Aufklärungsfilm aus den 80er Jahren

Am 01.02.2014 veröffentlicht
Ich weiß jetzt nicht, ob ich das ernst nehmen soll

Schwedische Regierung finanziert Sex-Videos für Migrantinnen

Die schwedische Regierung hat eine Reihe von Filmen finanziert, um Migrantinnen über Sex, ihre Sexualorgane und ihre Rechte zu unterrichten.

Die Schwedische Gesellschaft für Sexualerziehung (RFSU), eine sexuelle Wohltätigkeitsorganisation, hat bisher elf Filme gedreht, die derzeit in 14 verschiedenen Sprachen übersetzt werden.

Die Animationsfilme, von denen die ersten Ende März online gestellt wurden, decken alle Aspekte des Sex ab, mit Titeln wie “Lust und Vergnügen” und “Weibliche Genitalien”, bis hin zu Schwangerschaft, sexuell übertragbaren Krankheiten, Abtreibung und weibliche Genitalverstümmelung.

“Wir möchten, dass es absolut nicht herablassend oder erniedrigend ist, wir wollen, dass es sie stärkt, dass sie in Schweden diese Rechte haben”, sagte Magdalena Abrahamsson, die das Projekt leitete, gegenüber The Local.

Die Videos, die eher Slideshows als Filmen ähneln, vermitteln Schwedens sachliche Herangehensweise an Sex in Arabisch, Dari, Somali, Persisch, Nord- und Zentralkurdisch, Englisch und anderen Sprachen.

Am Donnerstag gab Sozialministerin Annika Strandhäll bekannt, dass das Projekt weitere 3,7 Millionen Kronen (416.000 Dollar) erhalten werde.

http://smopo.ch/schwedische-regierung-finanziert-sex-videos-fuer-migrantinnen/

Alles PORNO oder was ?!

Am 08.03.2018 veröffentlicht
%d Bloggern gefällt das: