Petitionen: Schluss mit Tierquälerei – Halal Fleisch verbieten – keine Massentierhaltung – keine Lebendexporte

Danke Lorinata,  fürs Weiterleiten!

Wichtige Petitionen

von Wolodja @ 10.08.2013 – 08:50:41

http://wolodja.blog.de/2013/08/10/wichtige-petitionen-16297623/

Petition an das Bundesverfassungsgericht: Verbieten von Halal Fleisch in Deutschen MärktenHalal-Produkte finden sich nicht nur bei religiösen Fanatikern, sondern viele dieser Produkte werden inzwischen auch von deutschen Herstellern produziert, denn der Markt ist riesig: immerhin leben allein ín Deutschland über vier Millionen Muslime, die bis zu fünf Milliarden Euro jährlich für Nahrungsmittel ausgeben. Weltweit liegt der Umsatz mit Halal-Lebensmitteln bei 448 Milliarden Euro im Jahr. Tendenz steigend. Fast ein Viertel der Weltbevölkerung glaubt an den Islam.Bei einer Halal-Schlachtung gilt: Damit das Tier richtig ausblutet, müssen mit einem Schnitt die Halsschlagadern, die Luft- und Speiseröhre durchtrennt werden. Vorher sollte es aber – gemäß deutschem Tierschutzgesetz – betäubt werden. Doch ob die Tiere vor der Schlachtung betäubt werden dürfen oder nicht, wird in den muslimischen Gemeinden in Deutschland sehr heftig diskutiert, denn viele Muslime fürchten, das Tier könnte vor dem Schlachten durch die Betäubung sterben und wäre dann nicht mehr halal.
Und derartiges diskutieren Gläubige inmitten unseres 21. Jahrhunderts, obwohl sehr viele Studien eindeutig belegen, wie qualvoll diese Schlachtpraxis für das betroffene Tier ist.Unterschreibe daher bitte auch Du diese PETITION AN DAS BUNDESVERFASSUNGSGERICHTJetzt unterzeichnen – Aufruf gegen Massentierhaltung!Rund 60 Milliarden Euro gibt die EU jährlich für Landwirtschaft aus. Das Geld fließt größtenteils an eine Agrarindustrie, die ungesunde Lebensmittel produziert, umweltschädlich ist und Tiere quält. Die Folge sind andauernde Lebensmittelskandale, Millionen in riesigen Mastanlagen gehaltener Tiere, Tierkrankheiten, die zu Massenschlachtungen führen. Die letzten Jahre zeigen deutlich, dass der Wechsel hin zu einer ökologischen Landwirtschaft bisher nicht Bestandteil der politischen Agenda ist und in der vergangenen Legislaturperiode keine Rolle in Bundestag und Bundesregierung gespielt hat. Da es gerade jetzt vor der Bundestagswahl sehr wichtig ist, ein starkes Signal für eine ökologische Landwirtschaft zu setzen, unterzeichne bitte – falls Du es noch nicht getan haben solltest – diesen AUFRUF GEGEN TIERQUÄLERISCHE MASSENTIERHALTUNG PETITION: STOP VIVISECTION!Bitte unterstütze auch die EU-weite Bürgerinitiative und Petition gegen Tierversuche , indem Du die Petition unterzeichnest, möglichst weiterleitest und publik machst! Diese Bürgerinitiative ist auf Unterstützung sehr angewiesen, denn es werden bis zum 01.11.2013 1 Million Unterschriften benötigt, damit das Thema mit der entsprechenden Durchsetzungskraft im Europaparlament besprochen werden kann, doch bis jetzt sind es EU-weit erst rund 500.000 Unterschriften !
ZUR PETITION „STOP VIVISECTION“

Petition gegen Lebendexporte australischer Schafe

Die letzten Wochen im Leben australischer Schafe sind vermutlich die schlimmste Zeit ihres Lebens. Denn sobald die Tiere älter werden und ihre Wollproduktion nachlässt, werden sie für die Farmer unrentabel. Dies führt alljährlich zum grausamen Lebendexport von Millionen Schafen in den Nahen Osten und nach Nordafrika.

Viele Tiere überleben den wochen- oder monatelangen Horrortrip auf völlig überfüllten, von Krankheiten heimgesuchten Schiffen nicht. Sie sterben qualvoll oder werden einfach über Bord geworfen. Die offiziellen Zahlen sprechen von fast 20.000 Schafen, die alleine während des Transports im Jahr 2012 ums Leben kamen. Die Dunkelziffer der Transportopfer ist jedoch mindestens doppelt so hoch.

Undercover-Aufnahmen belegen, wie die überlebenden Schafe im Zielhafen oftmals von Bord geprügelt oder an den Beinen mithilfe von Ladekränen in die Luft gehievt werden. Zum Weitertransport werden sie häufig einfach auf Dachgepäckträgern oder in halboffenen Kofferräumen von Autos festgebunden.

Am Schlachtungsort angekommen werden die Tiere brutal an einem Bein kopfüber aufgehängt. Dann wird ihnen bei vollem Bewusstsein die Kehle aufgeschlitzt, während andere Schafe, panisch und zitternd vor Angst, den Todeskampf ihrer Artgenossen mit ansehen müssen. Mit dem grausamen Tod endet ein Leben voller Leid, das auf einer Mulesing-Farm in Australien begonnen hat.

Bitte appelliere auch Du an die australische Regierung und fordere ein Ende dieser Grausamkeiten ein.
ZUR PETITION

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

aktuelle Aktionen weltweit

Fleischessen NEIN Danke – weltweiter Boykott!

.

Armut und Hunger werden gemacht ~ jeder ist aufgerufen das zu beenden!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

%d Bloggern gefällt das: