#BarCode – Atomwaffen, Bundeswehr & Kriegsgefahr

Danke Karl!

Veröffentlicht am 08.11.2015

Um Atomwaffen, Bundeswehr und Kriegsgefahr geht es neben vielen weiteren Themen in der zweiten Ausgabe von #BarCode. Dieses mal haben sich die Moderatoren Frank Höfer un Hagen Grell zwei bekannte Experten zu den besprochenen Themen dazugeholt.

Filmemacher Frieder F. Wagner hat sich mit seinem Film „Deadly Dust“ bei seinem Heimsender WDR unbeliebt gemacht. Seit seinem Aufklärungsfilm gilt er als „schwierig“ und bekommt keine Aufträge mehr.

Buchautor Wolfgang Effenberger hatte als Hauptmann der Bundeswehr in den 70er Jahren Einblick in den „General Defense Plan Bayern“. Das Wissen darum, was hier geplant war, öffnete dem damals 27jährigen die Augen. Seitdem studiert er die Kriegsplanungen der amerikanischen Think Tanks und warnt vor einem geplanten Nuklearkrieg.

Mit diesem Thema beschäftigt sich auch die neue geplante NuoViuso-Dokumentation „Kriegsversprechebn III – Das letzte Gefecht“ – Crowdfunding-Kampagne: http://bit.ly/go_KV3

Während sich ganz Deutschland aufgrund der Flüchtlingskrise im Ausnahmezustand befindet, bereitet man sich im Geheimen auf einen neuen Weltkrieg vor.

Mit rund sieben Milliarden Euro zusätzlich rüstet das Verteidigungsministerium die Kriegsflotte und die Raketenabwehr auf – während gleichzeitig 3000 Bundeswehrsoldaten an einer nie da gewesenen Militärübung im Mittelmeer teilnehmen: Insgesamt 36.000 Soldaten, 140 Flugzeugen, 60 Kriegsschiffen und sieben Atom-U-Boote.

All diese Manöver dienen nur einem Zweck: Russland als Weltmacht vom Tisch zu stoßen.

Helfen Sie mit, die Eroberungsfeldzüge der USA in unserer europäischen Nachbarschaft zu beenden. Leisten Sie Ihren Beitrag, damit die illegalen Aktivitäten auf der Ramstein Air Base beendet werden! Von deutschem Boden darf kein Krieg ausgehen!

Für die Produktion von „Kriegsversprechen III – Das letzte Gefecht?“ benötigen wir Ihre Unterstützung!

Besuchen Sie unsere Crowdfunding-Kampagne: http://bit.ly/go_KV3 !

Klagemauer TV vom 19.02.2013

halbherzige UN-Resolution gegen Uranmunition

diese Resolution stieß auf erbitterten Widerstand von Frankreich, Großbritannien, USA und Israel

US-Militär schwärmt über ganz Afrika aus

Rekolonialisierung – Rressourcen-Angriffskriege mit Uranwaffen

krisenfrei.at – 04.02.2013

Mit der Entsendung der 2. Brigade wird ganz Afrika zur Bühne für US-Militäreinsätze.

Anfang dieses Jahres habt die USA mit der Besetzung des ganzen afrikanischen Kontinents begonnen. Diese Entwicklung sollte niemand überraschen, denn die ›Army Times‹ berichtete bereits im Juni 2012, daß 2013 eine US-Brigade mit mindestens 3.000 Soldaten dauerhaft in Afrika präsent sein werde. Am Weihnachtsabend gab das Pentagon bekannt, daß 3.500 Soldaten der in Fort Riley in Kansas stationierten 2. Brigade der 1. Infanteriedivision nach Afrika entsandt würden: Angeblich, um die Bedrohung Malis durch Al-Qaida abzuwenden; da die nördlichen Gebiete des Staates Mali von Islamisten beherrscht würden. Diese 2. Brigade soll aber eigentlich die Truppen von insgesamt 35 afrikanischen Staaten trainieren, von denen die meisten bisher keine Probleme mit Al-Qaida hatten. Die USA will zweifellos militärisch in den Konflikt in Mali eingreifen, mit der Entsendung der 2. Brigade wird aber noch eine ganz andere Absicht verfolgt: Ganz Afrika soll zur Bühne für US-Militäreinsätze gemacht werden. Die Situation in Mali ist ein willkommener Anlaß für die schon lange geplante Verstärkung der US-Militärpräsenz in Afrika. Das Pentagon verfolgt das Ziel, die Truppenkommandeure afrikanischer Staaten durch eine umherziehend

viaDas US-Militär schwärmt über ganz Afrika aus « krisenfrei.

~~~

Kriegsversprechen – Alles nur Verschwörungstheorie?

~~~

Noam Chomsky: USA ist weltweit führender Terrorstaat!

~~~

Irak – Genozid durch Uranbomben

~~~

Luftangriffe in Syrien: das zionistische System ist aus der Deckung gekommen

FAZ – 31.01.2013

Luftangriffe in Syrien – Israelische Militäraktion löst Besorgnis aus

Israels Regierung hüllt sich zu Berichten über Luftangriffe in Syrien in Schweigen.  Ziel soll ein Transport von Luftabwehrraketen für die libanesische Hizbullah gewesen sein. Die Arabische Liga verurteilt die israelische Attacke, Russland äußert „tiefe Besorgnis“.

Die israelische Regierung hüllt sich nach Berichten über zwei Luftangriffe in Syrien in Schweigen. Das ist nicht ungewöhnlich. Auch bei Militär- und Geheimdienstaktionen in der Vergangenheit folgte nie eine offizielle Bestätigung. Am Mittwochabend hatte das staatliche Fernsehen in Syrien berichtet, dass israelische Kampfflugzeuge ein militärisches Forschungszentrum der Armee bei Damaskus angegriffen hätten. Dabei seien zwei Arbeiter getötet worden.

viaLuftangriffe in Syrien: Israelische Militäraktion löst Besorgnis aus – Naher Osten – FAZ.

~~~

USA bestätigt: Israelische Kampfjets greifen Syrien an

~~~

Nach Luftangriffen: Syrien klagt bei UNO gegen Israel

~~~

%d Bloggern gefällt das: