Unser täglich Gift… wird nun durch Mikrowellen sowie andere Strahlung von 3-4-5G und Smartmeter noch gesteigert!

Unser täglich Gift Wie unsere Lebensmittel uns krank machen

Published on Jan 26, 2015

Das unser Trinkwasser das bestuntersuchte Lebensmittel ist, ist naturwissenschaftlich ungefähr genauso haltbar, wie dass die Klapperstörche die kleinen Kinder bringen. Nicht nur unsere sonstigen Nahrungsmittel ind schwer belastet. In unserem Trinkwasser befinden sich über 3.000 gelöste Stoffe, die da nicht rein gehören! Es gibt einen Ausweg! Es ist an der Zeit, die Verantwortung in die eigenen Hände zu nehmen! Treten Sie unserer Gruppe „Wasserfälle“ bei Facebook teil http://www.facebook.com/wasserfaelle und besuchen Sie uns auf unserer Webseite http://www.wasserfaelle.org

Unser täglich Gift – Wenn Essen krank macht (Arte Doku)

Published on Nov 21, 2013

Diese Dokumentation befasst sich mit großen Gefahren die in unseren Lebensmitteln stecken. Lebensmittel die wir alle kennen und einnehmen. Die Aufklärung in dieser Dokumentation kann Leben retten! Bitte dieses Wissen weitergeben!

Mikrowellengenerator vernichtet Unkraut

Bevor ich diese Pressemeldung blogge möchte ich auf folgende Forderung hinweisen:

Forderung weltweit und vorrangig
Wasser und Luft
in Verfassungsrang:
Reinhaltung und Reinigung
sowie aktiver Schutz von
Wasser und Luft
Keine Produktion – kein Produkt – darf Wasser und Luft nachhaltig schaden!
Keinerlei Zusätze in Wasser und Luft ohne Volksabstimmung!
Weder Wasser noch Luft dürfen Handelsware sein!

https://wasseristleben.wordpress.com/
https://saubererhimmel.wordpress.com/

Forderungskatalog für
weltweite Änderungen

~

Auch auf diesen Beitrag sei hingewiesen:

Was wir wollen – sammeln wir gemeinsam – sag, was DU willst!

~

Danke Ella,
für diesen Bericht und ich frage, ob es eine derartige Prüfung auf Verträglichkeit und Beeinflussung auf Wasser und Luft durch breitflächige Anwendung von Mikrowellenstrahlung schon gibt. Man bedenke dabei, dass auch der Mobilfunk Mikrowellen benutzt!!!!

War das schon gewusst?

Die Frage, ob es sich dabei nicht um eine Maßnahme vom Regen in die Traufe handelt, darf auch gestellt werden, denn KEIN Kleinstlebewesen, vor allem aber auch die Bienen würden solche Maßnahmen mit Mikrowellen überleben können!

War es auch schon gewusst geworden, dass jegliches Essen aus der Mikrowelle nicht mehr als Nahrung betrachtet werden kann, denn die Mikrowelle zerstört die Zellen und jegliche natürliche Information der Lebensmittel, die vom Menschen gebraucht werden. Die Nahrung aus der Mikrowelle kommt einem beliebigen Füllstoff, wie Styropor gleich, das anstelle des Schnitzels aus der Mikrowelle mir dem gleichen Effekt auch gegessen werden könnten. Der Magen wird gefüllt ohne jeglichen Nährwert! Der Körper wird belastet, denn er muss dieses denaturierte Zeug anstrengend wieder ausscheiden!

©AnNijaTbé:  am 3-13-2017 – dem natürlichen Rhythmus angepasster Zeitrechnung

~

So kann der Weg in eine
NATÜRLICHE ORDNUNG
sicher nicht aussehen!

Generator vernichtet Unkraut mit Mikrowellen

Neue Methode kommt ohne teure und umweltschädliche Pestizide aus
Australien: Landwirtschaft als Wirtschaftsfaktor (Foto: Flickr.com/Jeff P)
Australien: Landwirtschaft als Wirtschaftsfaktor (Foto: Flickr.com/Jeff P)

Melbourne (pte004/23.11.2017/06:15) – Ein spezieller Generator der University of Melbourne http://unimelb.edu.au , der technologisch einer herkömmlichen Mikrowelle gleicht, aber über rund die doppelte Leistung verfügt, vernichtet Unkraut zuverlässig. Das Gerät lässt sich auf jeden Anhänger montieren. Wenn der Bauer dann damit über die Felder fährt, sorgen die Mikrowellen dafür, dass unliebsames Pflanzenwerk sofort unschädlich gemacht wird. Teure und umweltschädliche Pestizide werden überflüssig.

Von innen heraus „gekocht“

„Unsere Generatoren ‚kochen‘ das Unkraut quasi von innen heraus – genauso, wie es ein Mikrowellenofen auch mit Essen macht„, zitiert das chinesische News-Portal „Xinhua“ Graham Brodie, Lektor im Bereich Food and Agriculture an der University of Melbourne. Das Ganze funktioniere dabei völlig verzögerungsfrei. „Die bestrahlten Gräser verwelken einfach und sterben ab. Sie müssen nicht verbrannt oder aus der Erde gezupft werden“, erklärt der Forscher. Die Reichweite der Strahlung liege zwischen zwei und drei Zentimetern. „Das ist genug, um das Unkraut zu erwischen und das Gerät sicher bedienen zu können“, so Brodie.

Die Vorteile der neuen Methode, die der Wissenschaftler gemeinsam mit seinen Kollegen auf einer Testfarm außerhalb Melbourns bereits ausgiebig getestet hat, würden auf der Hand liegen. „Wir vernichten Unkraut, ohne auf Pestizide zurückgreifen zu müssen. Dadurch schützen wir nicht nur die Umwelt, sondern müssen uns auch nicht um das Entstehen chemischer Resistenzen kümmern“, betont Brodie. „Außerdem kann man diese Art der Unkrautvernichtung bei jedem Wetter betreiben und es besteht keine Brandgefahr“, sagt er.

Landwirtschaft spart Milliarden

Neben dem Umweltgedanken war für die Entwicklung der Mikrowellen-Generatoren aber auch der wirtschaftliche Aspekt ausschlaggebend. „Mithilfe dieswa Gerätes könnte sich die australische Landwirtschaft mehr als drei Mrd. Dollar sparen, die sie jährlich für chemische Unkrautvernichtungsmittel ausgibt“, rechnet Brodie vor. Auf kurze Sicht sei die Generatormethode zwar „geringfügig teurer“ als der Einsatz von Pestiziden. „Unser Ansatz hat aber längerfristige Vorteile, weil das Gerät länger hält, die Erde angereichert wird und auch andere Schädlinge wie Schnecken, Pilze und Parasiten getötet werden“, meint der Experte.

gefunden unter: https://www.pressetext.com/news/20171123004

 

 

Deutsche Ministerin nimmt Stellung zum Bienensterben

Campact Blog – von Astrid Goltz – 22. Januar 2013

Überraschung: Post von Frau Aigner!

Mitten im Trubel der Demo „Wir haben es satt!“ erreicht uns eine E-Mail aus dem Landwirtschaftsministerium. Dr. Immo Janz, Referent für Bürgerangelegenheiten, nimmt darin für seine Ministerin Stellung zu unserem Bienen-Appell, den mittlerweile über 190.000 Bürger/innen unterzeichnet haben.

Der Brief aus dem Ministerium zeigt deutlich, dass Ilse Aigner das Bienensterben als ein Anliegen vieler Bürger/innen nicht länger ausblenden kann. Genauso macht die Art des Briefes deutlich, dass die Ministerin glaubt, sie könne uns mit halbgaren Aussagen zu Deutschlands Vorreiterrolle im Agrar-Umweltschutz abspeisen. Das ist besonders ein Affront gegen unsere Partnerorganisationen der Berufsimker, die sich seit Jahrzehnten in verschiedensten Gremien und mit großer Expertise für die Belange der Bienen einsetzen.

viaAigner nimmt Stellung zum Bienensterben | Campact Blog.

~~~

Bienensterben: Chemiekonzerne Bayer und Syngenta sind verantwortlich

~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

aktuelle Aktionen weltweit

Colony Collapse Disorder; CCD ~ Das Bienensterben erfodert weltweite Konsequenzen

~~~

%d Bloggern gefällt das: