Lettland • Spendenaktion für den Donbass steht unter Strafe

Danke Saheike,
statt endlich den Willen des Volkes und damit die beiden Volksrepubliken anzuerkennen, findet eine Hexenjagt gegen Unterstützer des Donbass statt 😦

Published on Jan 31, 2015

In Lettland stehen Spendenaktionen für den Donbass unter Strafe. So schildert das zumindest Stanislaw, der eine Bürgerbewegung für den Donbass ins Leben gerufen hat. Seiner Organisation „Baltia“ wurde auch nach einer Razzia, ein Strafverfahren mit dem Vorwurf eingeleitet, dass sie Terroristen untertützen würden.

7. Friedensmahnwache in Wien – Komplette Veranstaltung (9.6.2014) Montagsdemo – Montagsmedium ;-)

♥ F r i e d e n ♥

Danke Dr. Wolfgang Lederbauer, für diese wertvolle Arbeit!

Liebe Freunde bitte unterstützt diese Seite: http://so-for-humanity.com2000.at/

Sehr wichtiger Aspekt:
Der Frieden beginnt bei einer verbindlichen Ordnung!

Jeder möge Überlegungen anstellen und für sich herausfinden, wie für DICH die nötige verbindliche Ordnung aussehen MUSS!

Was ist der größte gemeinsame Nenner – wo sich die Menschheit derzeit in der Masse einig ist!


 

Die GESELLSCHAFT FÜR MEHR HUMANITÄT UND BÜRGERRECHTE ( So-For-Humanity) bietet allen österreichischen Staatsbürgern eine neue Plattform zur Durchsetzung von Bürgerinteressen. Dabei werden insbesondere folgende Themenbereiche behandelt:

  • Verfahren, die den Menschenrechten widersprechen (insbesondere Disziplinarverfahren gegen öffentlich Bedienste, die sich in ihrem Beruf engagieren bzw wegen ihrer Innovationskraft Schwerverbrechern gleichgestellt werden. Schwerste Verfahrensfehler werden von den Instanzen und von Höchstgerichten gedeckt )
  • Einstellung von Strafverfahren – ohne Ermittlungen.
  • Strafverfahren entgegen den Bestimmungen der Strafprozessordnung
  • Beschwerden beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte und die Konsequenzen
  • Beschwerden beim UN Menschenrechtsausschuss und die Konsequenzen
  • Durchsetzbarkeit von Menschenrechten.
  • Legislatives Unrecht durch unterlassende Gesetzgebung bei internationalen Verträgen.
  • Nichtumsetzung von Entscheidungen internationaler Organsiationen durch die Republik Österreich oder eine andere Gebietskörperschaft.
  • Unrichtige Entscheidungen der Höchstgerichte in Fällen von Anträgen auf Wiederaufnahme der Verfahren, Amtshaftungsklagen bzw Staatshaftungsklagen wegen legislativen Unrechts
  • Unzureichende Umweltverträglichkeitsprüfungen zB ohne Berücksichtigung von Alternativen
  • Bürgerbeteiligungsverfahren ohne hinreichende Transparenz
  • Probleme im Bereich der Entwicklung und Umsetzung von Innovationen
  • Probleme bei Sachwalterschaftsverfahren
  • Probleme bei Psychiatrischen Gutachten

mehr dazu hier – LINK vormerken: http://so-for-humanity.com2000.at/


 

 


Friedensblume

%d Bloggern gefällt das: