Kurzmeldungen – 2.5.2018

Friedensforscher: NATO-Militärausgaben auf Höchststand während Moskau Ausgaben um 20 Prozent senkt

2.05.2018 • 17:49 Uhr

Friedensforscher: NATO-Militärausgaben auf Höchststand während Moskau Ausgaben um 20 Prozent senkt

Dem Friedensforschungsinstituts SIPRI zufolge erreichten die weltweiten Rüstungsausgaben im Jahr 2017 den höchsten Stand seit Ende des Kalten Krieges. Unter anderem rüstet Saudi-Arabien massiv auf. Russlands Rüstungsausgaben hingegen fielen um 20 Prozent.

LIVE: Aufruhr in Armenien – Opposition will nach verlorener Abstimmung das ganze Land blockieren

2.05.2018 • 17:12 Uhr

LIVE: Aufruhr in Armenien - Opposition will nach verlorener Abstimmung das ganze Land blockieren

Protestführer Nikol Paschinjan wurde im Parlament abgeblockt, jetzt wollen seine Anhänger das ganze Land blockieren. Nach seiner Wahlschlappe im Abgeordnetenhaus in Jerewan rief er seine Anhänger auf, am Mittwoch wieder auf die Straßen zu gehen. Straßen und Autobahnen sollten ab dem frühen Morgen blockiert werden, auch die Flughäfen und die Zugstrecken sollen gesperrt werden. „Mit neuer Kraft beginnen wir morgen neue Aktionen des zivilen Ungehorsams“, so Paschinjan vor seinen Anhängern.

das ist wahrlich unfassbar :-/

US-Gericht: Iran nicht Saudi-Arabien soll 6 Milliarden Dollar an Opfer der Anschläge von 9/11 zahlen

2.05.2018 • 15:30 Uhr

US-Gericht: Iran nicht Saudi-Arabien soll 6 Milliarden Dollar an Opfer der Anschläge von 9/11 zahlen

In der Klage wird behauptet, dass der Iran die Attentäter vom 11. September 2001 ausgebildet und unterstützt haben soll – wofür es jedoch keine Belege gibt. Das im Jahr 2016 in den USA verabschiedetes Gesetz JASTA macht die Strafverfolgung von Staaten möglich.

EU-Kommissar Oettinger: Deutschland muss jährlich 11 Milliarden Euro mehr in EU-Haushalt einzahlen

2.05.2018 • 14:12 Uhr

EU-Kommissar Oettinger: Deutschland muss jährlich 11 Milliarden Euro mehr in EU-Haushalt einzahlen

Durch den EU-Austritt Großbritanniens klafft im europäischen Gemeinschaftshaushalt künftig eine Milliardenlücke. Das Geld soll nun von Länder wie Deutschland und Österreich kommen. Doch zumindest in Wien gibt es Widerstand gegen die Pläne.

Kommentar: Das dürfte eine Lüge oder Ausrede sein, denn Großbritannien hat ja nichts in die EU eingezahlt. Das erste was Margaret Thatcher machte, war sich alle Beiträge wieder zurück zu holen – „i want my money bake“ klingt ihr Ausspruch immer noch nach. Irrtum vorbehaltlich!

Nur vier kampfbereite Eurofighter: Deutschland bei NATO-Ernstfall ein Totalausfall

2.05.2018 • 13:07 Uhr

Nur vier kampfbereite Eurofighter: Deutschland bei NATO-Ernstfall ein Totalausfall

Marokko beendet diplomatische Beziehungen zum Iran

2.05.2018 • 12:39 Uhr

Marokko beendet diplomatische Beziehungen zum Iran

Mindestens 30 Menschen bei Erdbeben im Iran verletzt

2.05.2018 • 12:14 Uhr

Mindestens 30 Menschen bei Erdbeben im Iran verletzt

Vier Jahre danach: Die grausame Menschen-Jagd von Odessa ist noch immer nicht aufgeklärt

2.05.2018 • 12:12 Uhr

Vier Jahre danach: Die grausame Menschen-Jagd von Odessa ist noch immer nicht aufgeklärt

Lobbyismus wirkt: Auswärtiges Amt stimmt bizarren Lobgesang auf saudischen Kronprinzen an

2.05.2018 • 11:02 Uhr

Lobbyismus wirkt: Auswärtiges Amt stimmt bizarren Lobgesang auf saudischen Kronprinzen an

Umfrage: Über die Hälfte aller Millionäre glaubt an ein über 100-jähriges Leben

2.05.2018 • 09:37 Uhr

Umfrage: Über die Hälfte aller Millionäre glaubt an ein über 100-jähriges Leben

 

Kurzmeldungen – 18.4.2018

Chinas Yuan-Rohöl-Benchmark macht langsam aber stetig Petro-Dollar die Leitfunktion streitig

18.04.2018 • 23:18 Uhr

Chinas Yuan-Rohöl-Benchmark macht langsam aber stetig Petro-Dollar die Leitfunktion streitig

China hat im letzten Monat nach mehreren Verzögerungen seine in Yuan notierten Rohöl-Futures lanciert, die seit Jahren in Arbeit waren. Experten sehen eine dadurch drohende Gefahr für den Petrodollar voraus. Allerdings weist das Produkt auch Eigenrisiken auf.

Macron rudert zurück: USA nicht langfristig in Syrien

18.04.2018 • 22:41 Uhr

Macron rudert zurück: USA nicht langfristig in Syrien

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat versucht, von seinen Äußerungen zurückzurudern, er hätte US-Präsident Donald Trump davon überzeugt, die US-Streitkräfte „langfristig“ in Syrien zu halten. Das militärische Ziel bleibe einzig der IS, sagte er nun.

Türkischer Präsident Erdogan: IWF-Darlehen sollten in Gold und nicht in US-Dollar bezahlt werden

Türkischer Präsident Erdogan: IWF-Darlehen sollten in Gold und nicht in US-Dollar bezahlt werden

Putins neues Auto verunglückt – Industrieminister sehr zufrieden

18.04.2018 • 20:19 Uhr

Putins neues Auto verunglückt – Industrieminister sehr zufrieden

Island: Bitcoin-Räuber aus Gefängnis ausgebrochen und im Flugzeug der Regierungschefin geflüchtet

18.04.2018 • 18:50 Uhr

Island: Bitcoin-Räuber aus Gefängnis ausgebrochen und im Flugzeug der Regierungschefin geflüchtet

Sindri Thor Stefansson, der als vermutlicher Drahtzieher des groß angelegten Diebstahls von 600 Computern im Dezember und Januar aus einer isländischen Krypto-Mining-Farm zusammen mit zehn anderen Verdächtigen im Februar festgenommen worden war, soll Berichten zufolge aus dem Gefängnis ausgebrochen und aus dem Land geflohen sein. Zufälligerweise soll er zur Flucht nach Schweden dasselbe Flugzeug wie die Premierministerin Islands genommen haben.

Bitcoin-Wahnsinn: 600 Kryptogeld schürfende Computer in Island gestohlen

5.03.2018 • 14:58 Uhr

Bitcoin-Wahnsinn: 600 Kryptogeld schürfende Computer in Island gestohlen

Saudi-Arabien gibt Roboter (Frau) Staatsbürgerschaft … unverschleiert und ohne Burka

Am 30.10.2017 veröffentlicht
%d Bloggern gefällt das: