Kaiserin Maria Theresia führte in Österreich die Schulpflicht ein und dafür gab es auch ein Gebet

Gebet für Schüler unter der Herrschaft Maria Theresias!

Danke Lorinata, das ist ein schönes Gebet finde ich!

Maria Theresia hat die Schulpflicht in Österreich eingeführt. Unten angeführtes Gebet beteten die Schüler morgens und abends. bis ca. 1938 es dann abgeschafft wurde. Heute mutet man den weißen christlichen Schülern statt solchen Gebeten – Multi-Kulti und Satanismus in jeglicher Form zu.

~~~

Heiliger Geist,

komme zu verbreiten

über mich Dein Gnadenlicht,

daß ich immer weiter schreite

in Erlernung meiner Pflicht.

Mache mir zum Lernen Lust,

hilf, daß ich in meiner Brust

daß Erlernte wohl behalte

und im Guten nicht erkalte.

~~~

Bild von Andreas Möller um 1727:

https://de.wikipedia.org/wiki/Maria_Theresia

~~~

Helmut Zenz SDB: Gebete für den Lehrer- und Schüleralltag

~~~

Viele große Reformen soll Maria Theresia vollbracht haben. Aber waren diese Maßnahmen wirklich so liebevoll und gemeinnützig?

Maria Theresias aufgeklärter Absolutismus genießt heute fast uneingeschränkte Sympathie. Dem Bild einer liebevollen, dem Allgemeinwohl verpflichteten Landesmutter ist aber entgegenzuhalten, dass ihr Denken und Wirken sehr konservativ und keineswegs fortschrittlich war: Sie fühlte sich wie ihre Vorgänger und Nachfolger von Gottes Gnaden eingesetzt, empfand die Schriften der Aufklärer als „ekelhaft“ und brachte immer wieder antijüdische und antiprotestantische Ressentiments zum Ausdruck – mit handfesten Folgen wie der Aussiedlung von ProtestantInnen. Ihre frommen Lebensvorstellungen versuchte sie ihren Mitmenschen zum Beispiel mithilfe einer Keuschheitskommission zur Bekämpfung von Prostitution aufzuzwingen.

alles lesen: http://www.habsburger.net/de/kapitel/die-grosse-reformerin-maria-theresia?language=de

%d Bloggern gefällt das: