Kämpfe in Ostukraine: Russische Behörden ermitteln wegen Genozid

 Danke Karl!

Völkermord-Vorwurf: Russland leitet Verfahren gegen Ukraine ein

Russlands wichtigste Ermittlungsbehörde hat wegen der Kämpfe in der Ostukraine ein Verfahren gegen die Ukraine eingeleitet. Die Behörde untersteht direkt Wladimir Putin. (Foto: dpa)

Hochrangige ukrainische Politiker und Militärs hätten die russisch-stämmigen Bürger in der Ostukraine „absichtlich vernichten“ wollen. Deshalb leitet Russlands wichtigste Ermittlungsbehörde ein Verfahren wegen Völkermord ein. Kiew reagiert mit einer Gegenklage. weiterlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/30/voelkermord-vorwurf-russland-leitet-verfahren-gegen-ukraine-ein/

Wladimir Markin

STIMME RUSSLANDS Das russische Ermittlungskomitee hat mit einer Untersuchung im Zusammenhang mit dem Genozid an der russischsprachigen Bevölkerung während des ukrainischen Militäreinsatzes in den ostukrainischen Gebieten Donezk und Lugansk begonnen. Dies teilte der Sprecher der Behörde Wladimir Markin am Montag mit.

weiterlesen: http://german.ruvr.ru/news/2014_09_29/Kampfe-in-Ost-Ukraine-Russische-Behorden-ermitteln-wegen-Genozid-7897/

Völkerrechtsverbrechen – Plebiszit der Ostukraine wird offenbar von Kiew mit Füßen getreten// Aufrüstung: Plant Poroschenko Großoffensive gegen Aufständische?

Danke Karl!

Poroschenko hat in der Ostukraine nichts mehr zu suchen – es wird Zeit, dass endlich die Volksrepubliken Lugansk und Donezk uneingeschränkt anerkannt werden. Das Volk hat für sich bestimmt, was es will und das ist völkerrechtlich bindend.

Alles weitere habe ich bereits hier gesagt:
https://wissenschaft3000.wordpress.com/2014/09/15/papst-franziskus-wir-befinden-uns-vielleicht-schon-im-dritten-weltkrieg/

„Nesawissimaja Gaseta“

Mit ihren Aufrüstungsplänen ist die Regierung in Kiew offenbar gewillt, den Kampf gegen die ostukrainischen Aufständischen fortzusetzen, schreibt die „Nesawissimaja Gaseta“ am Montag.

Während die Nato die Übung „Rapid Trident“ (Schneller Dreizack) in der Ukraine abhält, laufen in Kiew offenbar Vorbereitungen auf eine Großoffensive im Osten des Landes. Wie Igor Odnoralow vom ukrainischen Verteidigungsministerium vor einigen Tagen mitteilte, sollen die Streitkräfte bis Jahresende mit neuen Waffen versorgt werden. Es handelt sich um Panzer, Flugzeuge, Radaranlagen und andere Systeme sowie um Schusswaffen.

Für den Kauf von Waffen aus ukrainischer Produktion seien 100 Millionen US-Dollar bereitgestellt worden, so Odnoralow.

weiterlesen: http://de.ria.ru/zeitungen/20140915/269547725.html

%d Bloggern gefällt das: