Rettenbach im Allgäu ist regionalisierter erfolgreicher Selbstversorger

vorbild-freude

Autarkie: Allgäu Dorf versorgt sich komplett selbst

Veröffentlicht am 07.05.2016

Rettenbach im Allgäu ist Selbstversorger auf ganzer Linie: Mit Solardächern, Lebensmitteln aus dem Umland und einer eigenen Währung koppeln sie sich von den globalen Wirtschaftskreisläufen ab.

Sonnendorf Rettenbach

Veröffentlicht am 28.04.2012

Rettenbach am Auerberg

Viehscheid und Flomarkt in Markt Rettenbach

Veröffentlicht am 08.09.2014

Viehscheid und Flomarkt in Markt Rettenbach am 6. und 7. September 2014
Der Viehscheid in Markt Rettenbach im Allgäu ist der erste des Jahres in einer langen Liste an Viehscheidterminen und Almabtrieben. – Für ausreichend regionale Schmankerl und Getränke, sowie zünftiger Musik war gesorgt und die Kinder kamen auch auf ihre Kosten, sie hatten genug Gelegenheit, um sich frei zu bewegen und spielen zu können. Es war wieder ein Fest für die ganze Familie!

Der Almabtrieb geht auf eine langjährige Tradition zurück. Viele alpenländische Regionen feiern mit dem Almabtrieb, auch Alpabtrieb, Alpfahrt oder Viehscheid genannt, das Ende des Sommers, den die Kühe auf den saftigen Wiesen oben auf den Almen verbracht haben. In manchen Orten wird dieser Festtag wie ein Feiertag gefeiert. Der ganze Ort feiert gemeinsam die Rückkehr der Kühe von den Almwiesen.

Ist den Almsommer über kein Tier zu Schaden gekommen, werden die Tiere festlich mit Zweigen und Blumen, sowie Bändern und Glocken geschmückt. Die Hirten, die den Almsommer über auf die Tiere aufgepasst haben, ziehen am Tag des Almabtriebs und nachdem die Tiere geschmückt wurden, mit Ihnen von den Almen hinab ins Tal, in dem das Vieh dann “geschieden” (Viehscheid) und jeweils Ihren Besitzern übergeben wird.

Meist werden am Tag des Almabtriebs grosse Feste mit alpenländischer Musik und Tänzen sowie leckeren regionalen Gerichten gefeiert. Bei vielen Almabtrieben gibt es auch ein grosses Angebot an Spielmöglichkeiten für Kinder und mancherorts findet parallel zum Almabtrieb auch ein Flomarkt, sowie ein Bauernmarkt – wie hier in Markt Rettenbach statt, bei dem alles, was zuhause nicht gebraucht wird, im Flomarkt dem jeweiligen Liebhaber angeboten wird, und regionale Produkte wie Lebensmittel und Handwerkswaren zum Kauf angeboten werden.

In den letzten Jahren ist das Interesse an diesem gelebten alpenländischen Brauchtum immer größer geworden und so ziehen die einzelnen Almabtriebe in den unterschiedlichsten Orten von Allgäu, Bayern, Österreich, Schweiz und Südtirol jedes Jahr viele neugierige Besucher und Touristen an, die gemeinsam mit den Einheimischen Bewohnern diesen Tag erleben und geniessen wollen.

Euro und Chiemgauer – Vortrag von Prof. Dr. Margrit Kennedy

Published on Aug 21, 2013

Ein fast objektiver Vergleich zweier ungleicher Brüder.

Inhalt:
Buchvorstellungen:
6:55 Prof. Dr. Michael Hudson, Prof. David Graeber, USA „Schulden – Die ersten 5000 Jahre“
9:43 Joachim Starbatty „Tatort EURO“
11:25 „Chicago Plan“ oder „Vollgeld“
14:31 Charles Eisenstein „Ökonomie der Verbundenheit“
16:24 Christian Kreiß „Profit – Wahn“ Warum sich eine menschengerechtere Wirtschaft lohnt
19:15 Bernard Lietaer, Christian Arnsperger, Sally Goerner, Stefan Brunnhuber „Geld und Nachhaltigkeit“

Hinweise:
26:29 Film „Fehler im Geldsystem“
http://www.monneta.org

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Vier Monate nach diesem Vortrag hat Margrit Kennedy diese Welt verlassen:

Nachruf für Margrit Kennedy 21.11.1939 – 28.12.2013

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Geld Trügt der Schein 30 Jahre Hermes Österreich Teil1 von 4 Vortrag von Margrit Kennedy

Geld Trügt der Schein Teil2von4 Diskussion mit Margrit Kennedy Hermes Österreich

Geld Aus dem Schatten des Scheins treten Teil3von4 mit Jorberg,Kennedy,Felber,Gelleri,Glasl

Mein Geld wirkt Neues Bewusstsein Neuer Umgang Hermes Österreich Teil4 von4

Published on May 26, 2012

30 Jahre Hermes-Österreich.Podiums-und Publikumsdikussion mit Anneliese Michlits, Christof Lützel, Carsten Schmitz, Daniell Porsche, Nana Goebel, Josef Tatschl,Moderation Dr.Heinrich Breidenbach vom 21.4.2012 in der Waldorfschule Salzburg.Video Friedel Hans C ing.hans@aon.at, Produktion http://www.hermes-oesterreich.at

Neues, zinsfreies Geld schaffen – Interview mit Prof. Margrit Kennedy // Gute Ideen für die Übergangszeit

Danke Reiner!

Die Stunde als neue Währung!

>Wir Bank< in der Schweiz!

Neues, zinsfreies Geld schaffen – Interview mit Prof. Margrit Kennedy

Uploaded on Feb 27, 2012

Die renommierte Geldexpertin Prof. Kennedy befasst sich seit 30 Jahren mit dem fundamentalen Fehler im Finanzsystem – und wie man ihn korrigieren kann. Sie spricht von einer Diversifizierung der Währungen und neuartigen Banken; von einem Geldsystem ohne Zinsen und Inflation. So könnte ein sanfter Übergang in eine Postwachstumsökonomie gelingen…
Interview: Deborah Weinbuch, mehr Infos unter http://www.weeyoo.de

~~~

Einer von zwei Denkfehlern in unserem Geldsystem, Prof. Margrit Kennedy! die Bananenrepublik

Uploaded on Sep 12, 2011

Die Visionärin in Sachen Finanzen warnt vor weiteren Zusammenbrüchen und Krisen. Link zur Sendung vom 21.01.2011 http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen…

die Bananenrepublik, BRD, Bundesrepublik, Deutschland, mehr direkte Demokratie jetzt, Sozialstaat, Zensur, Medien, Deutsch, Sozial, Soziale Marktwirtschaft, Bürgergeld, Grundeinkommen, Euro und DM, Zins und Zinseszins, GG, Grundgesetz, Verfassung, Filz, Kartell, Alternativlos, Systemrelevant, Korrupt, Korruption, Kommissar, Ratspräsident, EU, Europäische Union, Lobby, Globalisierung, Autark, Autarke, Autarkie, Regional, Einigkeit, Recht und Freiheit

Bitte auch diesen Kanal „abonnieren“, danke http://www.youtube.com/user/Bananenre…

Tags:
Schuldenkrise Eurokrise EU EZB ESEF ESM-Vertrag Haftungsunion Schuldenunion Transfairunion Einer von zwei Denkfehlern in unserem Geldsystem Geldsystemkrise die Bananenrepublik Der zentrale Denkfehler Margrit Kennedy Geldsystem exponentielles Wachstum Zins Zinseszins und Freiwirtschaft Margrit Kennedy Freiwirtschaft Freigeld Freiland Humanwirtschaft Helmut Creutz Regionalwährung Regiogeld Regionalgeld Chiemgauer Zins Zinseszins Silvio Gesell Geldsystem Fiat-Geld Bankrott Geldschöpfung Pleite Geldmenge Geld

~~~

Prof. Dr. Margrit Kennedy – Die Geldreform als Bestandteil des gesellschaftlichen Wandels

Published on Jun 15, 2012

Was ist Geld? Änderung des Geldsystems!

Mindestsicherung ist keine Alternative  –  alternatives Geld >>  Geldsystem  –  alternative Währungen  –  local moneyFreigeld  –  Regiogeld  –  Lebensgeld  –  Zeitgutscheine  – Talente  –  GrundeinkommenErwerbseinkommen  –  Lebenssicherungseinkommen

Lebenssicherungseinkommen ~ bedingungsloses Grundeinkommen ~ Erwerbseinkommen

Lebenssicherungseinkommen / Lebenssicherung ~ bedingungsloses Grundeinkommen ~ Erwerbseinkommen ~ Grund- oder Mindestsicherung

~

Mindestsicherung ist keine Alternative  –  alternatives Geld >>  Geldsystem  –  alternative Währungen  –  local money  –  Freigeld  –  Regiogeld  –  Lebensgeld  –  Zeitgutscheine  –  Talente  –  Grundeinkommen  –  Erwerbseinkommen  –  Lebenssicherungseinkommen

~

Die umfangreichste Forschung zum Thema “bedingungsloses Grundeinkommen“ wurde von Enno Schmidt und Daniel Häni gemacht:

Umfrageergebnisse und Diskussionsforen-Videos sind auf dieser Seite zu finden:

http://grundeinkommen.tv/

Bitte studieren Sie diese Videos, die Haltung der Menschen darin, bevor sie vorschnell urteilen!

Ein Dankeschön an Enno Schmidt und Daniel Häni für diese sehr wertvolle Arbeit!

Kurze Einführung in die Vorstellung einer Lebenssicherung bzw. eines Lebenssicherungseinkommens, wie ich das lieber nenne.

Der Begriff Grundeinkommen, auch „Grundsicherung“ ist inzwischen schon europaweit bekannt, dennoch wird nicht das gleiche darunter verstanden. Ein bedingungsloses Grundeinkommen ist nicht an Arbeit gebunden und muss von der Einkommenshöhe her ein komplettes Leben im Wohlstand absichern. Eine Grundsicherung ist eine Art Notstandshilfe, ein unterstes Niveau von Einkommen, mit dem der Mensch gerade mal über die Runden kommt. Eine Grundsicherung ermöglicht keinen Urlaub, keine selbstgewählte Weiterbildung, keine Gesunderhaltung, keinerlei Luxus, wie eine Feier in einem Luxusrestaurant etc…

Statt dem Begriff Grundeinkommen wünsche ich mir, dass der Begriff Lebenssicherungseinkommen verwendet wird. In den Menschenrechten heißt es „Recht auf Leben„… siehe am Ende des Artikels die Originaltexte der Menschrechte.

Wenn es also ein deklariertes Recht auf Leben gibt, muss es auch eine garantierte Lebenssicherung geben!

Die Lebenssicherung an sich beinhaltet noch einen übergeordneten Schutz durch Polizei und Militär vor eventuellen lebensbedrohlichen oder gesundheitsschädigenden Angriffen auf Luft und Wasser oder auf menschliches Leben direkt.

Ein bedingungsloses Grundeinkommen meint das Gleiche, was ich mit Lebenssicherungseinkommen aussagen möchte. Eine Grundsicherung dagegen, ist nicht das gleiche, es ist ein Notstandseinkommen an der Armutsgrenze!

Offizielle Definition für Grundsicherung: Als Grund- oder Mindestsicherung werden bedarfsorientierte und bedürftigkeitsgeprüfte Sozialleistungen zur Sicherstellung des Lebensunterhaltes bezeichnet.

Jeder hat das Recht auf Leben!

Daher hat auch jeder das Recht auf ein Lebenssicherungseinkommen, durch die Gemeinschaft, die heute allgemein Staat (ein Staat hat ein Territorialbereich) genannt wird. Es wäre besser man würde zum Begriff Nation (mit Territorium) zurückkehren, denn dieser ist ein richtiger bodengebundener, lebendig richtiger Begriff. Es gehören von Geburt an, jene Menschen zusammen, wo sie geboren wurden und wo sie aufwuchsen. Die wenigsten sind von Geburt an Kosmopoliten, 99% aller Menschen gehören einer Nation an.

Definition: Nation kommt von lat. natio, „Geburt, Herkunft, Volk“!!!

Was bedeutet „Leben“?

Was Leben bedeutet, ist nicht nur eine philosophische Frage, sondern auch eine praktisch nachvollziehbare und auch wissenschaftlich zu bestätigende Realität, auf die ich noch genau eingehen werde.

Was nützt ein Recht auf Leben, laut Menschenrechten, wenn das Leben nicht gesichert ist und wie es offenkundig wurde, eher von allen Seiten heute bedroht wird. Das muss ganz klar so erkannt werden und dieser Misstand darf sich daher so rasch wie möglich von der Menschheit, zum Wohle aller, wieder verabschieden!!!

Ein erster richtiger Schritt dahin ist, die Erteilung eines Lebenssicherungseinkommens an die Nationen. Wohlgemerkt, jeder Staat zahlt NUR an seine eigene Nation ein derartiges Einkommen, egal wo sich der Staatsbürger befindet, auch für Staatsbürger im Ausland, die nicht länger als ein Jahr längstens jedoch 3 Jahre (Lehrjahre) im Ausland zubringen. Wenn ein Staatsbürger längere Zeit im Ausland war und wieder zurückkehrt, seine Staatsbürgerschaft auch nicht zurückgelegt hat, reicht er erneut um ein Lebenssicherungseinkommen ein und bekommt es ohne weitere Fragestellungen wieder.

Hat einer jedoch seine Staatsbürgerschaft zurückgelegt und ist er noch nicht die Hälfte seines Lebens in einem anderen Staat eingebürgert, so ist er von einem persönlichen Erwerbseinkommen abhängig. Es gibt tüchtige Menschen, die für die Wirtschaft derart wichtig sind, dass sie ein Vielfaches eines normalen Lebenssicherungseinkommens erwerben können.

Wir alle wissen, dass die Welt von einem Geldmonopol beherrscht wir und alles daran gesetzt wird, dass dieses Monopol aufrecht bleibt, sogar weitere Kriege und Terror einzelner Staaten findet statt, damit nur ja keiner seine Selbständigkeit erlangen kann.

Es gibt jedoch keine Macht einer Minderheit auf dieser Welt, die dazu in der Lage wäre die Mehrheit der Menschheit weiterhin zu knechten.

Die hier beschriebene Vorstellung einer Einkommensänderung befreit die Menschheit und kann von befreiten unabhängigen Nationen durchgeführt werden. Wenn Nationen übergeordnet ihre Güter und Dienstleistungen austauschen, bedeutet das nicht, dass dadurch eine Abhängigkeit in Form von Zwängen entsteht, sondern im Gegenteil, eine gegenseitige Bereicherung für alle Volker dieser Welt erblüht.

Eine Welt ohne Geld

Wohin uns das Leben, das Sein heute noch führen wird wissen wir nicht, es ist anzunehmen, dass Geld eines Tages ganz und gar überflüssig ist, was auch logisch ist. Geld selbst hat ja keinen Wert, wenn wir ihm keinen Wert beimessen und nicht darauf vertrauen.

Doch heute zu denken, schon morgen wäre eine geldfreie Welt erreichbar, ist blauäugig. Erstmal muss ein allgemeines Verständnis erlangt werden, dass die Mehrheit der Menschen nicht länger glaubt, das Geld gleich Gott wäre, dass Geld gleich Reichtum wäre, dass Geld gleich Glück ist!!!!

Eine materielle wertorientierte Sicht hat in die soziale Vorstellung der Menschen Eingang gefunden, die relativiert werden muss. Erst wenn Glaubensvorstellungen, das Geld gleich Glück wäre, wieder verschwunden sind, erst dann wird die Vorstellung einer geldfreien Welt möglich

…heute noch nicht – aber vielleicht schon in wenigen Jahren!

Bis dahin sollte alles genutzt werden, was den Kreativlingen dieser Erde möglich ist und real das herrschende Geld ablöst!

Wien am 28.4.2012 – by AnNijaTbé – Copyright – unveränderte Weitergabe in allen Medien erlaubt!

~~~~~~~~~~~~~~~~

//CHARTA DER GRUNDRECHTE
DER EUROPÄISCHEN UNION

//Kapitel 1
Artikel 1
Würde des Menschen
Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie ist zu achten und zu schützen.

Artikel 2

Recht auf Leben

(1) Jede Person hat das Recht auf Leben.

(2) Niemand darf zur Todesstrafe verurteilt oder hingerichtet werden//

Hier der gesamte EU-Text: Grundrechte-der-Europäischen-Union-2010 PDF

 

Die UN-Menschrechte dazu lauten wie folgt:

//UNO-Resolution 217 A (III) vom 10. Dezember 1948

Artikel 1

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Geschwisterlichkeit begegnen.

Artikel 2

Jede Person hat Anspruch auf die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand.

Des weiteren darf kein Unterschied gemacht werden auf Grund der politischen, rechtlichen oder internationalen Stellung des Landes oder Gebiets, dem eine Person angehört, gleichgültig ob dieses unabhängig ist, unter Treuhandschaft steht, keine Selbstregierung besitzt oder sonst in seiner Souveränität eingeschränkt ist.

Artikel 3

Jede Person hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit.

a-UN-MR-1948-allgemein-erklaerung//

~~~~~~~~~~~~~~~~

http://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrechte

~~~~~~~~~~~~~~~~

Leute habt ihr es bemerkt – es geht nicht um den Menschen – es geht um die Person.
Der Artikel 1  „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.“ Sollte der Mensch nicht in Würde leben dürfen? Was heißt denn „gleich AN Würde“, wer kann damit ertwas anfangen?

~~~~~~~~~~~~~~~~

https://wissenschaft3000.wordpress.com/category/person-strohmann/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/category/wuerde-dignity/

Weitere Artikel zu diesem Thema:

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/03/09/geldverdienen-ist-nicht-lebenssinn-wie-wahr/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/01/12/geldsysteme-lebenssicherung-grundlagen/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2011/12/26/local-money-regiogeld-freigeld/ – praktizierte Alternativen

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2011/12/26/was-ist-geld-anderung-des-geldsystems/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2011/12/18/grundeinkommen-geldsystem/

https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/01/24/aufsehenerregender-modellversuch-bedingungsloses-grundeinkommen/

~~~~~~~~~~~~~~~~

%d Bloggern gefällt das: