Die Verschiebung des Nordpols hat sich rasant beschleunigt – wann steht uns der große „Ruck“ wirklich bevor?

ALERT Pole Shift News „New Location of the North Pole“

Die Beschreibung in diesem Video unterstützt die Erklärung von Rose Stern, zur Nostradamus Prophetie.
Was zum Polsprung noch allgemein zu sagen ist, dabei geht es nicht um eine Prophezeiung, die kann, aber nicht eintreffen muss, sondern um ein immer widerkehrendes Ereignis auf der Erde, das uns noch vor 2020 bevorstehen soll.

Folgendes Video runterladen, wurde schon mal gelöscht!

Published on May 16, 2015

During a previous magnetic reversal Scientists studying magnetic material in larva flows found out that it went from north to south in just two weeks, building this equipment gives me the opportunity to spot the rapid acceleration of the pole and gives possibly 13 days warning of this event should the nature of the next reversal follow the trends of the last, could be an early warning system for those out of mainstream organisations such as NASA, NOAA, ESPA,etc, link below to support this system i’m building and this research, https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr…

~~~

Die unterschiedlichen Zeitangaben sind verwirrend, die häufigste Annahme, da aus dieser Zeit unter dem Es Fossilien und komplett gefrorene Tiere gefunden wurden war bislang 11.500 – 12.000 Jahre. In dem folgenden Beitrag wie auch in dem Video danach wird von bis zu 780 000 Jahren gesprochen? Das sind gewaltige Unterschiede, die auf große unterschiedliche Betrachtungen zurückzuführen sein müssen.

Der nächste Polsprung ist überfällig

Die Messungen zeigen, dass es etwa in Zeiträumen von durchschnittlich 300 000 bis 500 000 Jahren zu einem Polsprung kam. Da der letzte gemessene sich vor 780 000 Jahren ereignete, wäre der nächste also mehr als überfällig. Und womöglich hat der Prozess, der zu einer weiteren Polumkehr führt, bereits begonnen. Ein Indiz dafür ist, dass das Erdmagnetfeld seit Beginn der Messungen vor 170 Jahren bis heute um zehn Prozent schwächer geworden ist. Eine Ende 2005 veröffentlichte Studie ergab zudem, dass sich der magnetische Nordpol im vergangenen Jahrhundert um rund 1100 Kilometer von Alaska in Richtung Sibirien verlagerte. Dabei wanderte er in der Spitze mit 50 Kilometer pro Jahr im Zickzack durch die Tundra. Das Magnetfeld ändert sich also rasant. weiterlesen: http://www.focus.de/wissen/natur/geowissenschaft/tid-19780/magnetfeld-der-erde-der-naechste-polsprung-ist-ueberfaellig_aid_549982.html

 ~~~

Diese Erklärung wird noch zu berichtigen sein, auch damit, dass die Erde, wie alle Planeten, hohl ist und daher auch der Magnetismus anders funktionieren muss. Dennoch zeigt das Video Interessantes, man darf halt nicht vergessen, dass es nicht die ganze Wahrheit ist.

Will the Earths Magnetic Fields Shift, NOVA Magnetic Pole Flip 530,000 Years Overdue

Uploaded on Apr 23, 2011

Earth’s Force Field
http://13chakras.com
The Earths magnetic field, the protector of all life on Earth is under constant attack from deadly cosmic radiation. This invisible shield that we live in is weakening in a region over the South Atlantic, leaving it exposed to potentially lethal radiation. Is the Earth losing its magnetic field and doomed to a fate similar to Mars? Many scientists believe the answer lies in paleomagnetic data, and that this weakening may be a precursor to a magnetic field reversal; scientists know Earth is long overdue. However, humans were not around when the last reversal took place, so what does this mean for life?

http://www.onehealsone.co.uk/13chakra…

~~~

Ich würde dazu sagen, dass damals AUCH ein Polsprung stattfand. Es sei denn die ganz großen Umwälzungen, die in etwa mit der Hälfte der Zeit eines großen Sonnenjahres von 25.800 Jahren (Präzession der Erdachse) einhergehen, andere Ursachen haben als einen Polsprung, was allerdings kaum vorstellbar ist. Wie konnten unter dem Eis 12.000 Jahre alte Mammuts gefunden werden, deren Fleisch eingefroren und daher überhaupt nicht verdorben war, das kann doch nur durch einen plötzlichen Wandel des Klimas und einer Achsen-/Polverschiebung erfolgt sein.

Randbemerkung: Ich stoße bei meiner Recherche erneut auf viele Ungereimtheiten, die es kaum möglich machen eine klare Aussage zu treffen 😦

Polsprung binnen eines Menschenlebens

15. Oktober 2014, 17:51

Die Analyse der einzelnen Schichten erbrachte erstmals eine exakte Datierung der Brunhes-Matuyama-Umkehr: Vor ziemlich genau 786.000 Jahren fand der Polsprung statt, was sich mit bisherigen Ergebnissen weitgehend deckt. Was die Wissenschafter allerdings überraschte, war die Geschwindigkeit, mit der er sich vollzogen hat: Innerhalb von weniger als hundert Jahren hatte sich die magnetische Ausrichtung umgekehrt, und zwar ohne Übergangsphase oder Zwischenstadien, wie Sagnotti und sein internationales Forscherteam in der aktuellen Ausgabe des „Geophysical Journal International“ berichten.

weiterlesen: http://derstandard.at/2000006886891/Polsprung-binnen-eines-Menschenlebens

~~~

Authentisch ist mir bekannt, dass die Gradangaben für Flugzeug- und Schiffsnavigation, bereits vor ca. 35 Jahren kalibriert werden mussten und um 20% nachgerichtet wurden. Ein Freund erzählte mir, dass er bei geomantischen Arbeiten magnetische Richtungsverschiebungen bis zu 25% auch schon vor einigen Jahren feststellte. Das alles fand allerdings erst in den maximal letzen 50 Jahren merkbar statt.

Wenn also in diesem folgenden Beitrag von 200 Jahren die Rede ist, kommt mir das höchst unglaubwürdig vor und es widerspricht auch dem ersten Video ganz oben, das mir sehr gut gefällt und klare Fakten durch Satelliten liefert.

In diesem Video wird eine Bewegung beginnend mit 1800 aufgezeigt, die zunächst rückläufig ist und erst ab ca. 1930 beständig und beschleunigend in Richtung Osten wandert. Was im Zeitraum 1800 bis 1930 gezeigt wird, würde vermutlich noch der normalen Präzession entsprechen können, die Astronomen schon lange kannten. Die Präzession ist eine Art Pendelbewegung der Erdachse in einem Gesamt-Zeitraum von 25.800 Jahren.

Edgar Cayce sagte, dass 1936 etwas mit der Erde passiert ist, dass die Polumkehr eingeleitet hat und nicht wieder rückgängig zu machen ist, auch das widerspricht einer Angabe, dass quasi seit Jahrhunderten sich die Achse bereits verschiebt. Wenn das tatsächlich so wäre, dass die Polverschiebung schon vor 200 Jahren 500 km betrug, würden unsere Zeitangaben für längere Abschnitte schon lange in keiner Weise mehr stimmen. Doch darüber haben wir noch nie etwas vernommen oder?

Es genügt was im letzten Jahrhundert bis heute sicher passiert ist, dass vieles nicht mehr stimmen kann, was ohnehin verschwiegen wird!

Auch die Horoskope müsste man allesamt in den Mistkübel werfen, weil die Winkel der Planeten dazu nicht mehr den Ephemeriden entsprechen. Ich kenne dazu keine Veröffentlichungen, glaube aber, dass es wahrlich so ist!

Astronomen müssten eigentlich schon Amok laufen, weil es massive Gestirnverschiebungen gibt, und tatsächlich gibt es die, wie wir von David Wilcock erfuhren, der NASA-Aufzeichnungen sammelte und feststellte, worüber keiner berichten will – nämlich dass unser Himmelsbild sich wirklich massiv verändert hat.

Das ist alles sehr merkwürdig und ich kann mich mehr und mehr des Eindrucks, dass hier eine massive Verschleierung und Verwirrung im Gang ist, nicht erwehren :-/ Die Angaben, die wir heute bekommen scheinen meist nun noch Matrixangaben zu sein, die mit der Realität unseres Planetensystems und des Lebens auf der Erde gar nichts zu tun haben.

Das Bild im nächsten Beitrag mit der Pol-Veränderung, zeigt ein Bild von Chaos und Unordnung, dem man Beipflichten darf, das erleben wir derzeit wahrlich auf der Erde. Giuliana Conforto meint ja auch, dass das dumme zwanghafte Verhalten der Menschheit auch auf den Glauben an das elektromagnetische Feld zurückzuführen ist, das aber alleine die Organisation des Lebens NICHT ausmacht!

AnNijaTbé am 21.8.2015

~~~

Polsprung – Erdachse verschiebt sich nach Osten

Danke Orodaratilé!

Die Umpolung des Erdmagnetfeldes in Form eines spontanen Polsprungs, also der Umpolung binnen kürzester Zeit, wird oft als Horrorszenario mit apokalyptischen Folgen heraufbeschworen. Dass sich die Erde derzeit tatsächlich mitten in einem Um-polungsprozess befindet, belegen nun neue Messungen und Simulationen des Erdkerns. Der Prozess der Umpolung des Erdmagnetfeldes verlaufe derzeit zwar vergleichsweise schnell, sei aber dennoch ein langfristiger Vorgang und nicht sprunghaft.

(Grafik Erdmagnetfeld: Links vor dem Polsprung, rechts während dem Polsprung)

Wie Peter Olson und Renaud Deguen von der Johns Hopkins University aktuell im Fachmagazin „Nature Geoscience“ berichten, deuten Messungen daraufhin, dass die Achse des Erdmagnetfeldes nicht geradlinig im Lot durch die Mitte des Planeten verläuft, sondern sich seit gut 200 Jahren schon um etwa 500 Kilometer gen Osten verschoben hat. Dies sei ein deutlicher Hinweis auf eine Schwächung des Magnetfeldes unserer Erde und eine damit einhergehende Umpolung.

weiterlesen: http://www.pravda-tv.com/2012/07/polsprung-erdachse-verschiebt-sich-nach-osten/

~~~

Earth(Urantia) Magnetic Pole Reversals Simulation

~~~

Weitere wichtige Artikel zu diesem Thema:

Störstelle im Erdmagnetfeld: Trigger für die nächste Umpolung (Video)

earthsforcefield5

Möglicherweise liegt unter Südafrika ein entscheidender Störfaktor für das irdische Magnetfeld. Denn dort gibt es eine geologische Anomalie, die immer wieder für eine Abschwächung der magnetischen Feldstärken sorgt, wie Forscher herausfanden. Eine besonders heiße Gesteinsdecke über dem äußeren Erdkern stört in dieser Region die Strömungen im Kern und damit lokal den Geodynamo. Analysen von in Lehm eingebrannten Magnetspuren belegen, dass diese lokale Anomalie immer wieder für Magnetfeldschwächungen sorgt – und sogar globale Umpolungen auslösen könnte.

Das Magnetfeld der Erde ist weniger stabil als man denkt: Schon mehrfach in der Erdgeschichte hat sich seine Polung komplett umgekehrt. Bei einer solchen Umpolung verändert sich die Richtung der magnetischen Feldlinien – der magnetische Nordpol wird zum Südpol und umgekehrt. Bis der neue Endzustand erreicht ist, dauert es allerdings mehrere tausend Jahre. In dieser Umbruchsphase ist das irdische Magnetfeld zeitweilig sehr schwach und chaotisch, es können sich vorübergehend Regionen abweichender Polung und sogar zusätzliche Pole bilden. Die letzte große Polumkehr liegt knapp 800.000 Jahre zurück – und nach Ansicht einiger Forscher könnte sich die nächste Umpolung bereits anbahnen.

Denn Messungen zeigen, dass sich das Erdmagnetfeld abgeschwächt hat: Seine Feldstärke hat seit 1840 um rund 16 Prozent abgenommen. Auch die Achse des Dipolfelds hat sich in den letzten 200 Jahren deutlich verschoben. Ob dies allerdings bereits Vorboten eines solchen Ereignisses sind oder nur ein vorübergehendes Phänomen, ist strittig.

unbedingt weiterlesen:  http://www.pravda-tv.com/2015/07/stoerstelle-im-erdmagnetfeld-trigger-fuer-die-naechste-umpolung-video/

South Atlantic Anomaly

Published on Sep 19, 2014

This video tells the story of what happens to Hubble in the mysterious region known as the South Atlantic Anomaly. When satellites pass through this area they are bombarded with swarms of intensely high energy particles. This can produce ‚glitches‘ in astronomical data, malfunctioning of on-board electronics, and has even shut down unprepared spacecraft for weeks!

~~~~~~~~~~~

Danke Karl, das ist ein hochinteressanter Beitrag und das Video wäre auch für den Schulunterricht zu empfehlen!

Siehe auch unsere laufenden Aufzeichnungen, woraus auch zu erkennen ist, dass sich Magnet-Stürme in letzter Zeit häufen. https://sonnenaktivitaet.wordpress.com/

~~~~~~~~~~~

The Economist 2015-Dekodierung // Warnung: US-Präsident Barack Obama in Ramstein gelandet //

Die Warnungen der Inuit über die Erdachsenverschiebung

Edgar Cayce zum Polsprung

Laut Nostradamus wird es zwar einen heftigen Ruck geben aber es wird nicht so sein, der der Nordpol zum Südpol wird. Dieses Ereignis soll bis längsten 2020 stattfinden… sehen und hören Sie was Rose Stern über Nostradamus herausgefunden hat:

Die wissenschaftlichen Prophezeiungen des Michel Nostradamus – Warnung für Europa

~~~~~~~~~~~

Cosmic cinema: astronomers make real-time, 3D movies of plasma tubes drifting overhead

Published on May 31, 2015

By creatively using a radio telescope to see in 3D, astronomers have detected the existence of tubular plasma structures in the inner layers of the magnetosphere surrounding the Earth.

“For over 60 years, scientists believed these structures existed but by imaging them for the first time, we’ve provided visual evidence that they are really there,” said Cleo Loi of the ARC Centre of Excellence for All-sky Astrophysics (CAASTRO) at the University of Sydney.

Ms Loi is the lead author on this research, undertaken as part of her award-winning undergraduate thesis and published in Geophysical Research Letters today. In collaboration with international colleagues, she identified the structures.

Press release: http://caastro.org/news/2015-tubes
Background article: https://theconversation.com/how-an-un…

~~~~~~~~~~~

http://www.pravda-tv.com/2015/06/riesenroehren-in-der-irdischen-ionosphaere-video/

http://www.pravda-tv.com/2015/04/anomalie-der-schumann-resonanz-videos/

~~~~~~~~~~~

%d Bloggern gefällt das: