Kiew ersucht IWF um Hilfe: Ukraine kann Schulden nicht bedienen

Danke Karl!

Die ukrainische Finanzministerin Natalia Jaresko und Regierungs-Chef Arseni Jazenjuk wissen, dass ihr Land vor dem Bankrott steht. (Foto: dpa)

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  | 

Die Ukraine hat ein Solvenz-Problem. Die ukrainische Regierung hat daher beim IWF langfristige und hohe Kredite angefordert. Zudem will Finanzministerin Natalie Jaresko mit den privaten Gläubigern über ein Schulden-Moratorium verhandeln. weiterlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/22/kiew-ersucht-iwf-um-hilfe-ukraine-kann-schulden-nicht-bedienen/

Ukraine: Militär-Ausgaben auf Rekord-Niveau

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  | 

Angela Merkel hatte vergangene Woche bei einem Treffen mit dem ukrainischen Premier Arseni Jazenjuk 1,8 Milliarden Euro an neuen Krediten für die Ukraine freigegeben. (Foto: dpa)

Der aktuelle Wehr-Etat der Ukraine beträgt 4,7 Milliarden Euro. Die Regierung will die Truppenstärke um 68.000 Mann erhöhen. Für die Finanzierung des Kriegs im Osten des Landes muss Kiew täglich 4,5 Millionen Euro aufbringen.

Die Regierung in Kiew will die Truppenstärke des ukrainischen Militärs um 68.000 auf 250.000 Soldaten Mann erhöhen. Premier Arseni Jazenjuk sagte bei einer Kabinetts-Sitzung am Mittwoch, dass die Regierung einen entsprechenden Gesetzesentwurf im Parlament einbringen werde. Dieser Vorstoß sei „finanziell abgesichert“, zitiert ihn die Nachrichtenagentur Ukrinform. Der Wehretat betrage derzeit 4,7 Milliarden Euro. „Das ist ein Rekordstand“, so Jazenjuk.

Angela Merkel hatte vergangene Woche nach einem Treffen mit dem ukrainischen Premier Arseni “Jaz” Jazenjuk 1,8 Milliarden Euro an neuen Krediten für die Ukraine freigegeben. Jazenjuk habe einen „überzeugenden Plan“ für die Reformen in Kiew vorgelegt und so die Kanzlerin überzeugt. Jazenjuk eine Kredit-Garantie der deutschen Steuerzahler in der Höhe von 500 Millionen Euro erhalten.  weiterlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/22/ukraine-militaer-ausgaben-auf-rekord-niveau/

 

Poroschenko… Na das ist vielleicht ein Herzerl – da bleibt einem glatt der Mund offen

Danke Karl, welch ein tiefer dreckiger Abschaum!

Ich konnte nicht hören, dass auch nur einer dazu applaudierte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Alles was er den Volksrepubliken wünscht wird über seine Leute kommen

Merkels Liebling Poroschenko will eigenes Volk in Donezk durch Hunger besiegen

Veröffentlicht am 15.11.2014

14 November 2014. Immer mehr verrückt werdender ukrainischer Präsident Poroschenko redet ganz offen von Genozid und faschistischen Methoden, durch die er das Volk im Osten der Ukraine bezwingen will – Hunger, Kälte und Not. Quelle Annanews:
https://www.youtube.com/watch?v=mph7d…

 

SITREP vom Ukraine 14. Oktober: Dunkle Wolken über Neurussland

Danke Karl, es wird Zeit, dass die westlichen Medien sich des Donbass annehmen und sich von den Verbrechern abwenden!!! Donezk und Lugansk sind als freie Volksrepubliken von allen Staaten anzuerkennen und sollten sich unter den militärischen Schutz von Russland öffentlich goutiert stellen dürfen.
 
Lagebericht vom aktuellen Zustand in der Ukraine

SITREP vom Ukraine 14. Oktober: Dunkle Wolken über Neurussland

Übersetzung von Ukraine SITREP October 14th, 00:45 UTC/Zulu: Dark clouds over Novorussia vom Saker.


Die Lage sieht definitiv nicht gut aus akuell. Poroschenko hat den Clown Geletei durch einen echten Kriegsverbrecher, Generaloberst Stepan Poltorak, ersetzt, ein weitaus gefährlicherer und schlimmerer Typ, der bisher Kommandeur der Junta-Todesschwadrone (der sogenannten “Nationalgarde”) war.

Stepan Poltarak

Der Fakt dass Poroschenko eine solch abstoßende Figur einsetzt, dürfte darauf hinweisen, dass er die Neo-Nazis beruhigen will, die eine volle Wiederaufnahmen der Kampfhandlungen wollen. Interessanterweise ist Poltorak, genau wie Geletei, nicht ein Militär sondern ein Mann der seine Karriere im Innenministerium gemacht hat, von wo aus der als Chef der berüchtigten “Nationalgarde” nominiert wurde.

Am selben Tag wurde auf den Wagen von Pawel Gubarew, den “Volksgoverneur” von Donezk, ein Anschlag verübt. Auch wenn er selbst nicht von Kugeln getroffen wurde, hat er ein schweres Schädeltrauma erlitten in Folge eines Crashs des Autos. Er ist augenblicklich in einem Hospital in Russland in sehr ernstem Zustand.

Pavel Gubarev weiterlesen: http://www.vineyardsaker.de/ukraine/sitrep-vom-ukraine-14-oktober-dunkle-wolken-ueber-neurussland/

%d Bloggern gefällt das: