Studie entlarvt Chemotherapie als Schwindel – Tumor wächst nach Chemo schneller!

Kopp Online – Jonathan Benson – 02.02.2013

»Nanu?« werden sich Forscher in Washington State vor Kurzem gefragt haben, als sie bei einer Studie zufällig der tödlichen Wahrheit über Chemotherapie auf die Spur kamen. Eigentlich hatten sie untersucht, warum sich Prostatakrebszellen mit konventionellen Behandlungsverfahren so schwer ausschalten lassen. Wie sich herausstellt, behandelt eine Chemotherapie einen Krebstumor laut den Ergebnissen der Studie nicht – von Heilung kann schon gar nicht die Rede sein –, sondern sie fördert Wachstum und Ausbreitung von Krebszellen, so dass es viel schwerer wird, sie auszuschalten, wenn eine Chemotherapie erst einmal begonnen worden ist.

viaStudie entlarvt Chemotherapie als Schwindel – Tumor wächst nach Chemo schneller! – Kopp Online.

Ghis Lanctot – eine erwachte Ärztin zur Systemkrise

bewusst.tv – 16.12.2012

Ghis Lanctot war 25 Jahre als Ärztin tätig, schrieb das Buch: „Die Medizin Mafia“ und ging lieber ins Gefängnis, als Steuer zu zahlen. Nachdem sie 2 Monate eingesperrt war, wurde sie richtig frei von allen Abhängigkeiten, dem System und der Angst.

~

Dr. Ghislaine Lanctot – Die Medizin Mafia

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

aktuelle Aktionen weltweit

Recht auf Wahrheit – Forderungen – neue Grundlagen für gerichtliche Entscheidungen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

WHO – Neue Psychiatrie-Diagnosen

Psychiatrie an Stelle sozialen Zusammenlebens und Auseinandersetzung in Familie und Schule

Neue Psychiatrie-Diagnosen: Aus gesund wird geisteskrank. In Kürze veröffentlichen Ärzte das überarbeitete Klassifikationssystem von psychiatrischen Krankheiten. Darin gibt es zahlreiche neue Diagnosen. Gesundheitsexperten befürchten, dass gesunde Menschen mit Alltagsproblemen zu psychisch Kranken abgestempelt werden.

Darf die Trauer nach dem Tod eines geliebten Menschen zwei Jahre oder nur zwei Wochen dauern? Ab wann ist zu viel essen pathologisch? Und brauchen extrem reizbare Kinder, die sich mitunter zurückziehen, eine psychiatrische Diagnose?

Was noch normal und was schon krank ist, stufen Ärzte nach einem Klassifikationssystem psychiatrischer Leiden ein, das derzeit rundum erneuert wird. Wie der SPIEGEL berichtet, ist jetzt eine Debatte entbrannt um die Inhalte der fünften Auflage des „Diagnostischen und Statistischen Manuals Psychischer Störungen“ (DSM-5), das im Mai veröffentlicht werden soll. Gesundheitsexperten warnen, normale Verhaltensweisen könnten zu seelischen Störungen erklärt werden. Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach sagt: „Das DSM-5 treibt die weltweite Psychiatrisierung von außergewöhnlichen Verhaltensweisen voran. Psychiater und pharmazeutische Firmen produzieren mehr Kranke, um mehr Geld zu verdienen.“

weiterlesen:  viaPsychiatrie an Stelle sozialen Zusammenlebens und Auseinandersetzung in Familie und Schule | tv-orange.

%d Bloggern gefällt das: