Bizarre Epidemie: Lachen, bis die Ärzte kamen

1962 wurde Tansania von einer mysteriösen Krankheitswelle erfasst: Über Monate verfielen Tausende Bürger in anhaltende Lachanfälle, sogar Schulen mussten geschlossen werden. Die Ursache, die Ärzte fanden, war alles andere als lustig.

Bizarre Epidemie: Lachen, bis die Ärzte kamen

Im Mai 1963 berichteten zwei afrikanische Ärzte im „Central African Journal of Medicine“ von einer eigenartigen Krankheit in Tansania, das damals noch Tanganjika hieß. Im Bezirk Bukoba am südwestlichen Ufer des Victoriasees geschahen unerklärliche Dinge: Die Ärzte sprachen von „abnormem emotionalen Verhalten“, das sich dort von Person zu Person ausbreite, von einer „Epidemie“. Menschen verfielen plötzlich und ohne ersichtlichen Grund in Lachanfälle, die sie wochenlang nicht losließen und den Befallenen einen normalen Alltag unmöglich machten. Die Erkrankten wiesen geweitete Pupillen und verstärkte Reflexe auf, sonst aber keine körperlichen Auffälligkeiten. Das dauernde Lachen war offenbar keineswegs spaßig für sie – zwischen die Lachepisoden mischten sich Weinkrämpfe und Paranoia: „Viele der Patienten haben Angst vor etwas. Sie scheinen zu fürchten, dass jemand hinter ihnen her ist.“

 

weiterlesen:

http://www.spiegel.de/einestages/bizarre-epidemie-a-947338.html

 

EINFACH GENIAL !!! Wie Du kinderleicht im Alltag Deinen Ärger verwandelst

Vera F. Birkenbihl – Humor in unserem Leben

Published on Feb 3, 2013

Gehirn-gerechte Einführung in die Gelotologie (Wissenschaft vom Gelächter) Oder: Die Rolle von Humor in unserem Leben. Gehirn-gerechte Einführung in die Wissenschaft der Gelotologie: Insider wissen, dass Vera F. Birkenbihl seit Jahren in ihrem November-Happening an der TU in München einen nagelneuen Vortrag hält und ihre ca. 1000 Hörer gehirn-gerecht in ein Wissensgebiet einführt, das eigentlich als trocken oder besonders schwierig verschrien ist. So auch diesmal Stichpunkte aus dem Inhalt: — Witze beurteilen als Strategie zur besseren a) Selbst-Erkenntnis: wenn wir erkennen, worüber wir besonders laut/herzlich lachen und b) Menschenkenntnis: wenn wir lernen, worüber jemand lacht. In beiden Fällen können wir viel über uns/ihn lernen — das MUROH-Prinzip (mit Samariter-Effekt) — das psychologische schwarze Loch als Metapher für a) die Pointe eines Witzes, der uns lachen macht und für b) die Bisoziation (nach Arthur KOESTLER), die sowohl für Humor als auch für Kreativität extrem wichtig ist. — unsere Humor-Fähigkeit (5 Stufen), durch die Humor zum großartigen Anti-Streß-Mittel für uns werden kann (das überdies unser Immun-System stärkt!)

leider gelöscht! Bitte unbedingt 2 x anschauen, denn dieser kurze und prägnante Ausschnitt von einer der unzähligen Vorträge von Vera v. Birkenbihl hat es wirklich in sich. Wir alle kennen es wie leicht wir manchmal im Alltag aus der Fassung gebracht werden können, sei es im Straßenverkehr oder auf der Arbeit oder vlt bei den Schwiegereltern 😉 Vera zeigt Euch hier wie ihr spielend einfach diesem aufgestauten Druck entgegen wirkt. Viel Spass !

Veröffentlicht am 31.08.2016

Ersatzvideo:

In jeder Sitvation ein „lächeln“bewahren können und warum…

Published on Mar 7, 2015

Ein Auszug von einem Vera.F.B Seminar über *Humor im Alltag*

WER HIER NICH LACHT HAT KEINEN HUMOR !!! :’D

solche Fragen werden in Deutschland gestellt….

Veröffentlicht am 26.02.2016

 

gefunden bei:

http://schaebel.de/allgemein/wer-hier-nich-lacht-hat-keinen-humor-d/004937/

Wetten . . du lachst gleich . .

A mother’s quadruplets laugh consistently in sync.

Hochgeladen am 20.05.2010

%d Bloggern gefällt das: