Geostratege Martin: USA leiten Flüchtlinge nach Europa, um es zu destabilisieren

Veröffentlicht am 17.01.2016

Beteiligt Euch bitte jetzt auch an der Petition von Christoph Hörstel, der sich ja auch gegen GEOENGINEERING, CHEMTRAILS+ HAARP einsetzt! Besatzungstruppen raus aus Deutschland! https://www.openpetition.de/petition/
Weitere interessante Informationen (+FLYER, AUFKLEBER, BÜCHER, SONDERDRUCKE ÜBER WETTERKONTROLLE, DIE WAHRE (ELEKTROMAGNETISCHE/SKALARE) URSACHE DES TSCHERNOBYL-GAU;+ URANMUNITION-EINSATZ; DOPPEL-DVD) finden Sie auf:http://www.chemtrail.de/

Syrien: Zeugen zur Belagerung von Madaia

Murad Gazdiev berichtet aus Damaskus über die humanitäre Katastrophe in Syrien. Einige Städte werden von Söldnern des Daesh (IS) belagert, andere von Regierungstruppen. In Madaia beschlagnahmten die so genannten Rebellen die internationalen Hilfslieferungen. „Sie sind nichts anderes als gnadenlose Ausbeuter. Sie kümmern sich nur darum, genug Nahrung für sich und ihre Familien zu bekommen. Den Rest verkaufen sie für lächerlich hohe Preise.“

Veröffentlicht am 16.01.2016

Kiew ersucht IWF um Hilfe: Ukraine kann Schulden nicht bedienen

Danke Karl!

Die ukrainische Finanzministerin Natalia Jaresko und Regierungs-Chef Arseni Jazenjuk wissen, dass ihr Land vor dem Bankrott steht. (Foto: dpa)

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  | 

Die Ukraine hat ein Solvenz-Problem. Die ukrainische Regierung hat daher beim IWF langfristige und hohe Kredite angefordert. Zudem will Finanzministerin Natalie Jaresko mit den privaten Gläubigern über ein Schulden-Moratorium verhandeln. weiterlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/22/kiew-ersucht-iwf-um-hilfe-ukraine-kann-schulden-nicht-bedienen/

Ukraine: Militär-Ausgaben auf Rekord-Niveau

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  | 

Angela Merkel hatte vergangene Woche bei einem Treffen mit dem ukrainischen Premier Arseni Jazenjuk 1,8 Milliarden Euro an neuen Krediten für die Ukraine freigegeben. (Foto: dpa)

Der aktuelle Wehr-Etat der Ukraine beträgt 4,7 Milliarden Euro. Die Regierung will die Truppenstärke um 68.000 Mann erhöhen. Für die Finanzierung des Kriegs im Osten des Landes muss Kiew täglich 4,5 Millionen Euro aufbringen.

Die Regierung in Kiew will die Truppenstärke des ukrainischen Militärs um 68.000 auf 250.000 Soldaten Mann erhöhen. Premier Arseni Jazenjuk sagte bei einer Kabinetts-Sitzung am Mittwoch, dass die Regierung einen entsprechenden Gesetzesentwurf im Parlament einbringen werde. Dieser Vorstoß sei „finanziell abgesichert“, zitiert ihn die Nachrichtenagentur Ukrinform. Der Wehretat betrage derzeit 4,7 Milliarden Euro. „Das ist ein Rekordstand“, so Jazenjuk.

Angela Merkel hatte vergangene Woche nach einem Treffen mit dem ukrainischen Premier Arseni “Jaz” Jazenjuk 1,8 Milliarden Euro an neuen Krediten für die Ukraine freigegeben. Jazenjuk habe einen „überzeugenden Plan“ für die Reformen in Kiew vorgelegt und so die Kanzlerin überzeugt. Jazenjuk eine Kredit-Garantie der deutschen Steuerzahler in der Höhe von 500 Millionen Euro erhalten.  weiterlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/22/ukraine-militaer-ausgaben-auf-rekord-niveau/

 

Flug MH17: Bundesregierung besteht auf Geheimhaltung von Funksprüchen

Danke Karl, das wird ja immer schöner, was geht das denn die Bundesregierung an, kommt die vielleicht ganz direkt dabei auch vor, bei den Verschwörern, oder was? Umso mehr muss man darauf drängen, dass alles offengelegt wird.

Leute habt ihr schon diese Petition unterzeichnet – das wird ganz wichtig – unterzeichnet bitte zahlreich – jeder Einzelne der das tut, gilt für 220, die das auch wollen, aber sich nicht zu unterzeichnen getrauten: https://www.openpetition.de/petition/online/mh-17-offenlegung-aller-beweisebisher sind erbärmlich wenige Unterschriften eingegangen – bitte promotet diese Petition überall!!!!

In der Offenlegung aller Unterlagen, aller Aufzeichnungen liegt ein Knackpunkt fürs Weiterkommen zum Frieden.

Außerdem, wer außer mir will nicht auch wissen, dass die MH17 gleich MH370 ist????

Friede (48)Was die Aussage von hoch energetischen Geschoßen anbelangt, möchte ich darauf hinweisen, dass es Strahlenwaffen gibt. Eine durch MindControl verfolgte Familie teilte mir mit, dass ihre Wasserhähne und andere Metallgegenstände immer wieder mit winzigen Löchern, von denen sie nicht wissen wo die herkommen kaputt gemacht werden, sogar die Oberfläche des Fußbodens rauht sich auf. Familien, die unter solchem Beschuss stehen, sind unfreiwillige Probanden für die neuen Waffen und Methoden – das läuft alles unter Mindcontrol und Non-lethal weapon – macht euch mal ein wenig schlau zu diesem Thema…

AnNijaTbé am 9.9.2014


Deutsche Wirtschafts Nachrichten  |   |  135 Kommentare

Die Bundesregierung hat in der Antwort auf eine Anfrage der Links-Partei eine Aussage zu den Hintergründen über den Abschuss von Flug MH17 verweigert. Obwohl der Bundesregierung der Inhalt der Funksprüche bekannt ist, wird die Angelegenheit als „Verschlusssache gemäß der Verschlusssachenanweisung (VSA) mit dem Geheimhaltungsgrad ,Geheim‘ eingestuft“. Die Behauptung der USA und der EU, die Russen seien für den Abschuss verantwortlich, ist die Grundlage für die Sanktionen gegen Russland. Das Schweigen ist interessant: Hätte die Bundesregierung einen Beleg für die Täterschaft der Russen, würde sie die Ergebnisse vermutlich bekanntgeben.

Obwohl die Angehörigen der Opfer des Absturzes von Flug MH17 aus Malaysia und den Niederlanden ein Recht auf Aufklärung haben, hat die Bundesregierung die entscheidenden Funksprüche als geheime Verschlusssache qualifiziert. Die Sanktionen der EU beruhen auf der Behauptung, Russland sei für den Abschuss verantwortlich. (Foto: dpa)

Obwohl die Angehörigen der Opfer des Absturzes von Flug MH17 aus Malaysia und den Niederlanden ein Recht auf Aufklärung haben, hat die Bundesregierung die entscheidenden Funksprüche als geheime Verschlusssache qualifiziert. Die Sanktionen der EU beruhen auf der Behauptung, Russland sei für den Abschuss verantwortlich. (Foto: dpa)

Aufgrund des Absturzes von MH 17 am 17. Juli wurden zwei Wochen später die Russland-Sanktionen verschärft. Die dritte Sanktionsstufe enthielt erstmals ernsthafte ökonomische Elemente gegen Moskau. (Foto: dpa)

Aufgrund des Absturzes von MH 17 am 17. Juli wurden zwei Wochen später die Russland-Sanktionen verschärft. Die dritte Sanktionsstufe enthielt erstmals ernsthafte ökonomische Elemente gegen Moskau. (Foto: dpa)

+++Aktuelles Update: Untersuchungsbericht der Niederländer wirft bisherige Erklärung des Westens über den Haufen+++

Die Bundesregierung hat in der Beantwortung einer Kleinen Anfrage der Links-Partei keine Auskunft über ihr Wissen bezüglich der Hintergründe über den Abschuss einer Boeing der Malaysian Airlines Flug MH17 gegeben. Die Bundesregierung bezieht sich auf die Notwendigkeit der Geheimhaltung. Das Schweigen der Bundesregierung nährt den Verdacht, dass nicht die Russen – wie von der EU und den Amerikanern behauptet – die Maschine abgeschossen haben. Der US-Journalist Robert Parry hatte bereits vor einiger Zeit aus US-Geheimdienstkreisen erfahren, dass die USA über Belege verfügen, dass nicht die Russen, sondern möglicherweise ukrainische Kämpfer die Maschine abgeschossen haben. Die Russen hatten Belege vorgelegt, denen zufolge sich ein ukrainischer Kampfjet in der Nähe der Boeing 777 befunden habe.

Ganz langer ausführlicher Bericht – man nimmt sich darum also sehr an – daher sehr wichtig: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/08/flug-mh17-bundesregierung-besteht-auf-geheimhaltung-von-funkspruechen/

Friede (49)

%d Bloggern gefällt das: