Spectrum analyzer used to detect mind control signals

Diese Sache kommt mir seriös und hochinteressant vor!

Uploaded on Feb 24, 2012

Roger Tolces uses a spectrum analyzer to detect mind control signals projected at him.

pectrum Analyzer, Scope and FFT looking at Signals

Published on Jan 19, 2015

Please support my content creation by using my Amazon Store:
http://astore.amazon.com/m0711-20

~~~~~~~

Hilfsmaßnahmen zur Abschirmung ungewollter Einflüsse

~~~~~~~

 

Weltraumschrott im Visier der Wissenschaft

Freitag, 10. Februar 2012

Deutsch-Österreichischer Laser nimmt Weltraumschrott ins Visier

Verteilung des Weltraummülls in niedrigen Erdumlaufbahnen (Illustration mit stark vergrößerter Darstellung der Partikel). | Copyright: NASA

Graz/ Österreich – Weltraumschrott, also Trümmer vom Start ehemaliger Satelliten, Raketen und Raumschiffe, stellen für die Raumfahrt ein stetig anwachsendes Problem und Sicherheitsrisiko dar. Schätzungen gehen davon aus, dass derzeit mehr als 600.000 Objekte mit einem Durchmesser von mehr als einem Zentimeter die Erde umkreisen (s. Abb). Deutsche und österreichische Wissenschaftler haben ein optisches Beobachtungssystem mit einem leistungsstarken Laser entwickelt, dessen Pulse auch Teilchen mit einem Durchmesser von nur wenigen Zentimetern erfassen und ihre Umlaufbahn vermessen kann. Jetzt wurde die Technologie an der Laserstation Graz erfolgreich getestet. In Zukunft könnte ein stärkerer Laser dann diese Teilchen auch von ihrer Bahn abbringen und zum Verglühen in die Erdatmosphäre wiedereintreten lassen.

weiterlesen: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2012/02/deutsch-osterreichischer-laser-nimmt.html

~~~~~~~~~~~~~~

Mittwoch, 2. November 2011

Vorbild „Star Trek“: NASA entwickelt Traktorstrahl

Künstlerische Darstellung des geplanten Traktorstrahls | Copyright: NASA’s Goddard Space Flight Center, Conceptual Image Lab

Greenbelt/ USA – Bislang waren sogenannte Traktorstrahlen, also Laserstrahlen, mit denen Objekte bewegt oder festgehalten werden können, lediglich aus Science- Fiction-Romanen und -Filmen und vornehmlich aus „Star Trek“ bekannt. Jetzt finanziert die US-amerikanische Raumfahrtbehörde NASA die Entwicklung genau dieser Technologie, mit der zukünftig aus der Ferne zumindest atmosphärische Partikel und Kleinstteile von der Oberfläche von Planeten, Monden, Asteroiden und Kometen entnommen werden sollen.

weiterlesen: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2011/11/vorbild-star-trek-nasa-entwickelt.html

%d Bloggern gefällt das: