Michael Limburg: „Klimaschutz ist eine absurde Idee“ (Zur UN-Klimakonferenz 2018) | 05.12.2018

Es ist ja klar, dass der wahre Grund nicht ein Klimaschutz ist, sondern das erreichen einer Art Weltsteuer, CO2-Steuer genannt!!!

Published on Dec 5, 2018

Vom 2. bis 14. Dezember 2018 findet die 24. UN-Klimakonferenz statt. Fast 200 Länder wollen dort die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens von 2015 vorantreiben. Seit Jahren wird in Politik und Medien Panik geschürt, wenn es um den „Klimawandel“ geht. Sehen Sie hier ein Interview, in dem Dipl. Ing. Michael Limburg die wahren Hintergründe dieser Klima-Hysterie erläutert. ✓ https://www.kla.tv/13460

UNO-Klimakonferenz in Lima ist zum Scheitern verurteilt – GOTT sei DANK :-)

UN-Klimakonferenz in Lima scheitert

11.12.2014:
UNO-Klimakonferenz in Lima geht in die Schlussrunde

Die UNO-Klimakonferenz in der peruanischen Hauptstadt Lima geht heute in die Schlussrunde. Am zwölften und letzten Tag des Verhandlungsmarathons soll der Entwurf eines umfassenden internationalen Klimaschutzabkommens vorgelegt werden, das dann bei der nächsten Klimakonferenz Ende 2015 in Paris beschlossen werden soll. So könnte es 2020 rechtzeitig nach dem Auslaufen des Kyoto-Protokolls in Kraft treten.

Der erste Anlauf war bei der UNO-Klimakonferenz des Jahres 2009 in Kopenhagen gescheitert. Die Verhandlungen in Lima gestalteten sich ebenfalls zäh. Zunächst hatte es geheißen, eine Rohversion des Vertrags stehe.

Rupprechter „verhalten optimistisch“

Wegen der zahlreichen ungelösten Fragen rechneten Konferenzteilnehmer allerdings damit, dass die Zeit für die Verhandlungen mindestens bis Samstag verlängert wird. Offen ist vor allem, wie die Staaten ihre nationalen Beiträge zum Klimaschutz gestalten sollen.

„Die Verhandlungen in Lima sind in der entscheidenden Phase, in den nächsten 48 Stunden wird sich weisen, wie ernst der Weltgemeinschaft der Kampf gegen den Klimawandel ist“, so Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) gegenüber ORF.at.

Rupprechter sei „weiterhin verhalten optimistisch, dass trotz der unterschiedlichen Interessen und Probleme der Vertragsstaaten eine Einigung zu einem gemeinsamen, aussagekräftigen Text zu erzielen ist.“ Gemeinsam mit seinen Kollegen aus der EU trete er in bilateralen Gesprächen für einen ambitionierten Abschlusstext ein.

http://orf.at/stories/2257315/

UN-Klimagipfel auf der Kippe

Die Verhandlungen auf der UN-Klimakonferenz in Lima sind offensichtlich festgefahren. Der Konferenzpräsident, Perus Umweltminister Pulgar-Vidal, will versuchen, in bilateralen Gesprächen Kompromisslinien zu finden.  weiterlesen: http://www.dw.de/un-klimagipfel-auf-der-kippe/a-18127672

Plenum der Klimakonferenz in Lima (Foto: Reuters)

%d Bloggern gefällt das: