Ölpest in Nigeria: Shell muss Schadenersatz zahlen

n-tv.de   30.01.2013

Die Ölverschmutzung im Nigerdelta gilt als eine der größten Umweltkatastrophen der Welt. Der Konzern Shell zeichnet dafür mitverantwortlich. Zu diesem Urteil kommt ein Gericht in Den Haag. Rechtsexperten sprechen von einem historischen Prozess.

Der Ölkonzern Shell ist wegen der Ölpest in Nigeria zu Schadenersatzzahlungen verurteilt worden. Ein Zivilgericht in Den Haag gab der Klage eines Bauern aus dem Nigerdelta statt. Zur Begründung hieß es: Shell habe die Leitungen nicht ausreichend vor Sabotage geschützt. Die Höhe der Schadenersatzzahlungen wird in einem späteren Verfahren festgelegt

Weiterlesen: http://www.n-tv.de/politik/Shell-muss-Schadenersatz-zahlen-article10039971.html

 

Hanf – Das Milliarden Dollar Kraut

Hanf – Das Milliarden Dollar Kraut (Doku)

 

Veröffentlicht am 24.10.2013

Der seit Jahrtausenden als Universalheilmittel genutzte Hanf (auch in der traditionellen Klostermedizin) galt ebenso lange als idealer – da schnell nachwachsender und äußerst stabiler – Rohstoff für viele Dinge des täglichen Lebens (Kleidung, Baustoff, Papier …). Die Diffamierungskampagne als „Teufelskraut“ begann in den 1930er Jahren in den USA und ging einher mit dem sicherlich nicht zufälligen industriellen Erstarken der Chemie- und Holzindustrie. Das damalige rassistische Klima unterstützte die Kampagne, da Hanf/Marihuana überwiegend von Menschen dunklerer Hautfarbe konsumiert wurde.

Der Amerikaner Harry Jacob Anslinger führte seinerzeit Kampagnen im Kapf gegen Hanf, was letztendlich die weltweite Illegalisierung von Marihuana in den 1960er-Jahren zur Folge hatte. Unter anderem war er Mitglied bei der Drogenkommission der Vereinten Nationen.

Doku | 1996

 

%d Bloggern gefällt das: