Cannabis soll aus dem Suchtmittelgesetz 53/BI herausgenommen werden – unterzeichnen auch Sie diese parlamentarische Forderung – Danke!

Adler-grau-oe-aktuell

Danke Herby für die Inkenntnissetzung!

Initiativen: > Cannabis-BI rekordverdächtig 

Seit Anfang August liegt auf dem Parlamentsserver die Bürgerinitiative

„Herausnahme von Cannabis aus dem Österreichischen Suchtmittelgesetz“ (53/BI)

zur Unterstützung auf.

Eine Woche nach Eintragungsbeginn war sie bereits 11.000 mal unterzeichnet worden, mittlerweile gibt es schon doppelt so viele Unterstützungserklärungen. Mit dieser Unterstützung könnte man gleich zwei Volksbegehren zur Eintragungswoche bringen.

Eingebracht wurde die Initiative vom Hohenemser Stadtrat Bernhard Amann (Emsige und Grüne).

Die eingebrachten Forderungen sind dabei sehr moderat. Sie sehen eine Entkriminalisierung von Hanfprodukten vor unter einer  Reglementierung ähnlich dem Branntweingesetz und dem Tabakgesetz.

Lediglichder Besitz von 10 Gramm rauchfertiger Blüten soll für einfache Konsumenten legal sein, für Eigenproduzenten soll eine Steuer fällig werden und sie sollen ähnlich den Schnapsbrennern kontrolliert werden. Kommerzieller Verkauf solle Trafiken, Apotheken oder ähnlichen Stellen vorbehalten sein und mit einer höheren Steuerpflicht belegt werden.

Der Konsum soll für Jugendliche unter 16 wie beim Tabak untersagt bleiben. Die Begründung für die Initiative klingt weniger zurückhaltend:

„Hanf wird politisch aus industriellen Interessen seit fast 100 Jahren militant verdrängt. Globale Desinformationskampagnen und unverhältnismässige Strafenbekämpfen seit Jahrzehnten den wohl vielseitigsten natürlichen Rohstoff der Erde und erzeugen damit künstlich globale Gesellschaftsprobleme. Undurchsichtige Schwarzmärkte und kriminalisierte Menschen aller Altersgruppen zeigen das extreme Ausmaß der gescheiterten aktuellen Drogenpolitik.
… Die gesamte globale, auch unbeteiligte Gesellschaft leidet unter den Auswirkungen dieser Inquisition.
… Mit dieser Inquisition muss Schluss sein!“

.

http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/BI/BI_00053/#tab-Zustimmungserklaerungen

.

(akin) http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/BI/BI_00053

KurzURL: http://tinyurl.com/akin18hanf

akin-Pressedienst. Aussendungszeitpunkt: Dienstag, 9. September 2014; 23:48
http://akin.mediaweb.at

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Einiges über den Hanf:

Hanf die wertvollste Pflanze der Welt mit über 400 Heilwirkungen

.

Hanf – diskriminierte Wunderpflanze der Natur

Friede (49)

Trinkhanf – ein wunderbares Getränk

ORF Sommerzeit – Trinkhanf

Veröffentlicht am 26.09.2012

http://hanfmilch.at/

44* BlunTV – Es ist Hanf Zeit also probiere endlich Trink Hanf !

Hochgeladen am 07.02.2011

Die Zeit ist schon lange gekommen, Verbote zu verbieten und dem Hanf wie auch dem Menschen die langersehnte Freiheit zu gönnen. Wir zeigen Euch hier ein sehr interessantes Interview mit „Hanf Zeit“ aus Deutschland die sehr gesunde Hanfnahrung selbst produzieren.
Desweiteren gab auch „Trink Hanf“ aus Österreich ein sehr aufschlussreiches Statement !
Zu erreichen unter http://www.hanf-zeit.com und http://www.trinkhanf.at

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

weitere Beiträge über Hanf

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hanfprotein – Der König der pflanzlichen Proteine

Hanfprotein ist so wertvoll, dass sich ein Mensch viele Monate lang ausschliesslich von Hanfprotein ernähren könnte, ohne auch nur die geringsten Nährstoffmängel aufzuweisen. Das liegt nicht nur am vollständigen und für den Menschen so optimalen Aminosäureprofil des Hanfproteins, sondern auch an seinem idealen Fettsäuremuster sowie seinen hohen Mineralstoff- und Vitamingehalten. Hanfprotein kann in Form von Hanfsamen geknabbert werden, es kann jedoch auch in Pulverform hervorragend in Shakes gemixt oder auch in Brotrezepte gerührt werden. Alle Details zum Hanfprotein und seinen Anwendungsmöglichkeiten lesen Sie bei uns :-).

Hanfprotein – Der König der pflanzlichen Proteine

Hanfprotein – Der König der pflanzlichen Proteine

Proteine sind bekanntlich ein lebenswichtiger Nährstoff. Im menschlichen Körper – der zu 15 bis 20 Prozent aus Proteinen besteht – bilden die Eiweisse beispielsweise sog. Strukturproteine wie Kollagen oder Keratin, natürlich die Muskulatur, aber auch Enzyme, Antikörper, Hämoglobin (der rote Blutfarbstoff), Hormone uvm. Schon allein diese Auswahl an Proteinen zeigt, dass wir ohne Proteine gar nicht vorhanden wären.

Hanfsamen bestehen – ganz ähnlich wie der Mensch – zu rund 20 bis 25 Prozent aus Protein. Das Hanfprotein ist nun ein ganz besonderes Protein. Es erfüllt nahezu alle Kriterien, die wir Menschen uns von einem perfekten Nahrungsprotein wünschen.

weiterlesen unter: http://brd-schwindel.org/hanfprotein-die-naehrstoffbombe/

Schockierendes Resultat: Frau ersetzt 40 Medikamente durch rohem Cannabis-Saft

%d Bloggern gefällt das: