Phänomene, die es nicht geben dürfte I – „Die Satanskammer“

Veröffentlicht am 14.08.2014

Rätselhaftes von und mit Reinhard Habeck (im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt). In dieser Reihe kleiner Dokumentationen zeigt uns der Erfolgsautor Reinhard Habeck erstaunliche Phänomene – die es eigentlich nicht geben dürfte. Hier besuchen wir mit ihm in einer alten Burg die berüchtigte Satanskammer. Eine schauerliche Geschichte ist damit verbunden, und man erzählt sie sich heute noch in der Region …

Im schönen Österreich liegt an steilem Bergeshange die alte Burg Tratzberg. Ihr Besitzer war einst ein großer, mächtiger Kaiser. Es war Kaiser Maximilian I, der diese heute noch wunderschöne Burg als sein Jagdschloß dort erbauen ließ. Später, im 15 Jahrhundert, so will die Sage wissen, lebte dort ein Ritter, der es mit der Gottesfürchtigkeit nicht so ernst nahm. Als er eines Tages wieder einmal nicht zur Messe erschien, und die heilige Andacht wieder einmal ohne ihn begonnen hatte, da hörten die Betenden einen gellenden Schrei aus dem Gemach des Ritters. Als die Gläubigen und der Priester in die Kammer des Ritters stürmten, blieb ihnen das Herz stehen ..

Webseite:
www.reinhardhabeck.at

%d Bloggern gefällt das: