Marxismus – Sozialismus – Globalismus -> Multikulturalismus

Danke Martha!

Multikulturalismus, Globalisierung und politische Korrektheit: Das Zeitalter des „kulturellen Marxismus“

 

Der Marxismus ist wieder zurück. Seine Triebfeder ist die Globalisierung samt ihrer politisch-korrekten Begleiterscheinungen.
Foto: Gustavs Klucis / Wikimedia, gemeinfrei

Der kulturelle Marxismus ist ein neu-heidnisches Glaubensbekenntnis und begegnet uns heute unter dem Deckmantel der Globalisierung. Die Unterstützer verwenden bewusst verharmlosende Begriffe wie „Multikulturalismus“, um die wahre Natur dieser Ideologie zu verschleiern.

unbedingt den ganzen Artikel lesen unter:

Thomas F. Eisenhut BA MA, politisch-analytischer Autor und Vertreter des „New Journalism for Austria“ – Dieser Artikel erschien auf dem libertären Blog www.konterrevolution.at

gefunden bei:  https://www.unzensuriert.at/content/0022687-Multikulturalismus-Globalisierung-und-politische-Korrektheit-Das-Zeitalter-des?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Kommentar: Einen reinen Kommunismus hat es wahrlich niemals gegeben auch nicht in Russland. In den ehemaligen kommunistischen Ländern, gab es mehr ehrliche Forschung und wesentlich mehr Zusammenhalt. Die Leute in den Betrieben waren kreativ, fanden Lösungen und setzten diese sofort um, oft auch aus dem Mangel heraus – Kreativität durch Mangel. All das kann dem Raubkapitalismus, den es jetzt gibt nicht nachgesagt werden, da diese Konsum-Zwangs-Herrschaft VOR ALLEM das Prinzip von TEILE und HERRSCHE und einer Absage an jeglichem kollektiven Zusammenhalt pflegt. Der Kommunismus war also gescheitert, was auch das Thema, bzw. die Analyse dieses Artikels und die Folgen daraus waren, die ich nicht kommentiere. Was die Frankfurter Schule angerichtet hat, wissen wir ja heute besser denn je.

©AnNijaTbé: am 27.12.2016

Nachsatz: Dass der Multikulturalismus ebenfalls gescheitert ist, wusste sogar Frau Merkel, bevor sie anfing eine zerstörerische Politik zu betreiben. Diesen Weg sollten wir daher so schnell wie möglich wieder verlassen, bevor die Schäden irreparabel geworden wären.

Heute hörte ich wieder von der Einstellung eines Deutschen, der meinte man brauche ja die Einwanderer, damit sie den Dreck wegräumen, was die Deutschen selber ANGEBLICH nicht mehr machen wollen!!!!

Leute, was denkt ihr euch eigentlich dabei, wenn ihr solche Aussagen macht, welche Einstellung zu Menschen ganz gleich welcher Kultur habt ihr eigentlich dabei und merkt ihr vielleicht auch, dass die Immigranten längst den Spieß umgedreht haben und die Deutschen sich in jedweder Hinsicht UNTERTAN machen???????????? Sie zerstören unsere Kulturen, lassen uns FÜR sie arbeiten und ZWINGEN uns sogar dazu DEREN DRECK weg zu räumen, weil sie überhaupt nicht Willens sind auch nur den eigenen Dreck zu beseitigen!!!!!!!!!!!!!!!

Wahrlich so ist, der Deutsche ist der Putzlappen von Afrikanern, Türken  und Muslimen ganz allgemein und merkt es noch nichteinmal????? – Wer wagt es angesichts dieser Tatsache noch ÜBERHEBLICH zu sagen, wir brauchen den Fremden , damit sie die Drecksarbeit machen??????

Was ist Rassismus?

%d Bloggern gefällt das: