Deutschlands größte Abtreibungsklinik

Protest gegen die Einladung für den Massenabtreiber Friedrich Stapf!-15-2-2018
Die Neue Weltordnung möchte künstliche Menschen und Frauen, die in Wahrheit Männer sind!
Transgender Outing ► „Ich bin mein eigener Herr.“ Iris Berbens PREMIERE, Steffi Graf uvm.

1992: Skandal-Outing von Iris Berben: „Ich wurde als Mann geboren!“

WDR Beitrag über die Deutsche Zentrumspartei

Published on Aug 28, 2017

Die Deutsche Zentrumspartei (ZENTRUM) kann nicht länger zusehen, wie in unserem Lande jedes vierte Kind vor der Geburt getötet wird. Daher war das ZENTRUM gezwungen, zu drastischen Mitteln zu greifen: vor Deutschlands größter Abtreibungsklinik in München wurde der Leichnam eines abgetriebenen Kindes aufgebahrt. Die Reaktionen auf diese Konfrontation sehen Sie in dieser Doku. In der größten Abtreibungsklinik Deutschlands wird ausschließlich getötet. Tagein tagaus von früh bis spät, wie am Fließband: Kinderabtreibung im Akkord mit einer Tötungskapazität von rund 5.000 Babys im Jahr. Friedrich Andreas Stapf, der Inhaber von Deutschlands größter Abtreibungsklinik, hat bis heute weit über einhunderttausend Kinder vor der Geburt umgebracht. Das Gebäude von Deutschlands größter Abtreibungsklinik gehört Hans Hammer, Schatzmeister des CSU-Bezirksverbandes München. Das „Ärztehaus“ nennt sich „medicare Gesundheitszentrum Freiham“. Im Erdgeschoss werden die einen in einer Kinderkrippe umsorgt und im zweiten Stock die anderen im Bauch ihrer Mutter getötet. Das Foyer nutzt die CSU für Festlichkeiten. Auch Theo Waigel war hier schon zu Gast. Dieser Zynismus lässt sich kaum noch toppen. Die Stadt München hat der Klinik Stapf die Erlaubnis erteilt, Kinder bis zur 16. Schwangerschaftswoche zu töten. Deshalb zeigte die Deutsche Zentrumspartei vor dem „medicare Gesundheitszentrum“ ein Kind, das genau zu diesem Zeitpunkt abgetrieben wurde. Es war bereits voll entwickelt, wäre im Bauch seiner Mutter nur noch gewachsen. It’s a child, not a choice. Es ist ein Kind, nicht eine Entscheidung.
~~~~

~~~~

Abtreibung: Wie fühlt sich das an? (Teil 2) || PULS Reportage

 

Published on Dec 6, 2017

Abtreibung: Ariane und Sebastian wollen herausfinden, wie es Frauen vor, während und nach einer Abtreibung geht. Zwei Geschichten, zwei unterschiedliche Gefühlswelten: Sebastian trifft Nicki. Sie wurde ungewollt schwanger und hat 2007 abgetrieben.
.
Heute bereut sie ihre Entscheidung. Im Gegensatz dazu ist für Anna auch heute noch klar, dass die Abtreibung die richtige Entscheidung war. Anna wurde 2015 schwanger und erzählt Ariane ihre Geschichte. Nicki und Anna geben intime Einblicke in ihre Gefühlswelt vor, während und nach der Abtreibung. Ob eine Abtreibung in Frage kommt, muss jede Frau für sich selbst entscheiden. Aber wenn sich eine Schwangere dafür entscheidet, wie geht es ihr dann mit der Entscheidung? Bereut sie es oder kann sie mit der Entscheidung gut leben? Einen offenen Dialog zu diesen Fragen gibt es in Deutschland nicht. Denn kaum eine der Betroffenen spricht darüber.
.
Abtreibung ist in Deutschland immer noch ein Tabu. Dabei haben im Jahr 2016 knapp 100.000 Schwangere in Deutschland abgetrieben. Darf ich in Deutschland einfach so abtreiben? Wie man wann abtreiben darf, ist im Paragraf 218 im Strafgesetzbuch geregelt. Ja, Abtreibung ist in Deutschland eine Straftat: „Wer eine Schwangerschaft abbricht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“ Im Gesetz ist geregelt, unter welchen Bedingungen eine Frau abtreiben kann und dabei straffrei bleibt: Zu den Bedingungen gehört zum Beispiel, dass der Abbruch nur durch einen Arzt und nur in den ersten 12 Wochen ab der Empfängnis durchgeführt werden darf. Außerdem gilt für die meisten Schwangeren, dass sie an einem staatlich anerkannten Beratungsgespräch teilnehmen müssen.
.
In dem Gespräch muss die Frau bestätigen, dass sie die Schwangerschaft in eine unzumutbare Notsituation bringen würde. Was eine „unzumutbare Notsituation“ ist, entscheidet aber nicht die Beraterin, sondern die schwangere Frau. Gründe für Abtreibung laut Pro Familia Beraterin: Ariane hat sich im ersten Teil „Abtreibung: Das kommt auf mich zu!“ (http://bit.ly/2jR7dCq) für ein Beratungsgespräch bei Pro Familia in München entschieden.
.
Die Beraterin erklärt ihr dort, dass die meisten Schwangeren, die sie wegen einer Abtreibung besuchen, zwischen Ende zwanzig und Mitte dreißig sind. Einer der wichtigsten Gründe sei, das schwangere Frauen kein Kind ohne Vater großziehen möchten. Dazu kommen finanzielle Gründe und inzwischen auch die schwierige Wohnungssituation in vielen Städten. Laut der Beraterin kommen junge Akademiker zu ihr, die schlicht keinen Platz für ein Kind haben. Sie leben zu zweit in einer Ein-Zimmer-Wohnung, weil sie nichts anderes finden oder eine größere Wohnung zu teuer ist. Wer den ersten Teil „Abtreibung: Das kommt auf mich zu!“ noch nicht gesehen hat – klickt hier: http://bit.ly/2jR7dCq

 

Agenda 2030 – Eine-Welt-Regierung der UN – Die ganze Welt eine Firma, ein Geschäft! | 70. UN-Vollversammlung

Zur diesjährigen UN Vollversammlung schalten wir noch einen eigenen Bericht –
hier geht es hauptsächlich um die neue Agenda 2030!

Ich sage lieber „die ganze Welt ein Geschäft“, als eine „kommunistische Umwandlung“, denn mit Kommunismus hat der „NWO – Himmel für Alle“ absolut gar nichts am Hut! Der Titel des englischen Beitrags stimmt mir darin zu:

It’s a blueprint for the global enslavement of humanity under the boot of corporate masters

Es ist eine Blaupause für die globale Versklavung der Menschheit unter „dem Stiefel der Corporate-Masters“…
Es ist eine Blaupause für die globale Versklavung der Menschheit unter der Kralle privaten Firmen-Diktates
.

Die folgenden Artikel unter Vorbehalt, da ich mich mit den umfangreichen Details nicht auseinandergesetzt habe, sie daher weder bestätigen noch zurückweisen kann. Was ich dazu sagen kann ist: Die Agenda 21 ist jedenfalls nur ein Teil von NWO, nämlich das Städteplanungsprogramm für das man mittels Cross-Border-Leasing (CBL) öffentliche Verkehrsmittel, Bahnhöfe und Kanalisationen trickreich und kostenlos erwarb, um die Macht in der Hand zu haben mit der man in den Städten schalten und walten kann, wie es die größeren Pläne von NWO verlangen, natürlich mit zahlreichen Helferorganisationen, welche alle die 21 hinten dran haben. Wie sich das real auswirken kann, sahen wir bei Stuttgart 21.

Das 17 Punkte Programm für nachhaltige Entwicklung und 17 Nachhaltigkeits-Zielen (Sustainable Development Goals), das erst vor wenigen Tagen verabschiedet wurde, ist jedenfalls nur eine von mehreren UN Agenden, welche damit durch diese Agenda 2030 erweitert wurden: „91. We reaffirm our unwavering commitment to achieving this Agenda and utilizing it to the full to transform our world for the better by 2030.“ Mit 91 Punkten und 17 Nachhaltigkeitsprogrammen will die UN unsere Welt in eine besser bis 2030 transformieren! https://sustainabledevelopment.un.org/post2015/transformingourworld

Downloads:

Sicherlich ist dieses Programm eines der wichtigsten, oder das letzte, das für NWO noch gebraucht und in letzter Zeit verabschiedet wurde. Davon zu erhoffen, dass es unsere Welt verbessern würde, wäre wohl vergebene Hoffnung.

Ich frage mich allerdings, ob dieses Programm nicht bereits jenes ist, das für die Veröffentlichung am 24.10.2015 noch fehlte und ich als offiziellen Beginn der Neuen Welt Ordnung prophezeite. Vielleicht macht man einfach ohne großes Aufsehen mit dem NWO-Programm weiter. In Wahrheit wurde doch alles gesagt, ja offengelegt und die Einrichtungen dafür längst geschaffen. Die Gorgia-Guide-Stones stehen immer noch, keiner hat sie umgestoßen, sie bekunden die Absicht für diese Welt ohne Unterzeichner und nur für 500 Millionen – und genau so geht es mit EU und neuen UN-Vorhaben weiter. Am 24.10.2015 wird es eine schöne große weltbewegende Feier geben in der man verschleiert die Neue Welt Ordnung mit den Plänen bis 2030 vorstellen wird.

Wenn es so ist, haben wir eine Chance bis 2030 die Welt geändert zu haben jedoch durch die Mehrheit jener Menschen, die wirklich eine Änderung hin zum GUTEN FÜR ALLE anstreben und auch durchsetzen. Ansonsten wird 2030 alles, was in unseren düstersten Träumen jemals vorkam, jene Realität sein, die uns auf diesem Globus beschert wird.

Die Ansichten beim Honigmann, dass es sich um eine kommunistische Diktatur handele, teile ich in keiner Weise. Sogar der russische Kommunismus war im Vergleich zu dem, was uns mit NWO droht, eine Wohltat!

AnNijaTbé mit einem großen ? am 2.10.2015

~~~

Agenda 2030 der Eine-Welt-Regierung der UN – und was sie wirklich bedeutet: Kommunistische Umwandlung unserer Welt

Während die Augen der Welt auf Kriegshandlungen in Nahost und der Ukraine gerichtet sind, spielt sich etwas noch Grösseres in der UNO in New York ab: Alle Länder der Welt sowie der Papst haben einstimmig der kommunistischen Neuen Weltordnung Adam Weishaupt´s/Mayer Amschel Rothschilds gehuldigt!

Im Jahr 1992 während der schrecklichen Rio-Konferenz, gelang es Edmund de Rothschild mittels seines Freimaurer-Laufburschen, des UN-Vize-Generalsekretärs und Diebs (stahl von der UNO u.a. 1 Mio. Dollar vom “Food for Oil”-Programm), Maurice Strong, die Akzeptanz seiner Ideen für seine MWO  von 179 Staaten zu bekommen. Seitdem hat die NWO einen Namen: Agenda 21 – sie wurde schon 2013 von der UN-Vollversammlung  verabschiedet.  Diese Agenda bedeutet das Zusammenpferchen der Menschen in Megastädten – wie Lege-Batterien – ohne Zutritt zur Natur = Rothschilds Bodenschatz-Wildernisse.  Diese Agenda 21 ist heute von 183 Ländern unterzeichnet – und ist nichts als die Eine-Welt-Regierung der Rothschild-Konzerne: Die Superkapitalisten  wollen die Massen mittels der auf einer Riesenlüge basierten weltkommunistischen Öko-Diktatur unterdrücken – und ihre Anzahl auf 500 Millionen reduzieren.

un-general-assembly-e1411567985814Nun hat die UNO Vollversamlung den nächsten Schritt getan, um diese kommunistischeEine-Welt-Diktatur einzuführen. Man hat die Millennium Entwicklungsziele durch einen neuen 15-Jahresplan abgelöst.
Wie es die Erklärungen des Kommunismus immer hatten, hat diese Erklärung 2 Gesichter: Eines, das für das gutgläubige Volk abgesehen ist – und eines, das die wahren Absichten spiegeln und zwischen den Zeilen zu lesen ist. Das wird unten kurz und klar analysiert:

New American 28 Sept. 2015: Das UN-Dokument heisst offiziell Umwandlung unserer  Welt: 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung”  und wurde am  25. September verabschiedet, zu Beginn des Drei-Tage-Gipfels der UN für nachhaltige Entwicklung in New York .
Ein weitreichender Plan der Vereinten Nationen,  die Zivilisation umzugestalten und globalen Sozialismus über die Menschheit zu verhängen, verschiedentlich “Agenda 2030” und die “Nachhaltige Entwicklungs-Agenda” benannt, wurde  mit “donnernden stehenden Ovationen begrüsst”, so die UN-Abteilung für Öffentliche  Information.

climate-gate

Alle  Mitgliedsregierungen versprachen, damit zu helfen, die  umstrittenen Ziele der Vereinten Nationen ihren Untertanen aufzuzwingen – von Kommunisten und islamistichen Diktaturen bis hin zu den kläglichen Resten der “freien Welt”.
In der Tat, laut der UN und der globalen Vereinbarung selbst, wird es keinem einzigen Menschen erlaubt werden, dem zu entkommen, was ein prominenter Internationalist  ominös als nächsten “Großen Sprung nach vorn” bezeichnete.

Dass die  17 so genannten “nachhaltigen Entwicklungsziele” (SDG) und die dazugehörigen 169 Ziele im Wesentlichen ein Rezept für globalen Sozialismus und Korporatismus sind,  ist kaum bestreitbar, wie unzählige Analysten in den letzten Wochen zeigten.

Ziel Nummer 10 zum Beispiel, ruft die Vereinten Nationen, die nationalen Regierungen, und jeden Menschen auf der Erde auf,  “Ungleichheit innerhalb und zwischen den Ländern zu verringern.” Das zu tun”, lautet die Vereinbarung weiter, wird “nur möglich, wenn der Reichtum geteilt und Einkommensungleichheit angesprochen wird”. Die brutale kommunistische Diktatur im Festland China prahlte sogar mit seiner entscheidenden Rolle  “bei der Schaffung der UNO-Agenda.  weiterlesen: https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/10/02/agenda-2030-der-eine-welt-regierung-der-un-und-was-sie-wirklich-bedeutet-kommunistische-umwandlung-unserer-welt/

~~~

UN-Agenda 2030-17 Punkte Programm-k

The United Nations 2030 Agenda decoded: It’s a blueprint for the global enslavement of humanity under the boot of corporate masters

Friday, September 04, 2015
by Mike Adams, the Health Ranger

This week, Michael Snyder published an important article entitled The 2030 Agenda: This Month The UN Launches A Blueprint For A New World Order With The Help Of The Pope.

That article references this UN „2030 Agenda“ document that pushes a blueprint for so-called „sustainable development“ around the world.

This document describes nothing less than a global government takeover of every nation across the planet. The „goals“ of this document are nothing more than code words for a corporate-government fascist agenda that will imprison humanity in a devastating cycle of poverty while enriching the world’s most powerful globalist corporations like Monsanto and DuPont.

In the interests of helping wake up humanity, I’ve decided to translate the 17 points of this 2030 agenda so that readers everywhere can understand what this document is really calling for. To perform this translation, you have to understand how globalists disguise their monopolistic agendas in „feel good“ language.

Here’s the point-by-point translation. Notice carefully that nowhere does this document state that „achieving human freedom“ is one of its goals. Nor does it explain HOW these goals are to be achieved. As you’ll see here, every single point in this UN agenda is to be achieved through centralized government control and totalitarian mandates that resemble communism.

Translation of the UN’s „2030 Agenda blueprint for globalist government“ (controlled by corporate interests)

Goal 1) End poverty in all its forms everywhere

Ziel 1: Ende der Armut in all ihren Formen überall
Übersetzung: Zentralisierte Banken, der IWF (Jahr 2000), Weltbank, die FED sollen alle Haushalte steuern

Goal 2) End hunger, achieve food security and improved nutrition and promote sustainable agriculture

Ziel 2: Den Hunger beenden, Nahrungsmittelsicherheit  erreichen und eine bessere Ernährung sowie die Förderung einer nachhaltigen Landwirtschaft. Übersetzung: GVO.

Goal 3) Ensure healthy lives and promote well-being for all at all ages

Ziel 3: Gesundes Leben und die Förderung des Wohlbefindens  aller in allen Altersgruppen sicherstellen.
Übersetzung: Massenimpfung und hier, der Codex Alimentarius

Goal 4) Ensure inclusive and equitable quality education and promote lifelong learning opportunities for all

Ziel 4: Einschließende und ausgewogene Qualität der Bildung sowie die Förderung des lebenslangen Lernens für alle sicherstellen
Übersetzung: UN-Propaganda, Gehirnwäsche durch die Schulpflicht von Wiege bis zur Bahre.

Goal 5) Achieve gender equality and empower all women and girls

Ziel 5: Erreiche Gleichstellung der Geschlechter und hier, sowie alle Frauen und Mädchen stärken.
Übersetzung: Bevölkerungskontrolle durch Zwangs-“Familienplanung” (und Terror gegen Männer)

Goal 6) Ensure availability and sustainable management of water and sanitation for all

Ziel 6:Die Verfügbarkeit und die nachhaltige Bewirtschaftung der Wasser- und Sanitärversorgung für alle sicherstellen
Übersetzung: Alle Wasserquellen privatisieren, nicht vergessen, Fluorid hinzuzufügen. Grosse Preissteigerungen.

Goal 7) Ensure access to affordable, reliable, sustainable and modern energy for all

Ziel 7: Sicherung des Zugangs zu erschwinglicher, zuverlässiger, nachhaltiger und moderner Energie für alle
Übersetzung: Smart Grid mit Smart-Metern über alles, 50% Rabatt täglich!!

Goal 8) Promote sustained, inclusive and sustainable economic growth, full and productive employment and decent work for all

Ziel 8: Förderung intensiven, integrativen und nachhaltigen Wirtschaftswachstums, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle – Übersetzung: TIPP, Freihandelszonen, die Megakonzern-Interessen begünstigen

Goal 9) Build resilient infrastructure, promote inclusive and sustainable industrialization and foster innovation

Ziel 9: Robuste Infrastruktur erstellen,  Förderung der integrativen und nachhaltigen Industrialisierung und Förderung der Innovation.
Übersetzung: Mautstraßen, öffentliche Verkehrsmittel fördern, freies Reisen behindert, Umwelt-Einschränkungen.

Goal 10) Reduce inequality within and among countries

Ziel 10: Ungleichheit innerhalb und zwischen den Ländern reduzieren.
Übersetzung: Noch mehr regionale Regierungsbürokratie (und Steuererhöhungen)

Goal 11) Make cities and human settlements inclusive, safe, resilient and sustainable

Ziel 11: Städte und Siedlungen allesumfassend, sicher, robust und nachhaltig
Übersetzung: Großer Bruder, großer Datenüberwachungsstaat.

Goal 12) Ensure sustainable consumption and production patterns

Ziel 12: Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen
Übersetzung: Zwangssparmassnahmen

Goal 13) Take urgent action to combat climate change and its impacts

Ziel 13: Dringende Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen  ergreifen.
Übersetzung: Cap and Trade (sehr teuer), Kohlenstoffsteuern / Gutschriften, Fußabdruck Steuern (auch bekannt als Al Gores feuchte Traum). Kaufen Sie niemals mehr eine Batterie.

Goal 14) Conserve and sustainably use the oceans, seas and marine resources for sustainable development

Ziel 14: Erhaltung und nachhaltige Nutzung der Ozeane, Meere und Meeresressourcen für eine nachhaltige Entwicklung
Übersetzung: Umweltbeschränkungen, alle Ozeane einschließlich Mineralrechte von Ozeanböden steuern 

Goal 15) Protect, restore and promote sustainable use of terrestrial ecosystems, sustainably manage forests, combat desertification, and halt and reverse land degradation and halt biodiversity loss

Ziel 15: Schutz, Wiederherstellung und Förderung der nachhaltigen Nutzung von irdischen Ökosystemen, die nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder, Bekämpfung der Wüstenbildung und  Bodendegradation und Verlust der biologischen Vielfalt Einhalt zu gebieten
Übersetzung: Mehr Umweltauflagen, mehr Kontrolle der Ressourcen und Schürfrechte

Goal 16) Promote peaceful and inclusive societies for sustainable development, provide access to justice for all and build effective, accountable and inclusive institutions at all levels

Ziel 16: Förderung der friedlichen und integrativen Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung, des Zugangs zur Gerechtigkeit für alle sowie  effiziente, rechenschaftspflichtige und integrative Einrichtungen auf allen Ebenen bauen.
Übersetzung: Weitere UN “friedenserhaltende” Missionen (ex 1, ex 2),  die 2. Änderung der Verfassung der USA entfernen (Recht Waffen zu besitzen)..

Goal 17) Strengthen the means of implementation and revitalize the global partnership for sustainable development

Ziel 17: Stärkung der Mittel zur Umsetzung und zur Revitalisierung der globalen Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung
Übersetzung: Nationale Souveränität weltweit entfernen.

Total enslavement of the planet by 2030

As the UN document says, „We commit ourselves to working tirelessly for the full implementation of this Agenda by 2030.“

Learn more: http://www.naturalnews.com/051058_2030_Agenda_United_Nations_global_enslavement.html#ixzz3nRNq5Dy0

http://new.euro-med.dk/20151002-agenda-2030-der-eine-welt-regierung-der-un-und-was-sie-wirklich-bedeutet-uberdosis-der-kommunistische-agenda-21.php

~~~

70 Jahre Vereinte Nationen | AnNijaTbés Prophezeiung für den 24.10.2015

~~~

Ein Himmel für “alle” ist bereits geplant – konstruiert – am Reissbrett entworfen

Die UN erwägt eine Neuinterpretation von „Recht auf Leben“ Ausnahmen für Abtreibung, Selbstmord und Euthanasie sollen erlaubt sein :-(

Featured Image

.

!!Ich protestiere energisch dagegen! Das >>Recht auf Leben<< darf in keiner Weise angetastet – im Gegenteil es muss erst noch genau definiert werden. Keiner hat ein gottgegebenes Recht das Leben anderer zu verkürzen, oder in dieses beeinträchtigend und zum Nachteil einzugreifen!!

.

Dass die UN nicht das ist und das macht wofür sie eigentlich gegründet wurde, hat schon Gaddafi festgestellt. Wenn sie jetzt in das Recht auf Leben, das so nebenbei gesagt in den UN-Menschenrechten und auch sonst nirgends genau definiert wurde, in der Weise eingreifen, dass der Willkür für Mord und Folter Tür und Tor geöffnet wird, ist das ein Zeichen dafür, dass die UN eine reine kriminelle Verbrecherorganisation ist, die entmachtet werden muss.

Nochmals, um ein Recht auf Leben zu garantieren, muss aufgeschlüsselt werden, was zum Leben dazugehört und Leben IN WÜRDE ermöglicht! Die Würde steht ja in allen Menschrechten an erster Stelle, also muss sie doch Teil des Lebens sein!

Ich bringe eine Google-Übersetzung des Artikels dazu.

AnNijaTbé am 16.7.2015 höchst alert und unwirsch 😦

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ihre Wertschätzung bitte auf dieses Konto – DANKE!
giftfrei kontonummer bitte um deinen beitrag
Auch viele kleine Beträge können viel bewirken 🙂

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

UN considers reinterpreting ‘right to life’ to allow exceptions for abortion and euthanasia

abortion , euthanasia , human rights council , united nations

Abtreibung, Euthanasie, Menschenrechte, Vereinte Nationen

GENEVA, July 15, 2015 (LifeSiteNews) – A United Nations civil and political rights treaty declaring that “every human being has the inherent right to life” was on the table yesterday in Geneva for the purpose of discussing a possible interpretation that would allow signatory countries to make exceptions for abortion, euthanasia, and suicide. The 1960s treaty, affirmed by 74 countries and 168 parties, was created in direct response to Nazi Germany atrocities.

de: GENF, 15. Juli 2015 (Lifesitenews) – Ein Vertrag für „bürgerliche und politische Rechte“ der Vereinten Nationen erklärt, dass „jeder Mensch ein angeborenes Recht auf Leben“ hat, dieser kam gestern in Genf auf den Tisch für die Erörterung einer möglichen (NEU) Interpretation, die Unterzeichner Länder würden Ausnahmen, für Abtreibung, Euthanasie und Selbstmord zu machen, erlauben. Als direkte Reaktion auf Nazi-Deutschland Gräueltaten wurde der 1960er Jahre erstellte Vertrag von 74 Ländern und 168 Parteien bestätigt.

A UN Human Rights Committee allowed various ‘rights’ organizations and academia a half day of general discussion during a meeting on Article 6 (right to life) of the International Covenant on Civil and Political Rights (ICCPR). The Committee says that position papers submitted as well as the general discussion will be used to make what it calls a “general comment” on the article that signatory countries will be expected to follow.

de: Ein Menschenrechtsausschuss der Vereinten Nationen erlaubt verschiedenen „Rechte“ Organisationen und der Wissenschaft einen halben Tag an der allgemeinen Diskussion zu Artikel 6 (Recht auf Leben) des Internationalen Paktes über bürgerliche und politische Rechte (ICCPR) teilzunehmen. Der Ausschuss hat dafür Positionspapiere der allgemeinen Diskussion vorgelegt, um diese als „allgemeinen Kommentar“ dem Artikel hinzuzufügen, welchem die Unterzeichnerländer voraussichtlich folgen werden.

Pro-life organizations worldwide have interpreted the move as a not-so-veiled attempt by UN social engineers to establish in a UN treaty categories of the killable that include the pre-born, the sick, and the vulnerable.

de: Pro-Life-Organisationen haben diese Bewegung als einen unverschleierten Versuch der UN Social Engineers bezeichnet, welche eine UN Vertrags Kategorie zu schaffen beabsichtigen, welche Ungeborene, Kranke und Wehrlose als „schlachtreif“ killable interpretiert!

more: https://www.lifesitenews.com/news/un-considers-reinterpreting-right-to-life-to-allow-exceptions-for-abortion

Google-Übersetzung – nicht korrigiert – wer Lust hat bitte Absatzweise korrigieren und als Kommentar einstellen – DANKE!:

„Es scheint, dass General Comment No. 36 schlägt eine Änderung von Artikel 6 vorstellen: durch die Einführung von zwei neuen Ausnahmen (Abtreibung und Euthanasie) die Verpflichtung der Vertragsstaaten, das Recht auf Leben, zu wahren Recht auf Leben“ eine Vorlage an den Ausschuss durch die natürliche Fruchtbarkeit Regulierungsorganisation WOOMB Internationale angegeben.

Über 110 Gruppen, viele von ihnen entweder Pro-Life oder pro-Tod legte schriftliche Beiträge an den Ausschuss für die Diskussion, jedem Streit ihren eigenen Standpunkt.

International Planned Parenthood Federation erklärte in seiner Stellungnahme, dass das „Recht auf Leben beginnt mit der Geburt.“ Die Abtreibung Riese genannt die Frage, an welchem ​​Punkt das Leben beginnt eine „sehr persönliche und individuelle Bestimmung“ und fügte hinzu, dass die Länder, die der ICCPR Vertrag einzuhalten “ sollte nicht auf philosophische Fragen meinen, beispielsweise wenn das Leben beginnt oder gesetzgeberisch zu verhängen sie auf ihre Bürger, die muss jeder entscheiden, diese gemäß ihrem Glauben und Überzeugungen. “

Dieser Gedanke wurde auch von Amnesty International, die argumentiert, dass die Anwendung Recht auf Leben „pränatal“ würde folgen „zwangsläufig zu Konflikten zwischen einer schwangeren Frau oder Mädchen und ihr Fötus führen.“ Die Gruppe empfiehlt, dass der Ausschuss bekräftigt, dass Abtreibung „sollte nicht sein als eine mögliche Ausnahme von der Pflicht, das Leben durch das Gesetz zu schützen aufgeführt. “

Aber die Abtreibung Organisationen wie Priests for Life vor, dass das Recht auf Leben ist das „Fundament der Menschenrechte und erstreckt sich auf alle Mitglieder der Gemeinschaft der Menschen von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod“ und fügte hinzu, dass „niemand sollte ihr Recht willkürlich verlieren zum Leben. “

„Das Recht auf Leben ist das Grundrecht, da keine anderen Rechte können, wenn man nicht existiert“, erklärte er.

In einer gesprochenen Anweisung an den Ausschuss bei der gestrigen Sitzung gemacht, Patrick Buckley von der britischen Gesellschaft für den Schutz ungeborener Kinder (SPUC) bat den Ausschuss, „das Richtige zu tun“ und die universelle Sprache der Artikel 6 bekräftigen, wie die Anwendung auf alle Menschen, die beide geboren und ungeboren.

„Die grundlegende Frage ist, wird der Ausschuss das Richtige zu tun und nutzen diese Gelegenheit, um das Recht auf Leben der am meisten gefährdeten Menschen zu schützen? Oder, auf der anderen Seite wird der Ausschuss Bogen zu den laufenden Anforderungen der Abtreibungslobby und zu versuchen, ein Recht, das ungeborene zu töten, anstatt logische Interpretation der Internationalen Charta der Rechte und insbesondere die Zivilpakt in Übereinstimmung mit dessen Bestimmungen und in Übereinstimmung zu etablieren mit den Bestimmungen des Wiener Übereinkommens? „, sagte er.

Zahlreiche Pro-Life-Organisationen auf der Grundlage ihre Beiträge an den Ausschuss für Wissenschaft und bestehende UN Rechtsprechung.

„Es ist einfach eine wissenschaftliche Tatsache, dass vom Augenblick der Empfängnis an das ungeborene Kind ist eine deutliche Mensch mit ihrer eigenen DNA, getrennt von ihrer Mutter und Vater (wenn auch, dass sie in den Körper ihrer Mutter leben). Es gibt keine Grundlage in der [ICCPR] Pakt für die Verweigerung des Schutzes von Artikel 6 auf das Ungeborene allein auf der Grundlage, dass sie in einem frühen Stadium der Entwicklung oder noch nicht geboren worden „, legte die britische Organisation Recht auf Leben.

Die Menschenrechtsorganisation Pro Life Campaign Irland argumentiert, dass Artikel 6 auf das Recht auf Leben muss „im Großen und Ganzen“, dahin auszulegen, dass die Pre-geboren, da die gleichen Artikel verbietet die Todesstrafe für schwangere Frauen, eine implizite Anerkennung des Rechts auf Leben der vorge geboren.

„Da die vorbereitenden Arbeiten des ICCPR ausdrücklich,“ Der Hauptgrund für die Bereitstellung in Absatz 4 [jetzt Artikel 6 (5)] des ursprünglichen Textes, der das Todesurteil nicht an schwangeren Frauen durchgeführt werden sollte, um das Leben zu retten ein unschuldiges Kind im Mutterleib „,“ die Organisation festgestellt.

Buckley sagte Lifesite dass, obwohl der Pro-Life-Bewegung wurde auch auf der Tagung des Ausschusses vertreten und hat uns ausgezeichnete Aussagen, hatte er doch den Eindruck, dass die Interventionen wurden nicht gut aufgenommen.

„Ein Beispiel für das, was ich sage, ereignete sich, als Denise Mountenay Kanadas Still nicht mehr gab einen sehr persönlichen und zutiefst emotionalen Austausch über die Auswirkungen der so genannten“ sicheren „legale Abtreibung in ihrem Leben. Wenn der Abschnitt des Verfahrens zu Ende ging, eine der Ausschussmitglieder versuchten, ihre Aussage, indem er zwei der Abtreibungsorganisationen, das Zentrum für reproduktive Rechte und IPAS, um einen Kommentar zu widersprechen „, sagte er.

Buckley sagte Lifesitenews, wie der Ausschuss scheint erlaubt haben, das Verfahren zu Gunsten der Abtreibung Lobby abgewogen werden. Er sagte, dass SPUC gebracht, um die Aufmerksamkeit des Ausschusses eine Reihe von mit Unregelmäßigkeiten, die im Vorfeld der gestrigen Diskussion und in der Sitzung selbst entstanden. In einem Brief an den Ausschuss SPUC bemerkt, wie Organisationen halten einen Aussichtspunkt begünstigt das Recht auf Leben des ungeborenen wurden jeweils 2 Minuten zugeteilt, um eine Aussage in der Ausschusssitzung zu machen, während Gruppen und Organisationen begünstigen Abtreibungen wurden zusätzliche Zeit gewährt.

„Sind alle Menschen / NGOs gleich, aber“ einige gleicher als die anderen? „, Fragte der Ausschuss SPUC in einem formellen Beschwerdebrief.

SPUC auch darauf hingewiesen, Unregelmäßigkeiten in der Reihe von Organisationen, die dem Ausschuss Aussagen zur Unterstützung der Abtreibung nach der offiziellen 12. Juni Abschlussdatum der Einreichung überschwemmt. Zum Zeitpunkt der Bilanzstichtag 40 Einreichungen gemacht worden, die meisten davon von Pro-Life-Organisationen unterstützen das Recht auf Leben des vorge geboren. Aber am 13. Juli einen Tag vor den Diskussionen Ausschusses, weitere 72 Anträge angenommen worden, die meisten davon aus Abtreibungsorganisationen. SPUC sagte, es Screenshots der Website des Ausschusses drei Tage nach Ablauf der Frist sowie einen Monat nach Ablauf der Frist als Beweis für ihre Behauptung vorgelegt.

In, was scheint, ein Schritt, um pro-life Beiträge von schiere Gewicht der Zahlen zu zerschlagen sein, Gruppen wie Planned Parenthood machte drei undatierten identisch erscheinen, einer aus der Planned Parenthood Federation of America, eine zweite von der International Planned Parenthood Federation, und ein Drittel der dänischen Family Planning Association. Jede Einreichung festgestellt, dass eine Frau das Recht auf Leben ist „verstoßen [d]“, wenn sie fehlt „Zugang zu sicherer Abtreibung.“

SPUC bat den Ausschuss zu erklären, wie Verlängerung der Frist wurde auf „einige Organisationen halten eine bestimmte Meinung“ ohne öffentliche Bekanntgabe, dass eine solche Verlängerung zugestimmt worden wäre gewährt. Eine Erklärung ist noch nicht zur Verfügung gestellt.

Nach dem gestrigen Diskussion wird der Ausschuss einen Entwurf der „erste Lesung“ produzieren „allgemeine Bemerkung.“ Wird in einer geschlossenen Sitzung zu folgen. Der Text aus der „ersten Lesung“ ergeben, werden dann der Öffentlichkeit auf der Webseite des Menschenrechtsausschusses für Kommentare der betroffenen Parteien werden. A „in zweiter Lesung“ folgt dann, woraufhin die Unterzeichnerstaaten und Parteien, die den Vertrag ratifiziert haben, wird erwartet, dass Auslegung des Rechts auf Leben Artikel des Ausschusses so folgen werden „angemessen und maßgebend.“

%d Bloggern gefällt das: