Die Justiz auf der Anklagebank | 6 Jahre bei Gericht verarscht | Feinstaub/Nanopartikel | Heute vor genau 25 Jahren

Foto:

Die Justiz auf der Anklagebank

Ein Rechtsstaat funktioniert nur, wenn Juristen dem Recht zum Durchbruch verhelfen. Wenn jedoch Anwälte, Staatsanwälte und Richter selbst Recht brechen oder ihr Amt für politische Zwecke missbrauchen, ist Feuer am Dach. Und das ist in Österreich offensichtlich der Fall, wie zahlreiche Beispiele zeigen. Zivilcourage ist nötig ? und sie wird von so manchem Betroffenen auch gelebt.

Text: Klaus Faißner

lesen: http://www.allesroger.at/artikel/die-justiz-auf-der-anklagebank

6 Jahre bei Gericht verarscht

Liebe Freunde von w3000!

Diesem Artikel könnte ich auch noch meine eigene Geschichte hinzufügen, was aber zu lang wäre und ich ohnehin bereits dokumentierte. Das Unrecht das mir in einem 6 jährigen Prozess zuteil wurde, konnte ich, noch immer am Leben, nach wie vor nicht abschütteln und berichte daher kurz wie folgt.

Wieso ich nach einer schwersten Vergiftung im Oktober 2005, nach 20 Monaten Dauerdurchfall und Darmschädigung, Nervenschädigung, Schädigung aller Organe, 6 Monaten Schlafentzug (unvorstellbar – dachte jeden zweiten Tag an Suizid) zwei Herzinfarkten, einem Schlaganfall und 3 Jahren Krebs seit Oktober 2005 aber trotzdem immer noch lebe, kann sich keiner erklären. Ich erkläre mir das durch meinen eisernen Überlebenswillen!

Obendrein stellte sich durch diese Vergiftung heraus, dass ich an einer Mitochondrionpathie leide, was ich selber nicht wusste, welche durch die Staubvergiftung eskalierte, was zu Folge hatte, dass ich knapp zwei Jahre kaum noch gehen konnte und aus einem normalen Stuhl ohne fremde Hilfe nicht mehr hoch kam.

Möglicherweise schreibe ich heute diesen Kommentar, weil ich wieder einmal eine arge Tief-Phase habe, Schmerzen und… einiges mehr… Andererseits las ich soeben nach was ich alles schon überwunden habe, was mich aber leider nicht aufbaut, weil die Muskelschmerzen grad ziemlich arg sind… es zählt immer nur das was im Moment vorhanden ist… dennoch… ich lebe… die Lebensqualität ist allerdings höchst eingeschränkt, alles ist zu einem täglichen Kampf geworden. Auch wenn mich mein Humor meist aufrecht erhält, konnte ich heute noch nicht lachen…

Einfügung: Soeben rief mich ein Freund an und erzählte mir, dass David Rockefeller mit 101 und dem 7. fremden Herz heute gestorben ist – da musste ich dann allerdings doch lachen 🙂

Meinen Fall habe ich hier dokumentiert und eine Seite daraus gelöscht, da mir der Sachverständige drohte, welcher das Gutachten über die Gifte mit denen meine ganze Wohnung kiloweise eingestaubt/kontaminiert worden war erstellte. Alleine 1 kg Feinststaub/Nanopartikel waren in meine Wohnung eingedrungen… alles hatte er, der Sachverständige ohne medizinische Kenntnisse als „NICHT gesundheitsschädigend“ beurteilt!!!!

Jedenfalls drohte mir dieser Gutachter mit Klage, falls ich meine Erklärung zu dem Gutachten nicht wieder vom Netz nehme. Dieser Gutachter hatte jedes einzelne Gift bewertet, nicht jedoch das Faktum, dass diese Gifte alle gemeinsam in meine Wohnung eingedrungen waren. Ich meinte, dass jedes Volksschulkind verstehen würde, dass 40 Gifte in einem Glas Wasser giftiger sind, als jedes einzelne davon. Weder der Richter noch der Gutachter hatten offenbar das Niveau eines Volksschulkindes gehabt – oder wie????

Wenn es aber nicht Nichtwissenheit oder einfach nur Dummheit gewesen war, sondern eine politische Entscheidung, weil der Prozess auch gegen die Gemeinde Wien gerichtet gewesen war, oder gar noch ganz andere unbekannte Gründe den Richter dazu befähigten, mir obendrein auch noch den Mund verbieten zu dürfen wörtlich: „halten sie den Mund, sie haben hier gar nichts zu sagen“, als ich mich bei Gericht mehrmals selber zu Wort meldete… so wollte ich das wissen… was wirklich hinter dem Unrecht, das man mir angetan hatte und der Vermessenheit mir den Mund zu verbieten stand… und ich begann zu forschen.

Neben jenen Artikel, die ich auch ohne das grob fahrlässige, wenn nicht sogar beabsichtigte Eindringen in mein Leben geschrieben hätte – befindet sich hauptsächlich auf dieser Seite und auf Giftfrei, was ich bei meiner Recherche zu den Hintergründen des Giftstaub- und Justizskandales dabei heraus fand, ist hauptsächlich auf dieser Seite zu lesen und wie ihr wisst, verfolgt man mich nun auch noch politisch/strafrechtlich mit einem Gesetz, das selber schon ein Unrecht darstellt. Der §3h ist nämlich gegen die Meinungsäußerungsfreiheit mit einem Maulverbot ausgerichtet und war dem §3 (Verfassungsgesetz) aus 1947 ERST 1992 durch eine Novellierung hinzugefügt worden!!!

Kann man denn das Jahr 1992 noch zu einer notwendigen Nachkriegsjustiz zählen – ist hier meine Frage an die österreichische Gesetzgebung im Verfassungsrang und ist es nicht so, dass über eine Verfassungsänderung das österreichische Volk mittels Volksabstimmung hätte 1992 abstimmen müssen???? http://www.nachkriegsjustiz.at/service/gesetze/gs_vg_3_1992.phpich beharre darauf, dass der §3h grundrechtswidrig, menschenrechtswidrig und daher dieses VG >> VerfassungsGesetz heute selber schon ein rechtswidriges Konvolut ist.

War der Staatsvertrag wirklich auch ein Friedensvertrag gewesen, als das er weltweit ständig verkauft wird, wäre Österreich spätestens 1955 wirklich frei geworden und hätte in seiner Verfassung keine Nachkriegsgesetze mehr gebraucht. Wozu würde ein freies Land Nachkriegsgesetze, noch dazu im Verfassungsrang benötigen???? FREI würde doch bedeuten, auch von dem befreit zu sein, was gewesen war, doch dadurch, dass es nach wie vor Nachkriegsgesetze gibt, und speziell dieses sogar ERST 1992 mittels Hinzufügung eines Maulverbotes novelliert worden war, ist Österreich eben NICHT FREI!

Maulverbot – Verbot der freien Meinungsäußerung? Wo beginnt das und wo endet es?

Ein Strafrechtsverteidiger, den ich für meine eventuelle Verteidigung aufsuchte meine wörtlich zu mir: „Wenn Sie nicht FREIWILLIG auf ihr Meinungsäußerungsrecht VERZICHTEN wollen, werden sie eben eingesperrt werden“ – so schauts aus in Österreich – meiner geliebten Heimat – mit kommen die Tränen…

Interessant ist auch ein anderes Faktum, von dem jeder Menschen betroffen sein könnte und in meinem Staub-Prozess EBENFALLS keinerlei Beachtung fand.

Es wurde wissenschaftlich erkannt, dass Stoffe untereinander in Wechselwirkung treten und sich in ihrer Wirkung dadurch sogar gravierend verändern und Medikamente mitunter sogar gegenteilige Wirkung dadurch bekommen könnten. Bei Giften, die auch in Impfungen verwendet werden, wie z.B. Quecksilber (was ein Wahnsinn für sich ist), kann die Wechselwirkung mit anderen Giften ebenfalls extreme, ja tödliche Ausmaße annehmen!!!!

Durch die Wechselwirkungen/Interdependenzen von Stoffen/Giften konnte folgendes bewiesen werden – dies sollte sich jeder merken – denn es wird nach wie vor kaum beachtet – eine ganz kurze Erläuterung dazu: LD = letale Dosis | LD1 = letale Dosis 1 >> 1% oder einer von Hundert stirbt daran – dies als vorauseilende Erklärung für die extrem wichtige wissenschaftliche Erkenntnis…

LD1 Quecksilber gemeinsam mit LD1 Blei… wäre doch LD2 oder????  könnte man jedenfalls annehmen, dass dies 2% Todesrate zur Folge haben würde – doch NEIN – diese beiden Gifte zusammen mit NUR >> je LD1 ergeben eine 100% Tödlichkeit – also letale Dosis 100% >>> LD100!!! Die Mischung dieser beiden Gifte einer so geringen letalen Dosis von EINS wird zu einem 100% tödlichen Gift. Natürlich waren auch diese beiden Gifte in dem Giftstaub der meine gesamte Wohnung kontaminierte, aber ich atmete diese Gifte hauptsächlich über den Feinstaub ein und nahm Dioxine über die Haut auf, weil ich nicht wusste, dass diese nur fettlöslich sind und daher über die Fette der Haut ebenfalls in den Körper eindringen können. Ich putzte und berühre meine Gegenstände ohne Schutzhandschuhe, trug anfangs auch keine Staubmaske was zur Folge hatte, dass meine Hände sich seltsam glatt anfühlten, als hätte ich gerade Talcum verwendet gehabt, obwohl man aber den Staub nicht mehr sehen konnte, nachdem die Wohnung ganz normal geputzt worden war. Lediglich die Luft im Raum sah so aus, als würden überall graue Vorhänge gehangen haben, was sich über Jahre kaum änderte, weil ja der Staub überall drinnen war und auch mit jedem Schritt erneut aufgewirbelt wurde.

https://giftstaub.wordpress.com/2011/11/09/beweissicherung-staubanalyse-gutachten/

Feinstaub/Nanopartikel – werden durch Flugzeuge als Chemtrails ausgebracht

Erst durch 9-11 wurde im Jahr 2005/2006 bekannt, dass es zahlreiche Todesfälle bei den Helfern gab und immer noch gibt, welche nach und nach an der Staubvergiftung zu Tode kamen. In 2005 wurde in den USA einwandfrei nachgewiesen, dass  der Staub die Todesursache bei vielen gewesen war und bis heute noch ist, denn alle Überlebenden der Helfer hatten schwerste körperliche Schäden dadurch erlitten. Feinstaub kennt keine Barrieren, er dringt bis zum Zellkern vor und zerstört diesen.

Daher war es uns auch so wichtig gewesen tägliche Feinstaubmessung vorzunehmen – was leider nur von wenigen wahrgenommen wird – bei uns sind keine Spenden für ein Feinstaubmessgerät eingegangen. Werner Altnickel hatte dieses dringende Anliegen an die Öffentlichkeit gerichtet gehabt und misst. http://www.chemtrail.de/?p=8071 – vielleicht willst du dich ja daran noch beteiligen, es wäre sehr wichtig! Als Suchbegriff muss man Nanopartikel eingeben, NONO > Zwerg > Feinstaub ab 10PM  https://giftstaub.wordpress.com/2015/03/19/thema-feinstaub-2/

Wüsste ich nicht aus eigener bitterer Erfahrung was sich im Körper durch Feinstaub verändert, würde ich auch diesem Faktum der Chemtrails vermutlich erst viel später meine Aufmerksamkeit geschenkt haben. Auch der Feinstaub bekam, nebenbei gesagt, bei Gericht keinerlei Aufmerksamkeit, trotz mehrmaligem Hinweis auf dessen Gefährlichkeit, auch der Sachverständige ignorierte bei seiner Bewertung dieses Faktum TOTAL – was wusste der denn wirklich?

©AnNijaTbé: am 4-4-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

!Heute vor genau 25 Jahren!

Nachsatz:

Zweite Bundes-Verfassungsnovelle 1929

Dieser Novelle waren Auseinandersetzungen über die künftige Ausübung der politischen Macht in Österreich vorausgegangen. Den Christlichsozialen schwebte nach zehn Jahren Parlamentsdemokratie eine stärker durch eine Führungspersönlichkeit dominierte Regierungsform vor. Die Sozialdemokraten, ohne die eine legale Verfassungsänderung nicht zu Stande kommen konnte, leisteten hinhaltenden Widerstand. Der „Zeitgeist“ war damals nicht ausschließlich demokratisch dominiert: Drei der sieben Nachbarstaaten Österreichs (Ungarn mit autoritärer Regierung, Jugoslawien mit Königsdiktatur, Italien als Führerstaat) boten Anschauungsunterricht für Demokratiegegner.

Die am 7. Dezember 1929 beschlossene Zweite Bundes-Verfassungsnovelle (so der Kurztitel)[16], die laut harmlos klingendem Langtitel „einige Abänderungen“ der Verfassung beinhaltete, bedeutete eine Machtverschiebung vom Parlament zum Bundespräsidenten: Er ernannte nun die Regierung (die bisher vom Parlament gewählt worden war) und die Beamten, er war Oberbefehlshaber des Bundesheeres, er konnte das Parlament auflösen. Er wurde nun direkt vom Volk gewählt, und zwar für sechs Jahre. Außerhalb der Sitzungsperioden des Parlaments stand dem Präsidenten ein beschränktes Notverordnungsrecht zu. Man lehnte sich an das Vorbild des Notstandsartikels 48 der Weimarer Reichsverfassung an. Die Sozialdemokraten bewirkten aber, dass die meisten Rechtsakte des Bundespräsidenten an Vorschläge der dem Parlament verantwortlichen Bundesregierung gebunden sind.

Wie schon 1925, wurde das B-VG vom Bundeskanzler wiederverlautbart, diesmal durch Verordnung vom 1. Jänner 1930.[17] Die Verfassung trug nun bis 1994 den Titel Bundes-Verfassungsgesetz in der Fassung von 1929. alles lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesverfassung_(%C3%96sterreich)

1994 war ja dann die Abstimmung zum EU-Beitritt gewesen, wo man aber bereits davor unsere Verfassung erneut geändert hatte und heute meint, dass das österreichische Volk dieser Änderung ja mit der Volksabstimmung zum EU-Beitritt zugestimmt hätte – was aber in vielerlei Hinsicht eine Unterstellung ist, auf die ich schon öfter genauer eingegangen bin. Nur der §3 VG als Nachkriegsjustiz-Gesetz war seltsam genug nicht davon berührt geworden – auch nicht gelöscht geworden!!!

Wollen denn unsere österr. Politiker denn nicht endlich WIRKLICH Frieden und Freiheit haben?

Wir ÖSTERREICHER wollen jedenfalls unbedingt Wahrheit und Frieden so wie Freiheit!!!!!!!!!!!!!!!

Gesamtänderung der Grundprinzipien
der ÖSTERREICHISCHEN Bundesverfassung

 

Handys verursachen Ohrspeicheldrüsenkrebs | Langzeitwirkung der Mikrowellenstrahlung

mit blick auf das Handy in den Abgrund

Danke Reiner!
Wie lange wird es noch dauern bis der Dümmste kapiert hat was die Dinger mit dem menschlichen Körper und der gesamten Natur machen???? Bitte überall verbreiten – Danke!

~~~~~~

Von der Quecksilberbombe als Sparlampe zu LEDs als WLAN Empfänger = Proteinzerstörer

~~~~~~

Wenn Smart gespenstisch wird | Handys sind ab 2015 auch Gedankenlese-Geräte – Gedankenlesefunktion!!!

~~~~~~

Handys verursachen Ohrspeicheldrüsenkrebs

Eine Studie über Handystrahlung, die von Forschern an der Universität von Tel Aviv durchgeführt und im American Journal of Epidemiology veröffentlicht wurde, hat herausgefunden, dass ein häufiger Gebrauch von Mobiltelefonen das Risiko an Ohrspeicheldrüsenkrebs zu erkranken, um 50% erhöhen kann.

image

Effiziente Studie über schädliche Handystrahlung

Die Forscher haben 500 Israelis untersucht, bei denen ein Tumor der Ohrspeicheldrüse festgestellt wurde und verglichen deren Umgang mit Mobiltelefonen mit 1300 Israelis, die nicht an diesem Tumor litten.

Die Studie wurde deshalb in Israel durchgeführt, da dort der Gebrauch von Mobiltelefonen, und damit die Strahlenbelastung, sehr hoch ist und man hier zu Ergebnissen kommen konnte, die sonst nur durch Langzeitstudien erhalten werden können.

Um 50% erhöhtes Krebsrisiko

weiterlesen: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/speicheldruesenkrebs-durch-handy-ia.html

~~~~~~

Langzeitwirkung der Mikrowellenstrahlung

image

Handys, Schnurlostelefone, Radar, Handymasten und WLAN-Geräte: Sie alle funktionieren nur dank Mikrowellen. Doch genau diese Mikrowellen – auch bekannt als Handystrahlung – stehen schon seit langem im Verdacht, die Gesundheit nachhaltig zu gefährden. Ob Kopfschmerzen, Unfruchtbarkeit oder Krebs: Immer mehr Studien bestätigen die schädliche Langzeitwirkung der Mikrowellenstrahlung – Studien, die von Politikern, Behörden und Netzbetreibern meist konsequent ignoriert werden.

Mikrowellenstrahlung: Gefahr von Langzeitwirkungen wird verschwiegen oder verharmlost

Aus Studien kennt man die gesundheitlichen Risiken, besonders die Langzeitwirkungen, die von Mikrowellen ausgehen. Doch die Politik schweigt – und Wirtschaft und Industrie sorgen dafür, dass es auch so bleibt.

Das Höchste der Gefühle war, als die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Handystrahlung im Juni 2011 als „möglicherweise krebserregend“ eingestuft hat. Das Wort „möglicherweise“ erscheint in Anbetracht des internationalen Forschungsstandes jedoch wie blanker Hohn.

Die Beurteilung der WHO basierte auf den Ergebnissen der sogenannten Interphone-Studie der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC). Das Resultat lautete, dass bei einer durchschnittlichen Handynutzung für erwachsene Menschen kein erhöhtes Tumorrisiko bestehe.

Zeitgleich wurde aber eingeräumt, dass die Handystrahlung bei intensiver Nutzung und auch langfristig betrachtet, gesundheitsschädlich sein könnte.

Mikrowellenstrahlung – Langzeitwirkung im Fokus

weiterlesen: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/mikrowellen-handy-langzeitfolgen.html

noch mehr bei: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/tag/handystrahlung/

Alarmstufe ROT – Extreme KONTAMINIERUNG der Atemluft – Skandal ~ Katastrophale Konzentration von Aluminium, Barium und Arsen in der Atemluft amtlich bestätigt

Warum gibt es in Paraguay, in Afrika, auf den Kanaren und in vielen Nicht NATO-Staaten absolut keine Chemtrails?

Weshalb aber über Deutschland sehr massiv?

Die Aufklärung der Erwachsenen ist so fruchtbar, daß nun die Kinder bereits Gehirngewaschen werden müssen

Liebes MDR schau mal was die Kollegen vom ZDF sagten

…und noch die Klimalüge gleich dazu

diesen Artikel schrieb ich Nov 2016

US-Luftwaffe – FBI- CIA- bayrisches Landesamt – ETH Zürich- Chemtrails nun endgültig offiziell !

Die Klima -Lüge wird benötigt, damit das nächste Zeitalter des Stroms und der künstlichen Intelligenz in den kommenden Jahren eingeleutet werden kann.

CHEMTRAIL versprühen folgende Substanzen

Morgellons
Naniten
Pilzsporen/Symbionte
Wurmeier/Parasiten
Schwermetalle
16 Metalle
Arsen
Mycoplasma
Viren

Eigentlich gibt es zu dem Thema nichts mehr zu sagen. 

Doch immer wieder gibt es Menschen, man glaubt es kaum, die nichts davon wissen, oder sogar behaupten, dass es sich bei den Streifen am Himmel um Kondensstreifen handelt.
Und das Bundeumweltamt bekommt das Verbot Aluminium und Strintium nicht messen zu dürfen??: klick

Wenn ein ehemaliger FBI Chef (in Deutschland wäre das der Chef des Bundeskriminalamtes – BKA´s) sagt:  „Das ist Genozid. Das ist Gift. Das ist Mord im Auftrag der Vereinten Nationen. Dieses Element in unserer Gesellschaft muss gestoppt werden.“
Wenn ein CIA Direktor von Geoengeneering spricht.
Wenn das bayrisches Landesamt für Umwelt erklärt unsere Luft ist mit Schwermetallen verseucht,
dann heisst das für den mitdenkenden Menschen

Was ist da los???

Siehe dazu noch mehr unter: http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2018/04/gehirnwasche-fur-unsere-kinder.html?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+freigeist-forum-tuebingen%2Fyugj+%28Freigeist-Forum-T%C3%BCbingen%29

~~~~~~~~~~~~~

Danke Martha für die Recherche!
Luft steht nicht still – was in Bayern festgestellt wurde ist NICHT NUR in Bayern!!!!
Artikel runter laden überall verbreiten – sehr ausführlicher GUTER Bericht – DANKE!

Vielen DANK an Leyline für diesen Artikel und die Arbeit fürs Allgemeine!

Was ist denn nun alles in den Chemtrails vorhanden? In diesem witzig gemachten Musikvideo wird dennoch eine sehr schöne Inhaltsangabe dargelegt.

US-Luftwaffe – FBI- CIA- bayrisches Landesamt – ETH Zürich- Chemtrails nun endgültig offiziell !

Bayern: Katastrophale Konzentration von Aluminium, Barium und Arsen in der Atemluft amtlich bestätigt!

Die Untiefen des Internets haben es zutage gefördert: Das Bayerische Landesamt für Umweltschutz, das sich seit dem 01. August 2005 in „Bayerisches Landesamt für Umwelt“ umbenannt hat – also nicht mehr für den Schutz der Umwelt, sondern nur noch für deren Analyse zuständig ist – misst bereits seit Jahrzehnten Schadstoffe in der Luft, obwohl in der breiten Öffentlichkeit oft suggeriert wird, dass es in der Atemluft keine nennenswerte Feinstaubbelastung gibt.

Das ist der Beweis, auf den die Szene so lange gewartet hat!

In Anbetracht der Tatsache, dass es sich hierbei um Partikel handelt, die zum Teil in Nanogröße vorliegen, sprechen wir hier von einer unvorstellbaren Menge an (Ultra-)Feinstaub, die von den Behörden und Medien vollkommen verschwiegen wird.

In Verbindung mit den Daten, die das Umweltbundesamt an verschiedenen Messpunkten in Deutschland mittels Partikelzähler als „experimentelle Messungen“ erhebt, siehe unseren Artikel Umweltbundesamt unterschlägt Messergebnisse des Chemtrail-Monitorings, kommt Licht ins Dunkel: Das Umweltbundesamt misst nämlich Partikel im Nanobereich, und das Bayerische Landesamt für Umwelt deckt mit seinen Messungen auf, um welche Substanzen es sich handelt. Nämlich um hochtoxische Stoffe wie Aluminium, Barium und Arsen.

Allein die Tatsache, dass diese Partikel vorhanden sind, die Bevölkerung darüber in Unwissenheit gehalten und daran (tod-)krank wird, ist ein Skandal!

Dadurch wird offensichtlich, dass das Thema Chemtrails schon längst nicht mehr geleugnet werden kann.

Chemtrails-Sprühflugzeug über Deutschland in Aktion beim Versprühen von Ultrafeinstaub

Wenn man genau darüber nachdenkt, wird einem klar, wie uns die Industrie verschaukelt und uns die Schuld an unserer zerstörten Gesundheit zuschiebt. Sie preist uns ihre künstlichen Nahrungsergänzungsmittel, synthetischen Vitamine und Pseudomedikamente an, die völlig an der Ursache – nämlich Nanopartikel und nicht „geschwächtes Immunsystem“ – vorbeigehen, und die daher auch nicht wirken können.

Laut Prof. Dr. med. Harry Rosin (pdf) erzeugt der direkt lungengängige Feinstaub und Ultrafeinstaub (Nanopartikel) eine viel gravierendere Toxizität als der in der 17. BImSchV genannte und zu messende Gesamtstaub, der gem. TA-Luft eine Partikelgröße > 10μm hat.

Auffällig ist, dass schon seit Jahren täglich Aluminium-Messungen ermittelt werden, obwohl es dafür keine offiziellen Grenzwerte gibt.

Man muss dem Bayerischen Landesamt für Umwelt zugutehalten, dass es bereits seit vielen Jahren Aluminium-Messwerte in seinen „Lufthygienischen Jahresberichten“ veröffentlicht, obwohl dafür weder ein Grenzwert festgesetzt ist, noch Messungen vorgeschrieben sind. Alle anderen Landesämter tun dies nämlich nicht. Besonders eklatant sticht ins Auge, wie hoch diese Werte sind, die uns von offizieller Seite unterschlagen werden!

Es hat den Anschein, als wäre die Sättigung der Luft mit toxischen Substanzen mengenmäßig auf die Giftigkeit der Substanzen abgestimmt. Arsen wirkt bereits in Kleinstmengen tödlich, von Aluminium braucht man im Verhältnis mehr, um eine deutlich schädigende Wirkung zu erzielen.

w3000: Aluminium trägt maßgeblich zu Alzheimer bei! Vorsicht, wenn Kopfverletzungen, bzw. HWS-Verletzungen vorliegen, gehen diese Nanopartikel direkt ins Gehirn, da bei verschobener Halswirbelsäule die Blut-Hirnschranken offen sind! Das wiederum führt zu einer Zellschädigung – einer mitochondrialen Zytopathie – was soviel wie Muskelschwund bedeutet und irgendwann den Rollstuhl erfordert. Toxische Nanopartikel beschleunigen diesen Prozess, der ansonsten nur mit dem Alterungsprozess fortschreitend ist aber sich Jahrzehnte bereits in multiplen Krankheitsbildern zeigte.

„Das Bayerische Landesamt für Umwelt betreibt seit 1974 das LÜB – Lufthygienisches Landesüberwachungssystems Bayern mit derzeit über 50 Messstationen. Sie liegen straßennah in Innenstädten, in Stadtrandzonen und Industriegebieten. Messstationen in ländlichen Bereichen zur Erfassung der großräumigen Hintergrundbelastung und an sehr stark verkehrsbelasteten Innenstadtstraßen mit „schluchtartiger“ Randbebauung (sog. hot spots) runden das Messnetz ab. Das LÜB entspricht den EU-Luftqualitätsrichtlinien, die mit der 39. BImSchV (Bundesimmissionsschutz Verordnung) in nationales Recht umgesetzt wurde. Neben Luftschadstoffen werden auch meteorologische Daten erfasst und Staub im Labor auf Inhaltsstoffe analysiert.“ Quelle: Webseite des Bayerischen Landesamtes für Umwelt

Hier die Originaltabelle aus dem Lufthygienischen Jahresbericht 2015:

https://wissenschaft3000.files.wordpress.com/2016/11/ce5b5-leyline2b-bayerm2b-2bkathastrophale2baluminiumkonzentration2bin2bder2batemluft2bamtlich2bbest25c325a4tigt0018.jpg

Übersicht über die Messwerte aller gemessenen Schadstoffe: Aluminium hat die zweithöchsten Werte von allen! Quelle: Bayerisches Landesamt für Umwelt

Im „Lufthygienischen Jahresbericht 2015“ (pdf) findet sich auch eine schöne Übersichtskarte über die Messstationen:

Wir haben auf Grundlage der Messwerte des Bayerischen Landesamtes für Umwelt aus den jeweiligen „Lufthygienischen Jahresberichten“ eigene Auswertungen erstellt, die die Entwicklung der Luftverschmutzung in Bayern für die Schadstoffe Aluminium, Barium und Arsen über die Jahre hinweg aufzeigen.In unseren Tabellen sind die Messwerte der einzelnen Messstationen in Übersichten pro Schadstoff zusammengefasst. Die Messstationen mit den Höchstwerten sind jeweils rot markiert.

Aluminium

Das Bayerischen Landesamt für Umwelt hat lt. seinen „Lufthygienischen Jahresberichten“ im Jahr 2004 damit begonnen, Aluminium in der Atemluft zu messen und zu veröffentlichen.

Aluminium – Symptome
  • Trockenheit der Schleimhäute und der Haut
  • vorzeitige Alterung
  • Köperfunktionen verlangsamt, Tendenz zur Lähmung der Muskeln
  • wechselnde Stimmung, Selbstmordtendenz
  • Hast und Eile
  • Kartoffeln werden nicht vertragen
  • häufiger Harndrang, Blasenlähmung
  • Husten morgens nach dem Aufwachen, Heiserkeit, Stimmlosigkeit, röchelnde Atmung, Husten beim Reden oder Singen

Barium

Das Bayerischen Landesamt für Umwelt hat lt. seinen „Lufthygienischen Jahresberichten“ im Jahr 2006 damit begonnen, Barium in der Atemluft zu messen und die Messungen zu veröffentlichen.

Barium – Symptome
Barium ist ein kardial-vaskuläres Gift, das auf die Herz- und Gefäßmuskeln wirkt. Die Blutgefäße werden weich und degenerieren. Sie weiten sich und Aneurysmen (Erweiterung der Arterien) sind die Folge. Die wichtigsten Symptome lt. „Boericke“:
  • körperliche und geistige Unterentwicklung von Kleinkindern
  • Zwergwuchs
  • geschwollene Drüsen
  • Schwäche und Müdigkeit
  • Senilität bei alten Menschen, senile Demenz, Gedächtnisverlust, geistige Schwäche
  • Schwindel
  • Trockener, erstickender Husten
  • chronische Stimmlosigkeit

w3000: Barium verursacht vor allem auch Krämpfe – Muskelkrämpfe!!!

Vergiftungen mit der Substanz können zu Bluthochdruck führen und sich negativ auf die Nierenfunktion auswirken. Werden größere Mengen aufgenommen, können Erbrechen, Schwindel, Darmkoliken und Herzrhythmusstörungen die Folge sein.

Arsen

Arsen – Symptome

Akute Vergiftungen führen zu blutigen Brechdurchfällen, Kreislaufkollaps und Atemlähmung. Gelangt Arsen in kleinen Mengen über längere Zeit in den Körper, kann es Störungen des Nervensystems und Krebs verursachen. Arsen akkumuliert im Körper! Weitere Symptome lt. „Boericke“:
  • große geistige und körperliche Erschöpfung
  • große Unruhe
  • Angstzustände
  • Anämie
  • Asthma
  • Vergrößerung von Milz und Leber
  • gedämpfte Vitalität
  • Verzweiflung bis hin zu Selbstmordtendenzen

Diese Symptome sind auffallenderweise in den letzten Jahren zu Massenphänomenen geworden.

Nach jahrelanger Beobachtung stellen wir fest, dass die Symptomatik einer Arsen-Vergiftung in etwa deckungsgleich ist mit der Erkrankung, die durch das angebliche „Epstein-Barr-Virus“ (EBV) ausgelöst wird, dem „pfeifferschen Drüsenfieber“.

Dies gilt insbesondere, wenn körperliche Erschöpfung im Vordergrund steht. Aus diesem Grund wird das homöopathische Mittel Arsenicum album erfolgreich in niedrigen Potenzen zur Therapie des pfeifferschen Drüsenfiebers eingesetzt. Steht hingegen bei dieser Erkrankung eine Schädigung des Lymphsystems und der Drüsen, insbesondere Leber und Bauchspeicheldrüse im Vordergrund, so hilft oft das homöopathische Mittel Barium je nach Konstitution entweder in Form von Barium muriaticum oder Barium carbonicum.

Übrigens besteht ein offensichtlicher Zusammenhang zwischen einer EBV-Erkrankung und einer vorausgegangen Mandel-Entfernung, die eine Schwächung des Immunsystems zur Folge hat!

EBV deckt in auffälliger Weise die Symptome ab, die durch die Aufnahme von Aluminium, Barium und Arsen entstehen können. Hat man hier unter diesem Begriff einen Deckmantel geschaffen? Handelt es sich dabei in Wirklichkeit um eine künstlich hervorgerufene „Krankheit“? Das könnte auch erklären, warum eine fast 100%-ige „Durchseuchung“ der Bevölkerung damit besteht und der Patient lebenslang jederzeit wieder rückfällig werden kann. Wen wundert es da, dass Ärztestimmen unterdrückt werden, die verwundert feststellen, dass sie unter dem Mikroskop überhaupt keine Viren finden! Die Viren von heute sind künstlich geschaffene Phantome nach Machart „des Kaisers neue Kleider“! Siehe auch www.wissenschafftplus.de, die Webseite des Biologen Dr. Stefan Lanka.

Quecksilber

Der folgende Abschnitt ist sehr wichtig, um zu verstehen, wie perfide vorgegangen wird, um eine Vergiftung der Bevölkerung durch ein Mehrkomponentensystem, nämlich Trinkwasser, Nahrungsmittel, Atemluft, Medikamente / Impfungen, Kosmetik, Kleidung, Baustoffe, Gentechnik und Pflanzenschutzmittel nicht nur voranzutreiben, sondern auch zu potenzieren.

Quecksilber ist der Katalysator schlechthin und erhöht die schädliche Wirkung von den anderen toxischen Stoffen um ein Vielfaches.

w3000: Quecksilber ist Ursache Nr. I für Alzheimer! In Verbindung mit Aluminium potenziert sich diese Gefahr um ein Vielfaches!

Es ist in unserem Alltag allgegenwärtig. Spätestens mit den Impfungen im Kleinkind-Alter wird es erstmals verabreicht. Es ist Bestandteil von Amalgam-Zahnfüllungen, die bis heute noch von Zahnärzten eingesetzt werden. Es findet sich in Medikamenten und Nahrungsmitteln. Es kann zu Erbrechen und Durchfall und auch zu Seh- und Gedächtnisstörungen führen. Dieses giftige Schwermetall schädigt das zentrale Nervensystem. Es findet sich unter anderem in Neonröhren, Energiesparlampen und Batterien (Vorsicht, wenn diese alt sind und „auslaufen“!). Als Quecksilberchlorid wird es in Desinfektionsmitteln eingesetzt. Quecksilber wird zwar in den „Lufthygienischen Jahresberichten“ des Bayerischen Landesamtes für Umwelt erwähnt – der Immissionswert lieg bei 1 µg/m² · d , Messergebnisse wurden bisher jedoch dort nicht veröffentlicht!

Beispiel Ozon

Aus dem „Lufthygienischen Jahresbericht 2015“ ist zu entnehmen, dass der maximale 8-Stunden-Mittelwert für Ozon weit mehr als die 25 zulässigen Überschreitungen im Kalenderjahr aufweist, ohne dass die Bevölkerung gewarnt wird, wie es in der entsprechenden EU-Richtlinie vorgeschrieben ist. Die Tatsache, dass die Ozonwerte trotz der Behebung der angeblichen Ursache, nämlich des Verbots der Ausbringung von FCKWs, immer noch Jahr für Jahr kontinuierlich steigen, ist allein immer schon Hinweis genug darauf, dass die FCKWs-Ozonloch-Theorie falsch und die wahre Ursache wo anders zu suchen ist! Siehe auch unseren Artikel Warnung: Ozon-Grenzwerte drastisch überschritten!

Wissenwertes

Je kleiner Nanopartikel sind, desto gefährlicher sind sie! Nanopartikel können jede Zellmembran durchdringen und finden sich sogar in den Keimzellen und in der DNA von Mensch und Tier wieder. Sie können auf diese Weise schwerste Schäden bei Embryos hervorrufen. Sie werden in der Schulmedizin bereits eingesetzt, um gewünschte Wirkstoffe in Zellen einzuschleusen, ohne dass diese sich dagegen wehren können – ein absolut unnatürlicher, sehr fragwürdiger Vorgang. Sie werden auch in alternativen „Gesundheitsprodukten“ eingesetzt, um eine möglichst schnelle Wirkung der Stoffe zu erreichen. Langfristige Schäden dieses frappierenden Effekts werden außer Acht gelassen, siehe hierzu unseren Artikel Giftalarm: Vorsicht beim Einkauf von „Gesundheitsprodukten“!. Untersuchungen unter dem Elektronenmikroskop haben ergeben, dass im Kern jeder Thrombose und im Kern von Krebsgeschwüren Fremdpartikel, meist Schwermetalle, zu finden sind. D. h. im Umkehrschluss, dass Nanopartikel die Ursache von Krebs sind.Dadurch wird auch verständlich, warum die Industrie und Politik so nanopartikel-freundlich sind. Produktneuheiten auf Nano-Basis schießen wie Pilze aus dem Boden.

Als Ursache von Krebs werden Fehlernährung, Bewegungsmangel und andere Faktoren angeführt, die alle die Schuld auf den Patienten schieben und weit von der Feinstaubbelastung der Luft ablenken.

Einer Studie (pdf) der American Cancer Society nach ist eine Steigerung der Krebs-Todesfälle bei Frauen bis zum Jahr 2030 um nahezu 60% zu erwarten. Man rechnet mit 5,5 Millionen toten Frauen pro Jahr weltweit!

Fazit

An der Öffentlichkeit vorbei liegen unseren Ämtern bereits seit Jahrzehnten detaillierte Schadstoffmessungen der Luft vor, insbesondere von Aluminium, Barium und Arsen. Die letzten Pflanzenschutzmittel mit Arsenanteil wurden 1974 verboten. Die Verwendung in Industrieprodukten erfordert eine Ausnahmegenehmigung.

Bisher hatte die Chemtrails-Aufklärungsbewegung lediglich Messwerte von Regenwasserproben zur Verfügung, in welchen diese Stoffe nachgewiesen wurden. Direkte Messungen der Schadstoffbelastung in der Luft wurden bisher in Deutschland nicht veröffentlicht. Die Filmemacher von „Overcast“, einem Produkt des Systems, unseren Quellen nach ist der Auftraggeber des Films die Schweizer Armee (!), haben es tunlichst unterlassen, die jahrelang in der Szene angekündigten Luftmesswerte beizubringen. Dabei ist dies so einfach und noch dazu zu 100% amtlich und hochoffiziell!

Die Tatsache, dass das Umweltbundesamt und die Immissionsschutzbehörden der Städte und Landkreise nicht Bezug auf diese Messungen nehmen, die Ursachen nicht erforschen und abstellen, ist Hochverrat am eigenen Volk!

Weitere Berichte auf Leyline:
Chemtrails-Selbsthilfe

Entgiften mit Bärlauch und Brennnessel: Leckeres veganes Pesto aus frischen Wildkräutern !

Dieses rohvegane Pesto schmeckt nicht nur fantastisch, sondern hilft eurem Körper, Schwermetalle wie Quecksilber und Aluminium auszuleiten. Wildkräuter stehen euch in der Natur zur freien Verfügung und sind wahre Nährstoffbomben!

Veröffentlicht am 20.04.2016

Dieses rohvegane Pesto schmeckt nicht nur fantastisch, sondern hilft eurem Körper, Schwermetalle wie Quecksilber und Aluminium auszuleiten. Wildkräuter stehen euch in der Natur zur freien Verfügung und sind wahre Nährstoffbomben! 🙂 Mein Buch:http://www.rawfuture.com/ebook

Hier kaufe ich geschälte Hanfsamen und andere Zutaten günstig ein: http://www.rawfuture.com/zutaten

Meine Empfehlung für Chlorella: http://raw-living.de/chlorella-tablet…

Hier gibt es den Hochleistungsmixer günstig zu kaufen: http://www.rawfuture.com/kuechengeraete

Raw Future im Internet:
http://www.rawfuture.com
http://www.facebook.com/rawfuture

%d Bloggern gefällt das: