Wie die Digitalisierung unsere Kinder verblödet – Psychiater spricht Klartext! (Michael Winterhoff) | Kommentar von AnNijaTbé

„Kinder haben keine Weisheit“ ??? – ist das wahr???

Diese Aussage konnte ich nicht unkommentiert stehen lassen und sie ist auch ein Grund warum ich dieses Video poste. Die Wahrheit, was die zunehmende Verblödung der gesamten Gesellschaft anbelangt ist ein weiterer Grund sich mit diesem Thema auseinander zu setzen.

„Wer aus dem Allgrund seiner Seele lebt, wird sich dessen nicht bewusst, darum quellen die innersten Kräfte unmittelbar aus ihm!“

Was könnte Lao Tse mit diesem Satz gemeint haben?

Wer von euch hat sich denn inzwischen mit der von mir tausendfach propagierten Seite von Lao Tse auseinander gesetzt. Was ich außerdem schon lange sagen wollte: Viele glauben, dass Konfuzius der ganz große Weise des Orients war. Konfuzius war aber so etwas wie ein Schüler von Lao Tse, er versuchte immer wieder Lao Tse heraus zu fordern, ja zu provozieren und musste sich dabei immer wieder der Ohrfeige einer höhere Lehre unterziehen, die sein Gehabe als Vermessenheit oder gar Dummheit demaskierte 🙂

Ein Beispiel dafür: Konfuzius traf Lao Tse in einer sehr ärmlichen Hütte: „Wie siehst denn du aus – Du musst schon sehr krank sein, um so zu leben“, sagte Konfuzius zu Lao Tse. Dieser Antwortete: „Die Wahrheit erkennen und sie nicht befolgen können wird Krankheit genannt – ich bin nur arm“.

Nun aber…
Was kann Lao Tse mit diesem einen Satz gemeint haben?

„Wer aus dem Allgrund seiner Seele lebt, wird sich dessen nicht bewusst, darum quellen die innersten Kräfte unmittelbar aus ihm!“

Ich gebe euch eine Antwort, welche meiner Lebenserfahrung geschuldet ist, dem was mich das Leben gelehrt hat und meines Erachtens Lao Tse gemeint hat.

Wollt ihr eine Antwort direkt aus der Quelle allen Seins bekommen, fragt Kinder, die noch keinerlei „Bildung“ zu eurer Frage genossen haben – ohne lange zu überlegen geben Kinder oftmals eine Antwort, die so weise ist, dass sie den Vortragenden im folgenden Video erblassen lassen würde. Ich habe das öfter erlebt und nicht nur ich.

Denn die Antwort kam direkt aus der Quelle und das Kind war sich dessen nicht bewusst geworden.

Ist ein Kind in der Familie erkrankt, dann schickt das jüngst der Kinder in den Garten oder auf die anliegende Wiese, sagt dem Kind, dass es die Kräuter bringen soll, welche dem Kranken helfen werden. Sollte das Kind sagen, ich kenne ja die Kräuter noch gar nicht, dann schenkt ihm das Vertrauen, dennoch die richtigen Kräuter zu bringen, jedoch ohne weitere Hinweise geben.

Dieses Prinzip des „Allgrunds der Seele“ gilt in allen Bereichen. Willst du ein wahres Ergebnis mit dem Pendel, lass einen ganz „Dummen“ zu der Fachfrage pendeln, er wird sich keiner Antwort bewusst gewesen sein, daher wird er das richtige Pendelergebnis bringen, denn die innersten Kräfte quollen UNMITTELBAR AUS IHM.

Jesus der Christus hat sicher nicht gemeint, dass alle Verdummen sollen, als er sagte „werdet wie die Kinder“…

Versteht ihr das Prinzip?

by AnNijaTbé am LAHUN AHAU = Sonne 10 im reformierten Maya-Kalender

19.1.2020 – greg. Datum

Laotse ~ Moral und Sitte

~~~~~

Wie die Digitalisierung unsere Kinder verblödet – Psychiater spricht Klartext! (Michael Winterhoff)

07.12.2019

~~~~~

Nachtrag: Ich dachte immer, ein Psychiater sei ein Seelenklempner nun hörte ich jedoch, dass er vielmehr ein Hirnklempner ist…

Schon wieder solch ein Widerspruch – Erklärung in Wikipedia – was denkt sich einer dabei, wenn er solche Erklärungen schreibt?

„Ort menschlichen Fühlens und Denkenswenn wir uns nicht auskennen schmeißen wir einfach alles in einen Topf – oder wie… 😦 – Wer denkt denn mit der Seele???????

Psyche

Die Psyche (altgriechisch ψυχή Seele) kann als ein Ort menschlichen Fühlens und Denkens verstanden werden. Sie ist die Summe aller geistigen Eigenschaften und Persönlichkeitsmerkmale eines Menschen.

Im Gegensatz zur Seele umfasst die Psyche keine transzendenten Elemente.

In der Medizin geht man heute von der Annahme aus, dass Körper (Physis) und Geist (Psyche) nicht grundsätzlich voneinander unabhängig sind, sondern sich gegenseitig beeinflussen können (Psychosomatik).

Obwohl im allgemeinen Kontext auf Menschen beschränkt, wird gelegentlich auch bei Tieren von einer „Psyche“ gesprochen.

weiterlesen – die Widersprüche hören nicht auf: https://de.wikipedia.org/wiki/Psyche

Bei Grimm konnte ich lesen, dass Naturwesenheiten keine Seele haben, das ist auch interessant und in besonderer Weise auch schlüssig, doch das ist eine andere Geschichte.

architecture of radio | Die Welt, die wir nicht sehen können, sichtbar gemacht :-)

Die Infosphäre sichtbar gemacht. Es ist eine Welt, die wir nicht sehen können …

Vorlesen mit webReader

Diese App macht die WLAN-Strahlung und Handy-Sendemasten-Aktivität (E-Smog) um uns herum sichtbar.

Kurzinfo: Die Infosphäre, sichtbar gemacht. Es ist eine Welt, die wir nicht sehen können, aber das ist buchstäblich überall um uns herum. Die Architektur von Radio ist eine 360-Grad-Visualisierung von Daten, wie diese Welt aussehen könnte. Es zeigt die Mobilfunkmasten, GPS-Satelliten und Wi-Fi-Router um Sie herum, denen wir ausgesetzt sind.Jedes Mal, wenn wir unser Handy oder unseren Laptop benutzen, verbinden wir uns mit einem unsichtbaren Netzwerk aus Signalen, die von WLAN-Routern, Mobilfunkmasten oder GPS-Satelliten gesendet werden.Und auch, wenn wir gerade keine Geräte benutzen, sind diese Signale doch immer präsent.
Wir können sie nicht sehen – bis jetzt. Denn nun macht eine App alle diese Funkwellen um uns herum sichtbar. … 

ACHTUNG – Rückversicherer stuft Mobilfunkstrahlung als höchstes Risiko ein

Danke Lorinata!
Das ist eine Meldung, die man nicht vergessen darf, denn wenn jemand Recht hat, was Risiko anbelangt, dann sind das die Versicherungen!!!
Ich hoffe auch, dass nach diesem Bericht endlich die oberdummen Meldungen oder Verniedlichungen des Mobilfunks aufhören.
Und wer es immer noch nicht verstehen WILL, der möge eben die Konsequenz Krebs eines Tages ertragen.

Freigeschaltet am 23.06.2014 um 12:11 durch Thorsten Schmitt
Bild: ingo anstötz / pixelio.de

Bild: ingo anstötz / pixelio.de
Man sieht sie nicht, man hört sie nicht, man spürt sie in der Regel auch nicht: Elektromagnetische Felder. Wahrscheinlich ein Grund, warum die meisten Menschen die Gefahr ignorieren, die von ihnen ausgeht. Nun ordnet einer der weltgrößten Rückversicherer, die Swiss-RE, den Mobilfunk in die höchste Risikostufe ein. Panikmache oder eine ernst zu nehmende Gefahr?

Unter dem Titel „Unvorhersehbare Folgen elektromagnetischer Felder“ (http://files.newsnetz.ch/upload/3/0/30072.pdf) warnt die Rückversicherungsgesellschaft ihre Kunden vor Risiken, die ihnen Mobiltelefone und Sendeanlagen bescheren könnte. Die Swiss-RE, bei der sich normale Versicherungsgesellschaften rückversichern können, unterscheidet in ihrem Heft Swiss-Re-SONAR vom Juni 2013 bei neu auftauchenden Risiken zwischen potentiell niedrigen, potentiell mittleren und potentiell hohen Risiken.

Elektromagnetische Felder, die von Sendeanlagen und Mobiltelefonen ausgehen, werden nun unter den potentiell höchsten Risiken eingereiht und befinden sich somit auf gleicher Stufe wie die Nanotechnologie und chemische, als EDC (endocrine disrupting chemicals) bezeichnete Substanzen, die u.a. in der Textilbranche eingesetzt werden.

Vorsorge besser als Nachsorge

„Die Eingruppierung der Mobilfunkstrahlung als ‚potentiell hohes Risiko‘ durch eine bedeutende Versicherung müsste all jenen Politikern zu denken geben, die immer noch versichern, dass alles sicher sei,“ kommentiert Jörn Gutbier, Vorstandsvorsitzender der Verbraucherschutzorganisation Diagnose-Funk e.V. (www.diagnose-funk.org) und fordert: „Es ist Zeit, dass die Verbraucher, vor allem SmartPhone und TabletPC-Nutzer über Risiken aufgeklärt und vor allem Kinder, die u.a. WLAN-Spiele nutzen, nachhaltig geschützt werden. Eine Vorsorgepolitik ist unerlässlich.“ Eine Antwort auf diese Problematik gibt das innovative Ökohaus-Unternehmen Baufritz (www.baufritz.de), welches sich seit mehr als einem Jahrzehnt mit den gesundheitsbelastenden Strahlen durch Elektrosmog auseinandersetzt. „Wenn uns die verantwortlichen Politiker nicht vor Elektrosmog schützen, müssen wir eine Lösung gegen die Strahlenbelastung in Bürogebäuden und Häusern finden. Sonst wohnen wir uns krank“, sagt Baufritz Geschäftsführerin Dagmar Fritz-Kramer.

Den hausgemachten Smog reduzieren

Der Ökohaus-Pionier Baufritz ist. laut eigener Aussage, bekannt für seine Innovationen und die Gesundheitsqualität seiner Gebäude. So integriert das Allgäuer Familienunternehmen eine Strahlenschutzhülle namens “ XundE“ ohne Aufpreis in jedes seiner Gebäude. Die Platte aus Naturgips mit einer dünnen Kohlenstoffauflage, angebracht an Wänden und Dächern, soll die von außen kommenden hochfrequenten Strahlungen und niederfrequenten elektrischen Wechselfelder innerhalb des Hauses um bis zu 99 Prozent reduzieren. Die verbleibende ein Prozent Reststrahlung reicht dabei völlig aus, um mit dem Mobiltelefon von zu Hause aus zu telefonieren. Ein spezielles Forschungsteam mit Elektrosmog-Messtechnikern und Baubiologen zeichnet vor jedem Einzug die Gesundheitsqualität des Gebäudes aus.

„Die bessere Lösung wäre natürlich, auf WLAN im eigenen Haus zu verzichten und nicht gepulste Schnurlos-Haustelefone mit ECO-Mode oder das kabelgebundene Telefon zu nutzen. Dies würde den selbst produzierten Elektrosmog stark reduzieren“, so die Experten von Baufritz.

Studien nur schwer durchzuführen

Bereits 2011 hat die Weltgesundheitsorganisation (www.who.int) die extrem niederfrequenten magnetischen Felder und die hochfrequenten elektromagnetischen Felder, wie sie Mobiltelefone ausstrahlen, als „möglicherweise krebserregend“ eingestuft. „Hochfrequente gepulste Strahlung erzeugt vermehrt oxidativen Stress in den Zellen“, bestätigt die Umweltmedizin. Den Zellen fehlt zunehmend Energie, freie Radikale werden überproduziert und sogenannter oxidativer Zellstress entsteht. Dieser Zellstress führt u.a. zur Alterung von Körperzellen und verursacht chronische degenerative Erkrankungen wie Multiple Sklerose oder Parkinson. Die Umwelt- und Verbraucherorganisation Diagnose-Funk erläutert in ihrem Forschungsbericht von Juli 2013 sogar die Zusammenhänge zwischen der Einwirkung von Mobilfunkstrahlung auf die Zellen und den Symptomen des Burnout-Syndroms.

Dennoch sind Studien nur schwer durchzuführen: Längsschnittstudien und Trendstudien seien laut der Swiss-RE aufgrund der relativ kurzen Zeit der Verbreitung der drahtlosen Technologie inkonsistent. „Falls ein direkter Zusammenhang zwischen elektromagnetischen Feldern und menschlichen Gesundheitsbeschwerden hergestellt werden kann, würde dies Tür und Tor für neue Schadensersatzansprüche öffnen“, so der Rückversicherer. Verluste im Bereich der Produkthaftpflichtversicherung müssten mit erhöhten Versicherungsprämien für die Haftpflicht ausgeglichen werden.

Quelle: BAUFRITZ GmbH & Co. KG (ots)

Artikel gefunden bei Extremnews


Handystrahlung >> Mikrowellenstrahlung >> Popcorn – ich bitte darum, auch diesen Beitrag an Freunde weiterzuleiten!

Elektrosmog und Handystrahlung als Zerstörer des Lebens

Handystrahlung: Was passiert… Allen Freunden zeigen!!!


 

%d Bloggern gefällt das: