Das kinderfressende System Simon Below Interview mit Christa Jasinski Nachfragen zur Bindung

Published on Jul 17, 2018

„Was kommt, wenn Familie geht?“ – Vorbild Skandinavien?

Dank an Hebel, für die Übermittlung dieses LINKS!

Während in Stockholm Autos brennen und die Ausschreitungen von Jugendlichen in den Vorstädten nicht abreißen, berichteten in Deutschland am Samstag Experten aus Schweden, Norwegen und Finnland bei der wissenschaftlichen Tagung „Was kommt, wenn Familie geht?“ an der Goethe Universität Frankfurt über ihre langjährigen Erfahrungen mit flächendeckender Krippenbetreuung in ihren Ländern.

Einhellige und besorgniserregende Bilanz aller Fachleute bestand darin, dass die Stressbelastung der Kinder durch die frühe und lange Krippenerziehung sich in zahlreichen erhöhten Risikofaktoren im späteren Leben auswirkt. Eine Zunahme an Aggressivität ist eine dieser Folgen, die auch durch die international anerkannte NICHD-Langzeitstudie aus den USA bestätigt wurde.

Aggression, mangelnde Empathie und Depression

Der Schwede Christian Sörlie Ekström, Naturwissenschaftler, Buchautor („Wie sind unsere Kinder wirklich“) und Greenpeace-Aktivist, berichtete, dass die mentale Gesundheit der Jugend und vor allem der jungen Frauen in Schweden Anlass zu großer Sorge biete. Die fehlende Bindungsentwicklung und elterliche Erziehung bei Kindern im Alter zwischen sechs Monaten und 3-4 Jahren führe zu mangelnder Stressbewältigung, die sich u.a. in asozialem Verhalten äußere. Zusätzlich sei die Erkrankung an Depressionen bei Mädchen in den vergangenen 20 Jahren um 1000 Prozent gestiegen, die Angststörungen um 250 Prozent. (Video des Vortrags s. unten auf der Seite).

lesen Sie bitte den ganzen Artikel unter:  http://www.fuerkinder.org/kinder-brauchen-bindung/aktuelles-news/394-was-kommt-wenn-familie-geht-vorbild-skandinavien


Dr. Rainer Böhm – Kindergesundheit als gesellschaftlicher Auftrag


Burghard Behncke – Stress in früher Kindheit und seine möglichen Folgen


Origin of Psychopathy – Anne Brudevold, Familiennetzwerk-Tagung Mai 2013 Frankfurt


The gender is in the brain – Annica Dahlström, Familiennetzwerk-Tagung Mai 2013 Frankfurt


The Swedish Model – Christian Sörlie Ekström, Familiennetzwerk-Tagung Mai 2013 Frankfurt


 

Was Sie wissen sollten, bevor Sie Kinder anschreien

Die kosmische Urkraft

http://kosmischeurkraft.files.wordpress.com/2014/01/2013-12-21-theimportantthingaboutyelling1-thumb.jpg?w=570

Ich liebe die Nachrichten, die mir meine Kinder schreiben – egal, ob sie mit Filzstift auf gelbe Klebezettel gekritzelt oder in Schönschrift auf liniertem Papier verfasst sind. Doch das Gedicht, das mir meine älteste Tochter letztes Jahr zum Muttertag geschrieben hat, hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Schon bei der ersten Zeile stockte mir der Atem, bevor warme Tränen über meine Wangen kullerten.

Wichtig an meiner Mama ist, dass sie immer für mich da ist, auch wenn ich in Schwierigkeiten stecke.

Das war nicht immer so.

Irgendwann in meinem damals von ständiger Ablenkung geprägten Leben nahm ich eine Verhaltensweise an, die ich bisher gar nicht von mir kannte: Ich fing an, andere Leute anzuschreien. Nicht oft, aber dann extrem. Wie ein zu stark aufgeblasener Ballon, der plötzlich platzt und damit alle in Hörweite erschreckt.

Was haben meine damals drei und sechs Jahre alten Kinder getan, damit ich so die Kontrolle verliere?…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.473 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: