IS- Terrorhelferin arbeitet in Islam- Kindergarten

das Erwachen der Valkyrjar

IS-Terrorhelferin_arbeitet_in_Islam-Kindergarten-Trotz_Schuldspruch_-Story-498644_630x356px_32a58ede0205ee57c4be1bc78c6631e9__islam-kindergarten_3-s1260_jpg

Neuer Höhepunkt im Skandal um Islam- Kindergärten in Wien: Eine 18- jährige Terrorhelferin wurde wegen Unterstützung des IS am Dienstag schuldig gesprochen. Die junge Frau arbeitet mittlerweile als Betreuerin in einem islamischen Kindergarten.

Sie habe Propaganda für den IS verbreitet, wollte gar nach Syrien reisen und einen Terrorkämpfer heiraten, lauteten die Vorwürfe. Wegen „Mitwirkung an einer terroristischen Vereinigung“ wurde Fatima U. am Dienstag verurteilt. „Ein kleiner Ausreißer“ sei die ganze Sache gewesen, verteidigte Anwalt Martin Mahrer die junge Tschetschenin.

Verurteilte darf an ihren Arbeitsplatz zurück

Mit der milden Strafe von sechs Monaten bedingt auf drei Jahre hatte die Terrorhelferin allerdings Glück. Sie darf an ihren neuen Arbeitsplatz, einen Islam- Kindergarten in Wien, zurückkehren. Und das, obwohl dem Verfassungsschutz brisante Aussagen vorliegen: So habe die junge Frau als „Schwester Fatima“, wie sie sich in IS- nahen Foren nannte, Propaganda für die Dschihadisten verbreitet bis sie an der rumänischen Grenze aufgegriffen…

Ursprünglichen Post anzeigen 97 weitere Wörter

Südtirol: Handyverbot in Pustertaler Kindergärten „Nimm dir Zeit für mich“

Bruneck_Plakat

06.11.2015, Pustertaler Zeitung (Südtirol):“Smartphones, Tablets, Handys: Nützlich und notwendig, anstrengend und einengend, Fluch oder Segen? Die Diskussion darüber ist aktuell, die Meinungen dazu verschieden, Der Kindergartensprengel Bruneck hat einen neuen Zugang zum Thema gefunden. Das Handy wurde schlicht verboten. Die Kindergartenkinder erleben ihre Bezugspersonen, Geschwister und fast alle Erwachsenen mit dem Handy, besitzen aber zumindest zum größten Teil noch nicht selber eines. Ihre Meinung zu den neuen Möglichkeiten der Kommunikation einzuholen. das war eines der Anliegen bei der ,,Plakat Aktion Handy“…In 12 Kindergärten hat es Malaktionen, Gesprächsrunden und philosophische Einheiten zum Thema gegeben…“

Lesen Sie hier den illustrierten Artikel über die Aktion in den Kindergärten aus der Pustertaler Zeitung:

Pustertaler_Ztg_151106

 

http://mobilfunkstuttgart.de/suedtirol-handyverbot-in-pustertaler-kindergaerten-nimm-dir-zeit-fuer-mich/

Frage zum Genderwahnsinn im Kindergarten mit der Frühsexualisierung | Die Vatikanverschwörung – Sex und Intrigen

Angeblich sollen muslimische Kinder und Kinder von Baptisten im Kindergarten von der Frühsexualisierung verschont bleiben.

Hauptsächlich Kinder von christlichen Familien sollen von dem Wahnsinn betroffen sein???

Kann jemand dazu eine Aussage machen, die zuverlässig ist?

Sowohl für Österreich wie auch für Deutschland, eventuell auch für die Schweiz – wie geht man mit dem Thema im Kindergarten um?

Macht man dabei wirklich Unterschiede je nach religiöser Zuordnung???

Informationen bitte als Kommentar mitteilen – DANKE!

~~~~

Die Vatikanverschwörung – Sex, Intrigen und geheime Konten

ublished on Oct 2, 2014

Nachdem er einen vertraulichen Untersuchungsbericht über den inneren Zustand der vatikanischen Behörden erhalten hatte, trat Benedikt XVI. vom Papstamt zurück – als erster Papst seit mehr als 600 Jahren. Die Dokumentation „Die Vatikanverschwörung“ offenbart die Skandale und die Bedrohungen, die Benedikts Pontifikat erschütterten.

Sexueller Missbrauch, Vertuschung und unzureichende Entschädigung der Opfer, Geldwäsche und Korruption in der Vatikanbank und schließlich der Verrat durch engste Vertraute: „Vatileaks“ brachte Dokumente an die Öffentlichkeit, die Vetternwirtschaft, Machtkämpfe und angebliche Erpressungsversuche am Heiligen Stuhl beschreiben.

Der mehrfach ausgezeichnete Journalist Antony Thomas erarbeitete sich Zugang zu Insidern im Vatikan und erzählt aus der Perspektive von Beteiligten die Turbulenzen in Benedikts Pontifikat. Deutlich wird, vor welch außerordentlichen Herausforderungen sein Nachfolger Franziskus steht.

Er muss die mächtige Bürokratie des Vatikans reformieren, die Korruption beseitigen, einen neuen Kurs einschlagen für die gesamte katholische Kirche und sich wieder vordringlich den Anliegen der 1,2 Milliarden Gläubigen zuwenden.

Interviews mit Angestellten und hochrangigen Priestern im Vatikan, mit Missbrauchsopfern, Whistleblowern und Journalisten und nicht zuletzt Aufnahmen mit verdeckter Kamera enthüllen, wie heuchlerisch die katholische Kirche bislang mit den seit vielen Jahren bekannten Sexskandalen in der Kurie umgeht. Die Dokumentation enthüllt eine Kultur des Wegsehens im Vatikan, „nicht fragen, nichts sagen“, wenn es um die sexuelle Orientierung von Geistlichen geht.

Es gibt dort durchaus Kleriker, die in unerlaubten Beziehungen leben. Im Film beschreibt ein schwuler Priester die Doktrin der Kirche zur Homosexualität als „ein Messer in meinem Herzen, denn ich glaube an die Berufung. Ich spüre den Ruf Gottes“. Fast ein Jahr Recherchen zeichnen ein schonungsloses, kritisches Bild der Kirche, die Papst Franziskus von Papst Benedikt übernommen hat. Zerrüttet, korrupt, scheinheilig, aber vor allem: Spielball der mächtigen Fraktionen in der Kurie. Papst Franziskus wurde gewählt, um all dem ein Ende zu setzen. Kann ihm das gelingen?

~~~~

VATIKAN ERLAUBT SEX MIT KINDERN!

https://www.youtube.com/watch?v=NsQ9HOyfSiY-leider-wurde dieser Beitrag gelöscht

Veröffentlicht am 27.10.2014

Alle Links zum Video:
http://www.welt.de/politik/deutschlan…
http://www.blick.ch/news/ausland/pfar…

~~~~

Johannes 8:44-45Luther Bibel 1545 (LUTH1545)

44 Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben.

45 Ich aber, weil ich die Wahrheit sage, so glaubet ihr mir nicht.

~~~~

Vatikan – Verbotene Bücher – 2/6

~~~~

~~~~

Ein Ex-Priester packt aus – Magische Rituale der Kirchen | Bewusst.TV 2.1..2015

Published on Jan 2, 2015

2.1.2015 – Freigeist Kurt Meier unterhält sich mit Jo Conrad über seinen Werdegang als Priester, sein Ausstieg und die schwere Loslösung von Gelübden und magischen Rituale der Kirchen. Lösen von karmischen Mustern, Gelübden, Sakramenten, Verstrickungen mit Kirche und Religion.Kurt Meier kann persönliche Erfahrungen, Hintergrundwissen, theologisches Grundverständnis und viel praktisches Wissen weiter geben. Er zeigt wie man sich einfach und effektiv aus entstandenen energetischen Verstrickungen mit der Kirche lösen kann. Ziel dabei ist eine immer grösser werdende Freiheit, Lebensfreude und Eigenverantwortung.

 

Neuer Sex-Skandal der deutschen Grünen :( eklig die ganze Angelegenheit – Sittenverfall vom Feinsten :(

An den

Deutschen Kinderschutzbund Bundesverband e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Schöneberger Str. 15

10963 Berlin

Neuer Sex-Skandal der deutschen Grünen

Sehr geehrte Damen und Herren,

derzeit  muss sich der Büroleiter des ehemaligen grünen Bundestagsabgeordneten Tom König wegen Kindesmissbrauch und Drogendelikten vor dem Landgericht Giessen verantworten, vgl. hierzu ein Zitat aus den aktuellen Presseberichten

„Die Staatsanwaltschaft geht von 130 Taten zwischen Sommer 2008 und Sommer 2013 aus, darunter 110 Fälle sexuellen Missbrauchs.

► Der verheiratete K. soll 4 Nachbarskinder (damals noch im Grundschulalter) in seinem Haus empfangen haben. Laut Polizei stammten die Minderjährigen aus zerrütteten, psychisch labilen Familien.

► Er soll ihnen u. a. Manga-Pornos gezeigt haben.

► Er soll sie an den Geschlechtsteilen berührt, zum Oralverkehr gezwungen, vor ihnen onaniert haben.

► Er soll sie gezwungen haben, ihn zu befriedigen, die Mädchen im Schlafzimmer veranlasst haben, „Kühemelken“ bis zum Samenerguss zu spielen.

► Er soll seine miesen Schweinereien fotografiert, die Aufnahmen am Büro-Rechner unter „Landtagswahl“ gespeichert haben.

► In 7 Fällen soll er Kindern Geld gegeben haben, um Marihuana zu kaufen. Da waren sie 14 Jahre alt.“

http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-am-main/mitarbeiter_koenigs_prozess-35297494.bild.html

 Der Büroleiter bestreitet die Vorwürfe und behauptet, dass die Kinder sich alles nur ausgedacht hätten. Soweit es tatsächlich zu sexuellen Handlungen gekommen sei, so wären diese von den Kindern ausgegangen, welche sich an ihm vergriffen hätten, als er krank im Bett lag. An welcher Erkrankung der Büroleiter gelitten hat, wurde nicht bekannt.  Das Gericht hat die Einholung eines psychiatrischen Sachverständigengutachtens verfügt.

http://www.mittelhessen.de/lokales/region-giessen_artikel,-Kinder-gingen-ein-und-aus-_arid,259628.html

Bereits in den Achtzigerjahren verlangten die Grünen in Baden-Württemberg und in Nordrhein-Westfalen Sexualität mit Kindern straffrei zu stellen, vgl.

Auch eine Werbekampagne der Grünen im Jahr 2001 führt zu der Annahme, dass die Grünen an narzisstischen Störungen sowie an anderen Problemen leiden. Denn die Grünen verteilten damals vor der Landtagswahl Postkarten mit der Aufschrift

„Grün fickt besser!“

vgl. hierzu einen Bericht in der Zeitschrift „Spiegel“ vom 15.01.2001

http://www.spiegel.de/panorama/wahlwerbung-gruen-fickt-besser-a-112483.html

Hier noch ein TV-Spot zum Thema, vgl.

http://www.spiegel.tv/#/filme/gruene-partei-sex

Die Aktion war von der Parteispitze ausdrücklich genehmigt worden. Bei der Parteispitze handelte sich um den Freiburger Oberbürgermeister Dieter Salomon, der damals Fraktionsvorsitzender im Landtag von Baden-Württemberg war.

Die poppige Werbekampagne fusste auf der Erhebung eines Bielefelder Meinungsforschers, welche ergeben hatte, dass Grüne und Hausfrauen im Vergleich zum Rest der Bevölkerung häufiger Sex haben sollen als wie der Rest der Bevölkerung. Einmal unabhängig von der Frage, ob die Studie überhaupt repräsentativ ist, so erschliesst sich nicht, weshalb die Grünen in Baden-Württemberg glauben, dass die Häufigkeit von sexuellen Aktivitäten auch Aussagen über die Qualität zulässt. Der grüne Propagandafeldzug ging prompt in die Hosen. Denn die Bevölkerung liess sich von dem sexuellen Imponiergehabe von dem grünen Verein nicht für dumm verkaufen. Denn bei den nachfolgenden Landtagswahlen in Baden-Württemberg im Jahr 2001 fielen die Grünen gegenüber 1996 um 4,4 Prozentpunkte auf 7,7 Prozent und damit noch hinter die FDP zurück. Immerhin: Im Unterschied zur Gesamtbevölkerung waren die Freiburger Studierenden von der Sex-Kampagne anscheinend so begeistert, dass Salomon 2002 zum Oberbürgermeister von Freiburg gewählt wurde. Und auch der grüne Rektor der Universität Freiburg Hans-Jochen Schiewer spart nicht  mit Hinweisen auf die angebliche grüne Potenz. Beispielsweise liess Schiewer sich im Jahr 2012 wenige Monate vor der entscheidenden dritten und letzten Runde in dem damals laufenden bundesweiten Exzellenz-Wettbewerb unter den Universitäten im Historischen Seminar zusammen mit nackten Heroen ablichten

Bild1

http://www.suedkurier.de/region/nachbarschaft/freiburg/Freiburg-lockt-Shooting-Stars-aus-aller-Welt;art372515,5191460

Der im Auswahlverfahren zuständige Wissenschaftsrat liess sich von dem Propagandaartikel nicht beeindrucken und hat den angeblichen grünen Freiburger Besserfickern am 15.06.2012 den zuvor im Jahr 2007 erworbenen Elite-Titel entzogen. Anders die grüne Wissenschaftsministerin Theresia Bauer: Diese machte nachfolgend vier Millionen Euro aus der Staatsschatulle locker, damit Schiewer seine gescheiterten Projekte aus der Exzellenz-Initiative fortsetzen konnte. Die Freiburger Studierenden äusserten Bedenken, weil die Fortführung des Projekts erwarten liess, dass weitere finanzielle Mittel aus der Lehre abgezogen werden und die Lehre leiden wird, vgl.

http://www.u-asta.uni-freiburg.de/politik/pms/pm-2013/2013-07-29/

Möglicherweise wollte sich der eingangs erwähnte Büroleiter nur für den Theodor-Heuss-Preis qualifizieren. Denn im Jahr 2013 sorgte der grüne Ministerpräsident von Baden-Württemberg Winfried Kretschmann für Schlagzeilen, weil Kretschmann seinem Parteifreund aus den Gründertagen der Grünen Daniel Cohn-Bendit gegen zahlreiche Proteste aus der Bevölkerung am 20.04.2013 den Theodor-Heuss-Preis verliehen hatte. Nach landläufiger Auffassung war Cohn-Bendit nicht preiswürdig, weil der EU-Politiker sich in der Öffentlichkeit jahrelang mit sexuellen Handlungen an Kindern berühmt hatte, die unter das Strafgesetzbuch fallen: Deshalb hatte Frankreich einen Antrag des Politikers auf die französische Staatsbürgerschaft abgewiesen. Die Preisverleihung an Cohn-Bendit wurde von Kretschmann aktiv betrieben; der selber zum Vorstand der Theodor-Heuss-Stiftung zählt. Zum Vorstand zählen zudem der Bundesvorsitzende der Grünen Cem Özdemir, der langjährige PR-Berater der Grünen Gregor Hopf und zudem Personen, unter deren Aufsicht in der medienbekannten Odenwaldschule in Hessen im Zeitraum von 1965 bis 1998 zahllose Schüler sexuell missbraucht, vergewaltigt und/oder in den Suizid getrieben wurden (z. B. der ehemalige Schulleiter Wolfgang Harter, der auf den medienbekannten Schulleiter Gerhard Becker folgte).

Bild2

Von Links: Winfried Kretschmann und Daniel Cohn-Bendit anlässlich der Preisverleihung 2013

Obwohl Harter zeitnah nach Dienstantritt darüber informiert wurde, dass die sexuellen Quälereien an den Schülern auch nach dem Ausscheiden von Becker weitergingen, war Harter pflichtwidrig nicht eingeschritten. Auch die Grünen-Politikerin Antje Vollmer hatte es (zugunsten der Täter) unterlassen eine strafrechtliche Aufklärung der Verhältnisse zu veranlassen, hier ein Zitat aus einem Bericht in Zeit.online vom 16.05.2013

„So wurde die Grünen-Politikerin Antje Vollmer, damals Bundestagsvizepräsidentin und bis zu dessen Einstellung 2011 Vorsitzende des Runden Tischs Heimerziehung, bereits 2002 von dem Odenwaldschullehrer Salman Ansari schriftlich darüber informiert, dass der bis dato bundesweit anerkannte, in Politik und Forschung gefeierte Reformpädagoge Gerold Becker an dem Internat in großem Stil Kinder missbraucht hatte. Ansari fand bei Antje Vollmer kein Gehör. Sie könne die Angelegenheit nicht beurteilen, ließ sie schriftlich ausrichten.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-05/gruene-paedosexualitaet-cohn-bendit

Die Untätigkeit von Vollmer führte dazu, dass die Taten verjährt waren als die betroffenen Schüler und späteren Erwachsenen den Skandal öffentlich machten und die Staatsanwaltschaft nachfolgend Ermittlungen aufnahm. Zu den verantwortlichen Personen für die Quälereien an den Schülern zählte Cohn-Bendit, der nach einem Bericht des Journalisten Christian Füller in Faz.net vom 28.05.2013 dem pädophilen Schulleiter Gerold Becker in den Achtzigerjahren zu Hilfe eilte, nachdem mehrere Lehrer der Odenwaldschule für Distanz im Umgang mit den Schülern plädierten. Füller berichtet, dass Cohn-Bendit anlässlich einer Diskussion in der Odenwaldschule ausdrücklich die auf sexuelle Entgrenzung zielende „Erziehung“ von Becker befürwortet habe, weshalb die um den Schutz der Schüler bemühten Lehrer der Schule sich gegen die Gruppe der pädophilen Lehrer um Becker nicht durchsetzen konnten, welche ihre Schutzbefohlenen (unter dem Vorwand der sexuellen Befreiung der Schüler) zur Befriedigung zu sexuellem Freiwild degradierten. Zwar ist nicht bekannt, ob Cohn-Bendit wusste, dass die Lehrer die Schüler sexuell missbrauchten (und als Sex-Sklaven an Dritte verliehen); nach dem Bericht von Füller waren die Einlassungen von Cohn-Bendit anscheinend aber mitursächlich für die fortdauernden Qualen der Schüler.

Alles dies und mehr wusste Kretschmann natürlich, als dieser seinen Parteifreund Cohn-Bendit am 20.04.2013 wegen angeblicher Verdienste um die Zivilgesellschaft mit dem Theodor-Heuss-Preis ehrte. Bezeichnenderweise liess Kretschmann (der sich von den zensierten Medien als bürgernahen Politiker präsentieren lässt) die demonstrierenden überlebenden Schüler der Odenwaldschule vor dem Neuen Schloss im Regen stehen, während die sonderbaren Kinderfreunde im Weissen Saal des Neuen Schlosses die Korken knallen liessen.

Soweit die oben erwähnte Werbekampagne „Grün fickt besser“ für sich alleine besehen noch als amüsante Entgleisung betrachtet werden könnte, so zeigen die anderen Aktivitäten der Grünen, wie zersetzend die grüne Ideologie sich auf die Gesellschaft auswirkt.  Die CDU (Hessen) hat  einen Bericht zum Thema („Analyse der paedophilen Vergangenheit der Grünen“) zusammengestellt, vgl.

http://wikimannia.org/images/Analyse_der_paedophilen_Vergangenheit_der_Gruenen.pdf

In der Publikation werden unter anderem Pädophile zitiert, welche Geschlechtsverkehr mit Kindern schildern und anpreisen. Die Berichte wurden in Zeitungen publiziert, deren redaktionelle Verantwortung unter anderem bei Cohn-Bendit lag, zum Beispiel das Magazin Pflasterstrand, vgl.

 Zitat (Pflasterstrand)

„Letztes Jahr hat mich ein 6jähriges Genossenmädchen verführt. Es war eines der schönsten und sprachlosesten Erlebnisse, die ich je hatte. Vielleicht war es so schön, weil es so sprachlos war. Es war das einzige Mal, wo es mir nicht zu früh kam. Aber das war nicht wichtig in dem Moment, und es ist auch jetzt nicht wichtig, ein Traktat über das Für und Wider von Päderastie zu schreiben“, heißt es in der Zeitschrift.” (Quelle: FAZ, 21.04.2013)

Der grüne Bundespolitiker Ströbele sowie der ehemalige Lehrer der Odenwaldschule Dietrich Willier (der zahlreiche Schüler sexuell missbrauchte) zählten zu den Mitbegründern der Taz.  Die Zeitung diente als Forum für die Pädophilenbewegung. Unter der Überschrift „Ich liebe Jungs“ berichtete der pädophile Olaf Stüben von seinen sexuellen Erfahrungen mit Kindern wie folgt:

Zitat (Taz)

„andy candy […] war ein echtes schlüsselerlebnis für mich. alles war irgendwie zärtlich, auch das bumsen, da gab es keine erogenen zonen mehr bei mir – ich war eine einzige erogene zone. Inzwischen hat er sich leider auf mädchen spezialisiert. Wir können überhaupt viel von den jüngeren erfahren und lernen, nicht nur direkt sexuelles.“(Quelle: Taz 22.04.2010).“

Und hier ein Zitat aus der Autobiographie von Cohn-Bendit, vgl.

 Zitat (Der grosse Basar)

„Bei den Kindern ist mir bewusst geworden, dass dieses Bedürfnis, den anderen von mir abhängig zu machen, tatsächlich in allen meinen Beziehungen vorhanden ist. Mein ständiger Flirt mit allen Kindern nahm bald erotische Züge an. Ich konnte richtig fühlen, wie die kleinen Mädchen von fünf Jahren schon gelernt hatten, mich anzumachen. Es ist kaum zu glauben. Meist war ich ziemlich entwaffnet. Es waren alles Kinder von Intellektuellen, von Studenten, also von Leuten, die viel gelesen haben.

[…]

Konflikte mit den Eltern blieben nicht aus. Einige Kinder haben ihren Eltern oft beim Vögeln zugesehen. Eines Abends hat ein kleines Mädchen seine Freundin zu Hause besucht und sie gefragt: „Willst du mit mir vögeln?“ Und sie hat vom Bumsen, Vögeln usw. gesprochen. Daraufhin sind die Eltern der Freundin, praktizierende Katholiken, gekommen, um sich zu beschweren; sie waren aufs Äußerste schockiert. Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln.“ 

In einem Interview im Fernsehen berichtete Cohn-Bendit zudem von Intimitäten mit Kleinkindern im Alter von 16 Monaten usw. Im Interview pries Cohn-Bendit überschwänglich die phantastische Sexualität von Kindern an, vgl.

Die oben genannten Zitate sind anscheinend nur die Spitze vom Eisberg, vgl.

http://www.unzensuriert.at/content/0013783-Weichgesp-lt-Gr-ne-P-dophilie-Kindesmissbrauch-und-rotgr-ne-Medien

Denn in den „Indianerkommunen“ der Grünen in Heidelberg und Nürnberg und in der Emmaus-Kommune in Dachsberg wurden Kinder jahrelang sexuell missbraucht. Namhafte Grünen-Politiker (Ullmann) wurden aufgrund von sexuellen Straftaten zu Haftstrafen verurteilt. Als besonders verwerflich erscheint, dass die Täter ihre Handlungen als Wohltat für die Opfer anpriesen, die angeblich sexuell befreit werden wollten (obwohl alleine schon die medienbekannten Straftaten der pädophilen Lehrer der Odenwaldschule keinen Zweifel daran zulassen, dass es sich bei den Opfern nicht um „geile Kinder“ gehandelt hat, sondern dass die Opfer vielmehr zu sexuellen Handlungen gezwungen, bzw. in einem Alter zu sexuellen Handlungen veranlasst wurden, in dem Kinder kein Unterscheidungsvermögen besitzen und auf das Wohlwollen der Erwachsenen angewiesen sind); vgl.

 Zitat:

„Der Grüne Dieter F. Ullmann, Funktionär der „Grünen Alternativen Liste“ in Berlin (GAL) wurde zwischen 1980 und 1996 sechsmal wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und pädophiler Akte verurteilt. Im Dezember 1988 zwang er einen Siebenjährigen zum Oralverkehr, gegen den beabsichtigten Analverkehr wehrte sich das Opfer mit dem Mut der Verzweiflung. Ullmann, heute vergessen bzw. beschwiegen, war ein politischer Gefährte Volker Becks, des ersten Parlamentarischen Geschäftsführers der Grünen. Beck, damals „schwulenpolitischer Sprecher“, weiß heute mit dem Namen des Sextäters nichts mehr anzufangen. Seltsam: Ullmann nutzte seine Freigänge von der Haft, um ungerührt die Mitgliederversammlung der GAL zu besuchen.

In ihr nahm auch Renate Künast selbstverständlich Platz, heute eine hochrangige Grünen-Funktionärin in der Hauptstadt. 1985 – Ullmann war bereits verurteilt – wurde er „Koordinator“ der berüchtigten „Bundesarbeitsgemeinschaft Schwule, Päderasten und Transsexuelle“ (BAG SchwuP). Heute heißt sie, sprachlicher Kosmetik unterzogen, nur noch „BAG Schwule“, ihr Chef: Volker Beck. Der Kreis schließt sich.

http://www.unzensuriert.at/content/0013783-Weichgesp-lt-Gr-ne-P-dophilie-Kindesmissbrauch-und-rotgr-ne-Medien

„Der Grüne Hermann Meer (ab 1980 Mitglied des Landesvorstandes in Nordrhein-Westfalen) leitete die berüchtigte „Emmaus-Kommune“ in Kamp-Lintfort (Dachsberg). In ihr wurden Kinder systematisch missbraucht. Übergriffe auf minderjährige Mädchen und Jungen waren unter den Gutmenschen der alternativen Szene an der Tagesordnung. Meer trug seine Pädophilie offen zur Schau, trieb seine Opfer in die Enge, zwang sie zum Sex. Waren sie 14 oder älter geworden, ignorierte er sie. Meer warf sie regelrecht weg. Mitglieder der Grünen gingen in der Kommune ein und aus, sie nutzten unter anderem die Tagungsräume.“

http://www.unzensuriert.at/content/0013783-Weichgesp-lt-Gr-ne-P-dophilie-Kindesmissbrauch-und-rotgr-ne-Medien

Vor diesem Hintergrund war es nur logisch, dass Kretschmann Cohn-Bendit für angebliche „Verdienste um die Zivilgesellschaft“ mit dem Theodor-Heuss-Preis geehrt hat. Nach meiner freien persönlichen Meinung sollte Kretschmann vom Amt zurücktreten. Denn offensichtlich ist Kretschmann nicht willens und nicht imstande die Werte einer humanen Zivilgesellschaft in Baden-Württemberg zu erhalten, bzw. herzustellen. Insoweit ist der grün-roten Landesregierung unter anderem vorzuwerfen, dass die Verhältnisse an den Krankenhäusern und in der Justiz in den vergangenen Jahren quasi zu einer Tötungsmaschinerie geworden sind, weil Straftaten an Kranken in weiten Teilen ohne Folgen für die Täter bleiben.

Die Analogie zu der von den Grünen unter dem Vorwand der sexuellen Befreiung betriebenen sexuellen Ausbeutung von Kindern ist offensichtlich. Denn mit  stillschweigender Zustimmung von Kretschmann werden in Krankenhäusern in Baden-Württemberg Kinder und Kranke zwecks Forschung und Profit nach Belieben an Leib und Leben geschädigt. Und anscheinend findet Kretschmann es so richtig geil zuzuschauen, wie Kinder und Kranke von den Landesbediensteten gequält und getötet werden. Denn nur so lässt sich erklären, dass Kretschmann Dienstaufsichtsbeschwerden ohne Antwort lässt und infolge von geplanten Einsparungen im Bereich der Justizbehörden die Rechtsstaatlichkeit in Baden-Württemberg (soweit noch vorhanden) demontieren will, vgl.

http://www.rnz.de/suedwest/LINK00_20131213060000_110130975-Brandbrief-Die-Justiz-im-Land-sieht-die-innere.html
Und in Freiburg versucht Kretschmanns grüner Parteifreund Hans-Jochen Schiewer die Bevölkerung anscheinend auf die grüne Version von „Multikulti“ einzustimmen. Denn anlässlich des Dies Universitatis der Universität Freiburg 2013 liess Schiewer den folgenden Vers aus dem Koran verlesen (Koran 4, 34 Übersetzung Bobzin)

Video 1:37:00

„Die Männer stehen für die Frauen ein (Die Männer stehen über den Frauen) deshalb, weil Gott den einen von ihnen den Vorzug vor den anderen gewährte und weil sie etwas von ihrem Vermögen aufgewendet haben. Die frommen Frauen sind demütig ergeben, hüten das Verborgene, weil auch Gott es hütet. Die aber, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet, die ermahnt, haltet euch fern von ihnen auf dem Lager und schlagt sie. Wenn Sie euch gehorchen, dann unternehmt nichts weiter gegen sie. Gott ist hoch erhaben, gross.“

https://podcasts.uni-freiburg.de/informationen-zur-universitaet/zentrale-veranstaltungen-der-universitaet/herausragende-veranstaltungen/47124793

Hier sieht man Schiewer und Kretschmann und Kollegen anlässlich der Klausurtagung der Grünen im Januar 2014 in Munzingen bei Freiburg, von links: Winfried Kretschmann, Edith Sitzmann, Hans-Jochen Schiewer, vgl.

http://www.gruene-landtag-bw.de/fileadmin/media/LTF/bawue_gruenefraktion_de/EdithRektor.jpg

Ende Januar 2014 wurde Schiewer auf Betreiben von Bauer und der Vertreterin von Bauer im Freiburger Universitätsrat Simone Schwanitz anlässlich der turnusmässigen Rektor-Wahl im Amt bestätigt. Zuvor hatten mehrere Alt-Professoren um den Historiker Gottfried Schramm vergeblich eine Neubesetzung des Rektorats verlangt, nachdem das Landgericht Freiburg in einem Urteil vom 30.11.2011 festgestellt hatte, dass Schiewer kriminelle Mediziner protegiert und mit finanziellen Zuwendungen belohnt hatte. Dem Verfahren lag eine Unterlassungsklage von Schiewer zugrunde, der öffentliche Äusserungen über die für die Bevölkerung unzumutbaren Verhältnisse im Bereich der Universitätsklinik Freiburg verhindern wollte. Mit einem weiteren Klagantrag wollte Schiewer zudem öffentliche Äusserungen über die unrühmliche Vergangenheit der Universität Freiburg im Nationalsozialismus unterbinden. Auch dieser Antrag wurde abgewiesen. Alleine schon in dieser Folge war eine Neubesetzung des Rektorats erforderlich, zumal Schiewer im Verfahren selbst einräumte, dass er seiner Aufsichtspflicht über das Klinikum nicht nachkommt. Eine Stellungnahme von Bauer liegt bis heute nicht vor, vielmehr verfolgt Bauer die Unterzeichnerin seit Jahren mit Strafanzeigen wegen angeblicher Beleidigung um öffentliche Äusserungen über die von Bauer und Schwanitz und Schiewer zu verantwortenden Verbrechen an der Bevölkerung im Bereich der Universitätskliniken zu verhindern.

Inzwischen liegen hier Informationen und Dokumente zum Universitäts-Herzzentrum Freiburg mit Aussenstelle  in Bad Krozingen vor, welches im Jahr 2012 in Betrieb ging und welche ebenfalls zeigen, dass dort unter der zurechtgeschönten Oberfläche entsetzliche Verhältnisse vorherrschen. So kann einem hier hier vorliegenden Schreiben eines Mediziners des Herzzentrums vom 10.01.2014 entnommen werden, dass die Mediziner Patienten demütigen und ihrer Würde als Mensch berauben. Auch kommt es dort anscheinend immer wieder zu unklaren Todesfälllen. Weitergehende Äusserungen zu den dortigen Verhältnissen sind der Unterzeichnerin derzeit verwehrt, weil Schiewer und Siewert diese auf dem Weg einer einstweiligen Verfügung untersagen liessen, nachdem die Unterzeichnerin den Geschäftsführer des UniversitätsHerzzentrums in Bad Krozingen Bernd Sahner angeschrieben und diesen um Stellungnahme zu mehreren Informationen von Patienten ersucht hatte. Gegen die einstweilige Verfügung hat die Unterzeichnerin Widerspruch eingereicht, weil ein öffentliches Interesse an den Verhältnissen im Herzzentrum besteht.

Zum Aufsichtsrat des Universitäts-Herzzentrums zählen Schiewer und Bauers Abteilungsleiter der Abt. 4 im Wissenschaftsministerium Clemens Benz, der zusammen mit Schiewer ebenfalls den Aufsichtsratsvorsitzenden der Universitätsklinik Freiburg stellt. Bei dem Ärztlichen Direktor des Herzzentrums handelt es sich um Jörg Siewert, der gleichzeitig Ärztlicher Direktor der Universitätsklinik Freiburg ist und klagende Patienten mit Entmündigungsanträgen verfolgt, anstelle den unzumutbaren Verhältnissen am Klinikum abzuhelfen.

Und Theresia Bauer lässt Dienstaufsichtsbeschwerden wie immer ohne Antwort. Auf den Ehemann von Bauer treffen anscheinend gleich beide Kriterien der eingangs erwähnten Bielefelder Studie zu, welche die Grünen für sich reklamieren und wonach Hausfrauen und Grüne am häufigsten Sex haben sollen. Denn nach den Darlegungen von Bauer in einem Interview im Schwäbischen Tagblatt vom 21.05.2011 ist Bauer mit einem arbeitslosen Kubaner verheiratet, der in der Abwesenheit von Bauer den Haushalt führt. Der Ehemann präsentiert sich unter Facebook ersichtlich erschöpft auf dem häuslichen Sofa liegend

https://www.facebook.com/ubaldoluis.sotogarcia

Einem aktuellen verlinkten Bericht  auf der Facebook-Seite von Bauer zur Wochenzeitschrift Kontext kann entnommen werden, dass Bauer anscheinend davon ausgeht, dass sie die Nachfolge von Kretschmann antreten wird (und Bauers Ehemann quasi zum Landesvater wird).

Bild3

Theresia Bauer finanziert Fortführung von gescheiterten Projekten von Parteifreunden mit Steuergeldern

Was von einer solchen Regierung in Zukunft noch zu erwarten ist zeigen bereits die letzten Jahre, seit dem Regierungswechsel 2011. Denn Bauer

– lässt Affen quälen und töten (Tübingen)

– lässt Kinder und Kranke quälen und töten (Universitätskliniken)

– lässt Studierende betrügen (IUCE Freiburg)

– vertuscht und fördert Titelbetrug (Rechtsmedizin Heidelberg)

– lässt für die amerikanische Rüstungsindustrie forschen (z. B. KIT  in Karlsruhe)

– veruntreut Steuergelder für Prestige-Objekte ihrer Günstlinge

– zerstört Kulturlandschaften (Mannheim, Trossingen)

usw.

Zur Vermeidung von Wiederholungen wird auf die vorangegangenen Mails der Unterzeichnerin und die dort vorhandenen Links zu Presseberichten usw. Bezug genommen.

Hierzu möchte ich Sie informieren.

Mit freundlichen Grüssen

Sonja Walter

Wir danken Frau Sonja Walter für’s Aufzeigen, die Mühe, die wichtige Arbeit!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Frage zum Genderwahnsinn im Kindergarten mit der Frühsexualisierung

 

Islam nimmt seit langem Einzug in die Kindergärten – nicht nur Frühsexualisierung, sondern auch Frühislamisierung der Kinder – :-(

😦 Leute, das geht gar nicht! 😦

Eltern bitte achtet gesteigert auf eure Kinder, sie sind eine wesentliche Zielgruppe für Machtmissbrauch, Sexualmissbrauch, Religionsmissbrauch, Unterrichtsmissbrauch, für falsche Lehren und Medizinmissbrauch!

kinderseele1

.

Pädagoge: Salafisten beeinflussen Kindergärten

„Nirgendwo in der Welt haben die Salafisten so viele Kindergärten wie in Wien“, hat der Religions-Pädagoge Ednan Aslan im Ö1-Morgenjournal behauptet. Ein neues Netzwerk will Richtlinien erarbeiten, um eine mögliche Radikalisierung im Islam-Unterricht zu verhindern.

Rund 150 Kinderbetreungseinrichtungen von islamischen Vereinen soll es laut einer Schätzung des Religions-Pädagogen Ednan Aslan in Wien geben. Er befürchtet, dass in manchen das Ideal eines islamischen Gottesstaats propagiert wird. Somit könnte frühzeitig eine Basis für spätere Radikalisierung gelegt werden könnte. Aslan stößt damit auf massiven Widerspruch von Kindergartenbetreibern und von der islamischen Glaubensgemeinschaft – mehr dazu in oe1.ORF.at.

Die Rede ist für Aslan nicht von IS-Propaganda, aber zahlreiche Kindergärten seien fundamentalistischen Strömungen wie Muslimbrüdern und Salafisten zuzurechnen. „Nirgendwo in der Welt haben die Salafisten so viele Kindergärten wie in Wien. Wir wissen nicht, was inhaltlich dort passiert“, so Aslan im Ö1-Morgenjournal. Zum Teil müssten Kinder schon mit drei Jahren Koran-Suren auswendig lernen. Alleine das sei schon fragwürdig, so Aslan.

Wehsely: Kontrollsysteme müssen mitwachsen

Bei der Stadt Wien sieht man diese Aussagen und Befürchtungen Aslans skeptisch, zumal konkrete Zahlen fehlen. Gemeinderätin Tanja Wehsely (SPÖ) konstatierte „seit 2009 einen einfach gewaltigen Ausbau, mit dem die ganzen Kontrollsysteme auch erst mitwachsen müssen. Aber wenn wir erfahren, dass radikalislamische Theologie vermittelt wird, dann wird Kontrolle hingeschickt und es wird auch eingeschritten.“ Ihre Erfahrungen bei Besuchen in muslimischen Kindergärten waren aber „durch die Bank positiv“.

Ercan Nik Nafs, Kinder- und Jugendanwalt der Stadt Wien, meinte aber: „Wenn Herr Ednan Aslan so etwas behauptet, nehmen wir es ernst und wir werden uns das anschauen, das ist einmal ganz klar.“ Er will gemeinsam mit der islamischen Glaubensgemeinschaft und den islamischen Verbänden Richtlinien für kindergerechte Betreuung erarbeiten, weil es für private – nicht von der Stadt geförderte – Kindergruppen kaum eine rechtliche Handhabe gibt.

Gemeinderat Senol Akkilic (Grüne) zog einen Vergleich zu katholischen Schulen und meinte grundsätzlich: „Wenn wir mit der katholischen Kirche kritisch umgehen können – in Ansätzen wie beim Zölibat, dann muss das auch mit dem Islam möglich sein.“

Richtlinien auch für Koranschulen

Auch für Koranschulen in Wien sollen Richtlinien erarbeitet werden. Immer wieder gebe es laut Nik Nafs Meldungen, dass Jugendliche nach dem Wochenende übermüdet in die Schule kommen, weil sie am Wochenende in Koranschulen waren. „Wir brauchen Regeln, wie viele Stunden die Jugendlichen am Tag im Koran unterrichtet werden, wie die Didaktik ist, dass auf keinen Fall ein Drill, Gewalt an Kindern angewandt wird, das ist mal eh klar“, sagte Nik Nafs.

Manche Jugendliche beschweren sich demnach darüber, dass ihre Eltern sie zwingen, in Koranschulen zu gehen. Von Radikalisierung durch den Koran-Unterricht kann in diesen Fällen freilich nicht die Rede sein.

Mit dem neuen Netzwerk will die Stadt vor allem Schulungen für Jugendarbeiten oder Pädagogen anbieten. „Es geht darum zu erkennen, was ist pubertäres Verhalten oder Provokation und wo beginnt Extremismus“, meinte Wehsely – mehr dazu in Dschihad: Wien schafft Präventionsnetzwerk (wien.ORF.at; 25.9.2014).

http://wien.orf.at/news/stories/2671215/

Links:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Satanskult und Frühsexualisierung

.

Auflösung der Elternrechte durch den Staat

.

Die Schule des Lebens ist nicht Zwang, sondern Freiwilligkeit!

.

Die Berliner Morgenpost berichtet aktuell über eine höchst unerfreuliche Entwicklung an Berliner Schulen: Die Gewalt an Berliner Schulen ist deutlich gestiegen. Vor allem Grund- und Sekundarschulen melden Vorfälle. Mehr Sozialarbeiter an den Schulen sollen das Problem in den Griff bekommen. Auf die Idee, dass gerade Kinder und Jugendliche aus schwierigen Milieus, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Mehrzahl dieser Gewalttaten begehen, klare Regeln, Strukturen und ein gesundes Maß an Autorität benötigen, kommt in der chaotischen Bundeshauptstadt natürlich niemand. Einfach ein paar Sozialarbeiter mehr einstellen – und dann klappt das schon. Das ist natürlich zu kurz gedacht. (Von cantaloop)  weiterlesen: http://www.pi-news.net/2014/10/koerperliche-gewalt-an-berliner-schulen-steigt/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kindesmisshandlung: Was keiner wagt… wagen inzwischen immer mehr und mehr… DANKE!

.

Was musste alles passieren – wie viele Seelen mussten leiden – bis dieser Film gesendet werden durfte? Die Odenwaldschule

.

ITCCS Common Law Kevin Annett – Tribunal gegen Kindesmissbrauch

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kindesentzug ohne Gerichtsbeschluss – Kindesentführung durch öffentliche Einrichtungen, Kindesmisshandlung – Phädophilie

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

NRW zunehmend in islamischer (türkischer) Hand….der Wahnsinn pur…von Akif Pirrinci…”Je mehr NRW islamischer wird, desto unerbittlicher wird jede Kritik am Islam von der Politik verfolgt.”

Sex im Kindergarten – Anleitung zum Analsex :-(

Danke Helmut, welche Gesundheitsschäden diese Perversion anrichtet, davon wird ja gar nicht geredet, weil es auch keine wirklich seriöse Sexualaufklärung gibt!

jaja – wir dürfen niemals vergessen, dass dieser Irrsin, dem Plan für eine NWO entspringt und man ja 90% der Menschheit umbringen will – auf welche Art ist denen ja Wurscht!


 

Anleitung zum Onanieren und Analsex für Kleinkinder: Wer schont unsere Kinder vor den perversen Genderisten?

Auszug: “Wenn du allein bist, solltest du dich erst mit deinen Fingern oder kleineren Objekten stimulieren, bevor du grössere Objekte in den After steckst.

Da stellt sich die Frage, wer hat eigentlich ein Interesse daran, kleinen Kindern und Jugendlichen diesen Scheißdreck ins Hirn zu befördern? Die aktuelle WELTWOCHE 40/2011 ortet die eigentliche Quelle dieser perversen Indoktrination von kleinen Kindern und Jugendlichen schlicht und einfach in der Schwulenbewegung. Und das passt ausgezeichnet auf Berlin, wo im offiziellen Aufklärungskoffer Materialien aller Art liegen, welche die normale Familie höchstens als ein altmodisches Modell unter vielen modernen darstellen und wo im Märchen ein Prinz einen Prinzen heiratet. Ja, den ganzen kinderschrecklichen Dreck haben wir eindeutig der schwulen Lobby zu verdanken! Heult nur wieder auf, es ist so!

weiterlesen:  http://linkis.com/michael-mannheimer.info/1rr8y

Gender-Mainstreaming in BW: Gleichstellung beginnt im Kindergarten… der Irrsinn pur

Gender-Mainstreaming in BW: Bei dreijährigen Kindern Geschlechtsstereotypen de konstruieren

Mathias von Gersdorff

Dienstag, 6. Mai 2014

Möglicherweise aufgrund der Lautstärke der Proteste gegen den „Bildungsplan 2015“ in Baden-Württemberg entging der breiten Öffentlichkeit, daß in den Kindertagestätten (Kitas) für drei- bis sechsjährige Kinder ein Umerziehungsprogramm eingeführt wurde, das gewissermaßen noch radikaler ist als das Projekt für die Schulen.

Maßgeblich in Baden-Württemberg ist die Schrift „Gleichstellung beginnt im Kindergarten“. Eine Arbeitshilfe zur Umsetzung von Gender Mainstreaming in Kindertageseinrichtungen, herausgegeben vom Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren Baden-Württemberg. Die 80seitige Schrift kann von der Internetseite www.sozialministerium-bw.de heruntergeladen werden.

Hier das Dokument, welches ich auf der Ministerium-Seite dirket gar nicht finden konnte: http://zukunft-familie.org/wp-content/uploads/2014/02/Gleichstellung_beginnt_im_Kindergarten-Internet.pdf

Die Schrift wurde von Gunter Neubauer, Leiter des Sozialwissenschaftlichen Instituts (SOWIT), verfaßt. Die Tendenz des Instituts wird deutlich, wenn man erfährt, was es unter dem Begriff „Geschlecht“ versteht: „Geschlechter werden gemacht, können aber auch neu ausgebildet und verbessert werden. Es gilt, Geschlechterpotenziale zu nutzen! Wir sehen Geschlechter besonders in ihren gestaltbaren Seiten und nutzen dieses Potenzial bei der Entwicklung von Organisationen und Unternehmen.“ Nach diesem Grundsatz ist die Arbeitshilfe für das baden-württembergische Familienministerium geschrieben: Wie „verbessert“ man die Geschlechter – aber noch viel mehr, wie wir noch sehen werden – in und durch die Kitas.

Düsteres Menschenbild: Kleinkinder programmieren wie Computer

weiterlesen:  http://kultur-und-medien-online.blogspot.de/2014/05/gender-mainstreaming-in-bw-bei.html


 

PS: unter dem Suchbegriff „Gleichstellung“ fand ich in www.Sozialministerium-bw.de noch folgende Berichte:

Nachsatz: Wer mag, recherchiere die österreichischen öffentlichen Meldungen dazu – werden sicherlich kaum anders ausshen 😉

AnNijaTbé am 11.5.2014

 

Must See! How The ILLUMINATI uses Television to Control Your Mind

Danke Konstantin, das passt wunderbar ins aktuelle Programm!

 

„Was kommt, wenn Familie geht?“ – Vorbild Skandinavien?

Dank an Hebel, für die Übermittlung dieses LINKS!

Während in Stockholm Autos brennen und die Ausschreitungen von Jugendlichen in den Vorstädten nicht abreißen, berichteten in Deutschland am Samstag Experten aus Schweden, Norwegen und Finnland bei der wissenschaftlichen Tagung „Was kommt, wenn Familie geht?“ an der Goethe Universität Frankfurt über ihre langjährigen Erfahrungen mit flächendeckender Krippenbetreuung in ihren Ländern.

Einhellige und besorgniserregende Bilanz aller Fachleute bestand darin, dass die Stressbelastung der Kinder durch die frühe und lange Krippenerziehung sich in zahlreichen erhöhten Risikofaktoren im späteren Leben auswirkt. Eine Zunahme an Aggressivität ist eine dieser Folgen, die auch durch die international anerkannte NICHD-Langzeitstudie aus den USA bestätigt wurde.

Aggression, mangelnde Empathie und Depression

Der Schwede Christian Sörlie Ekström, Naturwissenschaftler, Buchautor („Wie sind unsere Kinder wirklich“) und Greenpeace-Aktivist, berichtete, dass die mentale Gesundheit der Jugend und vor allem der jungen Frauen in Schweden Anlass zu großer Sorge biete. Die fehlende Bindungsentwicklung und elterliche Erziehung bei Kindern im Alter zwischen sechs Monaten und 3-4 Jahren führe zu mangelnder Stressbewältigung, die sich u.a. in asozialem Verhalten äußere. Zusätzlich sei die Erkrankung an Depressionen bei Mädchen in den vergangenen 20 Jahren um 1000 Prozent gestiegen, die Angststörungen um 250 Prozent. (Video des Vortrags s. unten auf der Seite).

lesen Sie bitte den ganzen Artikel unter:  http://www.fuerkinder.org/kinder-brauchen-bindung/aktuelles-news/394-was-kommt-wenn-familie-geht-vorbild-skandinavien


Dr. Rainer Böhm – Kindergesundheit als gesellschaftlicher Auftrag


Burghard Behncke – Stress in früher Kindheit und seine möglichen Folgen


Origin of Psychopathy – Anne Brudevold, Familiennetzwerk-Tagung Mai 2013 Frankfurt


The gender is in the brain – Annica Dahlström, Familiennetzwerk-Tagung Mai 2013 Frankfurt


The Swedish Model – Christian Sörlie Ekström, Familiennetzwerk-Tagung Mai 2013 Frankfurt


 

Deutschland: Familienvater in Haft, weil Kind nicht zum Sex-Unterricht kommt

Deutschland: Familienvater in Haft, weil Kind nicht zum Sex-Unterricht kommt

STIMME RUSSLANDS Schließen Sie einen Moment die Augen und stellen sich folgende Szene in Deutschland vor: Im Sexualkunde-Unterricht hantiert der Lehrer vor Grundschülern mit einer Plüsch-Vagina und einem Gummi-Penis. Er erklärt den Neunjährigen, wie Sex geht. Doch ein Kind fehlt: Die Eltern möchten nicht, dass ihr Sohn diese Dinge schon lernt und nehmen ihn aus der Stunde. Deswegen sitzt der Vater nun in Erzwingungshaft, auch der Mutter droht Gefängnis.
Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/2014_04_11/Deutschland-Familienvater-in-Haft-weil-Kind-nicht-zum-Sex-Unterricht-kommt-3344/


Schule fürs Leben

%d Bloggern gefällt das: