert die Ukraine z.b. die Hungerjahre als Genozid anzuerkennen.

Geschichtsumschreibung:
• Ukraine fordert, Hungersnot als Genozid anzuerkennen (19.10.2007)
• Skandal um Reklame für SS-Division im ukrainischen Lviv (17.04.2009)
• Ukraine gespalten: Europäische Flurbereinigung? (29.11.2004)
• Esten ehren Kämpfer gegen Rote Armee (26.04.2005)
• Kein Denkmal für estnische SS-Legion (24.07.2002)

.

.

Geschichtsfälscher immer aggressiver…

Da die Geschichtsverfälschung in letzter Zeit immer aggressiver werde, erklärt jetzt Dmitri Medwedew in seinem Video-Blog, sei es notwendig, dem entgegenzutreten. „Wir erlauben niemandem, den Sieg unseres Volkes in Zweifel zu ziehen.“

In letzter Zeit sei es manchmal sogar nötig geworden, geschichtliche Tatsachen erneut zu beweisen, die noch vor Kurzem als absolut unanfechtbar galten. „Das ist schwer, manchmal sogar widerwärtig, muss aber unbedingt getan werden“, sagt Medwedew.
Mehr dazu im Internet
• Original des Geschichtsfälscher-Dekrets
• Medwedews Video-Blog

.

.

Gefängnis für falsche Interpretation der Geschichte?

Zu dem Massnahmenkatalog könnte auch ein Gesetzentwurf gehören, der gegenwärtig in der russischen Duma diskutiert wird. In dem Gesetzentwurf (Titel: “Über Gegenmassnahmen gegen Versuche auf dem Territorium ehemaliger Sowjetrepubliken den Nazismus, nazistische Verbrecher und ihre Helfer zu rehabilitieren”.) werden Russen wie Ausländern, Politikern und Medienmachern Geld- oder Haftstrafen von drei bis fünf Jahren für die falsche Geschichtsinterpretation angedroht.

Wenn dieses Gesetz angenommen würde, erklärt einer der Co-Vorsitzenden der Kremlpartei, der Katastrophenschutzminister Sergej Schoigu, „könnten künftig Präsidenten von Staaten, die die Siege unserer Vorväter verleugnen, nicht mehr straflos nach Russland kommen.“

weiterlesen: https://antilobby.wordpress.com/2015/05/02/medwedew-dekret-russen-bekampfen-geschichtsfalschung/

%d Bloggern gefällt das: